Baby Lock Coverstitch: Erfahrungen, Testbericht und Unboxing

Baby Lock Coverstitch: Erfahrungsbericht & Test

von Sabine Schmidt

In diesem Beitrag erfährst du alles über meine neue Cover-Maschine – die Baby Lock CoverStitch: Erfahrung, Testbericht und Unboxing. Und meine ersten, vorsichtigen Nähversuche! 🙂

Warum die Baby Lock Coverstitch?

Ich habe mir schon ganz lange eine Covermaschine gewünscht – konnte mich aber nie wirklich entscheiden. Natürlich habe ich ganz viel verglichen, verschiedene Maschinen ausprobiert und überlegt, wieviel ich in einer solche Covermaschine investieren will.

Nicht zuletzt war auch eine Überlegung, ob ich sie online oder beim Fachhändler kaufe. Glücklicherweise habe ich einen richtig tollen Fachhändler in der Nähe, bei dem ich nicht nur Beratung sondern auch immer wieder Hilfestellung bekomme, wenn ich Fragen zu den dort gekauften Maschinen habe.

Nach langem Überlegen habe ich mich für die Baby Lock CoverStitch entschieden. Einerseits, weil der Fachhändler mich und meine “Näh-Abenteuer” ganz gut kennt und sie mir empfohlen hat.

Andererseits aber, weil ich ja schon mit der Overlock von Baby Lock arbeite und auch nach zwei Jahren immer noch total überzeugt von der Maschine bin. Ich hatte noch nie Probleme mit der Overlock und vertraue auch der Marke Baby Lock, ehrlich gesagt. Wenn die eine richtig tolle Nähmaschine bauen würde, wäre ich vermutlich die erste, die sie sich anschaffen würde.

Unboxing der Baby Lock Coverstitch

So kam die Baby Lock CoverStitch bei mir an:

Baby Lock Coverstitch: Erfahrungen, Testbericht und Unboxing

Aus dem Karton befreit:

Baby Lock Coverstitch: Erfahrungen, Testbericht und Unboxing

Ich finde sie einfach bildschön. Schlicht, pur, auf das Nötigste reduziert.

Baby Lock Coverstitch: Erfahrungen, Testbericht und Unboxing

So sieht das mitgelieferte Zubehör aus:

Baby Lock Coverstitch: Erfahrungen, Testbericht und Unboxing

Es wird in zwei Kunststoff-Etuis verpackt. Das kleinere Etui wird in der Ablage (auf dem Bild mittig, geöffnet) verstaut.

 

Das Einfädeln mit der Baby Lock CoverStitch

Und dann habe ich mich getraut, das erste Mal die CoverStitch einzufädeln. Junge, Junge, war ich nervös. Glücklicherweise hatte mein wundervoller Nähmaschinen-Dealer die alten Fäden einfach nur abgeschnitten.

So konnte ich ganz locker mit der Knoten-Methode einfädeln. Ich hatte mir direkt ein paar Konen meines Lieblings-Nähgarns für die Overlock mitgenommen.

Das Toldi von Gütermann ist neben den so genannte Bauschgarnen von Baby Lock meistens meine erste Wahl, wenn’s um das Nähen von Kleidung geht. Lies dir auch gerne mal meinen Artikel zu Overlock und Coverlock im Vergleich durch – da gibt’s auch wichtige Tipps zu Nähgarn!

Baby Lock Coverstitch: Erfahrungen, Testbericht und Unboxing

Ein wirklich richtig gut verarbeitetes, reißfestes Garn, mit dem mir die Nähte super gelingen!

Baby Lock Coverstitch: Erfahrungen, Testbericht und Unboxing

Ich verknote die beiden Fäden und ziehe dann den Knoten bei gehobenem Nähfuß sanft Richtung Nadel.

Dort schneide ich ihn ab (weil der Knoten nicht durch’s Öhr passt) und fädele ihn neu ein. Voilá! 🙂

Baby Lock Coverstitch: Erfahrungen, Testbericht und Unboxing

Der Unterfadengreifer wird mit dem Jet-Air-System eingefädelt, das ich schon von meiner Overlock kenne.

Das ist echt kinderleicht.

