Nähen mit der Overlock

Nähen mit der Overlock: Die besten Tipps & Tricks

von Sabine Schmidt

Sie ist unverzichtbar, wenn du gerne Kleidung für dich und deine Lieben nähst! Hier kommen meine besten Tipps & Tricks zum Nähen mit der Overlock! 

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Für mich ist eine Overlock ein absolutes Essential zum Nähen von Kleidung
  • Es gibt verschiedene Methoden, die Fadenraupe zu sichern
  • Runde Säume, Saumabschlüsse von Shirts, aufgesetzten Taschen oder Röcken lassen sich mit der Overlock ganz genial nähen
  • Es gibt praktische Tricks, mit denen Kurven und Ecken zum Kinderspiel werden
  • Ein faules Bündchen ist eine super Methode, einen schnellen Saum zu nähen
  • Falls mal ein Fehler passiert- alles nicht so schlimm, denn man kann die Overlock-Naht problemlos auftrennen

Hast du auch schon mal darüber nachgedacht, dir eine Overlock Nähmaschine zu kaufen? Eine großartige Idee, wenn du gerne Kleidung selber nähen möchtest!

Seit ich Overlock und Coverstitch angeschafft habe, nähe ich einen Großteil meiner Kleidung selbst. Und total gern nähe ich natürlich auch für Familie und Freunde. Meinen Lieben begegnest du hier auf dem Blog ja häufig, wenn sie die selbst genähten Stücke auf den Fotos zeigen! 🙂

Aber was muss man alles wissen, wenn man mit dem Nähen mit der Overlock anfangen will?

Worauf muss man achten? Welches Zubehör ist empfehlenswert? Und was sind die besten Tipps? Ich verrate sie dir!

Übrigens: Viele der Tipps, die ich dir in diesem Beitrag verrate, gelten auch für Coverlock-Maschine.

Lesetipp: Schau dir unbedingt auch mal mein Overlock-Nähbuch an!

Viele Einsteiger haben ja ein bisschen Angst davor, dass sie mit dem Einfädeln der Overlock überfordert sein könnten. Ist aber alles gar nicht so wild. Lies dazu gerne mal meinen ausführlichen Blogbeitrag Overlock einfädeln, natürlich mit YouTube Video!

Wohin mit den abgeschnittenen Ovi-Nahtzugaben?

Unter uns: Ich liebe meine Ovi. Die Baby Lock Acclaim, mit der ich inzwischen nähe (meine hochgeschätzte Baby Lock Enspire steht jetzt bei meiner Tochter Hanna), ist ein absoluter Traum. Sie näht unglaublich sahnig, einfach zum Niederknien.

Was ich aber echt nicht so cool finde, ist der Abwurfbehälter für die Stoffschnippsel und Nahtzugaben, die runterfallen, wenn man mit der Overlock arbeitet.

Baby Lock hat dafür diese Lösung:

Overlock Tipps

Gar nicht mal so geil, oder? Ich meine. Besser als gar nichts. Viele Maschinen kommen da ja mit deutlich weniger im Gepäck an. Trotzdem. Diese Lösung, dass die Overlock immer auf einer Kunststoffplatte stehen muss, in der die Mülltüte eingehängt werden muss, ist nicht optimal.

Zumindest nicht für mich. Zumal die Kunststoffplatte ein gutes Stück über die Tischplatte ragen muss, damit alles funktioniert. Für mich, staatlich geprüfte Grobmotorikerin, eine ständige Gefahrenquelle.

Außerdem stehe ich echt nicht so auf Plastiktüten und war auf der Suche nach einer nachhaltigen und haltbaren Lösung.

Du kannst dir also vorstellen, wie ich mich gefreut habe, als ich den Auffangbehälter entdeckt habe

Zuerst hatte ich ja ein bisschen Bammel, ob es den auch für meine Overlock gibt. Und auch, ob er wirklich fest und passgenau sitzt. Man weiß ja nie. 😉

Schließlich habe ich mich aber doch getraut und habe mir einen Auffangbehälter speziell für meine Acclaim in der Farbe Altgold ausgesucht. Das Tolle ist: Man kann sich den Behälter individuell bedrucken lassen. Klar, dass auf meinem hübschen Behälterchen der Name meines Lieblings-Blogs steht… 😉

Overlock Tipps

Knapp eine Woche nach der Bestellung kam das gute Stück bei mir an und wurde direkt in Betrieb genommen. Das Anbringen (von Installation wollen wir hier mal gar nicht sprechen, so kompliziert isses nicht) ist denkbar einfach: Der Behälter wird einfach vorne an die Ovi geklemmt und sitzt dann bombenfest.

Overlock Tipps

Was mir auch gut gefällt: Innen im Behälter steht nochmal, für welche Maschine er passt. Schnittenliebe stellt die Behälter passgenau für die entsprechende Maschine mit dem 3-D-Drucker her. Finde ich ganz schön futuristisch, ehrlich gesagt. Aber gut, wenn’s funktioniert! Das Teil ist jedenfalls sehr stabil. Das siehst du schon an den robusten Wänden.

