Hauptseite Nähen lernenAnfänger-Tipps Overlock einfädeln: So geht’s ganz leicht!

Overlock einfädeln: So geht’s ganz leicht!

Von Sabine
Veröffentlicht: Stand:

Overlock einfädeln: Der Horror für jeden Overlock-Einsteiger! Dabei ist es mit meiner Anleitung und der richtigen Technik überhaupt kein Problem. In diesem Beitrag zeige ich dir Schritt für Schritt wie das Overlock-Einfädeln funktioniert.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • In diesem Beitrag zeige ich dir, wie man eine Overlock einfädelt
  • Die wesentlichen Funktionen sind an allen Ovis gleich
  • In diesem Beitrag erfährst du auch, wie du die Garnkonen in die Ovi einsetzt
  • Wir werden gemeinsam Obergreifer, Untergreifer und die Nadeln einfädeln
  • Ich gebe dir Tipps und Hinweise, wie das Overlock Einfädeln direkt beim ersten Mal gut klappen kann
  • Am Ende dieses Beitrag zeige ich dir, wie man die Overlock mit der Knoten-Technik einfädelt

Warum ist Overlock einfädeln eigentlich so schwierig? Ist es gar nicht. Eigentlich ist das Overlock-Einfädeln sogar ziemlich leicht! Und das sollte es auch. Schließlich gibt es für selbst genähte Kleidung, Kinderklamotten, Shirts und vieles mehr nichts Cooleres als weiche Ovi-Nähte!

Meine Theorie: Der schlechte Ruf des manuellen Einfädelns ist daran schuld, dass viele Anfänger Panik davor haben.

Vielleicht hat es damit zu tun, dass man sich im Vorfeld schon große Sorgen macht, ob es überhaupt funktionert. Und sich entsprechend gestresst und verkrampft an die Maschine setzt. Mit diesem Beitrag möchte ich dir die Angst vorm Einfädeln der Overlock nehmen. Denn eigentlich ist das Einfädeln einer Kettelmaschine (so wird die Ovi auch manchmal genannt) überhaupt kein Ding.

Dabei ist es ganz egal, ob du deine Overlock von Gritzner, Pfaff, Medion, W6, Singer, Juki, Bernina, Privileg, Husklock, Elna oder einem anderen Hersteller ist. Die Arbeitsschritte, wenn man eine Kettelmaschine einfädeln will, sind immer sehr ähnlich. Deshalb wird dir diese Anleitung mit Sicherheit auf jeden Fall auf die Sprünge helfen.

Wir werden das Einfädeln Schritt für Schritt und ganz in Ruhe gemeinsam durchgehen. Also entspann dich erstmal und schau dir in Ruhe an, wie es funktioniert, bevor du selbst mit frischer Energie loslegst.

Starten wir ganz am Anfang, beim Einsetzen der Garnkonen in die Overlock.

Overlock einfädeln

Übrigens zeige ich dir das Einfädeln der Overlock an einer Maschine, wo das alles händisch funktioniert. Das ist wichtig, damit du die Systematik verstehst. Es gibt auch Overlock die mit Luft eingefädelt werden. Man nennt das Air Thread System. So wie bei Babylock Maschinen. Das sind die Maschinen, auf denen ich normalerweise nähe, weil sie so unglaublich einfach zu bedienen sind.

Das bedeutet aber nicht, dass günstige Overlocks schlecht sein müssen. Im Gegenteil. Ich nähe auch gerne auf einer Juki Kirei von Nähwelt Flach, die absolut phantastische Nähte macht und zudem super leise ist.

Lese-Tipp: In meinem ausführlichen Blogbeitrag erfährst du noch viel mehr Tipps und Trick zum Nähen mit der Overlock.

Bist du noch unentschlossen und weißt nicht, ob du dir eine Overlock Nähmaschine kaufen solltest? Dann lies mal meinen Blogbeitrag zu diesem Thema!

Garnkonen in die Ovi einsetzen

Eine der leichtesten Übungen, wenn du ein paar Dinge beachtest. Setze die Garnkone mit der kleineren Öffnung nach oben auf den Garnrollenhalter. Schau mal, ob sie fest steht oder ob sie sich verschieben lässt.

