Hauptseite Nähen lernen Nähen mit der Overlock: Die besten Tipps & Tricks

Nähen mit der Overlock: Die besten Tipps & Tricks

Von Sabine
Nähen mit der Overlock

Sie ist unverzichtbar, wenn du gerne Kleidung für dich und deine Lieben nähst! Hier kommen meine besten Tipps & Tricks zum Nähen mit der Overlock! 


Nachdem ich Overlock und Coverlock angeschafft habe, nähe ich einen Großteil meiner Kleidung selbst. Und total gern nähe ich natürlich auch für Familie und Freunde. Meinen Lieben begegnest du hier auf dem Blog ja häufig, wenn sie die selbst genähten Stücke auf den Fotos zeigen! 🙂

Aber was muss man alles wissen, wenn man mit dem Nähen mit der Overlock anfangen will?

Worauf muss man achten? Und was sind die besten Tipps? Ich verrate sie dir!

Übrigens: Viele der Tipps, die ich dir in diesem Beitrag verrate, gelten auch für Coverlock-Maschinen!

 


Overlock einfädeln – so funktioniert die Knotentechnik

Die Knotentechnik kannst du anwenden, wenn die Overlock bereits eingefädelt ist.

  • Nimm die alte Garnkone von der Halterung und setze die neue ein.
  • Schneide den Faden des alten Garns ab und verknote ihn mit dem Fadenbeginn des neuen Garns.
  • Hebe den Nähfuß und zieh den Faden langsam durch die Maschine, bis er an der Nadel angekommen ist. Meist rutscht er wegen des Knotens nicht von selbst durch das Nadelöhr.
  • Du musst ihn hier also einmal vom Knoten befreien und kannst dann ganz entspannt einfädeln.
  • Diese Arbeitsschritte wiederholst du für die restlichen drei Konen.

Diese Technik funktioniert übrigens auch bei der Coverlock!

Nähen mit der Overlock

 

 


Mit Stoff-Clips an der Overlock nähen

Du solltest es unbedingt vermeiden, über Stecknadeln zu nähen.

Dadurch wird das Messer deiner Overlock (das ja superscharf sein muss, um schöne Kanten zu schneiden) schartig und stumpf.

Damit dir das nicht passiert, solltest du überlegen, die Stofflagen statt mit Stecknadeln lieber mit Stoff-Clips zusammen zu halten.

Anstelle der breiten Clips verwende ich sehr gerne die mit schmalem Schnäuzchen (das heißt nicht wirklich so, oder?!). Ich habe die schmalen Stoff-Clips  entdeckt und finde sie sehr praktisch, weil man damit genauer arbeiten kann als mit den breiten.

Wenn du Stoffklammern mit stärkerem Halt haben möchtest (die anderen verrutschen auch gerne mal…), dann empfehle ich dir die Magic Clips.

Nähen mit der Overlock


Stecknadeln benutzen beim Nähen mit der Overlock

Wenn du gar nicht auf Stecknadeln verzichten magst, empfehle ich dir:

  • stecke die Nadel weit genug von der Stoffkante entfernt
  • lieber eine Nadel mehr, damit alles schön zusammenhält
  • stecke die Nadeln dann nicht quer zur Naht sondern immer längs mit dem Griff zu dir

Nähen mit der Overlock

Hier haben sich für mich die Stecknadeln mit Griff von Prym bewährt, die ich derzeit für alle meine Näh-Projekte super gerne einsetze. Weil sie so handlich sind, habe ich damit buchstäblich alles im Griff! 😉

Auf diese Weise stellst du sicher, dass der Stoff nicht verrutscht – und gleichzeitig, dass du nicht versehentlich über eine Nadel nähst.

 


 Overlock reinigen – so funktioniert’s

Die meisten Overlock-Maschinen sind offener gebaut als Nähmaschinen. Meistens lässt sich das Gehäuse einfach aufklappen, ohne dass eine Schraube gelöst werden muss.

