Hauptseite Näh-AnleitungenMundschutz Origami Maske nähen: Mundschutz im Japan-Stil (super für Brillenträger)

Origami Maske nähen: Mundschutz im Japan-Stil (super für Brillenträger)

Von Sabine
Origami Maske nähen

Origami Maske nähen: Ich finde einfache Mundschutz-Masken im Japan-Stil richtig gut. Weil sie toll aussehen, schnell genäht sind und: einen super Sitz haben (auch für Brillenträger). Mit gratis Schnittmuster und Anleitung.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Die Origami Masken nähen auch Anfänger im Handumdrehen (in unter 20 Min)
  • Das Schnittmuster gibt es in 3 Größen zum Herunterladen
  • Die Maske wird aus Baumwoll-Webware genäht
  • Der Mundschutz ist optimal für Brillenträger geeignet, endlich keine beschlagenen Gläser mehr (Erfahrungsberichte in den Kommentaren)
  • Die Maske schützt dich nicht vor Krankheitserregern, aber sie kann helfen, deine an die Atemluft abgegebenen Erreger aufzufangen. So schützt du andere.
  • Keine Zeit zum Nähen? Nahtlos-Maske schnell selber machen (in unter 2 Min)

Was ist das Besondere an der Origami Falt-Maske?

Du weißt sicher, dass ich den Japan-Stil auch bei Taschen und Beutel liebe. Weil er gleichzeitig reduziert und raffiniert ist. Und viel Platz für die Schönheit des Materials lässt.

Bei dieser Maske ist es nicht anders: Sie bekommt ihre schöne Form durch eine einfache Falt-Technik und zwei Lagen Stoff, die sich gegenseitig stabilisieren. Genäht (mit meiner neuen Nähmaschine!) wird nur mit geraden Nähten, die der Maske an den Seiten zusätzlichen Halt geben.

Dass sie so einfach und schnell zu nähen ist macht die Origami Maske zum idealen Näh-Projekt für Anfänger.

Die Idee hinter der Nähtechnik ist nicht neu, es gibt viele tolle Anleitungen dazu im Netz. Ich bin allerdings mit den Maßen und der Passform nicht so gut klar gekommen. Deshalb habe ich so lange ausprobiert, bis feststand: Ich brauche was Eigenes. 😉

Im Unterschied zu den meisten anderen Masken im 3-D-Stil wird diese an den Seiten nur versäubert und dann umgeschlagen. Das macht den Saumtunnel deutlich flacher und angenehmer zu tragen.

Probier’s einfach aus! 🙂

Mundschutz aufbewahren

Es hat sich meiner Erfahrung nach bewährt, zwei gut unterscheidbare Taschen dabei zu haben: Eine, die die sauberen Masken beherbergt. Und eine für die getragenen.

Diese Tasche gebe ich ungeöffnet einfach in die Waschmaschine. Das schont die Gummibänder der Masken. Diese Methode hat den weiteren Vorteil, dass die Mini-Teile nicht auf geheimnisvolle Weise in der Waschmaschine verschwinden (du kennst das Phänomen vielleicht von Socken)… 😉

Eine super praktische Aufbewahrung für Mundschutze ist zum Beispiel die Kaffeefilter-Tasche. Das Schnittmuster kannst du dir gratis herunterladen. Eine ausführliche Anleitung mitsamt Nähvideo machen es auch Anfängern leicht, das Täschchen zu zaubern.

Mundschutz Maske für Brillenträger

Die (aus meiner”Sicht”) beste Maske für Brillenträger: Wenn du die obere Kante ein wenig unter die Brille schiebst, beschlägt die Brille überhaupt nicht. Das finde ich z. B. für längere Tragezeiten absolut entscheidend.

Aus diesem Grund ist die Origami Maske als Brillenträgerin DER Mundschutz für mich.

Schützt die Maske vor Krankheitserregern?

Nein, die Maske ist kein Medizinprodukt und filtert keine Keime aus der Atemluft. Aber sie kann helfen, Krankheitserreger, die du beim Husten, Niesen, Atmen oder Sprechen abgibst, aufzufangen. Damit schützt du andere.

