Hauptseite Näh-AnleitungenMundschutz Origami Maske nähen: Mundschutz im Japan-Stil (super für Brillenträger)

Origami Maske nähen: Mundschutz im Japan-Stil (super für Brillenträger)

Von Sabine
Origami Maske nähen

Origami Maske nähen: Ich finde einfache Mundschutz-Masken im Japan-Stil richtig gut. Weil sie toll aussehen, schnell genäht sind und: einen super Sitz haben (auch für Brillenträger). Mit gratis Schnittmuster und Anleitung.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Die Origami Masken nähen auch Anfänger im Handumdrehen (in unter 20 Min)
  • Das Schnittmuster gibt es in 3 Größen zum Herunterladen
  • Die Maske wird aus Baumwoll-Webware genäht
  • Statt Baumwolle kannst du sehr gut auch antibakteriell ausgerüstete Stoffe verwenden, z. B. Shield-Meterware
  • Der Mundschutz ist optimal für Brillenträger geeignet, endlich keine beschlagenen Gläser mehr (Erfahrungsberichte in den Kommentaren)
  • Die Maske schützt dich nicht vor Krankheitserregern, aber sie kann helfen, deine an die Atemluft abgegebenen Erreger aufzufangen. So schützt du andere.
  • Keine Zeit zum Nähen? Nahtlos-Maske schnell selber machen (in unter 2 Min)

Was ist das Besondere an der Origami Falt-Maske?

Du weißt sicher, dass ich den Japan-Stil auch bei Taschen und Beutel liebe. Weil er gleichzeitig reduziert und raffiniert ist. Und viel Platz für die Schönheit des Materials lässt.

Bei dieser Maske ist es nicht anders: Sie bekommt ihre schöne Form durch eine einfache Falt-Technik und zwei Lagen Stoff, die sich gegenseitig stabilisieren. Genäht (mit meiner neuen Nähmaschine!) wird nur mit geraden Nähten, die der Maske an den Seiten zusätzlichen Halt geben.

Dass sie so einfach und schnell zu nähen ist macht die Origami Maske zum idealen Näh-Projekt für Anfänger.

Die Idee hinter der Nähtechnik ist nicht neu, es gibt viele tolle Anleitungen dazu im Netz. Ich bin allerdings mit den Maßen und der Passform nicht so gut klar gekommen. Deshalb habe ich so lange ausprobiert, bis feststand: Ich brauche was Eigenes. 😉

Im Unterschied zu den meisten anderen Masken im 3-D-Stil wird diese an den Seiten nur versäubert und dann umgeschlagen. Das macht den Saumtunnel deutlich flacher und angenehmer zu tragen.

Probier’s einfach aus! 🙂

Schau dir unbedingt auch meine anderen gratis Masken-Schnitte im Japan-Stil an!

Mundschutz aufbewahren

Es hat sich meiner Erfahrung nach bewährt, zwei gut unterscheidbare Taschen dabei zu haben: Eine, die die sauberen Masken beherbergt. Und eine für die getragenen.

Diese Tasche gebe ich ungeöffnet einfach in die Waschmaschine. Das schont die Gummibänder der Masken. Diese Methode hat den weiteren Vorteil, dass die Mini-Teile nicht auf geheimnisvolle Weise in der Waschmaschine verschwinden (du kennst das Phänomen vielleicht von Socken)… 😉

Eine super praktische Aufbewahrung für Mundschutze ist zum Beispiel die Kaffeefilter-Tasche. Das Schnittmuster kannst du dir gratis herunterladen. Eine ausführliche Anleitung mitsamt Nähvideo machen es auch Anfängern leicht, das Täschchen zu zaubern.

Mundschutz Maske für Brillenträger

Die (aus meiner”Sicht”) beste Maske für Brillenträger: Wenn du die obere Kante ein wenig unter die Brille schiebst, beschlägt die Brille überhaupt nicht. Das finde ich z. B. für längere Tragezeiten absolut entscheidend.

Aus diesem Grund ist die Origami Maske als Brillenträgerin DER Mundschutz für mich.