Gar kein Vergleich zu meiner alten Schnipsel-Lösung, oder?

Overlock Tipps

Was mir auch richtig gut gefällt: Dass die Ovi jetzt wieder fest und sicher auf dem Tisch stehen kann. Und nicht irgendwo über der Tischkante schwebt.

Wenn der Behälter voll ist, wird er einfach abgenommen und ausgeleert. Ein Handgriff. Bombe.

Overlock tipps

Ich freu mich voll über meine neue Ovi-Lösung (und darüber, dass jetzt farblich alles so schön zusammenpasst) 🙂

Für meine Tochter habe ich übrigens denselben Behälter bestellt. Nur eben für ihre Baby Lock Enspire. Die für sie als Anfängerin übrigens perfekt ist!

Overlock Tipps

▶ Hier kannst du den tollen Abwurfbehälter für die Overlock bestellen


Welche Overlock passt zu mir?

Du bist wild entschlossen, dir eine Overlock zuzulegen? Phantastisch! Eine sehr kluge Entscheidung. Du wirst ab sofort die tollsten Kleidungsstücke zaubern, die man sich überhaupt nur denken kann. Und nicht nur das: Du wirst auch noch richtig Spaß dabei haben.

Um die die Kaufentscheidung für eine Overlock leichter zu machen, stelle ich dir in meinem Blogbeitrag Overlock Nähmaschine kaufen Modelle in verschiedenen Preisklassen vor. Außerdem gibt’s jede Menge Infos rund um Arbeitsweise, Funktionen und vieles mehr!

Overlock einfädeln – so funktioniert die Knotentechnik

Die Knotentechnik kannst du anwenden, wenn die Overlock bereits eingefädelt ist.

  • Nimm die alte Garnkone von der Halterung und setze die neue ein.
  • Schneide den Faden des alten Garns ab und verknote ihn mit dem Fadenbeginn des neuen Garns.
  • Hebe den Nähfuß und zieh den Faden langsam durch die Maschine, bis er an der Nadel angekommen ist. Meist rutscht er wegen des Knotens nicht von selbst durch das Nadelöhr.
  • Du musst ihn hier also einmal vom Knoten befreien und kannst dann ganz entspannt einfädeln.
  • Diese Arbeitsschritte wiederholst du für die restlichen drei Konen.

Diese Technik funktioniert übrigens auch bei der Coverlock!

Nähen mit der Overlock

Lesetipp: Wenn du wissen möchtest, wie man eine Overlock selber einfädeln kann, schau dir unbedingt mal meinen Blogbeitrag Overlock einfädeln mit YouTube-Video dazu!


Mit Stoff-Clips an der Overlock nähen

Du solltest es unbedingt vermeiden, über Stecknadeln zu nähen.

Dadurch wird das Messer deiner Overlock (das ja superscharf sein muss, um schöne Kanten zu schneiden) schartig und stumpf.

Damit dir das nicht passiert, solltest du überlegen, die Stofflagen statt mit Stecknadeln lieber mit Stoff-Clips zusammen zu halten.

Anstelle der breiten Clips verwende ich sehr gerne die mit schmalem Schnäuzchen (das heißt nicht wirklich so, oder?!). Ich habe die schmalen Stoff-Clips  entdeckt und finde sie sehr praktisch, weil man damit genauer arbeiten kann als mit den breiten.

Wenn du Stoffklammern mit stärkerem Halt haben möchtest (die anderen verrutschen auch gerne mal…), dann empfehle ich dir die Magic Clips.


Stecknadeln benutzen beim Nähen mit der Overlock

Wenn du gar nicht auf Stecknadeln verzichten magst, empfehle ich dir:

  • stecke die Nadel weit genug von der Stoffkante entfernt
  • lieber eine Nadel mehr, damit alles schön zusammenhält
  • stecke die Nadeln dann nicht quer zur Naht sondern immer längs mit dem Griff zu dir
Nähen mit der Overlock

Hier haben sich für mich die Stecknadeln mit Griff von Prym bewährt, die ich derzeit für alle meine Näh-Projekte super gerne einsetze. Weil sie so handlich sind, habe ich damit buchstäblich alles im Griff! 😉

Auf diese Weise stellst du sicher, dass der Stoff nicht verrutscht – und gleichzeitig, dass du nicht versehentlich über eine Nadel nähst.

Hilfe, an meiner Overlock ist alles verstellt!

Manchmal passiert es, dass wirklich kein einziger Regler an der Overlock noch in der Grundstellung ist. Das kann dazu führen, dass du dich total hilflos fühlst, weil keine schöne Naht mehr möglich ist und du einfach nicht mehr weißt, wo du anfangen sollst.

Was kannst du dann tun? Ich sag’s dir: Erstmal Ruhe bewahren. Und dann zum Handbuch oder zur Bedienungsanleitung greifen. Manchmal liegt Overlock Nähmaschinen auch eine DVD bei. Auch sie liefert in vielen Fällen wertvolle Hinweise.

Im Handbuch findest du Infos darüber, welche Grundeinstellungen die Overlock ab Werk hat. Diese Grundeinstellungen sind für unzählige Materialien perfekt, du musst meist gar nicht viel rumprobieren, damit die Nähte von Jersey, Sweat oder Webware toll aussehen.

