Hauptseite Näh-Anleitungen Kette aus Hühnern nähen | Anleitung

Kette aus Hühnern nähen | Anleitung

Von Sabine
Kette aus Hühnern nähen

Süße Sachen aus Hühnern sind ein Ganzjahres-Renner. Jetzt, wo der Frühling vor der Tür steht, sind sie aber besonders gefragt.  Deswegen zeigen wir euch heute, wie ihr ganz einfach selbst eine Kette aus Hühnern nähen könnt.


Ich liebe es, süße Sachen für Ostern zu nähen. Zum Beispiel mein tolles Hasenkissen, das sich auch wunderbar als Ostergeschenk eignet!

Eine andere tierische Näh-Idee: Eine Deko-Kette aus lustigen Osterhühnchen! 🙂

Das ist ein ganz einfaches Näh-Projekt, das auf jeden Fall auch für Anfänger geeignet ist. Neben geraden Nähten braucht man nur einen Matratzenstich. Und dann kann es auch schon losgehen.

Kette aus Hühnern nähen

Du brauchst:

  • Juteschnur oder Dekoband für die Beine (wenn du etwas steiferes Band benutzt, stehen die Beine witzig ab, ansonsten hängen sie einfach runter);
  • ein Stück roten Bastel-Filz für den Schnabel
  • Füll- oder Bastelwatte
  • Faden in Stofffarbe, lange Nadel, Nylonfaden
  • Stoffquadrate nach Wahl –  13,5 cm; jedes Quadrat wird halbiert

Vorbereitung - Kette aus Hühnern nähen


huhn2

Für die Beine schneidest du 7 – 8 cm lange Stücke aus Kordel oder Samt-Dekoband und machst in ein Ende einen Doppelknoten.


 

So wird der Schnabel festgenäht

Das Stoff-Rechteck wird in der Mitte gefaltet. An diese Linie legst du den Schnabel, den du nach Geschmack zugeschnitten hast, mit der Rundung nach oben. Dann klappst du das Rechteck zusammen, steckst die Seiten mit einer Nadel und nähst die Seiten mit einem Gerad-Stich zu.


 

Naht auf Naht legen

Jetzt legst du die beiden gerade Nähte zusammen, steckst in der Mitte eine Nadel. Dann kannst in die äußeren “Taschen” die Beine so einlegen, dass an der Naht 2 – 3 mm Kordel hervorschauen. Die geknoteten Enden liegen innen. Du kannst jetzt von den Seiten her die offene Kante mit einem Gerad-Stich schließen, in der Mitte bleibt aber eine Wendeöffnung von 2 – 3 cm.


 

Die letzte Öffnung zunähen.

Ecken ein bisschen zurückschneiden, wenden, füllen. Die Naht verschließt du am besten mit einer Zaubernaht. Wie das geht, siehst du im Video:



 

Lange Nadel, Nylonfaden - und ab durch die Mitte!

Als nächstes formen wir den Hühnerkörper. Dafür nimmst du einen doppelt gelegten Nylonfaden, knotest beiden Enden mit einem Doppelknoten zu. Du stichst die Nadel von unten ein, dort, wo sich die beiden Nähte treffen und führst sie oben in der Rückenmitte wieder heraus. Lass unten eine kleine Schlaufe vom Nylonfaden rausschauen. Du stichst die Nadel oben wieder ein, führst die Nadel unten einmal durch die Schlaufe und wiederholst das Ganze noch einmal, damit nichts verrutscht. Faden vernähen, einmal durch den Körper ziehen, abschneiden.


 

huhn9Wenn du genug Hühner genäht hast, fädelst du sie auf.


 

Kette aus Hühnern


 

Kette aus Hühnern


 

Kette aus Hühnern

Toll, oder? Das kannst du auch!

Schreib mir gerne einen Kommentar, falls du Fragen oder Anregungen hast. 🙂

Happy Simple Sewing

& viel Spaß beim Nachnähen

Deine Sabine

 

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl:

Bewerte den Beitrag 🙂

0 Kommentar

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Datenschutz