Schützt die Maske vor Krankheitserregern?

Nein, die Maske ist kein Medizinprodukt und filtert keine Keime aus der Atemluft. Aber sie kann helfen, Krankheitserreger, die du beim Husten, Niesen, Atmen oder Sprechen abgibst, aufzufangen. Damit schützt du andere.

Origami Maske nähen

Origami Maske nähen: Welche Stoffe sind geeignet?

Du kannst sie aus einfacher Baumwoll-Webware nähen und sie zwei- oder sogar dreilagig nähen. Aber auch Flanell, Molton, Leinen und viele andere Stoffe eignen sich für das Projekt.

Ebenfalls super: Den Mundschutz aus Stoffresten nähen. Damit rückst du auch gleich noch deinem Reste-Berg zu Leibe! Wenn du nachhaltig nähen willst, kannst du den Mundschutz auch super aus getragener Kleidung zaubern!

Hier kannst du Stoffe für den Mundschutz bestellen:

Falls du, wie ich, Kokka-Stoffe liebst, empfehle ich dir, mal bei Etsy vorbei zu schauen. Dort gibt es eine riesige Auswahl der leckersten und seltensten Japan-Stoffe! Womit wir wieder beim Thema wären… 😉

Solltest du noch nie mit Kokka-Stoffen genäht haben: Probier’s mal aus! Sie lassen sich unglaublich gut verarbeiten und sehen gerade für Schnittmuster im Japan-Stil super gut aus.

Kleiner Extra-Tipp: Wenn du die Maske bei hohen Temperaturen waschen willst, kannst du sie auch aus Bettwäsche nähen. Baumwoll-Laken eignen sich großartig dafür. Auch wenn diese Materialien oft mit einer Waschempfehlung von 60 Grad verkauft werden. Einfach vor der Verarbeitung einmal bei 90 Grad waschen, dann läuft nichts mehr ein.

Und wenn du kochfestes Gummiband verwendest, sind deine Origami Masken anschließend natürlich auch kochfest!

Für eine Maske aus Funktionsstoffen kannst du statt Baumwolle auch sehr gut antibakteriell ausgerüstete Stoffe verwenden, z. B. Shield-Meterware. Dieser Stoff eignet sich auch wunderbar zum Nähen von Funktions- und Sportwäsche.

Was braucht man zum Nähen der Origami Maske?

Welche Nähmaschine benutzt du im Video?

Das werde ich ganz häufig gefragt. Das ist meine neue Juki. Einen ausführlichen Erfahrungsbericht kannst du dir natürlich hier auf dem Blog anschauen.

Download: Origami Masken Schnittmuster

Das gratis Schnittmuster für die Origami Maske kannst du dir hier herunterladen:

Origami Masken Schnittmuster Größe XS (Kinder)

Origami Masken Schnittmuster Größe S (Jugendliche)

Origami Masken Schnittmuster Größe M (Damen)

Origami Masken Schnittmuster Größe L (Herren)

Wichtig: Die Vervielfältigung und Weitergabe des Schnittmusters oder der Anleitung sind nicht gestattet.

Maße inkl. Nahtzugabe

Du möchtest diese Maske nähen und verkaufen?

Wenn du nach diesem Schnittmuster genähte Exemplare verkaufen möchtest, benötigst du dafür diese Lizenz.

Du kannst sie dir in meinem Shop einfach herunterladen, ausfüllen und per Scan, Post oder als Foto in einer eMail an mich schicken. Und schon kann’s losgehen!

Video-Anleitung

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bilder-Anleitung

Lade dir zunächst das kostenfreie Schnittmuster herunter:

Drucke das Schnittmuster auf 100% ohne Seitenanpassung aus.

Origami Maske nähen

Lege die Stoffe rechts auf rechts zusammen.

Origami Maske nähen

Schneide sie mit Hilfe des Schnittmusters zu. Für solche kleinen Nähprojekte nutze ich sehr gerne meinen Mini-Rollschneider mit Clip-Funktion! Die macht das Klingewechseln super einfach. Ich baue Rollschneider nämlich gerne manchmal auch verkehrt herum wieder zusammen . Und wundere mich dann, dass sie nicht so gut schneiden… 😉

Origami Maske nähen

Entferne das Schnittmuster und schneide es am roten Rand aus.