Wie du zu den Grundeinstellungen zurück findest? Meist sind diese “mittleren” Einstellungen mit einem Punkt oder Pfeil auf den Reglern oder Rädchen von Fadenspannung, Stichbreite, Stichlänge, Schnittbreite und Differenzial markiert.

Wenn du alles auf Grundeinstellung gebracht hast, solltest du direkt auch die Nadeln austauschen. Es kann sein, dass deine Overlock unter anderem deshalb nicht mehr schön näht, weil die Nadeln stumpf oder schartig sind. Das wird leider oft vergessen… Am besten notierst du das Datum des Nadelwechsels auf einem Post-It, das du hinten auf die Ovi klebst. Dann weißt du für’s nächste Mal Bescheid.

Jetzt kannst du die Overlock reinigen, neu einfädeln, einschalten und dann sollte alles wieder funktionieren.

Du besitzt keine Bedienungsanleitung deiner Overlock? Oft kann dir da der Fachhändler weiterhelfen. Bedienungsanleitungen gehören bei den meisten Herstellern zum nachbestellbaren Zubehör, also keine Sorge. Viele Overlock-Hersteller bieten die Handbücher auch als PDF zum Download an oder schicken sie dir per eMail. Bei Juki ist man da zum Beispiel sehr kulant! Das sind übrigens auch Aspekte, die man bei Ovi-Kauf durchaus mal in Erwägung ziehen sollte… 😉

Das kannst tun, wenn deine Overlock verstellt ist und nicht mehr schön näht:

  • Bedienungsanleitung zur Hand nehmen
  • Fadenspannung auf Grundeinstellung
  • Stichlänge auf Grundeinstellung
  • Stichbreite auf Grundeinstellung
  • Schnittbreite auf Grundeinstellung
  • Differenzial auf Grundeinstellung
  • Nadeln wechseln
  • Overlock reinigen
  • Overlock neu einfädeln

Overlock reinigen – so funktioniert’s

Die meisten Overlock-Maschinen sind offener gebaut als Nähmaschinen. Meistens lässt sich das Gehäuse einfach aufklappen, ohne dass eine Schraube gelöst werden muss.

Am besten funktioniert das Reinigen, indem du die Maschine mit dem Staubsauger mit schmaler Düse gründlich aussaugst. Für die verwinkelten Stellen in der Maschine kannst du zusätzlich einen Pinsel verwenden und damit festsitzende Staubflocken lösen und gleichfalls wegsaugen.

Auf Druckluftspray, das oft empfohlen wird, solltest du unbedingt verzichten. Es bläst Stoffstaub und Fadenreste in die entlegensten Winkel deiner Overlock, wo sie großen Schaden anrichten können.

Hilfreich ist ein Makeup-Pinsel um deine Overlock zu entstauben. 


Rundungen und Ecken mit der Overlock nähen

Vor dieser Näh-Aufgabe fürchten sich ja viele Näh-Anfänger (und auch einige Profis!). Muss aber gar nicht sein. Es gibt praktische Tricks, mit denen Kurven und Ecken zum Kinderspiel werden.

Nähen mit der Overlock

Lies unbedingt auch meine ausführliche Anleitung zum Nähen von Kurven und Ecken mit der Overlock!


Overlock-Naht: So sicherst du die Fadenkette

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die du variieren oder auf dein jeweiliges Näh-Projekt abstimmen kannst.

Fadenkette vernähen

  • Für diese Technik lässt du die Fadenraupe ca. 10 cm lang.
Nähen mit der Overlock
  • Fädele sie auf eine Stopfnadel mit großem Nadelöhr.
  • Ziehe jetzt die Fadenkette ca. 5 – 6 Zentimeter in die Naht und schneide den Faden ab.
Nähen mit der Overlock
Nähen mit der Overlock

Fadenkette sichern mit Stoffkleber

Eine gute und sehr schnelle Möglichkeit, die Fadenkette zu sichern, besteht darin, sie mit Textilkleber zu fixieren.  Ich verwende dafür den HT2-Textilkleber von Gütermann, mit dem ich gute Erfahrungen gemacht habe und der sehr lange hält.

Das geht so:

  • Fadenkette auf ca. 5 cm einkürzen.
  • Ein paar kleine Tupfen Kleber auf die Naht geben und die Fadenkette festkleben.
  • Vor der Weiterverarbeitung muss der Kleber ein paar Minuten trocknen.
Nähen mit der Overlock
Nähen mit der Overlock

 


Overlock-Naht: Fadenkette verknoten

Die nächste Möglichkeit: Die Fäden der Fadenkette jeweils 2 : 2 an der Stoffkante verknoten. Einfach, oder?


Overlock-Naht übernähen

Du kannst den Nahtbeginn der Overlock-Naht auch sichern, indem du nach dem Fertigstellen die Naht wendest und von der linken Seite 3 – 4 Zentimeter weit über den Nahtbeginn mit der Overlock nähst – 1 – 2 Millimeter neben der Kante und innerhalb der Nahtzugabe.


