Gürtel nähen

Gürtel nähen: Anleitungen, Tipps & Upcycling-Ideen

von Sabine Schmidt

Gürtel nähen: In dieser Anleitung zeigen wir die, wie du ganz einfach Gürtel aus Jeans, Kunstleder, Gurtband oder Stoffresten nähen kannst.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Gürtel nähen macht Spaß und ist auch für Anfänger leicht machbar
  • Du kannst die Gürtel aus verschiedenen Materialien nähen – passend zu deiner Garderobe
  • Für fetzig-bunte Gürtel kannst du tief in deine Restekiste greifen und Stoffreste verarbeiten
  • Näh-Level: Easy
  • Nähzeit: 1 Stunde

YouTube Anleitung Gürtel nähen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Warum sollte ich mir einen Gürtel nähen?

Es gibt viele gute Gründe, es auszuprobieren! Zum Beispiel kannst du deinen Gürtel nach deinen eigenen Vorstellungen gestalten und ein einzigartiges Design schaffen, das sonst niemand hat. 

Oder du kannst sicherstellen, dass dein Gürtel perfekt passt, mit genau deinen Maßen.

Und wenn du dich für Stoffreste entscheidest oder dir eine alte Jeans nimmst und die verwertest, ist das auch ein sinnvoller Beitrag zur Nachhaltigkeit.

Wenn du als Anfänger auf der Suche nach einem neuen DIY-Projekt bist, hast du mit diesem Einsteigerprojekt  ein tolles Erfolgserlebnis.

Schnapp dir die Zutaten zu deinem Lieblingsgürtel und leg los.

Wie nähe ich einen Gürtel?

Es ist einfacher, als du vielleicht denkst und das Ergebnis wird dich begeistern!

Du brauchst nur eine Nähmaschine, das Material deiner Wahl, passenden Faden, Stecknadeln, eine Schere und ein Maßband. Nutzt du zusätzlich Bundeinlage zur Stabilisierung von Stoff ist der Gürtel besonders schnell genäht.

Welche Materialien eignen sich zum Gürtel nähen?

Gurtband, Kunstleder, Jeans-Baumwoll- und Dekostoffe sind hervorragend geeignet zum Nähen eines Gürtels. Hier stelle ich dir die Materialien genauer vor:

  • Gurtband ist ein robustes und vielseitiges Material, das oft in der Herstellung von Rucksäcken, Taschen und Gurten verwendet wird. Es ist in vielen verschiedenen Breiten und Farben erhältlich und besteht aus Nylon, Polyester oder Baumwolle. Gurtband ist sehr strapazierfähig, wasserbeständig und widerstandsfähig gegenüber Abrieb und Verschleiß. Es kann relativ einfach verarbeitet werden und ist eine gute Wahl für Gürtel aufgrund seiner Stärke und Vielseitigkeit.
  • Kunstleder ist eine preisgünstige und vegane Alternative zu echtem Leder. Es ist ebenfalls robust und strapazierfähig. Darüber hinaus ist Kunstleder in vielen verschiedenen Farben und Texturen erhältlich. Allerdings solltest du beachten, dass Kunstleder nicht so langlebig ist wie echtes Leder und im Laufe der Zeit Risse oder Abnutzungserscheinungen aufweisen kann. Wenn du also einen Gürtel nähen willst, der sehr häufig getragen wird, könnte es sinnvoller sein, ein anderes Material zu verwenden.
  • Gürtel aus Jeansresten oder Stoffresten herzustellen ist eine tolle Möglichkeit, alte Kleidungsstücke oder kleine Stoffreste, die sonst im Müll landen würden, wiederzuverwenden. Außerdem haben Gürtel aus diesen Materialien ein einzigartiges Aussehen und ihre eigene Geschichte. Wenn du also ein altes Paar Jeans oder einen Stoffrest hast, den du sonst nicht mehr brauchst, sind sie zum Gürtel nähen ideal. Allerdings solltest du sicherstellen, dass die Materialien robust genug sind, gegebenenfalls kannst du sie mit Einlagen verstärken, um sie stabiler zu machen.

Was brauche ich zum Gürtel nähen?

