Hauptseite Näh-Anleitungen Bogenkante nähen: Toll für Saum & Ausschnitt

Bogenkante nähen: Toll für Saum & Ausschnitt

Von Sabine
Bogenkante nähen

Bogenkante nähen: Schnell mal einen Ausschnitt, eine Tasche oder einen Saum aufhübschen? Das geht so einfach mit einer sauber genähten Bogenkante. In der Anleitung zeige ich dir, wie’s geht!

Bogenkante nähen

Saum mit Bögen nähen, so geht’s super einfach!

Was für eine gute Idee, einen Halsausschnitt, eine Tasche oder einen Saum mit Bogenkante abzuschließen! Das geht ganz schnell und einfach. Und sieht außerdem noch sensationell gut aus!

Schnapp dir dein Lieblings-Schnittmuster und leg los!

Aus welchen Stoffen kann man die Bogenkante nähen?

Geeignet ist jeder nicht zu voluminöse Bekleidungsstoff, egal ob elastisch oder unelastisch! Im Beispiel habe ich einen schönen nittelblauen Jeans-Stretchstoff verwendet. Er bringt eine schöne Stabilität mit, engt aber nicht ein.

Natürlich kannst du auch mit Jersey schöne Bogensäume nähen. Jersey hat den Vorteil, kaum auszufransen. Du musst also nicht befürchten, dass die eingekürzte Stoffkante einreisst. Du kannst Jersey auch jederzeit mit einer elastischen Einlage verstärken.

Das hat den Vorteil, dass der Stoff stabil und gleichzeitig gut formbar ist.

Geeignete Stoffe zum Bogenkante nähen

Klassische Sweatstoffe sind ggf. etwas zu voluminös für diese Art der Verarbeitung. French Terry ist eine gute Alternative.

Sehr gut eignen sich aber auch  Leinen, Baumwolle und Canvas.

Das brauchst du, um eine Bogenkante zu nähen

Ein Schnittmuster deiner Wahl. Im Beispiel habe ich ein Kindertop mit einer Bogenkante am Halsausschnitt verschönert. Als Schnittmuster habe ich das Shirt LUV ohne Ärmel verwendet.

Das übliche Basis-Zubehör wie:

Bogenkante nähen: Anleitung

Schneide die Schnittteile für Vorder- und Rückseite wie gewohnt zu.

Schneide dann einen Beleg wie auf dem Foto unten zu.

Verwende für diesen Beleg das Schnittmuster inklusive Armausschnitte. Der Beleg sollte ca. 5 cm breit sein, gemessen am unteren Rand des Ausschnitts im Vorderteil.

Schließe die Schulternähte an Beleg und Oberteil.

Bogenkante nähen

Lege Beleg und Oberteil mit geöffneten Schulternähten bündig rechts auf rechts zusammen.

Bogenkante nähen

Stecke alles gut mit Stecknadeln zusammen, damit es während des Nähens nicht verrutscht.

Wähle jetzt einen Bogenstich deiner Wahl aus. Ich habe mich für einen ganz einfachen geschwungenen Stich entschieden: Stich Nr. 19 auf meiner Janome.

Bogenkante nähen

Nähe mit dem Bogenstich um den Ausschnitt herum. Ich beginne die Naht an der Schulter und führe den Nähfuß an der Ausschnittkante entlang. Das gibt mir eine gute Orientierung.

Wichtig: Achte darauf, dass die Bögen in die richtige Richtung gerundet sind! Sie sollten schon beim Nähen “richtig herum” liegen, also mit der geschwungenen Kante zur Halsöffnung zeigend.

Bogenkante nähen

So sollte es jetzt aussehen:

Bogenkante nähen

Jetzt brauchst du eine scharfe Schere. Schneide die Nahtzugabe rundherum bis auf ca. 3 – 4 mm zurück. In den Einkerbungen kannst du einen kleinen Knips machen.

Sollte dein Stoff zum Ausfransen neigen, empfehle ich dir, den Beleg vorab mit einer leichten Einlage zu verstärken.