  1. Alternative: Sichere die Overlock-Naht, indem du mit einen kurzen Geradstich deiner Nähmaschine einmal vor- und zurück nähst.
  2. Alternative: Stoppe die Overlock ca. 3 Zentimeter nach Nahtbeginn.
Nähen mit der Overlock
  • Ziehe dann die Fadenkette vorsichtig unter den Nähfuß.
  • Nähe die Naht wie gewohnt zu Ende.
  • Schneide die Fadenkette nach ca. 5 Zentimetern ab.

Overlock – welche Nadeln sind die richtigen?

Man braucht für die Overlock nicht unbedingt Spezialnadeln – auch Universalnadeln funktionieren bei vielen Stoffen recht gut. Allerdings haben Overlock-Maschinen häufig eine enorme Nähgeschwindigkeit (meine Baby Lock näht mit 1500 Stichen/pro Minute), der handelsübliche Nadeln oft nicht gewachsen sind.

Aus diesem Grund empfehle ich dir die Verwendung spezieller Overlock-Nadeln. Diese Nadeln sind besonders widerstandsfähig und eignen sich dadurch für die hohe Nähgeschwindigkeit dieser Maschinen.

Welche Nadel für deine Overlock geeignet ist, entnimmst du am besten der Bedienungsanleitung.


Auffangbehälter für die Overlock

Ein Auffangbehälter ist eine richtig gute Idee, wenn man mit der Ovi arbeitet. Warum? Weil dann die abgeschnittenen Schnipsel, die entstehen, wenn das Messer den Stoffrand abschneidet, nicht durch die Gegend fliegen. Das nervt nicht nur und sieht össelig aus, es sorgt auch für Stoffstaub, der deine Maschinen reinigungs- und wartungsbedürftig macht. Deshalb habe ich mir für meine Babylock einen praktischen Auffangbehälter bestellt.

Manche Overlock-Maschinen, wie zum Beispiel die von Brother, werden direkt mit Auffangschale geliefert. Das ist nicht dumm, denn beim Nähen mit der Overlock fällt erstaunlich viel Verschnitt an. Und der rieselt zu Boden, wenn man keine gute Lösung findet.

Die meisten Hersteller (z. B. Gritzner) bieten Auffangbehälter für die Overlock als Zubehör an.

Mein Tipp: Unbedingt anschaffen! So ein Behälter, in den die Stoffabschnitte direkt hineinfallen, spart viel Nerven und verhindert, dass sich die Stoff- und Fadenreste wild im Zimmer verteilen.

Oder eben: Direkt die Overlock mit Auffangschale kaufen. 😉

Kleiner Extra-Tipp: Bei höherpreisigen Maschinen ist es einen Versuch wert, den Händler zu fragen, ob er den Behälter “obendrauf” gibt. Statt eines kleinen Rabatts… 🙂


Overlock-Faden abschneiden

Eine sehr coole und einfache Methode, das Fadenende abzuschneiden, ist, einfach drüber zu nähen.

So funktioniert das:

  • Führe das Fadenende unter den Nähfuß und lass die verbleibende Fadenkette so lang, dass du sie gut vernähen kannst.
  • Im Beispiel ist sie etwas kurz geraten. 😉
Nähen mit der Overlock
  • Nähe mit der Overlock über den Faden.
  • Fertig!

Wie gesagt: Wenn du den Faden vernähen willst, sollte er etwas länger sein als im Beispiel – zum Verkleben genügt der Fadenketten-Rest aber allemal!


Wellensaum mit der Overlock nähen

  • Für einen hübschen und dekorativen Wellensaum stellst du an deiner Overlock einen schmalen Rollsaum ein.
  • Lege den Stoffbeginn unter den Nähfuß, nähe einige Stiche, bis die Nadeln den Stoff richtig greifen.
  • Dehne dann den Stoff kräftig und nähe am Stoffrand entlang.
Nähen mit der Overlock
  • Fertig!
Nähen mit der Overlock

Runde Säume mit der Overlock nähen

Runde Säume, Saumabschlüsse von Shirts, aufgesetzten Taschen oder Röcken lassen sich manchmal total schwierig nähen. Meistens faltet sich der Stoff unschön und man schafft es einfach nicht, einen sauberen Saum hinzukriegen.

Da hilft dir die Overlock ganz genial!

Mit ihr kannst du den Stoff einhalten, sodass eine leichte Kräuselung entsteht.

So geht’s:

Nähen mit der Overlock
  • Lege den Stoff mit der Rundung zur Nadel und mit der rechten Stoffseite nach oben unter den Nähfuß.
  • Stelle einen langen Standard-Stich ein – je größer der Stich, desto stärker die Kräuselung!
  • Hier gilt es also auszuprobieren, welche Stichlänge sich für dein Näh-Projekt am besten eignet.
Nähen mit der Overlock
  • Nähe die runde Kante des Stoffes mit dem langen Stich ab.
  • Auf dem Foto erkennst du schon die leichte Kräuselung, die die Rundung einhält.
Nähen mit der Overlock
  • Wenn ich jetzt den Saum umfalte, legt er sich praktisch von selbst in die richtige Position.