Am besten funktioniert das Reinigen, indem du die Maschine mit dem Staubsauger mit schmaler Düse gründlich aussaugst. Für die verwinkelten Stellen in der Maschine kannst du zusätzlich einen Pinsel verwenden und damit festsitzende Staubflocken lösen und gleichfalls wegsaugen.

Auf Druckluftspray, das oft empfohlen wird, solltest du unbedingt verzichten. Es bläst Stoffstaub und Fadenreste in die entlegensten Winkel deiner Overlock, wo sie großen Schaden anrichten können.

Hilfreich ist ein Makeup-Pinsel um deine Overlock zu entstauben. Das funktioniert noch viel besser als der ausgediente Malpinsel auf dem Foto! 🙂

Nähen mit der Overlock

 


 Rundungen und Ecken mit der Overlock nähen

Vor dieser Näh-Aufgabe fürchten sich ja viele Näh-Anfänger (und auch einige Profis!). Muss aber gar nicht sein. Es gibt praktische Tricks, mit denen Kurven und Ecken zum Kinderspiel werden.

Nähen mit der Overlock

Lies unbedingt auch meine ausführliche Anleitung zum Nähen von Kurven und Ecken mit der Overlock!

 


Overlock-Naht: So sicherst du die Fadenkette

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die du variieren oder auf dein jeweiliges Näh-Projekt abstimmen kannst.

Fadenkette vernähen

  • Für diese Technik lässt du die Fadenraupe ca. 10 cm lang.

Nähen mit der Overlock

  • Fädele sie auf eine Stopfnadel mit großem Nadelöhr.

Nähen mit der Overlock

  • Ziehe jetzt die Fadenkette ca. 5 – 6 Zentimeter in die Naht und schneide den Faden ab.

Nähen mit der OverlockNähen mit der Overlock

 


Fadenkette sichern mit Stoffkleber

Eine gute und sehr schnelle Möglichkeit, die Fadenkette zu sichern, besteht darin, sie mit Textilkleber zu fixieren.  Ich verwende dafür den HT2-Textilkleber von Gütermann, mit dem ich gute Erfahrungen gemacht habe und der sehr lange hält.

Das geht so:

  • Fadenkette auf ca. 5 cm einkürzen.
  • Ein paar kleine Tupfen Kleber auf die Naht geben und die Fadenkette festkleben.
  • Vor der Weiterverarbeitung muss der Kleber ein paar Minuten trocknen.

Nähen mit der Overlock

Nähen mit der Overlock

 


Overlock-Naht: Fadenkette verknoten

Die nächste Möglichkeit: Die Fäden der Fadenkette jeweils 2 : 2 an der Stoffkante verknoten. Einfach, oder?

 


Overlock-Naht übernähen

Du kannst den Nahtbeginn der Overlock-Naht auch sichern, indem du nach dem Fertigstellen die Naht wendest und von der linken Seite 3 – 4 Zentimeter weit über den Nahtbeginn mit der Overlock nähst – 1 – 2 Millimeter neben der Kante und innerhalb der Nahtzugabe.


  1. Alternative: Sichere die Overlock-Naht, indem du mit einen kurzen Geradstich deiner Nähmaschine einmal vor- und zurück nähst.
  2. Alternative: Stoppe die Overlock ca. 3 Zentimeter nach Nahtbeginn.

Nähen mit der Overlock

  • Ziehe dann die Fadenkette vorsichtig unter den Nähfuß.

Nähen mit der Overlock

  • Nähe die Naht wie gewohnt zu Ende.
  • Schneide die Fadenkette nach ca. 5 Zentimetern ab.

Nähen mit der Overlock

 


Overlock – welche Nadeln sind die richtigen?