Im Grunde benötigst du alle Materialien, die du auch für andere Nähprojekte am Start haben solltest:

Welche Einlagen sind empfehlenswert?

Ich habe mit Vliesline Bundeinlage gearbeitet, die es in verschiedenen Breiten ( fertige Breite ab 2.5 cm -4 cm ) gibt. Das ist sehr praktisch, da du nichts markieren musst. Du schlägst einfach die vorgefalzten Kanten ein und schon ist der Gürtel bereit zum Absteppen.

Du kannst auch die Gewebeeinlage S 320 nutzen.

Gürtel nähen- Gürtel schließen

Wie kann ich selbst genähte Gürtel schließen?

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, z. B.

Anleitung Gürtel nähen

In diesem Blogbeitrag dreht sich alles um Gürtel. Sie sind großartig, um deiner Kleidung Struktur zu geben, die Taille zu betonen oder um deinem Outfit einen auffälligen Hingucker zu verpassen. Alles ist möglich. Deshalb hat Birgit direkt drei Versionen gezaubert, die sie dir in diesem Beitrag vorstellt.

Anleitung 1: Gürtel aus Gurtband nähen

Gürtel aus Gurtband sind eine der einfachsten und unkompliziertesten Methoden, um einen Gürtel herzustellen. Mit nur einer Naht kannst du schnell und einfach einen stabilen und robusten Gürtel herstellen. Das Gurtband muss einfach nur auf die gewünschte Länge zugeschnitten, mit einer Gürtelschnalle versehen und eventuell an den Enden vernäht werden. 

Um die benötigte Länge deines Gurtbandes zu bestimmen, lege das Maßband über deinen Hosenbund, genau an die Stelle, wo der Gürtel sitzen soll. Addiere zu diesem Maß 13-20 cm hinzu.

Wie lange dein Gurtband sein soll, ist eine sehr individuelle Entscheidung.

Probiere es doch einfach an deinem Lieblingsgürtel aus und entscheide dann.

Gürtel nähen- benötigte Materialien

Materialien

Das sind die Marialien, die du für den Gürtel aus Gurtband brauchst. Weiterhin ist eine Ahle und ein kleines Brettchen aus Holz hilfreich.

Warum das so ist, erfährst du auf Bild 4,

Gürtel nähen- Gurtband versäubern

Die einfachste Art und Weise die Kanten bei Polyestergurtband zu versäubern, ist ein Feuerzeug.

Aber Vorsicht, das riecht ein bisschen. Bist du empfindlich, dann schmurgele die Kante im Freien an.

Nutzt du Baumwollgurtband schlage die Kanten zweifach ein und dann sieht es auch sauber aus.

Gürtel nähen- Abmessen

Das Loch, das ich für den Dorn der Gürtelschnalle brauche, mache ich 6 cm vom Gurtbandrand entfernt. Dafür markiere ich das Gurtband mit weißer Kreide.

Gürtel nähen- Mitte markieren

Hier zeichne ich mir bei 2 cm die Mitte ein.

Gürtel nähen- Loch für Dorn

Jetzt hilft dir eine Ahle oder ein sonstiges sehr spitzes Werkzeug, um ein Loch für den Dorn in das Gurtband zu bohren.

Arbeite auf einem kleinen Brett, um das Loch zu bohren, sonst könntest du Löcher in deiner Tischplatte haben.

Gürtel nähen- Dorn einfädeln

Ich hatte in meinem Bestand diese alte Gürtelschnalle, die früher an meinem Lieblingsgürtel befestigt war.

Auf dem Bild kannst du genau erkennen, wie das Gurtband auf den Dorn und die Schnalle aufgefädelt wird.

Gürtel nähen- Rückansicht der Schnalle

So sieht die Rückseite der Gürtelschnalle aus.

Gürtel nähen- Gurtband festnähen

Der rote Strich zeigt dir, wo du später mit der Nähmaschine drübernähen solltest.

Gürtel nähen- fertiger Gürtel

Hier siehst du nicht nur meine “alte” Gürtelschnalle, sondern an der linken Seite, die drei mit der Ahle gemachten Löcher.