Bogenkante nähen
Bogenkante nähen

Falte den Beleg in den Ausschnitt, sodass die linken Stoffseiten aufeinander liegen.

Bügle den Saum, indem du die Bögen schön ausformst. Das geht mit viel Dampf besonders gut.

Bügle anschließend die Bögen noch einmal von der rechten Stoffseite.

Bogenkante nähen

Stecke Oberteil und Beleg an den Schulternähten zusammen.

Wenn du magst, kannst du die untere Kante des Belegs noch mit einem Zickzack versäubern.

Bogenkante nähen

Jetzt kannst du das Schnittteil wie gewohnt fertigstellen.

Ich versäubere die Armlöcher gerne mit dem Bandeinfasser. Das ist eine sehr saubere Methode, die ich in meinem Beitrag Nähen mit dem Bandeinfasser ganz ausführlich beschreibe.

Und sie hat noch einen weiteren Vorteil: Beim Einfassen mit Jersey-Streifen fasse ich den Beleg direkt mit und fixiere ihn so auf ganz einfache, schöne Art und Weise.

Bogenkante nähen
Bogenkante nähen

So sieht es dann von innen aus:

Bogenkante nähen

Und so von außen:

Bogenkante nähen

Super schick, oder? Und soo easy!

Übrigens kannst du auch Kinderkleid Yoko wunderbar mit Bogenkante nähen!

Schreib mir gerne in den Kommentaren, falls du Fragen hast!

Happy simple sewing,

deine Sabine

Bogenkante nähen

Wie nähe ich eine Bogenkante?

Eine Bogenkante wird ganz einfach rechts auf rechts mit einem Belegstoff an Ausschnitt oder Saum genäht. Anschließend werden die Nahtzugaben eingekürzt und die Bögen verstürzt.

Mit welchen Stoffen kann ich einen Bogensaum nähen?

Du kannst dafür alle Stoffe verwenden, die ein bisschen Stand und Stabilität mitbringen und nicht zu voluminös sind. Jersey, Baumwollstoffe, Canvas oder Leinen sind zum Beispiel ideal für einen Saum mit Bogenmuster.

Können auch Anfänger einen Bogensaum nähen?

Ja! Diese Art der Saum- und Kantenverarbeitung ist ideal für Nähaeinsteiger, weil sie mit minimalem Aufwand ein maximal schönes Ergebnis liefert!

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl: 10

Bewerte den Beitrag 🙂

6 Kommentare

Ähnliche Beiträge

6 Kommentare

Irene 24. März 2020 - 18:44

Hey, ich hab deinen Blog heute entdeckt und lese noch einen und noch einen Artikel. Ganz tolle Ideen hast du!
Obwohl ich schon seit 3 Jahren nähe, hatte ich keine gute Idee, was ich mit einer Bogennaht anstellen soll. Klasse an dem Ausschnitt, muss ich umbedingt mal ausprobieren.

Antworten
Sabine 24. März 2020 - 20:30

Toll, dass du fündig geworden bist, Irene! 🙂

Antworten
Caroline Lion 30. März 2020 - 7:41

Super vielen Dank für die Erklärung, konnte es mir bisher auch nicht vorstellen

Antworten
Sabine 30. März 2020 - 8:24

🙂 Gerne!

Antworten
Jutta 1. April 2020 - 19:57

Hallo Sabine, das ist ja mal wieder eine super schöne Idee, die gerne an meiner, im Moment in Arbeit, Leinentunika ausprobieren möchte. Eine Frage habe ich bitte noch, warum nur den Beleg mit Vlies „versiegeln“ ? Franst nicht auch der Oberstoff aus?
Vielen Dank im Voraus.
Lieben Gruß und bleibe gesund
Jutta

Antworten
Sabine 1. April 2020 - 20:59

Hallo Jutta, du kannst natürlich auch den Oberstoff verstärken. Ich wüsste da keinen Unterschied.
Aber möglichst nicht beide, das kann etwas zu steif werden.

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Datenschutz