Man braucht für die Overlock nicht unbedingt Spezialnadeln – auch Universalnadeln funktionieren bei vielen Stoffen recht gut. Allerdings haben Overlock-Maschinen häufig eine enorme Nähgeschwindigkeit (meine Baby Lock näht mit 1500 Stichen/pro Minute), der handelsübliche Nadeln oft nicht gewachsen sind.

Aus diesem Grund empfehle ich dir die Verwendung spezieller Overlock-Nadeln. Diese Nadeln sind besonders widerstandsfähig und eignen sich dadurch für die hohe Nähgeschwindigkeit dieser Maschinen.

Welche Nadel für deine Overlock geeignet ist, entnimmst du am besten der Bedienungsanleitung.

 

 


Auffangbehälter für die Overlock

Manche Overlock-Maschinen, wie zum Beispiel die von Brother, werden direkt mit Auffangschale geliefert. Das ist nicht dumm, denn beim Nähen mit der Overlock fällt erstaunlich viel Verschnitt an. Und der rieselt zu Boden, wenn man keine gute Lösung findet.

Die meisten Hersteller (z. B. Gritzner) bieten Auffangbehälter für die Overlock als Zubehör an.

Mein Tipp: Unbedingt anschaffen! So ein Behälter, in den die Stoffabschnitte direkt hineinfallen, spart viel Nerven und verhindert, dass sich die Stoff- und Fadenreste wild im Zimmer verteilen.

Oder eben: Direkt die Overlock mit Auffangschale kaufen. 😉

 

 

 


Overlock-Faden abschneiden

Eine sehr coole und einfache Methode, das Fadenende abzuschneiden, ist, einfach drüber zu nähen.

So funktioniert das:

  • Führe das Fadenende unter den Nähfuß und lass die verbleibende Fadenkette so lang, dass du sie gut vernähen kannst.
  • Im Beispiel ist sie etwas kurz geraten. 😉

Nähen mit der Overlock

  • Nähe mit der Overlock über den Faden.

Nähen mit der Overlock

  • Fertig!

Nähen mit der Overlock

Wie gesagt: Wenn du den Faden vernähen willst, sollte er etwas länger sein als im Beispiel – zum Verkleben genügt der Fadenketten-Rest aber allemal!

 

 


Wellensaum mit der Overlock nähen

  • Für einen hübschen und dekorativen Wellensaum stellst du an deiner Overlock einen schmaen Rollsaum ein.
  • Lege den Stoffbeginn unter den Nähfuß, nähe einige Stiche, bis die Nadeln den Stoff richtig greifen.
  • Dehne dann den Stoff kräftig und nähe am Stoffrand entlang.

Nähen mit der Overlock

  • Fertig!

Nähen mit der Overlock


Runde Säume mit der Overlock nähen

Runde Säume, Saumabschlüsse von Shirts, aufgesetzten Taschen oder Röcken lassen sich manchmal total schwierig nähen. Meistens faltet sich der Stoff unschön und man schafft es einfach nicht, einen sauberen Saum hinzukriegen.

Da hilft dir die Overlock ganz genial!

Mit ihr kannst du den Stoff einhalten, sodass eine leichte Kräuselung entsteht.

So geht’s:

Nähen mit der Overlock

  • Lege den Stoff mit der Rundung zur Nadel und mit der rechten Stoffseite nach oben unter den Nähfuß.
  • Stelle einen langen Standard-Stich ein – je größer der Stich, desto stärker die Kräuselung!
  • Hier gilt es also auszuprobieren, welche Stichlänge sich für dein Näh-Projekt am besten eignet.

Nähen mit der Overlock

  • Nähe die runde Kante des Stoffes mit dem langen Stich ab.
  • Auf dem Foto erkennst du schon die leichte Kräuselung, die die Rundung einhält.

Nähen mit der Overlock

  • Wenn ich jetzt den Saum umfalte, legt er sich praktisch von selbst in die richtige Position.

Nähen mit der Overlock

Mit ein paar Stoff-Clips sichere ich den Saum.