Origami Maske nähen

Zeichne jetzt mit 1 cm Abstand zur oberen und unteren Kante die Markierung für die Naht ein. Dafür kannst du sehr gut einen Trickmarker verwenden.

Origami Maske nähen

So sollte es jetzt aussehen:

Origami Maske nähen

Nähe mit einem Geradstich auf der Markierung. Anfang und Ende der Naht werden verriegelt.

Die Seiten bleiben offen.

Origami Maske nähen

So sollte es jetzt aussehen:

Origami Maske nähen

Bügle die Nahtzugaben auseinander. Es genügt, das an einer Seite zu tun.

Warum ist das wichtig? Auf diese Weise kann die Naht anschließend besser ausgeformt werden.

Origami Maske nähen

Wende das Schnittteil durch die seitliche Öffnung auf die rechte Seite und bügle es.

Origami Maske nähen
Origami Maske nähen

Falte die langen Seiten zueinander, und bügle den Stoffbruch, sodass du die Mitte gut erkennen kannst.

Wenn du magst, kannst du jetzt die obere und untere lange Kante noch absteppen.

Origami Maske nähen

Die Seite der Maske, die man beim Tragen sehen soll, liegt jetzt unten.

Origami Maske nähen

Falte die langen Seiten zur Mitte hin und stecke sie fest.

Origami Maske nähen

Nähe die kurzen Kanten mit der Overlock oder mit einem Versäuberungsstich deiner Nähmaschine ab.

Origami Maske nähen

So sollte es jetzt aussehen:

Origami Maske nähen

Falte die versäuberte Kante 1 cm zu linken Seite um.

Origami Maske nähen

Steppe den Saum knappkantig mit einem Geradstich fest.

Origami Maske nähen

So sollte es jetzt aussehen:

Origami Maske nähen

Falte die Ecken zum Saum hin.

Origami Maske nähen

Steppe die kurze Kante mit einem Geradstich fest.

Origami Maske nähen

So sollte es jetzt aussehen:

Origami Maske nähen

Wiederhole diesen Arbeitsschritt auf der anderen Seite.

Jetzt kannst du ein Gummiband oder eine Kordel einziehen. Ich verwende dafür eine dicke Sticknadel.

Origami Maske nähen
Origami Maske nähen

Du kannst das Gummiband entweder verknoten oder mit einem Zickzack zu einem Ring schließen.

Origami Maske nähen

Schiebe den Knoten oder die überlappend verbundenen Enden in den Saumtunnel.

Origami Maske nähen

Fertig!

Und jetzt: Mach mehr davon!

Origami Maske nähen
Origami Maske nähen
Origami Maske nähen

Wie gefällt dir die Origami Maske?

Schreib es mir gerne in den Kommentaren!

Happy simple sewing,

deine Sabine

Origami Maske nähen

Häufige Fragen beantwortet

Aus welchen Stoffen kann ich die Origami Maske nähen?

Perfekt sind einfache Baumwollstoffe, Leinen oder Patchwork-Stoffe. Durch sie ist die Maske schön formstabil und lässt sich gut waschen.

Brauche ich zum Nähen der Maske eine Overlock?

Nein, du kannst die Saumnaht auch prima mit einen Zickzack oder einem Overlockstich deiner Nähmaschine nähen.

Wo bekomme ich das Schnittmuster für die Origami Maske?

Du kannst es dir hier im Blog-Beitrag direkt herunterladen, ausdrucken und loslegen!