Mit ein paar Stoff-Clips sichere ich den Saum.

Nähen mit der Overlock
  • So sieht es von der rechten Seite aus: Nicht die kleinste Spur einer Falte! Ich LIEBE das! 🙂
Nähen mit der Overlock
  • Jetzt kann ich den Saum wie gewohnt mit meiner Coverlock absteppen.
  • Natürlich kann man auch ganz prima die Zwillingsnadel oder einen elastischen Stich mit der Nähmaschine wählen.

Faules Bündchen mit der Overlock nähen

Weil wir gerade davon sprechen: Eine super Methode, einen schnellen Saum zu nähen, zeige ich dir jetzt!

Für dieses Saum-Variante musst du ca. 1/3 mehr Saumbreite berechnen wie üblich – abhängig von der Breite deiner Overlock-Naht.

So geht’s:

  • Falte den Saum rechts auf rechts  – ich habe hier eine Breite von ca. 3 Zentimetern verwendet.
Nähen mit der Overlock
  • Falte dann die obere Saumkante wieder zurück, sodass sie bündig am Stoffbruch liegt.
Nähen mit der Overlock
  • Nähe mit der Overlock an der Stoffkante entlang. Ich verwende dafür eine 3er-Standard-Naht.
Nähen mit der Overlock
  • So sollte es jetzt aussehen:
Nähen mit der Overlock
  • Falte den Saum um. Wenn du magst, kannst du die Nahtzugabe jetzt noch von rechts feststeppen.
Nähen mit der Overlock
  • Ich liebe diese faulen Bündchen, weil sie so schnell gehen und wirklich super dehnbar sind.
  • Sie eignen sich deshalb auch sehr gut für Kinderkleidung, Leggings und vieles mehr!
Nähen mit der Overlock
Nähen mit der Overlock

 


Eine Overlock-Naht auftrennen – so funktioniert’s!

Manchmal hat man sich einfach vermessen, vertan oder vernäht – kommt vor.  Alles nicht so schlimm, denn man kann die Overlock-Naht problemlos auftrennen.

Hier zeige ich dir, wie das funktioniert.

  • Trenne die oberen Fadenschlingen auf, indem du den Nahttrenner zwischen den beiden Stofflagen entlangführst.
Nähen mit der Overlock
Nähen mit der Overlock
  • Greife jetzt nacheinander die intakten Fäden und ziehe sie heraus.
  • Das funktioniert auch super mit einer anatomische Pinzette, die wegen ihrer Vielseitigkeit sowieso zu meinem meist genutzten Nähzubehör zählt.
Nähen mit der Overlock
Nähen mit der Overlock
Nähen mit der Overlock
  • Die restlichen Fadenreste radierst du mit einem Radierer aus dem Stoff.
  • Ich verwende dafür das gummierte Ende meines Nahttrenners  – so ein Seam Fix ist echt praktisch! 🙂
Nähen mit der Overlock

Problem: Overlocknaht ist von außen sichtbar

Wenn dein Ovi-Naht von außen zu sehen ist, dann liegt das oft daran, dass die Nadelfäden farblich nicht zum Stoff passen.

Overlock Tipps

Dagegen kannst du aber etwas tun.

Wenn du vier farblich passende Konen hast: Kannst du jetzt das Garn wechseln.

Was aber, wenn du nur ein farblich passendes Garn hast?

Overlock Tipps

Auch kein Problem. Tausche den linken Nadelfaden gegen das farblich passende Garn aus. Es kann auch ruhig ein, zwei Nuancen dunkler sein als der Stoff.

Overlock Tipps

Jetzt kannst du mit dem Nähen starten. Und dich über eine perfekte Naht freuen!

Overlock Tipps
Overlock Tipps

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Es gibt Leute, die habe ich im Verdacht, dass sie vor allem deswegen eine Lieblingsfarbe haben, damit sie die Garnkonen ihrer Ovi nicht so oft tauschen müssen. Ich möchte ja hier niemanden scharf anschauen, stimmt’s, liebe @kabuebo ❤️???? Aber hey, mir geht’s ja kaum besser. (Ich bringe jetzt nicht den Witz: “Dabei bin ich doch in den Wechseljahren!”…) ???? Nein, auch ich mag die Tauscherei einfach nicht. Obwohl’s an der Babylock echt einfach ist. Die Krux ist ja oft: Man hat ein traumschönes Stöffchen geschossen, vergisst aber im Hochgefühl des Augenblicks, dass man ja kein passendes Ovi-Garn am Start hat. Verflixt & zugenäht! Was also tun? Projekt aufschieben? Kannze vergessen. Dieses Trickchen (denn es ist ja nur ein ganz, ganz kleines) verrät dir, wie ich es mache. Probier’s mal aus: Es funktioniert. 🙂 #overlock #oviliebe #selbstgenäht #nähenmitjersey #nähhack #sewinghack #sewingtime #sewcialists #nähen #sew #nähblog

Ein Beitrag geteilt von Sabine (@sewsimple.de) am

Hilfe, meine Achselnähte verrutschen immer!