Nähen mit der Overlock

  • So sieht es von der rechten Seite aus: Nicht die kleinste Spur einer Falte! Ich LIEBE das! 🙂

Nähen mit der Overlock

  • Jetzt kann ich den Saum wie gewohnt mit meiner Coverlock absteppen.

 


Faules Bündchen mit der Overlock nähen

Weil wir gerade davon sprechen: Eine super Methode, einen schnellen Saum zu nähen, zeige ich dir jetzt!

Für dieses Saum-Variante musst du ca. 1/3 mehr Saumbreite berechnen wie üblich – abhängig von der Breite deiner Overlock-Naht.

So geht’s:

  • Falte den Saum rechts auf rechts  – ich habe hier eine Breite von ca. 3 Zentimetern verwendet.

Nähen mit der Overlock

  • Falte dann die obere Saumkante wieder zurück, sodass sie bündig am Stoffbruch liegt.

Nähen mit der Overlock

  • Nähe mit der Overlock an der Stoffkante entlang. Ich verwende dafür eine 3er-Standard-Naht.

Nähen mit der Overlock

  • So sollte es jetzt aussehen:

Nähen mit der Overlock

  • Falte den Saum um. Wenn du magst, kannst du die Nahtzugabe jetzt noch von rechts feststeppen.

Nähen mit der Overlock

  • Ich liebe diese faulen Bündchen, weil sie so schnell gehen und wirklich super dehnbar sind.
  • Sie eignen sich deshalb auch sehr gut für Kinderkleidung, Leggings und vieles mehr!

Nähen mit der Overlock

Nähen mit der Overlock

 


Eine Overlock-Naht auftrennen – so funktioniert’s!

Manchmal hat man sich einfach vermessen, vertan oder vernäht – kommt vor.  Alles nicht so schlimm, denn man kann die Overlock-Naht problemlos auftrennen.

Hier zeige ich dir, wie das funktioniert.

  • Trenne die oberen Fadenschlingen auf, indem du den Nahttrenner zwischen den beiden Stofflagen entlangführst.

Nähen mit der Overlock

Nähen mit der Overlock

  • Greife jetzt nacheinander die intakten Fäden und ziehe sie heraus.
  • Das funktioniert auch super mit einer anatomischen Pinzette, die wegen ihrer Vielseitigkeit sowieso zu meinem meist genutzten Nähzubehör zählt.

Nähen mit der Overlock

Nähen mit der Overlock

Nähen mit der Overlock

  • Die restlichen Fadenreste radierst du mit einem Radierer aus dem Stoff.
  • Ich verwende dafür das gummierte Ende meines Nahttrenners  – so ein Seam Fix ist echt praktisch! 🙂

Nähen mit der Overlock


Finde hier ein passendes Schnittmuster und starte dein nächstes Näh-Projekt.

Dabei kannst du dann gleich deine neuen Overlock-Tricks anwenden! 🙂

Happy simple sewing,

deine Sabine

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 3.8 / 5. Anzahl: 32

36 Kommentare

Ähnliche Beiträge

36 Kommentare

Petra 17. Mai 2018 - 15:06

super erklärt vielen dank

Antworten
SewSimple 17. Mai 2018 - 16:27

Oh, vielen Dank! 🙂

Antworten
Heidi 3. Juni 2018 - 14:57

vielen Dank für die guten Tipp’s. Das macht richtig Laune sie gleich auszuprobieren

Antworten
SewSimple 3. Juni 2018 - 18:58

Das freut mich sehr, Heidi! 🙂

Antworten
Birgit Becker 4. Juni 2018 - 15:36

Super erklärt!! Dankeschön

Antworten
SewSimple 4. Juni 2018 - 18:21

Dankeschön! 🙂

Antworten
Ria 19. März 2019 - 23:23

Graag een Nederlandse tekst ???