Das Jet-Air-System schließen und den Faden ein paar Zentimeter in die Öffnung schieben:

Baby Lock Coverstitch: Erfahrungen, Testbericht und Unboxing

Kräftig auf den Hebel rechts drücken:

Baby Lock Coverstitch: Erfahrungen, Testbericht und Unboxing

Dann ist das Fadenende schon im Reservoir:

Baby Lock Coverstitch: Erfahrungen, Testbericht und Unboxing

Dort bleibt er einfach liegen – die Maschine holt sich den Faden selbstständig. Was für ein Luxus.

Jetzt das Jet-Air-System wieder öffnen:

Baby Lock Coverstitch: Erfahrungen, Testbericht und Unboxing

Und schon kann es losgehen mit dem Nähen!

Baby Lock Coverstitch: Erfahrungen, Testbericht und Unboxing

Meine erste Naht! 😉

Baby Lock Coverstitch: Erfahrungen, Testbericht und Unboxing

Unglaublich, wie elastisch die Naht ist! Und ich dachte schon, meine Säume mit Zwillingsnaht wären cool.

Das hier ist ein ganz neues Level, schätze ich. Und das macht mir noch viel mehr Lust auf Kleidung-Nähen, muss ich sagen.


Fakten

Besonderheiten: 1500 Stiche/min., manuelle Fadenspannung, Jet-Air-Einfädelsystem, näht mit 4 Konen, eher kleiner Arbeitsbereich, LED-Licht, Handeinfädelhilfe, automatisches Lösen der Fadenspannung am Nahtende, viel Zubehör erhältlich, Transporteur mit 3 Raupen, 4 Jahre Garantie

Für wen geeignet: Anfänger, Hobbynäher, Profi

Preis: ++++

Fazit und Testergebnis

Für rund 1300 € sicher kein Schnäppchen, meiner Erfahrung nach aber der Mercedes unter den reinen Cover Maschinen. Sie ist unkompliziert gehalten – nach dem Einfädeln kann man auch ohne die Lektüre des (schlüssig und knapp gehaltenen Handbuchs) sehr schnell losnähen.

Sie ist stabil gebaut und mit viel Zubehör zu ergänzen, z. B. mit einem Gürtelschlaufenfalter, einem Biesenfuß oder einem Doppelfaltschrägbinder, der auf die Gewinde im Nähtisch geschraubt wird. Die Maschine transportiert das Nähgut zuverlässig mit 3 Raupen und näht praktisch ohne Fehlstiche über dick und dünn.

Nach den ersten Nähversuchen, denen sehr bald noch mehr folgen werden, muss ich sagen: Ich bin restlos begeistert von der Maschine.  Die CoverStitch arbeitet erstaunlich leise und wahnsinnig schnell. Die Bedienungsanleitung der CoverStitch ist auf das Nötigste reduziert, praxisorientiert und verständlich.

Der Einstieg ins Nähvergnügen hat problemlos geklappt: Kein langes Bedienungsanleitung wälzen, kein lästiges Einfädel-Manöver – einfach auf Anhieb schöne, glatte, elastische, fehlerfreie Nähte.

Ich bin glücklich. Was will man mehr. 🙂

Mittlerweile gibt’s die Baby Lock CoverStitch sogar hier bei Amazon 🙂


Baby Lock Coverstitch: Erfahrungen, Testbericht und Unboxing

Schau dir unbedingt auch mal an, wie man die Coverstitch mit dem praktischen Bandeinfasser verwendet.


Hat dir dieser Beitrag weitergeholfen?

Gib mir gerne eine Rückmeldung dazu im Kommentar!

Happy simple covering

deine Sabine

Baby Lock Coverstitch: Erfahrungen, Testbericht und Unboxing

P. S.: Hast du  Lust bekommen, mit dem Nähen loszulegen?

Finde jetzt dein neues Näh-Projekt in meinem Shop!

Baby Lock Coverstitch: Erfahrungen, Testbericht und Unboxing

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 4.5 / 5. Anzahl: 26

Bewerte den Beitrag 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

20 Antworten zu „Baby Lock Coverstitch: Erfahrungsbericht & Test“

  1. Hallo Sabine,

    ich möchte mir auch eine Coverlock kaufen und tendiere auch zu Babylock Coverstitch. Leider gibt es an meinem Wohnort und auch in der erreichbaren Umgebung keinen Händler, der die Babylock anbietet.
    Meinst du, man kommt auch mit der Babylock ohne Einführung im Geschäft klar?