Wenn sie fest steht, ist alles gut. Wenn nicht, hilf mit einem Vibrationshemmer nach. Das sind diese lustigen kleinen Hütchen, die die Kone daran hindern, während des Nähens hin und her zu wandern. 

Dann setzt du die Kone fest auf das Hütchen.

Overlock einfädeln

Das A und O schöner Ovi-Nähte ist neben einem guten Garn die Laufruhe, mit der  das Garn abgewickelt wird. Schön ruhig und gleichmäßig soll das passieren. Wenn du bei deiner Probenaht den Eindruck hast, dass das Garn ein wenig unrund läuft, dann pack die Kone in ein Garnnetz.

Overlock einfädeln

Und zwar so, dass der Faden oben aus dem Garnnetz schaut und sich beim Nähen kontrolliert abwickelt. Meist bietet sich das Garnnetz bei besonders glatten, seidigen oder rutschigen Garnen an.

Die Garnrolle sitzt dann richtig, wenn die größere Öffnung unten ist und sich das Garn von der Rückseite der Kone in Richtung der Nadeln abrollt (hast du auch solche Probleme mit links und rechts? 😉

Und dann kann eingefädelt werden. Hurra!

Die Overlock einfädeln – die Vorbereitung

Hier kommt es, das Schreckenskapitel vieler Overlock-Einsteiger. Und für mich das Kapitel, auf das ich mich am meisten gefreut habe. Denn wenn ich alles richtig mache, bist du am Ende des Kapitels die Sorge los, dass dein Ovi-Geschichte schon beim Einfädeln endet.

Ein bisschen was Grundsätzliches vorab: Jede Ovi wird ein bisschen anders eingefädelt. Deshalb kann ich dir hier nur Beispiele zeigen. Die Systematik ist aber immer ganz ähnlich. Ganz wichtig ist also, dass du, wenn du das erste Mal komplett selbstständig einfädelst, den Einfädel-Plan für deine Maschine direkt daneben legst. 

Mein Tipp: Tu dir den Gefallen und denk dir den Einfädel-Plan nicht als technische Zeichnung, für die man drei Semester Maschinenbau studiert haben muss. Denk ihn dir als Schatzkarte. Am Ende wartet als Belohnung für deine Mühen ja tatsächlich eine prachtvolle Overlocknaht auf dich. Dafür kann man schon mal die ein oder andere Herausforderung stemmen, meinst du nicht?

Such dir für den Anfang einen ruhigen Moment aus und achte darauf, dass du ungestört bist. Wenn um dich herum das Leben tobt, das Telefon hupt und die Türklingel zwitschert, ist das eine denkbar schlechte Ausgangslage für dein Einfädel-Abenteuer. 

Als nächstes sorgst du dafür, dass du genügend Licht hast. Stell die Lampe so ein, dass sie direkt frontal in die Maschine leuchtet. Dann brauchst du eine Fadenschere und eine Pinzette.

Du kannst die Maschine mit gehobenem oder gesenktem Nähfuß einfädeln. Beides hat Vor- und Nachteile. Wenn du den Fuß hebst, lockerst du damit die Fadenspannung. Auf diese Weise kannst du den Faden leichter zwischen die Spannungsscheiben einlegen.

Wenn du die Oberlock mit gesenktem Nähfuß einfädelst, hat das den Vorteil, dass du im Bereich der Nadeln mehr Platz zum Arbeiten hast. Ich fädele deshalb mit gesenktem Nähfuß ein.

Der Einfädelplan deiner Overlock

Overlock einfädeln Einfädelnplan

Die Overlock wird in einer festen Reihenfolge eingefädelt, damit sich alle Fäden so miteinander verschlaufen, wie es sein soll. An diese Reihenfolge solltest du dich unbedingt halten, sonst wird’s nix mit der Einfädelei.

Schauen wir uns doch so einen Einfädel-Plan mal genauer an. Meist versteckt er sich hinter der Greiferabdeckung. Die musst du ohnehin herunterklappen um an die Innereien deiner Ovi zu kommen. OP am offenen Herzen sozusagen.