Damit die Löcher an der genau richtigen Stelle sitzen, habe ich mir den Gürtel. um die Taille gelegt und mit Kreide markiert, wo mit der Ahle die Löcher gebohrt werden sollen.

Anleitung 2: Gürtel aus Baumwolle- oder Dekostoff nähen

Bei Baumwolle- oder Dekostoffresten kann ich aus einem großen Stofffundus schöpfen.

10 cm Stoff in ausreichender Länger hast du bestimmt auch in deinem Stoffvorrat.

Da ich hier eine Stoffschnalle nutze, richtet sich die Länge deines Stoffstreifens, wieder an der Stelle deiner Hüfte aus, wo der Gürtel sitzen soll, plus 10 – 15 cm Zugabe.

Zum Nähen solltest du eine 90 er Nähmaschinennadel verwenden. Eine gleichgroße Jeansnähnadel ist auch gut geignet. Für diesen Gürtel brauchst du genau 3 Nähte!

Gürtel nähen- benötigte Materialien für Gürtel

Materialien

Auf dem Bild siehst du alle Materialien, die du am Start haben solltest.

Die Bundeinlage gibt es in einer leichten und schweren Variante und in verschiedenen Breiten. Ich nutze eine Bundeinlage mit fertiger Breite von 4 cm, da meine Schnalle ebenfalls 4 cm breit ist.

Ich habe hier zum Schließen eine Schnalle verwendet. Dieser Verschluß hat einen Nachteil. Du kannst die Länge nicht einfach verändern, sondern musst dafür eine Naht öffnen.

Gürtel nähen- Stoff zuschneiden

Der Stoffzuschnitt sollte nach Möglichkeit 2 cm breiter als die Bundeinlage sein.

Die 2 cm Nahtzugabe sind optional. Bist du knapp an Stoff, kannst du den Stoffstreifen auch genauso breit wie deinen Bundstreifen machen :).

Gürtel nähen- Bundeinlage bügeln

Bügele die Bundeinlage mit deinem Bügeleisen auf die linke Stoffseite.

Die Klebeeinlage verbindet sich sehr schnell mit dem Stoff, so dass dieser Schritt ruckzuck erledigt ist.

Gürtel nähen- Bundeinlage verarbeiten

Bügele die kurzen Kanten 1 cm nach innen.

Bügle die langen Kanten an der perforierten Stelle ebenfalls zur linken Seite um.

Gürtel nähen- Bundeinlage einschlagen

Auf dem Bild erkennst du gut, wie es gemacht wird.

Gürtel nähen- Bundeinlage fertig zum nähen

Einschlagen und alles gut mit Stecknadeln oder Clips feststecken.

Gürtel nähen- Bundeinlage mit Stecknadeln

So sieht es dann aus und jetzt bist du ready um die lange Naht und die beiden kurzen Kanten auf einen Rutsch durchzunähen.

Gürtel nähen- Bundeinlage feststeppen

Ich nutze einen längeren Stich (3,5 mm). Das sieht beim Absteppen einfach besser aus. Meine Nadelposition stelle ich auf 5 und nähe knappkantig am Stoffrand entlang.

Tipp: Ich beginne mit dem Nähen nicht direkt an der Stoffkante. Die Nähmaschine näht besser los, wenn der Nähfuß komplett gerade aufliegt.

Gürtel nähen- fertiger Stoffstreifen

So, der Stoffstreifen ist nun komplett genäht.

Gürtel nähen- Schnalle anbringen

Jetzt musst du die schmale Stoffante durch die Öffnung der Schnalle ziehen.

Sei vorsichtig beim Durchfummeln, damit die kleinen Zacken an der Schnalle keine Fäden am Stoff ziehen.

Gürtel nähen- Stoff an Schnalle festnähen

Checke nochmal die Länge deines Gürtels, sie sollte perfekt passen.

Schlage die schmale Seiten am Anfang und Ende deines Streifens nach innen und stecke sie fest.

Ich habe jetzt mit weißem Faden im weißen Stoffstreifen genäht, so dass die Naht nicht auffällt.

Gürtel nähen- fertiger Gürtel mit Stoff

Der Gürtel ist fertig. Ging das nicht rasend schnell?

