Hauptseite eBooks von SewSimple Tasche nähen: Entdecke Taschen-Anleitungen und -schnittmuster

Tasche nähen: Entdecke Taschen-Anleitungen und -schnittmuster

Von Jonas

Eine Tasche nähen? Weil’s Spaß macht!

Du überlegst, dir eine Tasche zu nähen? Super Idee! 🙂

 

Drei gute Gründe, warum Taschen nähen so viel Spaß macht:

  1. Taschen sind perfekt für Näh-Anfänger geeignet, fortgeschrittene Näherinnen werden sich aber auch nicht langweilen. Der Aufwand ist überschaubar, das Ergebnis umso schöner!
  2. Taschen sind das optimale Näh-Geschenk für zwischendurch. Zaubere dir mal fix eine wunderschöne Tasche und verschenke diese (vielleicht sogar gefüllt) an Kinder, Enkelkinder, Freundinnen oder wer sonst in deinem Bekanntenkreis gerade eine selbst gemachte, individuelle Tasche gebrauchen kann 🙂
  3. Egal ob Einkaufstasche, Handytasche oder Kosmetiktasche – jeder braucht Taschen. Taschen sind praktisch. Und viel schöner, als eine fertige Tasche zu kaufen, ist doch, sich das praktische Alltags-Utensil selbst zu nähen. Mit einer guten Anleitung ist das schnell erledigt – der Prozess und das Ergebnis geben dir ein gutes Gefühl, das kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen!

 

So nähen Anfänger ganz leicht eine Tasche

Taschen sind sehr gute Anfänger-Projekte. Das liegt zum Beispiel daran, dass du für eine Tasche eine überschaubare Menge an Stoff und Materialien benötigst. Oft lassen sich Taschen-Projekte auch in mehrere kleine Arbeitsschritte aufteilen, sodass du gemütlich einen Schritt nach dem anderen abarbeiten kannst.

Ein weiterer Grund ist, dass sich beim Taschen-Nähen viele Näh-Techniken üben lassen: Wie man einen Reißverschluss einfasst und wie man ihn einnäht. Wie man Nahtzugaben einkürzt und wie man Taschen verstürzt. Aber auch unterschiedliche Materialien und Verschlüsse können zum Einsatz kommen. Der Umgang damit schafft Selbstvertrauen auch größere Näh-Projekte anzugehen.

 

Wie lange dauert das?

Es gibt Taschen, die sind praktisch in 10 Minuten genäht. Andere, wie zum Beispiel unsere Foldover-Tasche oder der XL-Shopper Bodega, sind in einem halben Tag fertig. Grundsätzlich gilt: Je detailreicher eine Tasche ist, desto länger brauchst du zum Nähen.

 

Welche Nähmaschine brauche ich, um eine Tasche zu nähen?

Eine gute Nähmaschine, mit der du dich ausreichend vertraut gemacht hast, ist das A und O beim Nähen. Das muss nicht die teuerste Maschine sein. Du solltest aber das beste und hochwertigste Modell anschaffen, das du dir leisten kannst. Nur so hast du viele Jahre Freude an deiner Maschine (und deinem Hobby!).

 

Welche Stoffe sind geeignet?

Taschen lassen sich aus vielen verschiedenen Materialien und Stoffen (Linktipp: Welcher Stoff für was?) herstellen. Am beliebtesten sind Baumwollstoffe, Kunstleder, Leinen, Leder, Canvas, spezielle Taschenstoffe, aber auch ungewöhnliche Materialien wie LKW-Plane, Tyvek, Kaffeesäcke oder Wachstuch können zum Einsatz kommen.

 

Worauf muss ich bei Taschen Näh-Anleitungen achten?

Lies dir die Anleitung genau durch und kontrolliere, ob du wirklich alles am Start hast, was du im Laufe des Arbeitsprozesses benötigst. Nimm dir genug Zeit und setze dich nicht unter Druck. 

Gerade beim Taschen-Nähen ist es wichtig, dass du genau arbeitest, sonst ärgerst du dich hinterher evtl. über schief sitzende Reißverschlüsse oder krumme Nähte. Ganz wichtig: Achte darauf, die Ecken deiner Taschen gut auszuformen und die Nahtzugaben ggf. einzukürzen und auseinander zu bügeln. Damit bekommst du wirklich gute Näh-Ergebnisse und vermeidest Näh-Fehler (gilt vor allem für Anfänger).

 

Woran erkenne ich ein gutes Taschen-Schnittmuster?