Origami Maske nähen

Origami Maske nähen: Welche Stoffe sind geeignet?

Du kannst sie aus einfacher Baumwoll-Webware nähen und sie zwei- oder sogar dreilagig nähen. Aber auch Flanell, Molton, Leinen und viele andere Stoffe eignen sich für das Projekt.

Ebenfalls super: Den Mundschutz aus Stoffresten nähen. Damit rückst du auch gleich noch deinem Reste-Berg zu Leibe! Wenn du nachhaltig nähen willst, kannst du den Mundschutz auch super aus getragener Kleidung zaubern!

Hier kannst du Stoffe für den Mundschutz bestellen:

Falls du, wie ich, Kokka-Stoffe liebst, empfehle ich dir, mal bei Etsy vorbei zu schauen. Dort gibt es eine riesige Auswahl der leckersten und seltensten Japan-Stoffe! Womit wir wieder beim Thema wären… 😉

Solltest du noch nie mit Kokka-Stoffen genäht haben: Probier’s mal aus! Sie lassen sich unglaublich gut verarbeiten und sehen gerade für Schnittmuster im Japan-Stil super gut aus.

Kleiner Extra-Tipp: Wenn du die Maske bei hohen Temperaturen waschen willst, kannst du sie auch aus Bettwäsche nähen. Baumwoll-Laken eignen sich großartig dafür. Auch wenn diese Materialien oft mit einer Waschempfehlung von 60 Grad verkauft werden. Einfach vor der Verarbeitung einmal bei 90 Grad waschen, dann läuft nichts mehr ein.

Und wenn du kochfestes Gummiband verwendest, sind deine Origami Masken anschließend natürlich auch kochfest!

Was braucht man zum Nähen der Origami Maske?

Welche Nähmaschine benutzt du im Video?

Das werde ich ganz häufig gefragt. Das ist meine neue Juki. Einen ausführlichen Erfahrungsbericht kannst du dir natürlich hier auf dem Blog anschauen.

Download: Origami Masken Schnittmuster

Das gratis Schnittmuster für die Origami Maske kannst du dir hier herunterladen:

Origami Masken Schnittmuster Größe XS (Kinder)

Origami Masken Schnittmuster Größe S (Jugendliche)

Origami Masken Schnittmuster Größe M (Damen)

Origami Masken Schnittmuster Größe L (Herren)

Wichtig: Die Vervielfältigung und Weitergabe des Schnittmusters oder der Anleitung sind nicht gestattet.

Maße inkl. Nahtzugabe

Du möchtest diese Maske nähen und verkaufen?

Wenn du nach diesem Schnittmuster genähte Exemplare verkaufen möchtest, benötigst du dafür diese Lizenz.

Du kannst sie dir in meinem Shop einfach herunterladen, ausfüllen und per Scan, Post oder als Foto in einer eMail an mich schicken. Und schon kann’s losgehen!

Video-Anleitung

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bilder-Anleitung

Lade dir zunächst das kostenfreie Schnittmuster herunter:

Drucke das Schnittmuster auf 100% ohne Seitenanpassung aus.

Origami Maske nähen

Lege die Stoffe rechts auf rechts zusammen.

Origami Maske nähen

Schneide sie mit Hilfe des Schnittmusters zu. Für solche kleinen Nähprojekte nutze ich sehr gerne meinen Mini-Rollschneider mit Clip-Funktion! Die macht das Klingewechseln super einfach. Ich baue Rollschneider nämlich gerne manchmal auch verkehrt herum wieder zusammen . Und wundere mich dann, dass sie nicht so gut schneiden… 😉

Origami Maske nähen

Entferne das Schnittmuster und schneide es am roten Rand aus.

Origami Maske nähen

Zeichne jetzt mit 1 cm Abstand zur oberen und unteren Kante die Markierung für die Naht ein. Dafür kannst du sehr gut einen Trickmarker verwenden.