Antworten
SewSimple 20. März 2019 - 5:44

You can use google translator! 🙂

Antworten
Petra Müller 16. Oktober 2019 - 12:11

ICH HABE MIR RICHTIGES OVERLOCKGARN GEKAUFT. NUN HABEN DIE KONEN, WO DAS GARN DRAUF IST, RIESIGE ÖFFNUNGEN. WIE VERHINDERE ICH, DAS DER ZWIRN BEIM ABSPÜLEN EIERT?

Antworten
Sabine 16. Oktober 2019 - 20:03

Hallo Petra,
bei den meisten Overlock-Maschinen sind Kunststoffhütchen dabei, die auf die Spulenhalter gesetzt werden.
Auf denen sitzen die Konen dann ganz fest.
Du kannst aber auch separate Krallenspulen kaufen.
Liebe Grüße, Sabine

Antworten
Jutta 5. Juni 2018 - 18:55

:Immer wieder tolle Tipps. Herzlichen Dank!

Antworten
SewSimple 5. Juni 2018 - 19:07

1000 Dank, Jutta! 🙂

Antworten
Teresa 5. Juni 2018 - 23:18

Danke für die die tolle Tipps

Antworten
SewSimple 6. Juni 2018 - 17:01

Aber gerne, Teresa! 🙂

Antworten
Lidi 28. Juni 2018 - 9:01

Super erklärt!! Danke😀

Antworten
SewSimple 28. Juni 2018 - 19:21

🙂

Antworten
Heike 30. Juni 2018 - 14:20

Ich nähe jetzt ein Jahr mit meiner Maschine, aber mit deinen Tipps wird es zum Traum. Danke

Antworten
Mäggi 1. Juli 2018 - 16:37

Danke, für die guten Tipp’s es ist hilfreich zum lesen. 🙋

Antworten
SewSimple 1. Juli 2018 - 20:54

Gerne, Mäggi! 🙂

Antworten
Vielen Dank für die tollen Erklärungen. Habe seit fast 3 Jahren eine Coverlook - traue mich aber nicht so recht daran, da ein Rollsaum, den ich in einem Nähkurs gemacht habe, beim Tragen des Shirts auftrennt 🤔 9. August 2018 - 8:45

Ganz toll erklärt. Dankeschön

Antworten
Cornelia Meier 19. September 2018 - 21:24

Hallo Sabine! Nachdem ich die Nachricht von dem Overlock Post bekommen hatte habe ich mich direkt daran gesetzt. Ich nähe gerade eine Jacke mit aufgesetzten abgerundeten Taschen und hatte schon echt meine Probleme diese vernünftig aufzunähen. Ich habe echt alles versucht und nichts hat so wirklich funktioniert. Dann kam dein Post und siehe da….. es ist ja so einfach! Vielen vielen Dank für diese tolle Anleitung. Bin echt glücklich!

Antworten
SewSimple 27. September 2018 - 9:55

Hallo Cornelia,

das ist ja super! Freue ich total, dass mein kleiner Trick dir weitergeholfen hat.
Plötzlich hat man dann viel weniger Hemmungen, ein neues Näh-Level anzugehen, oder? 🙂

Liebe Grüße
Sabine

Antworten
Cornelia Meier 28. September 2018 - 18:19

Jetzt kann mich ja fast nichts mehr schocken. Ich werde demnächst Oma und würde gerne für das kommende Enkelchen Kleidung nähen. Das wird, glaub ich, schön friemelig werden. Ich habe zwar für meine Kinder auch genäht, aber immer nur Babynestchen, Vorhänge, Bettwäsche und Schlafsäcke. Ich bin gespannt wie es funktioniert. Vielen Dank nochmal für die Superanleitung.