Anleitung: Gürtel aus Jeansresten nähen

Gürtel aus Jeansresten sind eine großartige Möglichkeit, um ausgediente Jeans weiterzuverwenden und gleichzeitig ein neues, nützliches Accessoire zu schaffen. Der robuste Jeansstoff sorgt dafür, dass der Gürtel lange hält und auch nach vielen Jahren noch modisch up to date ist. Es lohnt sich also wirklich, aus den Resten der alten Jeans einen langlebigen und stylischen Gürtel zu kreieren.

Zum Nähen solltest du eine 90er oder eine 100 er Jeansnähmaschinennadel nutzen. Der Stoff liegt an manchen Stellen 4-fach und es wäre schade, wenn dir deine Nadel abbricht. Den Geradstich deiner Nähmaschine kannst du, wie bei anderen dicken Materialien, etwas länger stellen.

Zusätzlich habe ich bei diesem Gürtel eine Metallschließe und ein kleines Stück Leder verwendet. (4 cm breit und 15 cm lang). Das ist ausgesprochen praktisch, da das Leder nicht ausfranst und du dann keine Stoffkanten sichern musst. Korkstoff, SnapPap oder Kunstleder funktionieren übrigens auch super.

Schneide 2 cm unterhalb des Hosenbundes die Jeans ab. Ich musste an meiner Jeans nur eine Naht öffnen und konnte dann den Jeansstoff im Bund gut rausschneiden. Dieser Arbeitsschritt braucht etwas Geduld.

Mit einem guten Nahttrenner und einer scharfen Schere schaffst du diesen Schritt!

Schneide so dicht wie möglich am Bund entlang.

So sollte das jetzt aussehen.

Jetzt brauchst du zwei Lederstreifen.

Gürtel nähen- Schnalle mit Stoff festnähen

Lege den Leder- oder Kunstkederstreifen auf beiden Seiten um den Steg und nähe ihn fest.

Gürtel nähen- fertiger Gürtel Seitenansicht

Bevor du die Metallschließe samt Stoff auf deinem Gürtel festnähst, checke ob er dir auch perfekt passt.

Gürtel nähen- fertiger Gürtel

Auf dem Bild kannst du erkennen, dass ich die Bundöffnung und gleichzeitig die Gürtelschlaufen mit farblich passendem Nähgarn abgesteppt habe.

Anleitung: Gürtel Upcycling

Mit dieser Anleitung, will ich dich inspirieren auf alte und kaputte Gürtel einen wohlwollenden Blick zu werfen.

Was kann man wiederverwerten, wie zum Beispiel die Gürtelschnalle oder welchen Gürtel kann man mit einfachen Handgriffen im neuen Licht erstrahlen lassen.

Schaue dir meinen einfachen Gürtel aus einem Gürtelband an. Ich habe ihn lange Jahre sehr gerne getragen, aber nun ist das Kunstleder an den Enden total abgeschabt. In meinem Stoffbestand fand ich dunkelbraunes Kunstleder in ausreichender Menge. Schau dir an, wie ich es gemacht habe.

Wie findest du meinen “neuen” Gürtel? Ich bin sehr zufrieden damit und werde ihn die nächsten Jahre sicherlich oft nutzen.

Gürtel Upcycling

Auf dem 1. Bild siehst du die schäbigen Gürtelenden.

Mit meiner Stoffschere habe ich die 2 Enden am Gürtelband abgeschnitten.

Die beiden messingfarbenen D-Ringe werden wiederverwendet.

Mein Gürtelband ist 3 cm breit, Das kurze Kunstlederstück habe ich minimal breiter zugeschnitten, also 3,2 cm breit und 6 cm lang. So kann ich es gut um das Ende des Gürtelbandes legen und mit einem langen Stoffclip befestigen.

Tipp. Wenn ich eine neue Nähmaschinennadel aus der Hülle nehme, lege ich eine Stecknadel an genau die Stelle, wo ich die Nadel herausgeholt habe. So weiß ich immer, welche Nadelgröße sich in der Maschine befindet.

Zum Absteppen nutze eine lange Stichlänge. Das sieht einfach besser aus. Ich stelle 4.0 ein.