    LG und danke für deinen tollen Blog
    Astrid

    1. Hallo Astrid, da bin ich mir ziemlich sicher!
      Babylock hat immer gute, ausführliche und verständliche Handbücher dabei.
      Und es gibt zu jeder Maschine Unmengen Tutorials bei YouTube. 🙂

      1. Daaanke für die rasche Antwort 🙂

        Dann werde ich wohl bald eine neue Mitbewohnerin haben 😉

        1. Crazy! Kannst ja mal erzählen, wie ihr beiden euch eingegroovt habt…

          1. Ich habe sie jetzt seit 2 Wochen und ich liebe sie 🙂 bisher habe ich allerdings nur gesäumt und Kragenbündchen verschönert, aber das ist schon super toll.
            An alles Andere traue ich mich noch nicht so recht… aber das wird noch 😉

            1. Großartig 🥰👍🏻

  2. Hallo Sabine,
    danke für deinen Beitrag. Ich würde mir gerne auch eine Cover anschaffen. Der Fachhändler hat mir die gleiche empfohlen, von der du hier schreibst 🙂

    Bin nur etwas unsicher bzgl. des kleinen Durchlasses rechts neben der Nadel. Wie siehst du das? Bekommt man das Nähgut gut durch die kleine Lücke? Gerade wenn man eine Covernaht mittig auf das Nähgut setzen möchte.

    Und eine andere Frage. Kann ich damit nur elastische Stoffe covern oder könnte ich z.B. auch an einem Baumwoll-Rock den Saum covern?

    Viele Grüße
    von Sarina

    1. Hallo Sarina, ich komme mit dem Durchlass gut klar, aber es gibt auch Maschinen, die einen größeren haben.
      Und klar, du kannst damit auch wunderbar Baumwolle und andere Webwaren covern! 🙂
      Die Maschine ist wirklich super robust und sehr empfehlenswert.
      Kannst ja mal schreiben, für welches Modell du dich entschieden hast.

      1. Hallo Sabine, danke für eine schnelle Antwort. Super, dass man damit auch andere Stoffe covern kann. Meine Kleidung ist nicht nur aus elastischen Materialien :-). Immoment schwanke ich zwischen Baby Lock CoverStitch, Baby Lock Euphoria und der neuen Janome Cover Pro 3000 Professional. Mein Bauchgefühl tendiert aber zur Baby Lock CoverStitch.
        Liebe Grüße
        v. Sarina

        1. Puh, da hast du ja die Qual der Wahl!
          Sind bestimmt alles drei tolle Maschinen…

  3. Hallo Sabine,

    Ich bin sehr interessiert an der Babylock Coverstitch Maschine. Muß ich aber mir dazu das doch wesentlich teuere Bauschgarn kaufen oder kann ich mein Gütermann Bauschgarn von der Overlook Maschine verwenden? Gibt es dazu einen Unterschied? Bei meiner Overlook Maschine bin ich sehr zufrieden mit den Garnen von Gütermann.

    Herzliche Grüße und einen schönen Sonntag
    Silvia

    1. Hallo Silvia,
      beide Bauschgarne sind meiner Erfahrung nach sehr gut.
      Und ja, du kannst das Bauschgarn natürlich für beide Maschinen verwenden, das ist gar kein Problem. 🙂

  4. Toller Beitrag!! Informativ und kurz gehalten!!
    Habe schon einige Maschinen verglichen, aber nach diesem Bericht weiß ich welche Maschine
    ich nehme!!
    Viele Grüße aus dem hohen Norden

    1. Sehr gerne und lieben Dank für das nette Lob!

  5. Hallo Sabine,
    Danke für deine Erfahrungen!
    Eine Frage… ist dir der Abstand zwischen Nadel und Maschine nicht zu klein? Kommst du da gut klar wenn du Zierstiche auf Kleidung machen möchtest?
    Ich habe die Overlook von Babylock (bin voll begeistert) und möchte gerne auch eine Coverlock…
    Liebe Grüße

    1. Hallo Nolini,
      es gibt sicher Covermaschinen mit größerem Abstand. Weil die Coverstitch aber sonst alles hatte, was ich gerne haben wollte, habe ich das in Kauf genommen.
      Ein oder zweimal war’s schon eng, irgendwie hat’s aber dann doch immer geklappt. 🙂
      Die Nähte, die die Coverstitch macht, sind einfach phänomenal schön.
      Liebe Grüße, Sabine

  6. Wunderbar, jetzt weiss ich was für eine Coverstich-Maschine ich kaufen soll??. Sehr guter Beitrag, danke ???
    Liebe Grüsse aus der Schweiz

    1. Hallo Priska, das ist eine ganz tolle Rückmeldung, dankeschön!
      Liebe Grüße und viel Spaß beim Covern!

    2. Hallo Sabine,
      du hast bestimmt schon in zwischen viele Erfahrungen mit der BLCS gemacht.Bist du immer noch mit der zufrieden?Überlege mir auch eine zu kaufen.