Ein gutes Taschen-Schnittmuster sollte nach Möglichkeit schon eine Nahtzugabe enthalten. Es sollte ordentlich beschriftet sein. Die Anleitung sollte auch für Näh-Anfänger schnell nachzuvollziehen sein.

 

Hilfe auf Youtube: Taschen nähen per Videoanleitung

Video-Anleitungen zeigen dir Schritt für Schritt den Arbeitsprozess einer Tasche. Allerdings können manche Videos mehr Fragen aufwerfen als Antworten geben. 😉

In unserer Videoanleitung zur Alsterprinzessin kannst du dir anschauen, wie man eine Basic-Kosmetiktasche näht. Und zwar von Anfang bis Ende. Dabei zeige ich dir viel Tricks und Kniffe, die du auch bei anderen Taschenprojekten umsetzen kannst.

 

Welche Taschen-Arten kann ich nähen?

Foldover nähen: Die Foldover ist eine sehr coole Umhängetasche, die oben umgeschlagen und mit einem Reißverschluss geschlossen wird. Das Schnittmuster gibt es in zwei Größen.

Pyramiden-Täschchen/Dreieckstasche nähen: Ein supercooles Täschchen, das du als außergewöhnliche Kosmetiktasche mit viel Stand, als Schnullertäschchen oder als Tampontasche und vieles mehr nutzen kannst.

Japanische Tasche nähen: Die Japanische Tasche ist eine großzügige Markttasche mit enormem Fassungsvermögen. Sie wird nur mit geraden Nähten genäht und hat keinen Verschluss. Das macht sie zu einem perfekten Näh-Projekt für Anfänger.

Einkaufstasche nähen: Bei SewSimple gibt es verschiedene Schnittmuster für Einkaufstaschen. Eine besonders beliebte Anleitung ist die Origami-Markttasche, die im Handumdrehen genäht und sehr hübsch ist!

Tasche aus Jeans nähen: Die meisten Taschen-Schnittmuster von SewSimple kannst du super aus Jeans nähen. Ganz toll sind zum Beispiel Nanami-Täschchen aus alten Jeanshosen, vielleicht mit einem pfiffigen Reißverschluss oder mit Stickereien oder Plotts aufgepeppt.

Tasche mit Reißverschluss nähen und ohne: Taschen mit Reißverschluss sind unglaublich beliebt. Vielleicht deshalb, weil der Reißverschluss der Tasche einen Extra-Hingucker verpasst. Darüber hinaus sind Reißverschlüsse ganz einfach auf hübsch und praktisch. Taschen ohne Reißverschluss lassen sich fix öffnen, allerdings besteht dabei die Gefahr, dass der Inhalt sich versehentlich verflüchtigt… 😉

Tablet-Taschen nähen: Tablet-Taschen sollten gut gepolstert sein und dem Tablet oder Laptop den optimalen Schutz gegen Staub und Stöße geben. Toll, wenn sie dann auch noch easy zu nähen sind!

Taschen für Kinder nähen: Auch Kinder lieben schöne Taschen. Wenn du eins unserer Schnittmuster z. B. auf 70% verkleinert ausdruckst, hast du einen phantastischen Schnitt für eine süße Kindertasche. Übrigens lieben Kinder unsere schicke TOWE-Tasche als Stiftemäppchen!

Origami-Tasche nähen: Die Origami-Tasche ist ein echter Hingucker, obwohl sie total easy zu nähen ist. Sie besteht aus zwei Stoffstücken und geraden Nähten: Ein super schnelles Näh-Projekt für Anfänger.

Umhängetasche/XL-Shopper nähen: XL-Shopper Bodega ist eine sehr coole Umhängetasche, die nebenbei auch noch richtig cool aussieht. Sie wird mit zwei Magnetverschlüssen geschlossen. Das ist nicht nur praktisch sondern sieht auch noch mega edel aus.

 

Tasche ohne Schnittmuster nähen – geht das?

Der Vorteil von Taschen-Schnitten ohne Nahzugabe ist, dass du die Nahtzugabe individuell an deine Nähmaschine anpassen kannst. Der Nachteil ist allerdings, dass du sie erst einzeichnen musst. Dabei passieren leider oft viele Fehler, weil gerade Anfängern nicht klar ist, wo eine Nahtzugabe hingehört und wo nicht.

Deshalb enthalten die Schnittmuster von SewSimple durchweg eine Nahtzugabe von 1 cm. Wenn deine Nähmaschine mit einer Nahtzugabe von 0,7 cm näht, ist deine fertige Tasche ca. 6 mm größer. Wenn du das nicht möchtest, nähst du einfach ca. 0,3 cm weiter innen.

Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Datenschutz