Origami Maske nähen

So sollte es jetzt aussehen:

Origami Maske nähen

Nähe mit einem Geradstich auf der Markierung. Anfang und Ende der Naht werden verriegelt.

Die Seiten bleiben offen.

Origami Maske nähen

So sollte es jetzt aussehen:

Origami Maske nähen

Bügle die Nahtzugaben auseinander. Es genügt, das an einer Seite zu tun.

Warum ist das wichtig? Auf diese Weise kann die Naht anschließend besser ausgeformt werden.

Origami Maske nähen

Wende das Schnittteil durch die seitliche Öffnung auf die rechte Seite und bügle es.

Origami Maske nähen
Origami Maske nähen

Falte die langen Seiten zueinander, und bügle den Stoffbruch, sodass du die Mitte gut erkennen kannst.

Wenn du magst, kannst du jetzt die obere und untere lange Kante noch absteppen.

Origami Maske nähen

Die Seite der Maske, die man beim Tragen sehen soll, liegt jetzt unten.

Origami Maske nähen

Falte die langen Seiten zur Mitte hin und stecke sie fest.

Origami Maske nähen

Nähe die kurzen Kanten mit der Overlock oder mit einem Versäuberungsstich deiner Nähmaschine ab.

Origami Maske nähen

So sollte es jetzt aussehen:

Origami Maske nähen

Falte die versäuberte Kante 1 cm zu linken Seite um.

Origami Maske nähen

Steppe den Saum knappkantig mit einem Geradstich fest.

Origami Maske nähen

So sollte es jetzt aussehen:

Origami Maske nähen

Falte die Ecken zum Saum hin.

Origami Maske nähen

Steppe die kurze Kante mit einem Geradstich fest.

Origami Maske nähen

So sollte es jetzt aussehen:

Origami Maske nähen

Wiederhole diesen Arbeitsschritt auf der anderen Seite.

Jetzt kannst du ein Gummiband oder eine Kordel einziehen. Ich verwende dafür eine dicke Sticknadel.

Origami Maske nähen
Origami Maske nähen

Du kannst das Gummiband entweder verknoten oder mit einem Zickzack zu einem Ring schließen.

Origami Maske nähen

Schiebe den Knoten oder die überlappend verbundenen Enden in den Saumtunnel.

Origami Maske nähen

Fertig!

Und jetzt: Mach mehr davon!

Origami Maske nähen
Origami Maske nähen
Origami Maske nähen

Wie gefällt dir die Origami Maske?

Schreib es mir gerne in den Kommentaren!

Happy simple sewing,

deine Sabine

Origami Maske nähen

Häufige Fragen beantwortet

Aus welchen Stoffen kann ich die Origami Maske nähen?

Perfekt sind einfache Baumwollstoffe, Leinen oder Patchwork-Stoffe. Durch sie ist die Maske schön formstabil und lässt sich gut waschen.

Brauche ich zum Nähen der Maske eine Overlock?

Nein, du kannst die Saumnaht auch prima mit einen Zickzack oder einem Overlockstich deiner Nähmaschine nähen.

Wo bekomme ich das Schnittmuster für die Origami Maske?

Du kannst es dir hier im Blog-Beitrag direkt herunterladen, ausdrucken und loslegen!

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 4.5 / 5. Anzahl: 325

Bewerte den Beitrag 🙂

221 Kommentare

Ähnliche Beiträge

221 Kommentare

Anke Böhm 1. Mai 2020 - 13:02

Du verwendest in dem Video eine tolle Nähmaschine mit Nähfußsenker und Garnabschneider. Darf ich fragen welches Modell / welche Marke das ist?
Die Anleitung ist super. Lieben Dank.