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl: 349

Bewerte den Beitrag 🙂

239 Kommentare

Ähnliche Beiträge

239 Kommentare

Christa Graf 10. August 2020 - 20:50

DANKE 💕💕 für den Schnitt und die Anleitung! Habe zwei Masken im Origami-Stil genäht – eine für ein Kind und eine für mich – sehr gute Passform – für Brillenträger ideal! 👍👍

Antworten
Sabine 10. August 2020 - 22:04

🙂

Antworten
Lisa 27. Juni 2020 - 21:31

Danke für das schöne Schnittmuster. Ich habe gerade eine genäht da mir meine selbstgenähten zusammen mit der Brille sehr auf die Nerven gehen. Ich habe gerade bei dieser Maske auf der oberen Seite die absteppnaht ca 5 mm von der Kante entfernt gemacht und dann innen einen Pfeifenreiniger rein gesteckt. Jetzt liegt es sehr gut auf der Nase an, ich bin auf den ersten Einsatz gespannt.
Vielen Dank

Antworten
Sabine 28. Juni 2020 - 16:05

Gute Idee, Lisa! 🙂

Antworten
Etta Gaus-Faltings 14. Juni 2020 - 17:47

Super Teil, Tip für den Sommer: außen Baumwolle , gibt viele schicke bunte Stoffe 60° waschbar, innen AMF Maskenvlies aus PP, sehr atmungsaktiv , soll laut WHO die Viren etwas einfangen. Ergibt eine ganz leichte Version um die einen jeder beneidet. Es gibt bei Amazon Gummibänder in schwarz und weiß, ganz superweich mit kleinem Versteller. Einfach an beiden Seiten jeweils oben und unten innen festnähen, nicht durchziehen. Enkelin ist begeistert, nichts drückt mehr hinter den Ohren. So ein schickes Teil hat sonst keiner in der Schule.

Antworten
Sabine 15. Juni 2020 - 7:02

Danke für den Tipp, Etta! 🙂

Antworten
Anke 1. Juli 2020 - 20:12

Vielen Dank für Deine kostenlosen Tips. Ich als Nähanfänger profitiere oft davon.

Antworten
Sabine 2. Juli 2020 - 5:52

Freut mich sehr, Anke! 🙂

Antworten
Gaylord Vitt 12. Juni 2020 - 10:17

Hallo Sabine,

die Maske sieht sehr gut aus. Falls Du Dich dazu entscheiden solltest, diese in größerer Stückzahl nähen zu lassen, so stehen wir Dir gerne zur Verfügung.

Mit allerbesten Grüßen aus Rodgau,

Gaylord

Tailor Service Industrienäherei aus Hessen

Antworten
Sabine 12. Juni 2020 - 17:14

Hallo Gaylord (den Namen kenne ich nur aus “Morgens um Sieben ist die Welt noch in Ordnung”…),
vielen Dank für deinen Kommentar, den ich natürlich als Kompliment auffasse.
Ich finde selber nähen so cool und spannend, dass sowas für mich eher nicht in Frage kommt.
Trotzdem ganz lieben Dank für das Angebot. 🙂

Antworten
Gabi 10. Juni 2020 - 19:51

Die Origami-Maske ist echt gut. Man bekommt etwas mehr Luft darunter 👍😁

Antworten
Sabine 10. Juni 2020 - 21:58

Vielen Dank! 🙂

Antworten
Trudy 4. Juni 2020 - 16:29

Hallo Sabine, ich möchte mich auch ganz herzlich bei Dir bedanken für die Origami Maske. Sie ist flott genäht und genial.

Antworten
Sabine 4. Juni 2020 - 19:18

Seeehr gerne, Trudy!

Antworten
Beate Hallberg 8. Juni 2020 - 19:28

Liebe Sabine
Die Masken sind fantastisch…
Vielen Dank dafür🥰
Die Beate

Antworten
Sabine 8. Juni 2020 - 22:15

🙂

Antworten
Daniela 2. Juni 2020 - 10:40

Hallo Sabine,
ich mag deine Maske total gerne. Leider beschlägt meine Maske gelegentlich immer noch aber immernoch besser als bei vielen anderen Schnitten.
Ich werde noch für meine Nichte Masken nähen und würde ihr gerne Origamimasken nähen weil ich die wesentlich angenehmer zu tragen finde, wenn sie nach den Ferien wieder in die Schule gehen kann. Nun frag ich mich ob sie mit Ihren 9 Jahren noch als Kind oder schon als Jugendliche zählt. Hast du da eventuell eine Altersorientierung zu den Größen?