      1. Hallo Oksana,
        ja, ich habe die Babylock Coverstitch seit – lass mich überlegen – sicher 4 Jahren.
        Und bin super, super zufrieden mit ihr.
        Ich habe bei anderen Maschinen ganz oft von Fehlstichen gehört. Die BLCS zeigt sowas kaum.
        Für mich das ultimative Gerät. Und sehr, sehr robust.

Bauchtasche nähen

Bauchtasche nähen: Die 20+ alles entscheidenden Kniffe!

Bauchtasche nähen: Hier kommen die besten Tipps und Tricks zum Nähen cooler Hüfttaschen und Cross-Body-Bags. Mit Bauchtaschen-Schnittmuster und Nähanleitung. Das Wichtigste auf einen Blick In diesem Beitrag verrate ich dir die besten Tipps und Tricks zur perfekten Bauchtasche Schnittmuster und Anleitung für Sling Bag JUNIS kannst du dir direkt hier auf dem Blog herunterladen Ich…
Baby-Bummie nähen

Baby-Bummie nähen: Schnittmuster und Anleitung

Eine Baby-Bummie ist super easy. Alles was du brauchst ist ein bisschen Lieblingsstoff, ein Schnittmuster und eine anfängertaugliche Anleitung. Und schon kann’s losgehen! Das Wichtigste auf einen Blick Wir schauen uns an, welche Stoffe für eine Baby-Bummie geeignet sind Du lernst Bündchen und Mitwachsbündchen zu nähen (und wirst baff sein, wie einfach das ist) Du…
Overlockbuch Näh doch einfach Overlock

Das Overlockbuch von SewSimple ist da!

Ein Overlockbuch von SewSimple? Yesss! “Näh doch einfach Overlock” ist am Start! Erfahre jetzt alles über Inhalte, Hintergründe und Entstehungsprozess des beliebten Grundlagen-Buchs. Ein Overlockbuch von SewSimple? Nach dem überwältigenden Erfolg des ersten Nähbuchs “Näh doch einfach”, das 2021 im Frechverlag erschienen ist, war mir sofort klar: Ein Overlockbuch muss her. Im ersten Buch dreht…
Ordnerhülle aus alter Jeans nähen

Ordnerhülle nähen: Jeans-Upcycling meets Quilt-as-you-go

Ordnerhülle nähen ist eine perfekte Idee für persönlich gestaltete Ordner. Schau dir an, wie du daraus ein Jeans-Upcycling-Projekt oder eine Hülle mit Patchwork-Charakter machen kannst. Das Wichtigste auf einen Blick Upcycling ist eine tolle Möglichkeit, die Umwelt und deinen Geldbeutel zu schonen eine Ordnerhülle schont deine Ordner und schützt die Kanten und Ecken außerdem bietet…
Tasche mit Boden nähen

Tasche mit Boden nähen: Projekttasche Hiro

Tasche mit Boden nähen: Eine hervorragende Idee, wenn deine Tasche einen sicheren Stand bekommen soll. Wie das funktioniert zeige ich dir in dieser Anleitung mit kostenlosem Schnittmuster für eine praktische Projekttasche. Das Wichtigste auf eine Blick In diesem Beitrag zeigt dir Simone vom Nähcafé am Wasserturm, wie du eine praktische und handliche Projekttasche nähen kannst…

Nähen

Nähen ist ein wunderschönes Hobby. Darin sind sich alle einig, die erst einmal den Einstieg geschafft haben. Aber nicht nur das: Nähen ist so nützlich! Egal, ob du dir künftig tolle Taschen nähen oder deine Kleidung selber schneidern oder reparieren möchtest: Ein bisschen Näh-Wissen und einfache Grundlagen – mehr brauchst du gar nicht, um an der Nähmaschine durchzustarten, versprochen! Und dabei ist Nähen lernen gar nicht…