Tipp: Ich empfehle dir für den Anfang, die Garnfarben entsprechend den Markierungen an der Maschine einzufädeln. Dann siehst du auf einen Blick mit welchem Faden etwas nicht stimmt und wo du nachbessern musst. Das macht die Fehlersuche viel einfacher.

Schau dir den Einfädel-Plan gut an, bevor du loslegst. Auf dem Foto siehst du, dass manche Teile des Plans nochmal vergrößert dargestellt sind. Was auf den ersten Blick verwirrend wirkt, ist aber auf den zweiten Blick super hilfreich. Die kleinen Lupen-Bilder zeigen dir, wo genau und in welcher Richtung der Faden unterwegs ist. Schick den Einfädel-Plan-Macher:innen an dieser Stelle ein paar gute Gedanken (das haben sie sich echt verdient!). 

Overlock einfädeln

Es gibt zwei Nadeln und zwei Greifer. Und die wollen alle vier eingefädelt werden. Bei meiner Bernina sind die einzelnen Nadeln und Greifer farblich markiert. Damit du alles gut ((EinfädelnSchema)) nachvollziehen kannst, habe ich Garnfarben verwendet, die den Farbmarkierungen  entsprechen. 

Bevor du mit dem Einfädeln beginnst, schalte die Maschine  aus. Ziehe den Fadenbaum ganz heraus. Das ist die Teleskopstange, über die die Fäden vom Garnrollenhalter zur Maschine geführt werden.

Overlock einfädeln

Hebe den Nähfuß, dadurch wird die Fadenspannung gelöst. Drehe das Handrad gegen den Uhrzeigersinn so weit zu dir, bis die Nadeln in der höchsten Position sind.

Und dann wird’s ernst: Wir fädeln jetzt in folgender Reihenfolge ein: Obergreifer, Untergreifer, rechte Nadel, linke Nadel. Klingt einfach? Ist es auch! Schnapp dir jeweils eine gelbe, grüne, blaue und rote Kone und lass uns loslegen. 

Obergreifer einfädeln: blauer Faden

Grundsätzlich wird immer der Obergreifer als erstes eingefädelt. Stell die blaue Kone auf den Garnrollenhalter und führe ihn über die 2. Metallschlaufe von rechts zur Maschine hin.

Overlock einfädeln

Oben an der Maschine wird der Faden in die Fadenvorspannung gefädelt.

Fasse den Faden mit beiden Händen und spanne ihn straff. Denk dabei an Zahnseide, dann hast du. Den Zahnseide-Griff brauchst du während des Einfädelns direkt ein paarmal. 

Overlock einfädeln

Jetzt ziehst du ihn in die Fadenspannung. Das sind kleine Scheiben, zwischen der Faden fest eingespannt wird. Manchmal hört man bei Einlegen in die Fadenspannung ein leises Klicken.

Um zu kontrollieren, ob du den Faden auch wirklich richtig eingelegt hast, kannst du ihn nochmal rausziehen. Meistens hört man dann ein kleines „Bling!“. Dann hast du alles richtig  gemacht. Leg den Faden mit dem Zahnseide-Griff wieder ein.

Overlock einfädeln

Von der Fadenspannung gehts jetzt zum nächsten Punkt: dem Häkchen, das sich direkt unterhalb der Fadenscheiben befindet.

Overlock einfädeln

Von dort geht’s nach untern links zu den beiden Fadenführungs-Häkchen. Bei meiner Ovi treffen sich dort die Fäden für Ober- und Untergreifer, deshalb haben die Häkchen Markierungen in beiden Farben.

Overlock einfädeln

Lege den Faden von unten in die Häkchen ein. Denk an die Zahnseide.

Jetzt geht’s nach oben zur Fadenführung am Obergreifer. Hier schiebst du den Faden von unten nach oben durch die kleine Metallschlaufe. Oder du spannst ihn und fädelst ihn mit einer schneckenhausartigen Bewegung ein. Geht meistens beides. Auch wenn’s zuerst nicht so aussieht.