Antworten
Sabine 1. Mai 2020 - 19:26

Aber klar darfst du fragen: Ich wollte meine Juki schon längst vorgestellt haben.
Naja, jetzt habe ich sie erstmal gründlich getestet. Hat auch sein Gutes. 😉

Antworten
Petra 1. Mai 2020 - 10:45

Hallo Sabine ich würde auch gerne die Masken nähen nur habe ich leider keinen Drucker um mir die Schnittmuster aus zu drucken wäre es möglich mir die maße für Damen und Herren Masken zugeben? LG Petra

Antworten
Sabine 1. Mai 2020 - 19:28

Na klar!

Antworten
Anne Debus 1. Mai 2020 - 10:23

Hallo Sabine,
ich möchte gerne loslegen und diese wundervolle Maske nähen, mein Drucker streikt aktuell leider. Kannst du mir bitte die Maße der Masken für Kinder, Damen und Herren nennen, damit ich mir das Schnittmuster aufzeichnen kann?
Herzlichen Dank & Grüße
Anne

Antworten
Sabine 1. Mai 2020 - 19:29

Schon passiert, Anne! 🙂

Antworten
Bianca 1. Mai 2020 - 0:04

Maske war ruck zuck genäht. Vielen Dank für das Freebie. Und wenn man sie richtig anzieht, läuft die Brille wirklich nicht an.

Antworten
Sabine 1. Mai 2020 - 6:57

Ich bekomme ganz viele Rückmeldungen dieser Art.
Freu mich sehr, dass es nicht nur bei mir so gut funktioniert sondern auch bei anderen Brillenträgern! 🙂

Antworten
Johanna 30. April 2020 - 20:56

Vielen Dank für diese ausführliche Anleitung für eine sehr bequeme Maske.
Davon werde ich mehrere nähen.
Alles Liebe wünsche ich Dir!

Antworten
Sabine 1. Mai 2020 - 7:01

Vielen Dank und liebe Grüße zurück! 🙂

Antworten
Beatrice Weber 30. April 2020 - 20:43

Diese Anleitung werde ich probieren zu nähen. Ich bin Brillenträgerin und bin auf das Ergebnis gespannt. Bin noch nicht ganz so pfiffig, aber Übung macht den Meister. ?
Vielen Dank für die Anleitung und Grüße aus Thüringen.

Antworten
Sabine 1. Mai 2020 - 7:02

Genau, Beatrice, einfach ausprobieren! 🙂

Antworten
Weber Cres 30. April 2020 - 20:15

Danke für das schnittmuster super Maske sitzt gut und ist schön.

Antworten
Sabine 1. Mai 2020 - 7:02

Vielen Dank für die tolle Rückmeldung! 🙂

Antworten
Eva Schmidt 30. April 2020 - 19:58

Hallo Sabine,
Ich habe jetzt mindestens 5 verschiedene Maskenvarianten genäht, aber diese Origamimaske sitzt bei mir am aller, aller Besten. Keine beschlagenen Brillengläser mehr. Vielen Dank dafür.
Ich wünsche dir und deinen Lieben ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße Eva aus BaWü

Antworten
Sabine 1. Mai 2020 - 7:03

Das ist echt ein schönes Lob, Eva, freut mich sehr, dass die Origami bei dir auch so gut funktioniert.
Ist echt eine gute Sache, wenn man trotz Maske auch wieder richtig gucken kann.
Ich wünsche dir einen schönen 1. Mai! 🙂

Antworten
Brigitte 30. April 2020 - 18:37

Wunderschön! Ich nähe seit (gefühlt) Monaten – nein, es sind nur etwa sechs Wochen! – Behelfsmasken, und ich finde die Anleitung (und die tollen Stoffe!) einfach nur toll! Das bringt Abwechslung in meinen Masken-Näh-Alltag!

Antworten
Sabine 1. Mai 2020 - 7:08

🙂

Antworten
Monika Naue 30. April 2020 - 14:37

Hallo Sabine,

ich habe den Schnitt gerade ausprobiert. Der ist wirklich super für Brillenträger. Die beschlögt jetzt nicht mehr. Danke

Monika

Antworten
Sabine 1. Mai 2020 - 7:09

Freut mich sehr, Monika.
Danke für den Kommentar! 🙂

Antworten
Hannelore Schröder 30. April 2020 - 11:49

Hallo Sabine,
toll, eine Maske für Brillenträger ohne Nasenbügel! Aber: meine ausgedruckten Schnittmuster sind viel zu klein! 🙁 Kannst Du mir helfen?
LG
Hannelore

Antworten
Sabine 30. April 2020 - 13:53

Hast du sie wie in der Anleitung beschrieben ausgedruckt, Hannelore? 100% ohne Seitenanpassung?