Liebe Grüße und danke für die tolle Anleitung

Antworten
Sabine 3. Juni 2020 - 6:24

Hallo Daniela,
ich würde für eine 9-Jährige auf jeden Fall die kleinste Größe versuchen.
Es kommt auch ein bisschen auf die Gesichtsform an und darauf, wie eng die Maske anliegen soll.
Nach dem ersten Versuch weißt du Bescheid. 😉
Liebe Grüße, Sabine

Antworten
Edda 6. Juni 2020 - 16:44

Moin liebe Sabine, diese Maske ist super schnell genäht und eignet sich sehr für die Massenproduktion. Ausserdem kommen die meisten damit gut zurecht. Als Brillenträger habe ich persönlich festgestellt, dass sie mit einem Nasenbügel noch besser sitzt. Allerdings gebe ich diese nicht! In die Waschmaschine sondern koche sie in einem alten Kochtopf aus. Das ist eben so schnell erledigt. Anschließend werden sie in ein Handtuch gewickelt und zum trocknen aufgehängt. Diese Variante ist bei Draht oder Nasenbügel die sichere Schiene. Übrigens habe ich diese Art der Masken schon seit Beginn der Corona Krise genäht.
Liebe Grüße, bleibt alle gesund!

Antworten
Sabine 7. Juni 2020 - 20:34

Sehr cool, danke für das Feedback, Edda!

Antworten
Natalie Gärtner 1. Juni 2020 - 21:54

Tja, was soll ich sagen: ich nähe immer noch Masken. Diese hier ist meine Lieblingsmaske geworden. Meine Brille beschlägt nur selten und sie trägt sich vergleichsweise bequem. Zwischendurch waren mir die Gummibänder ausgegangen und ich habe Jerseystreifen verwendet. Die haben sich als besonders ohrenfreundlich bei längerem Tragen erwiesen, z.B. bei Zugfahrten. Jetzt habe ich mit der “Sommerkollektion” begonnen. Da ich die Masken beruflich den ganzen Tag tragen muss, habe ich für warme Tage ein paar Modelle aus dünneren Baumwollstoffen genäht, z.B. Musselin. Zwar haben die Masken dann nicht so viel Stand, tragen sich aber immer noch sehr gut. Möglicherweise ist die Schutzwirkung nicht mehr ganz so gut, aber da ich sowieso immer Abstand halten muss, ist das hoffentlich nicht so schlimm. Jetzt habe ich genug Masken, um jeden Tag mehrfach wechseln zu können. Und ich hoffe, ich kann irgendwann mal wieder was anderes nähen. Die Liste ist schon sooo lang…

Antworten
Sabine 1. Juni 2020 - 22:30

Hallo Natalie, ich glaube, auf diese Zeiten freuen wir uns schon alle.
Musselin ist eine interessante Idee, das probiere ich mal aus.
Vielen Dank und liebe Grüße, Sabine