Fast geschafft! Kürze den Faden ein bisschen ein, damit geht das Einfädeln deutlich leichter Schnapp dir die Pinzette (kannst auch freihändig einfädeln, ich finde es mit Pinzette einfacher – kannst ja mal ausprobieren, was sich für dich am besten anfühlt) und schiebe  den Faden von vorne durch das kleine Loch im Obergreifer.

Overlock einfädeln

Zieh den Faden nach hinten hinter den Nähfuß, dort kann er entspannt auf seine Kollegen warten.

Untergreifer einfädeln: roter Faden

Siehst du, war doch gar nicht so schwer! Sicher fühlst du dich jetzt ganz mutig und bist richtig heiß darauf, den Untergreifer einzufädeln, richtig? Dann lass uns loslegen.  

Die Kone für den Untergreifer ist die rote ganz rechts. Nicht zu übersehen.

Die ersten Handgriffe sind dieselben wie beim Obergreifer: 

Der Faden wird über den Fadenbaum geführt. Und von dort in die Fadenvorspannung (keine Sorge, die Begriffe musst du dir natürlich nicht alle merken, es genügt, wenn du die  Farbmarkierungen auf’m Schirm hast).

Overlock einfädeln

Soweit alles klar? Perfekt. Dann geht’s in bester Zahnseide-Manier zur Fadenspannung. 

Overlock einfädeln

Von dort führst du den Faden wieder senkrecht nach unten zum ersten Häkchen. 

Overlock einfädeln
Overlock einfädeln

Als nächstes treffen sich die beiden Fäden von Ober- und Untergreifer an den beiden unteren Häkchen.

Overlock einfädeln

Weiter geht’s zur nächsten rot markierten Fadenführung. Führe den Faden von unten nach oben durch die Metallschlaufe.

Overlock einfädeln

Jetzt kommt ein Trick, den du dir unbedingt merken musst. Der Untergreifer ist deshalb oft so fies einzufädeln, weil er sich zum großen Teil unter der Stichplatte verbirgt (der kleine Schlingel!). Das macht uns aber nur knapp die Hälfte, denn es gibt ja den Untergreifereinfädel-Hebel (sorry, ich musste wirklich dreimal ansetzen um dieses Wort richtig zu tippen). Nennen wir ihn einfach UGEH. Reimt sich auf: Mit UGEH kommste klar.  

Also. Der UGEH ist der süße Mini-Hebel mit dem kleinen Pfeil drauf.

Er ist beweglich und lässt sich nach unten drücken. Deshalb der kleine Pfeil. Sinnig, oder?

Drück ihn liebevoll runter. Dann erscheint wie von Zauberhand von links unter der Stichplatte  die Fadenführung am Untergreifer. 

Mein Tipp: Manchmal lässt sich das Häkchen über dem Hebel besser einfädeln, wenn der Hebel runtergedrückt ist, weil du dann mehr Platz zum Arbeiten hast.

Overlock einfädeln
Overlock einfädeln

Führe den Faden von vorne durch die kleine Metallschlaufe. Du kannst dafür auch zwei Pinzetten benutzen, wenn du magst. Bei meiner Maschine steht das Häkchen ein bisschen vor, sodass ich auch ohne weiteres die Zahnseide-Methode anwenden könnte. Wenn der Faden hinten aus der Schlaufe herauskommt, greifst du ihn und holst ihn wieder nach vorne.

Overlock einfädeln

Den UFEH kannst du wieder nach oben klappen. Dabei aber den Faden gut festhalten, damit er nicht wieder aus der Führung flutscht.

Jetzt kommt der große Moment: Der Faden wird in den Untergreifer eingesetzt. Der Untergreifer selbst sieht ein bisschen aus wie eine Art Pelikanschnabel mit einem Loch  vorne. Durch das Loch wird der Faden von vorne nach hinten geführt.

Overlock einfädeln

Der rote Faden vom Untergreifer darf jetzt bei seinem blauen Kollegen vom Obergreifer Platz nehmen und auf die Nadelfäden warten.

Nur mal am Rande. Das war der schwierigste Teil. Alles andere ist ein Spaziergang. Atme also mal tief durch und klopf dir auf die Schulter. Du bist richtig toll!