Antworten
Christine Haering 1. Mai 2020 - 20:50

Vielen Dank für das tolle Schnittmuster und die supergute Anleitung! Das ist das dritte Schnittmuster für Mundschütze das ich ausprobiert habe.Und es ist das am einfachsten zu nähende Schnittmuster. Ebenso ist die fertige Maske diejenige die bisher am besten sitzt. Vielen Dank ☺

Antworten
Sabine 2. Mai 2020 - 6:20

Freut mich, Christine! 🙂

Antworten
Silvia 30. April 2020 - 11:13

Hallo Sabine
Danke so oder so für all deine tollen Muster, gestern habe ich für eine Freundin ‘Tatüta’ genäht und sie war so begeistert!!
Nun noch eine andere Frage: wie wäre es, eine Maske zu kreieren, in die man eine (auswechselbares und waschbares) Vlies einlegen könnte? Würde das nicht auch die Sicherheit noch erhöhen? Und was würde sich denn eigenen als Einlage? Diese Frage geht an die Fachperson im Gesundheitswesen.
Danke nochmals und herzlicher Gruss aus der Schweiz

Antworten
Sabine 30. April 2020 - 13:58

Hallo Silvia, ich denke, da lernen wir jeden Tag etwas neues dazu.
Evtl. mal auf der RKI-Seite informieren. 🙂
Du kannst natürlich ein kleines verstürzt genähtes Fach in die Origami-Maske steppen.

Antworten
Lydia 1. Mai 2020 - 11:29

Es fehlen leider die Maße angaben für die Maske ,lediglich für das Gummiband sind Maße angegeben (Schade ) Und sind sie für Brillen Träger geeignet

Antworten
Sabine 1. Mai 2020 - 19:28

Hallo Lydia, ich habe die Maße mit angegeben, kannst aber auch gerne einfach das entsprechende Schnittmuster herunterladen und ausdrucken. 😉

Antworten
Beate 30. April 2020 - 0:05

Hallo Sabine,
Im Prinzip finde ich die Anleitung gut nachzuarbeiten und die Abdeckung für Mund und Nase besonders wegen seiner Schlichtheit ansprechend. Für meinen persönlichen Bedarf, der über einen kurzen Einsatz beim Einkauf o.ä. hinausgeht, eignet sich dieser Schnitt leider nicht so wie andere, die der Mimik mehr Raum lassen. Wenn ich unter dieser Maske kommuniziere, rutscht mir der Stoff durch den eigentlich guten Sitz am Kinn leicht von der Nase abwärts und ich muss sie manuell wieder hochschieben, was unerwünscht ist.
Das nur als Anmerkung für andere, die vielleicht auch mehrere Stunden mit Maske arbeiten und mit Menschen in Kontakt treten müssen.
Trotzdem vielen Dank für das gute Video und die verständliche Anleitung
Beate

Antworten
Sabine 30. April 2020 - 7:04

Hallo Beate, ganz lieben Dank für die ausführliche Rückmeldung.
Für mich klingt es so, als würde es Sinn machen, die Maske mal eine Größe kleiner zu nähen.
Wenn sie rutscht, ist sie zu groß. 🙂

Antworten
Edeltraud Struck-Emde 30. April 2020 - 10:05

Mal wieder ein neues nettes Maskenmodell ab leider katastrophal genäht und dem Overlockstich fehlt die exakte Einstellung. An ein Video stelle ich schon besondere Ansprüche.
Viele Grüsse

Antworten
Sabine 30. April 2020 - 14:01

Hallo Edeltraud, vielen Dank für die nette und konstruktive Kritik. 🙂

Antworten
Sabine 13. Mai 2020 - 11:36

Frau Struck-Emde, ich habe im www nichts von Ihnen gefunden, außer diesem unsäglichen Kommentar. Keine Hilfestellung für Nähanfänger, kein anderweitiges Engagement in dieser schwierigen Zeit. Wenn Sie auch nur einen kleinen Rest Anstand haben, dann schämen Sie sich und halten die Klappe. Oder machen Sie selbst mal was für andere.