Kennst du das auch? Beim Zusammennähen von Ärmel- und Seitennaht verschieben sich die Achselnähte manchmal ganz unschön. Das ist nicht unbedingt der Bereich, wo man bei einem Kleidungsstück als Erstes hinguckt. Aber es kann einem schon die Laune verderben, wenn das Kleidungsstück ansonsten rundherum gelungen ist, stimmt’s?

Hier kommt ein kleiner Tipp, mit dem du dieses Verrutschen der Naht ganz easy verhindern kannst:

Lass die Fadenraupen der Ärmelnaht am Anfang und Ende mindestens 5 cm lang.

Overlock Tipps

Verknoten die Fadenraupen direkt an der Stoffkante mit einem Doppelknoten. Achte darauf, den Stoff dabei nicht zusammenzuziehen.

Overlock Tipps

Stecke die Stofflagen wie gewohnt zusammen. Du kannst auch die Achselnaht mit einer zusätzlichen Naht sichern.

Overlock Tipps

Jetzt kannst du die Ärmel- und Seitennaht in eine Rutsch schließen.

Overlock Tipps

Et Voilà: eine saubere, schöne Achselnaht. 🙂

Overlock Tipps

Finde hier ein passendes Schnittmuster und starte dein nächstes Näh-Projekt.

Dabei kannst du dann gleich deine neuen Overlock-Tricks anwenden! 🙂

Happy simple sewing,

deine Sabine

Nähen mit der Overlock

Die häufigsten Fragen

Gibt es auch Nähanleitungen und Schnittmuster mit denen Anfänger Kleidung mit der Overlock nähen können?

Ja klar! Schau mal in meinem Blog, dort wirst du viele Anfänger- freundliche Nähprojekte für dich entdecken. Viel Spaß dabei!

Lohnt sich die Anschaffung einer Overlock?

Ja! Vor allem, wenn du Kleidung für dich und deine Lieben nähen möchtest, macht die Anschaffung einer Overlock auf jeden Fall Sinn. Seit ich meine Overlock habe, nähe ich den Großteil meiner Kleidung selber. So sitzen die Klamotten nicht nur besser, es macht auch unglaublich viel Spaß!

Gibt es verschiedene Möglichkeiten die Fadenkette der Naht zu sichern?

Die gibt es! Du kannst die Fadenkette vernähen, sie mit Stoffkleber sichern, die Fadenkette verknoten oder die Overlocknaht übernähen. Wie die verschiedenen Methoden funktionieren, zeige ich dir in diesem Beitrag.

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl: 313

Bewerte den Beitrag 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

109 Antworten zu „Nähen mit der Overlock: Die besten Tipps & Tricks“

  1. Liebe Sabine, gibt es deine Anleitungen auch in Buchform?

  2. Ich finde de deine Erklärungen prima, gut nachvollziehbar

    1. Ganz lieben Dank!

  3. Hallo Sabine,
    vielen DANK für deine tollen Tips, ich reinige meine OVI indem ich einen Strohhalm durch den Sauger einer Babyflasche ziehe – den Sauger kann man über das Staubsaugerrohr ziehen und so kann ich alles sicher und sauber aussaugen.
    Liebe Grüße aus Oberösterreich – einen guten Rutsch und ein nähreiches, kreatives Neujahr!!!!

    1. Großartiger Tipp, Bettina, vielen Dank dafür!

  4. Danke für die vielen nützlichen Tipps. Als OVI Anfängerin kommen sie genau richtig fuer mich.

    1. Freut mich sehr, liebe Emmi!

  5. Hallo Sabine,
    vielen Dank für deine tolle Ratschläge und Ideen. Ich habe auch seit neustem eine Overlook Gritzner 788 und da ich noch Anfänger bin, noch etwas vorsichtig.
    Ich habe eine Frage zum nähen, wie kann ich am besten ein Teil nähen das die Form wie ein “U” hat, die Aussenseite ging ja noch, aber beim inneren Teil des “U” hatte ich doch Probleme. Kannst du mir einen Tipp geben?
    Liebe Grüße
    Marisa

    1. Hallo Marisa, hier im Beitrag ist ja eine Anleitung für einen Innenecke.
      Ein innenliegendes U wird genauso genäht.

  6. Hallo Sabine,

    heute kam dein Newsletter zum Thema “Overlock” – ich möchte meine nicht missen! Allerdings trenne ich etwas anders als Du:

    Ich entferne zunächst den (oder die) Nadelfäden. Der Anfang lässt sich mit einem Nahttrenner heraus finden. Wenn der Nahtfaden lang genug ist, ziehe ich behutsam dran (wie beim Einkräuseln). Wenn ich ihn heraus gezogen habe, kann ich die Greiferfäden am Stück abnehmen. Keine Fusselei (zumindest, wenn die Fadenspannung stimmte 🙂 )!