Antworten
Sabine 28. Mai 2020 - 9:28

Hallo liebe Namensvetterin :-),
auf deine Seite bin ich aufmerksam geworden, weil ich mir nun endlich mal eine für mich passende Nähmaschine kaufen möchte und nach Tiipps, Ratschlägen und Hinweisen gesucht habe. Bei dir habe ich übrigens die sinnvollsten gefunden und möchte mich ganz herzlich dafür bedanken.
Natürlich habe ich auch bereits Masken genäht: erst “Frei-Schnauze”, dann verschiedene Anleitungen. Zum Schluß bin ich auf ein “japanisches Modell” gestossen, dass unter dem Kinn einen kleinen Abnäher hat und so für meinen Lieblingsmenschen (Bartträger) perfekt ist. Dein Modell gefällt uns beiden noch einen Ticken besser und so werde ich auch davon noch eine kleine “Batterie” anfertigen. Wir mögen allerdings die “Gumminband-hinter-die-Ohren”-Varianten nicht und nehmen lieber Wäscheband oder Baumwollkordel zum Binden hinter dem Kopf.So nehmen wir für deine Japan-Maske ein ausreichend langes Baumwollwand, ziehen dieses durch die Seitenführungen und verknoten oder vernähen die Bandenden. Das sitzt ausgesprochen gut.
Und bezüglich der “Passform für Brillenträger”: bisher hatte ich keinerlei Probleme mit Beschlagen. Ich habe zur Sicherheit eine kleinen Stoffkanal (Innenseite) eingefügt, in den ich bei Bedarf eine Metallschiene einschieben kann – mein Bruder (Schreiner und Brillenträger) ist begeisterter Träger und hat selbst bei zusätzlicher Augenschutzmaske keinerlei Probleme mehr; die hatte er jedoch, als es noch “Behelfsmasken-freies” Arbeiten gab :-).
Für deine tollen Anregungen danke ich dir von ganzem Herzen! Ich habe mich und meinen “Finanzierer” von einer Juki überzeugt und nun legen wir nach ein neues Sparschwein an (das alte musste unsere komplette Weißware erneuern und hat dies nicht überlebt). In zwei, drei Monaten werde ich dann sicher ebenfalls stolze Eigentümerin einer solchen Maschine sein – und einige Patchwork-Decken nähen (derzeit meine große Leidenschaft; sehr zur Freude unserer Freunde).
Ganz liebe Grüße an dich und alle anderem begeisterten Näherinnen hier
Von “Huggy Bee”

Antworten
Sabine 29. Mai 2020 - 7:02

Hallo Sabine, so ein toller Kommentar, da weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll.
Super, dass du mit der Origami Maske gut klar kommst (und dein Bartträger auch).
Ist auch meine bevorzugte Maske, die ich immer dabei habe.
Den Tipp mit dem Baumwollband werde ich mal ausprobieren. Danke dafür.
Und hey, die Juki kann ich wirklich (jetzt, nach einigen gelungenen Projekten, sogar noch mehr) nur empfehlen.
Eine ganz tolle Maschine, mit der nicht nur “Normalo”-Näh-Ideen aus Webware sehr gut funktionieren sondern auch und gerade Jersey & Co.
Für mich eine der besten Maschinen auf dem Markt.
Kannst ja mal berichten, wenn du magst!
Liebe Grüße, Sabine

Antworten
Birgit 27. Mai 2020 - 10:13

Ich habe Masken für mich und für meine Tochter genäht und bin begeistert Zwar beschlägt bei mir die Brille trotzdem, aber es ist die einzige Maskenart, die meine Tochter (die behindert ist) akzeptiert. Und wir haben schon so einige Modelle ausprobiert…

Antworten
Sabine 28. Mai 2020 - 7:30

Cool, dass ihr bei mir fündig geworden seid, Birgit! 🙂

Antworten
Hildegard Hebisch 24. Mai 2020 - 11:23

Liebe Sabine,
dies ist der erste Kommentar, den ich schreibe…
Ich nähe sehr, sehr wenig und ungern. Da das Thema Masken uns aber wohl noch einige Zeit begleiten wird und ständiges Masken kaufen für die Familie sehr ins Geld geht, hab ich meine Nähmaschine nach Jahren mal wieder hervor geholt. Einige der gekauften Modelle sitzen bei uns auch nicht gut oder sind einfach unangenehm, man musste echt erst herausfinden, welche Form für einen persönlich die richtige ist. Und das ist – deine Origami-Maske!!
Viiielen Dank für die tolle Anleitung, die sogar ich verstehe! Ab der 3. Maske brauchte ich keine Anleitung mehr und war in unter 20 Minuten fertig. Und die Exemplare können sich absolut sehen lassen! Es gibt auch keine Probleme mit den Brillen.
Du hast mich auf jeden Fall ermutigt, es doch mal wieder mit der Näherei zu versuchen.
Danke, viiiel Gesundheit und liebe Grüße,
Hilde