Sabine, Deine Antwort ist perfekt.

Antworten
Sabine 13. Mai 2020 - 19:35

😉

Antworten
Cornelia Pustofka 1. Mai 2020 - 2:00

Ich nähe die Maske mit Nasenbügel. Dafür füge ich ein Metallstück in die obere Hälfte ein und steppe darunter knapp ab. So finde ich die Maske als Brillenträger noch angenehmer zu trage.
Übrigens vielen Dank Sabine für das superpraktische Schnittmuster. ?

Antworten
Sabine 1. Mai 2020 - 6:56

Gute Idee, Cornelia!

Antworten
Ingrid 1. Mai 2020 - 16:27

Hallo Sabine,
ich habe schon so eine ähnliche Maske genäht und möchte nun auch deine Version machen. Super erklärt und dann noch mit Bildern. Einfach toll.
Meine Frage dazu : Mein Mann ist groß 1.86 cm und hat Hutgrösse 60. Also nicht gerade klein.
Passt da die Größe L von deinem Schnitt?
Danke.

Antworten
Sabine 1. Mai 2020 - 19:23

Bleibt nur eins, Ingrid: Ausprobieren! 😉

Antworten
daniela 29. April 2020 - 23:59

Hi,

Das wäre ein Schnitt um ein vinysichtfenster für Gehörlose, hörgeschädigte zu nähen. Das werde ich ausprobieren. Danke

Antworten
Sabine 30. April 2020 - 7:04

Hallo Daniela, auf jeden Fall!
Kennst du meine Anleitung für eine Maske mit Sichtfenster?

Antworten
Ingrid Gessner 29. April 2020 - 22:30

Sehr guter Kommentar. Bei dem Schnitt wundert es mich, dass Du ihn nicht direkt in Zentimetera gaben angezeigt hast, das wäre doch bei so einem einfachen Schnitt schnell nachgezeichnet.
Aber herzlichen Dank für Deine gut durchdachten Anregungen.
Ingrid

Antworten
Sabine 29. April 2020 - 23:00

Vielen Dank für Hinweis & Anregung, Ingrid.

Antworten
Svenja 1. Mai 2020 - 12:09

Ja, eine Angabe in Längen wäre wirklich toll, denn leider habe ich zum Beispiel keinen Drucker und denke, dies geht im Moment vielleicht mehr Näher*innen so. Aber danke für die gut erklärten Schritte! Viele Grüße Svenja

Antworten
Sabine 1. Mai 2020 - 19:27

Habe ich eingefügt, Svenja, ich hoffe, das hilft! 🙂

Antworten
Ingrid 29. April 2020 - 21:00

Wieder eine tolle Idee! Wird morgen gleich ausprobiert, als Brillenträgerin habe ich immer noch nicht das Lieblingsmodell gefunden. Vielleicht ist es dieses??

Antworten
Sabine 29. April 2020 - 21:25

Genau, teste doch mal!
Freue mich über einen Erfahrungsbericht!

Antworten
Hildburg 29. April 2020 - 20:45

Liebe Sabine. Das Schnittmuster finde ich toll. So kann man die schönen Designs auch sehen und sie verschwinden nicht in den Falten als halbe Bilder. Lg

Antworten
Sabine 29. April 2020 - 21:24

Sehe ich auch so, Hildburg!