Antworten
SewSimple 28. September 2018 - 19:39

Gerne, Cornelia! Alles Gute für die kommende Zeit! 🙂

Antworten
Susanne 8. Oktober 2019 - 9:37

Deine Erklärungen sind einfach nur WOW,
warum kompliziert wenns auch so einfach geht.
Ganz dickes Kompliment aus Österreich😍
LG Susi

Antworten
Sabine 9. Oktober 2019 - 7:49

Total lieb, Dankeschön, Susanne! 🙂

Antworten
Angela 4. März 2019 - 8:20

Tolle Seite mit super Tips! Ich Nähe schon seit meiner Jugend. Auf der Oberlook seit ca. 30 Jahren. Die alte Brother ist immer noch bei meiner Tochter im Einsatz. Trotz der langjährigen Näherfahrung finde ich immer wieder neue Tipps und Tricks auf deiner Seite.
Das “Verstecken” des Overlook-Fadens mache ich immer zum Schluss mit einer Strickmaschinen-Nadel. Die schiebe ich von oben unter die NahtSchlingen zwischen die Stofflagen, lege den Faden ein, Klappe zu und zurück ziehen. Schneller geht es wohl kaum. 😉

Antworten
SewSimple 4. März 2019 - 19:03

Toller Tipp und schöne Lob! Danke, Angela! 🙂

Antworten
Heidemarie Margolf 6. März 2019 - 20:14

Vielen Dank für die tollen Overlock Tipps. Werde ich gleich ausprobieren 👍😁. Liebe Grüße

Antworten
SewSimple 6. März 2019 - 21:02

Toll, dass dir meine Tipps weiterhelfen, Heidemarie! 🙂

Antworten
Babett Sünkel 22. März 2019 - 23:41

Ganz lieben Dank für die tollen Tipps.Die Kommen mir gerade recht.Ich habe mir heute eine Overlock bestellt. Liebe Grüße Babett

Antworten
SewSimple 23. März 2019 - 6:44

Uiii, dann viel Spaß beim Ausprobieren und Nähen! Overlocken ist Klasse! 🙂

Antworten
Herta Schregenberger 23. März 2019 - 8:42

Gut erklärt! Schade, dass du schreibst, Faden ist auf dem Bild zu kurz abgeschnitten! In eine professionelle Erklärung darf man keine “ falschen “ Bilder stellen. Wenn ich meinen Schülern jeweils schreiben würde, Bild ist falsch, das müsst ihr anders machen, käme ich sehr schlecht weg!

Antworten
SewSimple 23. März 2019 - 14:38

Hihihi, Herta. Cooler Gedanke.
Ich bin ja nicht mit einem pädagogischen Auftrag unterwegs. 😉

Antworten
Jana 27. Mai 2019 - 21:12

Hallo Sabine!
Habe gerade deine tolle Seite entdeckt! Danke, danke, danke 🤗
Ich habe noch eine absolute overlock Anfänger Frage auf die ich bisher nirgends eine Antwort finde :
Ich habe die overlock neu eingefädelt und möchte nun nur die Nadeln wechseln. Dazu muss nun ja der Faden aus den Nadeln. Da nun ja alle vier Fäden verkettelt unter dem nähfuß sind weiß ich nicht wie ich genau vorgehen soll.
Einfach die Fäden die durch die Nadeln laufen oberhalb der Öse abschneiden, neue Nadeln rein, einfädeln und dann?? Verketteln sich die Garnfäden der neu eingefädelten Nadeln automatisch wieder mit obergreifer und untergreifer Fäden? Oder muss ich die Maschine immer komplett neu einfädeln wenn ich neue Nadeln einsetze?
Würde mich wirklich sehr über eine Antwort freuen 🙂
Damit ich möglichst bald eines deiner tollen Schnittmuster nähen kann.
LG Jana

Antworten
Sabine 27. Mai 2019 - 21:32

Hallo Jana, die Maschine macht das Verketteln nach dem Einfädeln wirklich ganz von selbst. 🙂
Viel Spaß beim ersten “Overlocken”! 🙂

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Datenschutz