Den rechten Nadelfaden einfädeln: grüner Faden

Die Nadelfäden lassen sich fast wie bei der Nähmaschine einfädeln. Weil es zwei sind, hat jede eine eigene Führung, die auch wieder farblich markiert ist. Das ist wichtig, damit sich die Nadelfäden bei der hohen Geschwindigkeit, mit der die Ovi loslegt, nicht verheddern.

Als erstes kommt die rechte Nadel dran. Dafür brauchst du die grüne Garnkone. Das ist die zweite von links. Führe den Faden wie du es jetzt schon kennst über  den Fadenbaum, durch  die Vorspannung und die Fadenspannung.  

Overlock einfädeln

Unter der Rille der Fadenführung ist ein kleines Häkchen. Da führst du den Faden durch. 

Overlock einfädeln

Führe den Faden nach links unter dem Metallhaken durch und in die Fadenführung über den Nadeln. Zuerst nach oben und dann nach unten. 

Overlock einfädeln
Overlock einfädeln
Overlock einfädeln

Die Fadenführung ist auch hier wieder farblich markiert. Für die rechte  Nadel ist die untere Führung zuständig.

Overlock einfädeln

Wenn du unten ankommst, siehst du, dass da zwei Häkchen sind, durch die die Nadelfäden gelegt werden. Für den rechten Nadelfaden ist auch der  rechte Haken zuständig.

Overlock einfädeln

Willst du noch ein neues Wort lernen? Nadelhalterfadenführung. Ein langes Wort für ein so kleines Teil. Gemeint ist der kleine Haken direkt über der Nadel. Nimm den rechten der  beiden und führe den Faden durch. Jetzt kannst du einfädeln. Juchuuu!

Und wieder: Grünen Faden nach hinten legen und auf den gelben Kollegen warten lassen.

Den linken Nadelfaden einfädeln: gelber Faden

Der linke Nadelfaden wird genauso eingefädelt wie der rechte. Nur folgen wir diesmal den gelben Markierungen.

Los geht’s wieder mit Fadenbaum, Vorspannung und Fadenspannung. Merkst du was? Das geht doch schon wie geschmiert!

Overlock einfädeln Nadelfaden

Die gelbe Markierung führt den Faden diesmal über die obere  Fadengeberabdeckung. Und wieder nach unten durch das Häkchen am Ende vom Schlitz.

Overlock einfädeln

Diesmal geht der Faden durch das linke Häkchen. Und auch durch die linke  Nadelhalterfadenführung (ich liebe dieses Wort!).

Overlock einfädeln

Fädele den gelben Faden in die linke Nadel und ziehe ihn nach hinten. Du hast es geschafft! Was sagst du nun?!  

Overlock einfädeln
Overlock einfädeln

Klappe die Greiferabdeckung hoch und schalte die Maschine ein. Näh eine Probenaht und freu dich. Das hast du geschickt eingefädelt! Chapeau! 

Overlock einfädeln

YouTube Overlock einfädeln

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Garntausch auf die Schnelle: Die Knoten-Methode

Für den schnellen Garnwechsel zwischendurch solltest du auch die Knoten-Methode kennen. Manchmal wird sie auch die Anknot-Methode genannt. Die kannst du anwenden, wenn die Maschine schon eingefädelt ist. 

Ganz ehrlich? Verlass dich nicht drauf, dass das immer die beste Wahl ist. Natürlich funktioniert diese Methode einwandfrei. Trotzdem solltest du wissen, wie du deine Ovi von A bis Z selber einfädelst. Das gibt Selbstvertrauen und du lernst deine Maschine auf die Art auch viel besser kennen. Es kann immer mal passieren, dass bei der Knoten-Methode ein Faden stiften geht. Damit du dann nicht die Nerven verlierst, solltest du schon vorab das Einfädeln als Plan B in der Tasche haben.

Wie die Knoten-Methode funktioniert? Die alten Fäden werden am Fadenbaum abgeschnitten und die neuen Konen auf die Garnrollenhalter gesetzt. Anschließend werden die neuen Fäden an die Enden der alten geknotet. Eigentlich ganz einfach, wenn du  ein paar Sachen beachtest.

Overlock einfädeln

Hebe als erstes den Nähfuß, damit du die Fäden gut durch die Fadenführung ziehen kannst. Das Heben des Nähfußes lockert die Fadenspannung.