Antworten
Maja 29. April 2020 - 20:44

Hallo Sabine,
einfach Klasse! Gefällt mir sehr gut☺️.
Ich mag deine Anleitungen und deine fröhliche Art?
Liebe Grüße
Maja

Antworten
Sabine 29. April 2020 - 21:24

Ganz lieben Dank, Maja! 🙂

Antworten
Brigitte 29. April 2020 - 20:25

Danke für die Anleitung?Toll.Wird morgen getestet!!
Hast du mal ein „Tragefoto“? ( oder habe ich das übersehen??
Leibe Grüße aus Leipzig

Antworten
Sabine 29. April 2020 - 20:30

Freut mich, dass sie dir gefällt, Brigitte.
Nein, Tragefoto gibts diesmal nicht! 🙂

Antworten
Rita 29. April 2020 - 21:24

Vielen dank für die toll Anleitung, werde ich diese Wochenenden das machen ?

Antworten
Sabine 29. April 2020 - 21:27

😉

Antworten
Claudia Schmiereck 29. April 2020 - 21:06

Vielen Dank für die tolle Anleitung. Nachdem Ich einiges an Masken genäht und ausprobiert habe, versuche ich mich morgen daran. Nochmals lieben Dank und Grüße von Claudia

Antworten
Sabine 29. April 2020 - 21:25

Bin gespannt auf deine Rückmeldung, Claudia! 🙂

Antworten
Christiane 29. April 2020 - 19:56

Das ist etwas für meinen Mann. Natürlich auch für mich, wenn ich die Sonnenbrille trage! Liebe Sabine, Du gibst Dir immer solche Mühe. Vielen Dank dafür.

Antworten
Sabine 29. April 2020 - 20:30

Cool!

Antworten
Heike 29. April 2020 - 19:37

das Original von keiko olson?

Antworten
Sabine 29. April 2020 - 20:31

Nein, Heike, das Original von SewSimple! 🙂

Antworten
Gudrun Lackner 29. April 2020 - 19:26

Herzlichen Dank für diese Schnitt-Variante für Brillenträger. Das verhindert tatsächlich das Anlaufen der Gläser.
Ich wünsche trotzdem uns allen, dass wir diese nicht all zulange tragen müssen.
Liebe Grüße
Gudrun

Antworten
Sabine 29. April 2020 - 20:31

🙂

Antworten
Sylke Koob 29. April 2020 - 19:17

Super, das probiere ich aus, obwohl ich keine Masken mehr Nähen wollte….wie so viele:-)

Antworten
Sabine 29. April 2020 - 20:32

😉

Antworten
Claudia 29. April 2020 - 19:07

Hallo Sabine,
nachdem ich das Wochenende schon viele der anderen Masken genäht habe – super lieben vielen Dank für diese tollen Anleitungen!!! – so gut zu verstehen, bebildert, ich bin noch am Anfang, aber so macht es viel Spaß und Mut 🙂 -, werde ich wohl, wie Natalie, doch noch eine (mindestens) Maske nähen, weil ich gern auch diese Anleitung ausprobieren möchte…
Danke! 🙂
Claudia

Antworten
Sabine 29. April 2020 - 20:33

Sehr gerne, Claudia. Viel Spaß beim Ausprobieren! 🙂

Antworten
Mea-B. Übler 29. April 2020 - 16:50

Liebe Sabine, die Maske ist genial! Vielen lieben Dank, auch für dieTipps zu den Japan-Stoffen. Ganz Liebe Grüße, Brunhilde

Antworten
Sabine 29. April 2020 - 18:21

Sehr gerne! Freut mich, dass dir die Maske gefällt, Brunhilde! 🙂

Antworten
Kerstin von Wedelstedt 30. April 2020 - 17:11

Liebe Sabine, vielen Dank für das tolle Schnittmuster. Das ist die erste Maske, die nicht rutscht, wenn man mehr als drei Worte
spricht. Und sie ist ruckzuck genäht.