Antworten
Sabine 24. Mai 2020 - 14:18

Das hört sich super an, Hilde!
Danke für deinen Kommentar! 😉

Antworten
Heike Kretzer 19. Mai 2020 - 8:32

Tolle Anleitung, aber hält das auch schön fest ohne Draht? Meine Tochter(11) ist Brillenträgerin und verzweifelt in der Schule , weil ihre Brille dort total beschlägt !
LG Heike

Antworten
Sabine 19. Mai 2020 - 20:25

Hallo Heike, ja, die Maske hält auch ohne Draht. 🙂

Antworten
Gaby 24. Mai 2020 - 14:10

Hallo, ich bin auch Brillenträgerin und habe die Maske ausprobiert. Sie sitzt sehr gut aber die Brille beschlägt trotzdem. Also habe ich einen Preifenreiniger oben eingenäht – nun ist sie perfekt! Danke für die Anleitung.

Antworten
Silke 28. Mai 2020 - 15:22

Hallo zusammen.
Vielen lieben Dank für das tolle Schnittmuster. Ich bin auch Brillenträgerin und die beschlagene Brille nervte… Mit deinem tollen Schnittmuster werden sogar Anfänger fertig. 😉

Antworten
Sabine 29. Mai 2020 - 6:56

So ein schönes Feedback, Silke! Danke dafür. 🙂

Antworten
Astrid 17. Mai 2020 - 17:41

Ich habe seit Ende März Masken genäht und vier verschiedene Versionen ausprobiert. Deine Anleitung geht am schnellsten, ist einfach umzusetzen, sitzt perfekt und nicht zu viel Stoff im Gesicht. Vielen Dank fürs Einstellen!

Antworten
Sabine 17. Mai 2020 - 20:33

Sehr gerne, Astrid! 🙂

Antworten
Rita Bleich 16. Mai 2020 - 19:25

Hallo Sabine,
Habe heute mit deiner tollen Anleitung eine Maske genäht,
vielen Dank dafür. Muss noch weitere nähen, macht Spaß mit der einfachen Anleitung.
Liebe Grüße
Rita

Antworten
Sabine 16. Mai 2020 - 23:18

Freut mich!

Antworten
Kathi 16. Mai 2020 - 14:35

Danke für die großartige Anleitung! Ich hab weder Geduld noch große Ahnung vom Nähen, aber die Maske ist auf Anhieb was geworden! 🙂

Antworten
Sabine 16. Mai 2020 - 23:18

Klasse, Kathi! 🙂

Antworten
Pauline Stockinger 13. Mai 2020 - 20:42

Vielen Dank Sabine, für diese tolle Anleitung. Werde sie gleich ausprobieren.
Liebe Grüße und bleib gesund – Pauline

Antworten
Sabine 14. Mai 2020 - 6:56

Sehr gerne, Pauline.
Alles Liebe für dich. 🙂

Antworten
Gabi 18. Mai 2020 - 11:27

Habe mittlerweile Masken drei verschiedene Modelle ausprobiert. Immer Probleme mit der Brille. Nicht nur wegen beschlagen, sondern weil die Gleitsichtbrille nie richtig saß. Deshalb habe ich jetzt mal die Origamimaske ausprobiert…..SUPER! ?!!! Meine Brille sitzt auf der Falte und verrutscht nicht mehr! Ganz herzlichen Dank für die Anleitung! Herzliche Grüße!

Antworten
Sabine 18. Mai 2020 - 17:33

Klasse, freut mich!

Antworten
Jule 12. Mai 2020 - 22:21

Vielen Dank für die tolle Bild für Bild Anleitung, damit habe ich als Vollanfänger eine super Maske hinbekommen.

Antworten
Sabine 12. Mai 2020 - 22:30

🙂

Antworten
Gunda Grünbauer 13. Mai 2020 - 23:05

Vielen lieben Dank für die tolle Anleitung! Selbst ich der sehr wenig näht, habe für meine Masken viel Lob bekommen!