    Um die Coverlock schleiche ich noch herum…

    1. Guter Tipp, Eva! Danke dir!

  7. Liebe Sabine, vielen Dank für diesen tollen Beitrag. Ich nähe schon einige Zeit mit meiner Ovi und habe trotzdem noch den ein oder anderen Tipp abgestaubt. Alles in einem Artikel, super zusammengefasst.
    Überhaupt möchte ich einfach mal Danke sagen, dass du deine Tipps und Tricks immer mit uns teilst und das auf so unterhaltsame Art. So macht Nähen gleich noch viel mehr Spaß.
    LG Dani

    1. Super, dass du dir die Zeit für einen Kommentar nimmst, liebe Daniela.
      Ich freu mich, dass dir meine Beiträge weiterhelfen!

  8. Hallo Sabine,
    der Tipp mit dem Auffangbehälter aus dem 3d-Drucker in Wunschfarbe ist ja der Knaller. Den werde ich auf jeden Fall bestellen. Aber für welche Farbe soll ich mich nur entscheiden? mind oder doch lieber purpur? oder schlicht weiß?…
    Liebe Grüße
    Simone
    simone.liebt.stoffe

    1. Wer die Wahl hat, Simone… 😉

  9. Hallo Sabine, danke für diesen Overlock-Artikel. Auch ich nähe mit der Acclaim und auch ich habe mir den Schnippsel-Behälter gegönnt, allerdings in pink! Für die Acclaim gibt es auch eine Mustermappe nicht gerade billig, aber mir gefällt es sehr gut. Enthalten sind alle Nähte mit verschiedenen Stoffen, also Original-Stoffe, die die Acclaim näht. Und auf der gegenüberliegenden Seite stechen die exakten Einstellung für die Acclaim, um genau so eine Naht hinzubekommen.

    Liebe Grüße
    Martha

    1. Ein super Hinweis, liebe Martha!
      Ich habe mir das Babylock Musterbuch auch bestellt und finde es ausgesprochen hilfreich. 🙂

  10. Die Ovi Tricks kommen gerade zur rechten Zeit. Ich habe ziemliche Probleme mit meiner W6 Ovi. Leider wird mein Problem gerade nicht benannt. Sie schneidet nicht sauber ab. Transportiert dann auch nicht mehr, weil sich Stofffetzen zwischen die Messer legen. Es gibt allerdings wundervolle Löcher in dem Stoff. Das passiert allerdings nur, wenn ich keine Probelappen nähe. Ich überlege ernsthaft ob ich mir eine Neue kaufen soll. Weiß aber nicht Welche. Bin Dankbar für einen Tipp.

    1. Hallo Ursula, das kommt sehr darauf an, was du investieren willst.
      Die Juki Keiri ist mit rund 600 Euro eine eher preiswerte Maschine, die ich sehr gut finde.
      Für ambitionierte Anfänger empfehle ich allerdings immer Babylock. IMMER.

    2. ⁸hallo alle zusammen,
      Wunderbar diese vielen Tipps. Danke. Ich bin begeisterte Overlockerin (Babylock) und finde, das Nähen ist das schönste Hobby das man nur haben kann .

  11. ich bräuchte bitte einen rat zum faulen bündchen:
    wenn ich es nicht mind 6 cm hochschlage,steht es am saum der kinderkleidung ab nach nähen mit der overlock,
    gibts da einen tipp?
    dankeschön

    1. Hallo Irene, du kannst es mal mit einer Veränderung der Fadenspannung versuchen.

  12. Hallo Sabine!
    Danke für deine immer wieder guten Ratschläge. Habe mir jetzt auch den Auffangbehälter für die Ovi bestellt. In feuerrot – passend zu meinem neuem Nähzimmer, welches ich mir vom Tischler anfertigen ließ. Keine Angst – die Möbel sind selbstverständlich weiß und nicht feuerrot ????. Aber viele Utensilien hab ich in feuerrot gewählt. Alles in Weiß würde ich als fad empfinden.
    Lg aus Österreich

    1. Hallo Astrid, danke für dein tolles Feedback!
      Das hört sich nach einem sehr schönen Nähzimmer an, in dem man sich bestimmt gerne und viel aufhalten möchte 😉
      Liebe Grüße nach Österreich!

  13. Hallo, den Auffangbehälter von Schnittenliebe für meine elna 664 pro habe ich seit 4 Wochen und ich muss sagen: Einfach toll, musste geschlagene 2 Jahre darauf warten; aber es hat sich gelohnt. Der Original-Auffangbehälter hat mich teilweise ziemliche Nerven gekosten, weil er immer dann abgefallen ist, wenn er voll war 🙁
    Super, dass du das hier erwähnst, Schnittenliebe ist einfach ein sehr sympathisches Team – erinnert mich ein bisschen an sewsimple…

    1. Oooh, wie lieb, Angela! Das ist ein wunderschönes Kompliment, über das sich auch Jasmin von Schnittenliebe sehr freue wird.
      1000 Dank für das Feedback.

  14. Hallo Sabine,

    Seit Weihnachten besitze ich auch eine Overlock, eine Elna 864 extend air. Nachdem ich erst 3 Wochen quasi drumherum geschlichen bin, habe ich vorletzte Woche einen Pullover für meinen Mann genäht und bin ganz begeistert. Die Schnelligkeit macht mir schon noch ein wenig Angst????, aber was für Nähte…wow.
    Danke für Deine Tipps mit dem linken Nadelfaden und dem faulen Bündchen, letzteres werde ich am Wochenende mal ausprobieren, ich finde es optisch sehr schön!