Antworten
Sabine 1. Mai 2020 - 7:08

Klasse, danke! 🙂

Antworten
Trullawulla 29. April 2020 - 13:03

Liebe Sabine, schon wieder so eine tolle Idee, hab ich gleich probiert und für gut befunden, tatsächlich die erste Maske, bei der meine Brille nicht beschlug. Dankeschön :)Außerdem muss ich mich bei dieser Maske nicht damit quälen, Rundgummis einzunähen, die haben die Eigenschaft, einfach wegzurollen, wenn man drüber näht, das hat beim Nähen länger gedauert als der Rest. Da ich nicht so eine tolle Sticknadel besitze, um den Gummi durch den Tunnel zu ziehen, habe ich es mit einer Häkelnadel probiert, das ging sehr gut. Viele Grüße aus Leipzig.

Antworten
Sabine 29. April 2020 - 14:20

Super Tipp, liebe Trulla! 🙂

Antworten
Natalie 29. April 2020 - 12:59

?????! Ich hab gesagt, ich nähe nie nie wieder eine Maske. Und jetzt habe ich mir das Schnittmuster schon heruntergeladen…

Antworten
Sabine 29. April 2020 - 14:21

Ach komm, Natalie, warum soll es dir anders gehen als mir?
Ich nähe seit Tagen Origamis und finde eine schöner als die andere. 😉
Freu mich voll, dass sie dir gefällt! 🙂

Antworten
Janne 29. April 2020 - 12:11

Vielen Dank für dieses Schnittmuster und die tolle Anleitung. Leider lädt bei mir immer nur Größe L herunter. Hast du da noch einen Tipp für mich?

Antworten
Sabine 29. April 2020 - 14:22

Hallo Janne,
geh mal über das Inhaltsverzeichnis, da müssten dir eigentlich alle Download-Möglichkeiten angezeigt werden.
Es sind 4 Größen hinterlegt. 🙂

Antworten
Ute Br. 29. April 2020 - 19:19

Super! Danke !
Mehr muss ich nicht schreiben!
Ute

Antworten
Sabine 29. April 2020 - 20:32

🙂

Antworten
Wendy Riederer 29. April 2020 - 9:02

Hallo Sabine,
super Muster und Beschreibungen, ist sehr hilfreich für Anfänger wie mich, danke!!
Welche Größen haben die Origami-Masken in S und M, ich habe nur L gefunden…?! 🙂
Vielen Dank!
Wendy

Antworten
Sabine 29. April 2020 - 9:03

Hallo Wendy, die findest du oberhalb der Anleitung.
Kannst auch gerne das Inhaltsverzeichnis nutzen, das führt dich direkt hin! 🙂

Antworten
Kirstin Bahn 29. April 2020 - 8:53

Super Anleitung! Vielen lieben Dank!!! Was hast Du denn für coole Clips? Wo gibt es die?

Antworten
Sabine 29. April 2020 - 9:11

Hallo Kirsten, meinst du die schmalen Clips?
Sehr zu empfehlen für solche Mini-Projekte! 🙂

Antworten
Maria 29. April 2020 - 19:24

Anleitung hat mir gut gefallen! Leider hat sich meine Bewertung verselbstständigt und stimmt leider nicht!

Antworten
Sabine 29. April 2020 - 20:32

Macht nix, vielen Dank, Maria! 🙂

Antworten
Christel 30. April 2020 - 16:39

Danke für das Muster und die genaue Anleitung! Passt gut.

Antworten
Sabine 1. Mai 2020 - 7:08

Super! 🙂

Anja 30. April 2020 - 18:55

Das ist doch der Schnitt von Keiko Olsson?

Antworten
Sabine 1. Mai 2020 - 7:08

Hallo Anja, ich habe ja schon im Beitrag geschrieben: Es gibt viele 3-D-Masken im Netz, die meisten kommen aus Asien,
wo schon seit Jahren Masken getragen werden (müssen).
Ich bin also nicht die Erfinderin dieser Maskenform.
Mir war wichtig, diese Näh-Art auf europäische Gesichtsmaße anzupassen und so zu gestalten, dass sie für Brillenträger besonders
angenehm sind. 🙂

Antworten
1 2 3

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.