Willst du das Kunstleder nähen, achte darauf dass der Nähfuß gerade steht, bevor du loslegt oder lege eine Hebamme unter den Nähfuß. Das hilft der Nähmaschine beim Losnähen. Wenn du mehr Info haben möchtest, wie man über dicke Stelle näht, lies hier weiter.

Anleitung: Gürtel aus Stoffresten nähen

Du liebst deine Stoffreste und möchtest sie am Liebsten immer bei dir haben? Ab sofort kannst du sie sogar in deine Garderobe integrieren! Einfach einen Gürtel aus Stoffresten zaubern und über die kunterbunte Stoffmischung freuen.

Gürtel nähen- benötigte Materialien

Der Stoffstreifen wird, wie der 1. Stoffgürtel angefertigt. Zusätzlich brauchst du bei diesem Gürtel 2 Schiebeschnallen.

Befestigen der Schiebeschnallen

Ein Stoffende um die 1. Schiebeschnalle legen und mit 4.o Stichlänge festnähen. Dann die 2. Schiebeschnalle in das andere Ende des Stoffstreifens schieben. Zum Verschließen des Gürtels das lose Ende auf die 1. Schiebeschnalle fädeln. Das siehst du genau im Video.

Gürtel nähen- fertiger Gürtel aus Stoffresten

Fertig!

Ein Gürtel aus Stoffresten zu nähen ist leicht und du kannst die Stoffe ganz nach deinem Geschmack zusammenstellen. Besonders schön zur Geltung kommt er, wenn er auf einem Kleid getragen wird.

Anleitung: Gürtel aus Kunstleder nähen

Ein Gürtel aus Kunstleder ist haltbar und vielseitig einsetzbar.

Nähen solltest du mit einer Jeansnadel oder eine Nähnadel mit der Stärke 100. Wenn du einen Obertransportfuß hast, nutze ihn. Alternativ kannst du hier auch den Teflonfuß zum Einsatz bringen. Dadurch wird das Leder gleichmäßig transportiert und die Nähte werden wunderschön.

Ich habe auch schon gehört, dass der normale Nähfuss genutzt wird, unter den Washi tape geklebt wird. An meinen guten Nähfuss klebe ich nichts dran 🙂

Gürtel nähen- Kunstleder markieren

Die Breite deines Kunstlederstreifens richtet sich nach der Breite deiner Schnalle. Du musst den Kunstlederstreifen passend zuschneiden und dann in der Mitte markieren. Die Ränder des Kunstleders klappst du dann auf die Markierung in der Mitte und steckst sie mit Clips fest.

Gürtel nähen- Kunstleder Loch vorbereiten

Jetzt brauchst du ein Loch, um den Dorn aufzufädeln. Nimm dir eine Ahle oder ein sonstiges spitzes Werkzeug. Lege hier beim Arbeiten ein kleines Brettchen unter, damit dein Tisch von Löchern verschont bleibt.

Gürtel nähen- Dorn auffädeln am Kunstleder

Fädele den Dorn in das Loch auf. Genau wie du es auf dem Bild siehst.

Die Gürtelschlaufe muss so lang sein, dass sie locker einmal um den ganzen Gürtel geht.

Das eine Ende der Gürtelschlaufe nähe auf der Rückseite des Gürtels fest.

Dann brauchst du nur noch die Schlaufe komplett um den Gürtel legen.

Gürtel nähen- Schlaufe festnähen

Jetzt musst du die beiden Enden der Gürtelschlaufe mit der Nähnadel zusammennähen.

Gürtel nähen- fertiger Kunstledergürtel

Dieser Gürtel bekommt durch die Gürtelschlaufe das gewisse Etwas. Was meinst du?

Fazit: Gürtel nähen macht Spaß!

Gürtel-Nähen ist eine tolle Möglichkeit, um einzigartige Accessoires zu gestalten und deinem Outfit eine persönliche Note zu verleihen. Dabei kannst du neue Materialien ausprobieren und innerhalb kürzester Zeit hast du nicht nur eine Menge gelernt, sondern mehrere neue stylische Gürtel angefertigt.