    Ich habe jetzt schon mehrfach gelesen, man solle die Overlocknaht noch mit Geradstich der normalen Maschine sichern…ist da etwas dran? Ich meine, ich habe doch eigentlich einen Sicherungsstich dabei oder sehe ich das jetzt komplett falsch?

    Liebe Grüße aus Mainz,
    Sabine????

    1. Hallo Sabine, nein, das muss tatsächlich nicht sein.
      Die Naht der Ovi ist bombenfest. Aber manchmal näht man zum Beispiel zunächst feine Stoffe wie Viskose oder Baumwolle zuerst mit dem “richtigen” Farbton und der Nähmaschine. Und anschließend versäubert man die NZG mit der Ovi.
      Man hat ja nicht immer alle Farben für die Ovi am Start…

      1. Hallo Sabine, ich habe eine Gritzner und bin eigentlich sehr zufrieden damit. Jetzt wollte ich mir eine Weste aus gestoppten Samtstoff nähen. Da hat die Maschine bei doppelter Stofflage gestreikt, d.h. die einfache Stofflage war einwandfrei, aber sobald es doppelt wurde hat sie Stiche ausgelassen vor allem die Sicherungsnaht. Hast du eine Idee? Ich habe dann mit Zickzack-stich meiner Janine versäubert aber es sieht natürlich dann nicht so gut aus

        1. Hallo Christel, ich würde die Maschine mal in die Wartung geben.
          Allerdings kenne ich mich mit Gritzner nicht aus, muss ich sagen.

Bauchtasche nähen

Bauchtasche nähen: Die 20+ alles entscheidenden Kniffe!

Bauchtasche nähen: Hier kommen die besten Tipps und Tricks zum Nähen cooler Hüfttaschen und Cross-Body-Bags. Mit Bauchtaschen-Schnittmuster und Nähanleitung. Das Wichtigste auf einen Blick In diesem Beitrag verrate ich dir die besten Tipps und Tricks zur perfekten Bauchtasche Schnittmuster und Anleitung für Sling Bag JUNIS kannst du dir direkt hier auf dem Blog herunterladen Ich…
Baby-Bummie nähen

Baby-Bummie nähen: Schnittmuster und Anleitung

Eine Baby-Bummie ist super easy. Alles was du brauchst ist ein bisschen Lieblingsstoff, ein Schnittmuster und eine anfängertaugliche Anleitung. Und schon kann’s losgehen! Das Wichtigste auf einen Blick Wir schauen uns an, welche Stoffe für eine Baby-Bummie geeignet sind Du lernst Bündchen und Mitwachsbündchen zu nähen (und wirst baff sein, wie einfach das ist) Du…
Overlockbuch Näh doch einfach Overlock

Das Overlockbuch von SewSimple ist da!

Ein Overlockbuch von SewSimple? Yesss! “Näh doch einfach Overlock” ist am Start! Erfahre jetzt alles über Inhalte, Hintergründe und Entstehungsprozess des beliebten Grundlagen-Buchs. Ein Overlockbuch von SewSimple? Nach dem überwältigenden Erfolg des ersten Nähbuchs “Näh doch einfach”, das 2021 im Frechverlag erschienen ist, war mir sofort klar: Ein Overlockbuch muss her. Im ersten Buch dreht…
Ordnerhülle aus alter Jeans nähen

Ordnerhülle nähen: Jeans-Upcycling meets Quilt-as-you-go

Ordnerhülle nähen ist eine perfekte Idee für persönlich gestaltete Ordner. Schau dir an, wie du daraus ein Jeans-Upcycling-Projekt oder eine Hülle mit Patchwork-Charakter machen kannst. Das Wichtigste auf einen Blick Upcycling ist eine tolle Möglichkeit, die Umwelt und deinen Geldbeutel zu schonen eine Ordnerhülle schont deine Ordner und schützt die Kanten und Ecken außerdem bietet…
Tasche mit Boden nähen

Tasche mit Boden nähen: Projekttasche Hiro

Tasche mit Boden nähen: Eine hervorragende Idee, wenn deine Tasche einen sicheren Stand bekommen soll. Wie das funktioniert zeige ich dir in dieser Anleitung mit kostenlosem Schnittmuster für eine praktische Projekttasche. Das Wichtigste auf eine Blick In diesem Beitrag zeigt dir Simone vom Nähcafé am Wasserturm, wie du eine praktische und handliche Projekttasche nähen kannst…

Nähen

Nähen ist ein wunderschönes Hobby. Darin sind sich alle einig, die erst einmal den Einstieg geschafft haben. Aber nicht nur das: Nähen ist so nützlich! Egal, ob du dir künftig tolle Taschen nähen oder deine Kleidung selber schneidern oder reparieren möchtest: Ein bisschen Näh-Wissen und einfache Grundlagen – mehr brauchst du gar nicht, um an der Nähmaschine durchzustarten, versprochen! Und dabei ist Nähen lernen gar nicht…