Kürze die langen Fadenende bis kurz vor dem Knoten ein. Hebe den Nähfuß und ziehe die Fäden durch die Fadenführung. Durch Ober- und Untergreifer rutschen die feinen Knoten meistens anstandslos durch. 

Durch die Nadeln aber nicht. Zieh die Fäden bis kurz vor die Nadeln.

Beim Versuch, den Knoten durch die Nadeln zu ziehen, können sich die Nadeln verbiegen. Also mach das lieber direkt händisch.

Overlock einfädeln

Hier schneidest du den Knoten weg und fädelst die Nadeln ein. Schau einmal durch, ob alle Fäden in ihren Fadenführungen liegen und näh eine Probenaht.

Fazit

Overlock einfädeln ist echt nicht kompliziert, wenn man ein paar grundlegende Regeln beachtet. Das Wichtigste ist, sich nicht vorab total verrückt zu machen.

Wenn du dich dann entspannt Schritt für Schritt durch den Einfädelnplan arbeitest und dabei die richtige Reihenfolge einhältst, kann überhaupt nichts schief gehen.

Die Bernina L450, die ich in diesem Video zeige, habe ich bei Nähwelt Flach entdeckt. Mit dem Gutscheincode sewsimple bekommst du 5% auf deinen Einkauf dort.

Schreib mir mal, wie du mit dieser Anleitung zurecht kommen bist und ob sie dir wirklich weitergeholfen hat. Ich freu mich auf deinen Kommentar hier unter dem Beitrag.

Happy simple sewing

deine Sabine

Overlock einfädeln

Häufige Fragen

Kann ich auch als Anfänger meine Overlock selber einfädeln?

Aber klar! Alles, was du brauchst, ist ein bisschen Zeit, den Einfädelplan und meine Anleitung. Und dann kann’s auch schon losgehen.

Wie funktioniert das Einfädeln der Overlock mit der Knoten-Methode?

Bei dieser Methode werden die alten Fäden der eingefädelten Overlock einfach abgeschnitten und die neuen Fäden daran angeknotet, bevor sie durch die Fadenführung gezogen werden.

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl: 18

Bewerte den Beitrag 🙂

Ähnliche Beiträge

20 Kommentare

Marlies 11. Januar 2022 - 14:16

Hallo Sabine, ich bin von deinen Anleitungen total begeistert. Habe seit heute meine Ovi, aber leider noch nicht die passenden Garne. Die kommen vermutlich erst in den nächsten Tagen. Meine Ovi ist zwar eingefädelt, aber nur mit ganz wenig Garn, damit kann ich nicht mal eine Probe nähen!! Meine Frage nun: ich habe seit mindestens 30 Jahren (!) mehrere Garnkonen in meinem Fundus, die ich mal geschenkt bekommen habe. Soll ich die gleich entsorgen oder könnten die nun doch noch Verwendung finden? Ich bin sowieso sehr verunsichert, was das Material, egal ob Nadeln oder Garn, anbelangt. Meine Maschine ist eine W6 und die schreiben, dass nur Nadeln und Garn von deren Firma verwendet werden soll, insbesondere bei den Nadeln vertreten die diese Meinung ganz vehement. Ist das nur Geldmacherei oder kann ich tatsächlich auch günstigere Ware verwenden?
Liebe Grüße Marlies

Antworten
Sabine 11. Januar 2022 - 19:03

Hallo Marlies, freut mich, dass du das Projekt Ovi angehen willst.
Ich würde das alte Garn tatsächlich entsorgen und neues verwenden.
Mit W6 habe ich keine Erfahrung, dazu kann ich also nichts sagen.
Ich finde es aber höchst merkwürdig, wenn eine Maschine nur mit Produkten der einen Herstellerfirma funktionieren soll.
Was steht denn dazu im Handbuch?