Happy simple sewing, Birgit & Sabine

Gürtel nähen Anleitung
Gürtel nähen Anleitung

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl: 15

Bewerte den Beitrag 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

10 Antworten zu „Gürtel nähen: Anleitungen, Tipps & Upcycling-Ideen“

  1. Katrin

    Danke. Wie immer eine schöne Inspiration 🙂

    1. Das freut uns, danke! 🤩

  2. Gabika

    Tolle Idee, jetzt weiß ich endlich, wozu ich all die Jahre die Gürtel aufbewahrt habe, die mir nicht mehr passen!
    Danke für die tollen Anleitungen.

  3. Regine Oberhardt

    Liebe Sabine, alle Sew Simple Anleitungen und die von den Gürtel kommt wie gerufen…. Es ist so schwierig irgendwo den passenden Gürtel zu finden!!! Alle eure Schnitte, dass muss mal gesagt werden sind super beschrieben und nach zunähen!! <3
    Dankeschön für all die tollen Ideen rund ums nähen.
    Regine Oberhardt

    1. 1000 Dank für die wunderschöne Rückmeldung, liebe Regine!

  4. Ute Schimming

    Super Anleitung, werde gleich mal schauen, was ich noch so zuhause habe.

    1. Sehr cool 🤩👍🏻

  5. Anne

    Tolle Anleitung, Danke

    1. Vielen lieben Dank 😊

Knopf annähen, Anleitung, Knopf selber annähen, Knöpfe annähen mit der Hand, Knöpfe annähen mit der Nähmaschine, Knopf annähen mit der Hand, Knopf annähen mit der Nähmaschine, Knopf annähen Video, Stegknopf anbringen

Knopf annähen mit der Hand und mit der Nähmaschine

Knopf annähen: Eins der wichtigsten und unterschätztesten Näh-Abenteuer. In unserer Anleitung zeige ich dir, wie du mit der Hand und mit der Nähmaschine einen Knopf annähen kannst. Das Wichtigste auf einen Blick Es ist einfach nur super toll, wenn du Knöpfe selber annähen kannst. Damit sparst du Ressourcen, weil du deine Kleidung selbst reparieren und…

#72: Dorthe Niemann: Eine deutsch-deutsche Nähgeschichte

Nähen in Ost und West 23. Mai 2024 In dieser Podcast-Episode berichtet BERNINA-Expertin und SewSimple-Redakteurin Dorthe Niemann von ihrer ganz persönlichen Nähgeschichte, die in der damaligen DDR begann und sie mit vielen Umwegen zu BERNINA geführt hat. Unbedingt anhören! 🎧 Über Dorthe Niemann Dorthe Niemann ist geboren und aufgewachsen in Mecklenburg und später in Sachsen….
Näher dran! – Der SewSimple Näh-Podcast

#70: Lieseln mit Hilde Klatt: English Paper Piecing vom Feinsten

English Paper Piecing auf Deutsch: Warum Lieseln einfach glücklich macht! 9. Mai 2024 Mein Talk-Gast Hilde Klatt und ihre Mutter, Liesel Niesner, haben die Patchwork-Technik English Paper Piecing nach Deutschland gebracht. Aber nicht nur das: In ihren Büchern und Anleitungen haben sie die Technik weiterentwickelt und verfeinert. Heute ist Lieseln ein gängiger Begriff für EPP….
Taschengurt nähen, Taschenhenkel selber nähen, Taschenhenkel nähen, Taschengurt selber nähen, Taschenriemen nähen, Taschenriemen selber nähen, Schultergurt nähen, Schultergurt selber nähen, Gurt nähen, Gurt selber nähen, Gurt Endstück kostenlos, DIY Gurt selber machen, Freebie, Gurtenden Vorlage Gratis, Schnittmuster für Gurtbandenden gratis

Taschengurt nähen: 6 kinderleichte Varianten

Taschengurt nähen: In dieser Schritt für Schritt Anleitung zeige ich dir, wie du ganz einfach einen Taschengurt selber nähen kannst. Mit gratis Schnittmuster für Gurtband-Endstücke. Das Wichtigste auf einen Blick Wie nähe ich stabile Taschenhenkel für meinen Shopper? Vielleicht hast du dich das auch schon mal gefragt. Selbst genähte Taschengurte sind nicht nur praktisch, sie…