Antworten
Marlies 14. Januar 2022 - 15:45

Hallo Sabine, vielen Dank für deine schnelle Antwort. Bezüglich der Nadeln für die W6 steht im Handbuch tatsächlich “Andere Nadelsysteme sind nicht zulässig und beschädigen die Overlock und sind kein Garantiefall”!
Logisch, dass ich keine normale Nähmaschinennadeln in eine Ovi einsetze!! Meinen die das vielleicht?
Meine Garne, die ich übrigens deinem Ratschlag folgend bei der Fa. Hemmers bestellt habe, sind da und ich habe schon eine Baby-Pumphose aus Jersey genäht! Ging super und ich bin richtig stolz auf mein 1. Teil mit der Ovi.
Allerdings muss ich gestehen, dass ich beim 1. Einfädeln satte 45 Minuten gebraucht habe!! Die Fäden durch die Nadelöhre zu bekommen war wirklich tierisch anstrengend! Ich sehe leider nicht mehr so gut mit meinen 71 Jahren! Ich gebe aber nicht auf! Wie heißt es so schön! Übung macht den Meister!
Dir nochmals lieben Dank für deine vielen Tipps, ich werde da noch öfters nachlesen!
Ganz liebe Grüße Marlies

Antworten
Sabine 15. Januar 2022 - 7:30

Hallo Marlies, ja, so verstehe ich das auch: du kannst die Nadeln jeder Firma nutzen, solange du das vorgeschriebene Nadelsystem einhältst.
Das gilt für die meisten Overlocks und Covers…

Es gibt übrigens so einfädelhilfen für die ovi!

Antworten
Wilma Wolter 19. Januar 2022 - 19:58

Ich nehme das Garn von Lidl oder Tedi für meine W6. Die Konen laufen Klasse auf der Ovi.Die haben auch keine eigenen Nadeln, es sind glaube ich Schmelz Nadel, die nur von denen vertrieben werden. Es gibt auf Facebook tolle Gruppen zu denn Maschinen.

Antworten
Sabine 20. Januar 2022 - 7:31

Vielen Dank, Wilma!

Antworten
Sabine 9. Januar 2022 - 19:24

Hallo Sabine, mal abgesehen davon, dass ich fast alle Deine Block-Beiträge lese, sie aber nur selten kommentiere, ist dieser der ultimative überhaupt. Ich schiebe das Overlock Thema jetzt schon eine ganze Weile vor mir her, da erst mal alle Geschenke fertig werden sollten und ich mir noch nicht ausreichend Zeit zum Üben (auch nähen üben) freigeschaufelt habe. Die Overlock war zwar schon sehr lange mein heimlicher Traum, aber gut Ding ……., wie immer eben. Jetzt habe ich die Zeit, zwangsweise. Meine Nähmaschine wollte die Routinewartung nicht abwarten und hat mich, mitten im Geschenke nähen, im Stich gelassen. Jetzt ist sie zur Reparatur und Wartung und die Ovi bekommt ihre Chance. Wie bei vielen Dingen im Leben, alles hat seine Zeit. Dankeschön, für die lockere Beschreibung und die munteren Worte. Ich mache mich jetzt frisch ans Werk und werde hoffentlich auch beim Nähen Spaß haben.
Ob Dein Buch wohl bald wieder verfügbar ist? Der Verlag hat leider noch einen roten Punkt. Freue mich auf das Ovi-Buch!!!!! Bis bald und Danke für die anschaulichen Tipps. VG Sabine

Antworten
Sabine 9. Januar 2022 - 19:31

Hallo liebe Sabine, das klingt doch gut!
Ja, manchmal fallen uns die Themen einfach vor die Füße, oder?
Ich drücke dir die Daumen, dass du dich richtig gut mit deiner Ovi anfreundest. 🙂
Beim Verlag ist das Buch aktuell vergriffen, bei Amazon ist es aber noch lieferbar: https://amzn.to/3GidccI
Liebe Grüße, Sabine

Antworten
Anna-Katharina Menkovic 7. Januar 2022 - 12:26

Liebe Sabine,

ich wünsche Dir ein frohes, gesundes und kreatives neues Jahr und freue mich schon auf Deine immer hilfreichen Beiträge. Danke dafür.

Eine Frage zur Knoten-Methode: Kann ich an der Fadenraupe ziehen und damit alle 4 Fäden zusammen durchziehen oder sollte besser jeder Faden einzeln durchgezogen werden?

Viele Grüße
Anna-Katharina

Antworten
Sabine 8. Januar 2022 - 13:32

Beides ist möglich, Anna-Katharina.
Und je nach Maschine funktioniert mal das eine, mal das andere besser. 🙂

Antworten
Steffi 7. Januar 2022 - 11:31

Hallo Sabine,
ein supertoller Beitrag. Ich habe eine Brother, die ist etwas anders, aber nachdem man öfter eingefädelt hat, kommt Routine darein. Ich bin immer ganz begeistert über deine Beiträge und muss dein Buch hoch loben. Habe schon öfter deine Seite empfohlen 🙂
Freue mich auf das neue Schnittmuster. Liebe Grüße

Antworten
Sabine 8. Januar 2022 - 13:34

Das ist ein mega tolles Kompliment, liebe Steffi, ganz lieben Dank!
Hast absolut recht: Übung macht den Meister. 🙂

Antworten
Eike Kutz 4. Januar 2022 - 17:51

Hallo Sabine, danke für den tollen Beitrag. Hab noch eine Frage, wenn ich nur den Untergreifer wechseln muss, ist dann die Anknotmethode die Richtige oder kann ich auch den normalen Weg gehen, auch wenn ich dann nicht mehr die korrekte Reihenfolge beachte (rot, blau, grün, gelb).

Antworten
Sabine 4. Januar 2022 - 19:38

Das müsstest du im Handbuch nachschauen. Bei manchen Ovis macht die Reihenfolge gar nichts, bei anderen funkioniert nichts, wenn du die Reihenfolge nicht einhälst… 🙂

Antworten
Renate Pretzl 7. Januar 2022 - 13:13

Lieben Dank, für deine tolle Erklärung. Ich kann mir ein Nähen ohne meine Overlock gar nicht mehr vorstellen. Allerdings hab ich auch eine Coverlock. Mit der kann ich mich nicht besonders anfreunden. Woran das liegt kann ich mir auch nicht erklären. Vielleicht kannst du mir ja ein paar Typs geben, damit ich sie mehr nutze. Es ist eine Coverlock mit Deckstich beidseitig.
Lieben Dank im Voraus. Renate

Antworten
Sabine 8. Januar 2022 - 13:30

Hallo Renate, darüber kann ich gerne mal nachdenken, vielen Dank für die Anregung!

Antworten
Sabine B. 9. Dezember 2021 - 11:36

Hallo Sabine, vielen, vielen Dank für diesen Beitrag. Auf meiner Ovi sind immer noch die mitgekauften Konen. Der Einsatz ist dementsprechend gering, weil die Farben am besten zum Versäubern unsichtbarer Nachtzugaben taugen. An einen Farbwechsel habe ich mich bislang nicht heran getraut. Deine Erklärung ist so gut nachvollziehbar und offenbart mir endlich eine gewisse Logik des Fädelweges! Das ist dann das Ende der grau-blauen Farbtristesse auf meiner Ovi. Ich mag Deine Seite ja ohnehin, aber dieser Beitrag ist für mich doch noch eine Kirsche auf der Sahne.
Beste Grüße Sabine

Antworten
Sabine 9. Dezember 2021 - 13:15

Hallo Sabine, ich muss es dir sagen: Das ist genau der Kommentar, auf den ich gehofft hatte.
Man hofft natürlich immer, dass die Beiträge, die man schreibt, andere ermutigen oder befähigen,
ihre Kenntnisse zu erweitern oder sich mehr zu trauen.
Deshalb freut es mich umso mehr, dass er dir so gut gefällt. Vielen lieben Dank!

Antworten
Eva Schmidt 8. Dezember 2021 - 9:22

Hi Sabine, wie immer super erklärt. Und dann noch an meiner Ovi🥰 Ich habe mit so eine Kombimethode angewöhnt. Ich verknoten das Garn von Ober und Untergreifer mit der neuen Farbe und fädel die Nadeln kurz von Hand ein, das finde ich ganz easy.
Liebe Grüsse Eva

Antworten
Sabine 8. Dezember 2021 - 9:36

Super-Tipp, liebe Eva!
Danke dir. <3

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.