Antworten
Sabine 14. Mai 2020 - 6:53

Klasse! 🙂

Antworten
Rosina Rupp 20. Mai 2020 - 17:16

Liebe Sabine ,
Bin Brillenträgerin und habe mich sehr über die Maske gefreut für Brillen.
Aber irgendwie läuft die Brille immer noch an , was mache ich da falsch ?
Vieleicht kannst du mir da weiterhelfen .
Rosina 🤔

Antworten
Grit 12. Mai 2020 - 18:26

Hallo Sabine, Klasse, endlich eine leicht und schnell zu nähende Maske. Und dazu noch perfekt für mich als Brillenträger. Endlich beschlägt sie nicht mehr! 🙂
Vielen Dank für die sehr verständliche Anleitung für mich als Nähanfänger.
LG Grit

Antworten
Sabine 12. Mai 2020 - 20:59

Freut mich, vielen Dank, Grit!

Antworten
Anne 11. Mai 2020 - 17:48

Super Schnitt und schnell nachgenäht, obwohl ich Nähanfänger bin. Endlich eine Maske für Brillenträger ohne Bügel und man bekommt gut Luft. Danke für die Inspiration ?

Antworten
Sabine 12. Mai 2020 - 20:59

Cool, danke dir!

Antworten
Lena 10. Mai 2020 - 14:45

Wer hätte das gedacht- endlich ein Modell über das der Ehemann nicht meckert und das den Bart verdeckt.
Ich danke dir, liebe Sabine!

Antworten
Sabine 10. Mai 2020 - 21:36

Gerne! 🙂

Antworten
Eva 14. Mai 2020 - 7:17

Ich hab viele verschiedene Masken ausprobiert, selbst verbessert ABER an dieser Maske ist alles perfekt!! Vielen Dank für die (auch für „Seltennäher“) sehr verständliche Anleitung; auch mein Mann =Brillenträger ist glücklich: endlich keine beschlagenen Gläser mehr.

Antworten
Sabine 15. Mai 2020 - 7:03

So ein schönes Feedback, Eva.
Ganz lieben Dank!

Antworten
Bieker, Antonella 8. Mai 2020 - 12:55

Hallo Sabine, die Origami Maske ist das zweite Schnittmuster welches ich ausprobiert habe.
Eine Gunmilitze ist als Brillenträgerin, bei meinen Ohren 😉 nicht so optimal. Ich habe aber in meiner kruschtel Kiste ein ganz dünnes Gummiband gefunden.
Heute habe ich erstmals die Origami Maske beim Einkaufen getragen, sie sitzt perfekt und beschlägt meine Brille nicht. Ich bin hell auf begeistert. :))
Meinem Vater habe ich 12 Stück genäht und ihm diese zugeschickt, mal sehen was er dazu sagt.

Ich bin über glücklich Ihre Seite gefunden zu haben!
Beste Grüße aus Hessen und bleiben Sie gesund!

Antworten
Sabine 9. Mai 2020 - 8:12

Vielen Dank für den schönen Kommentar und viele Grüße nach Hessen! 🙂

Antworten
Corina 9. Mai 2020 - 8:42

Super einfach und hatte Spaß beim fertigen

Antworten
Sabine 9. Mai 2020 - 10:22

Klasse, vielen Dank!

Antworten
Nicole 8. Mai 2020 - 9:12

Super einfach und schnell zu nähen und der Mund-Nase-Schutz sieht nachher auch noch toll aus und ist praktisch. Habe mal eben drei Stück genäht, dann ging mir das Gummiband aus. Sobald das bestellte da ist, geht’s weiter…
Ich bin total begeistert!

Antworten
Sabine 9. Mai 2020 - 8:13

Ach, cool! Das freut mich, Nicole! 🙂

Antworten
Wagner, Carmen 7. Mai 2020 - 19:18

Hallo zusammen, gibt es auch ein Tragebild? Ich stelle mir das an der Nase komisch vor…
Liebe Grüße
Carmen

Antworten
Sabine 8. Mai 2020 - 7:07

Hallo Carmen, es ist sehr angenehm an der Nase, wirst sehen. 😉

Antworten
Birgit Schulte 8. Mai 2020 - 22:33

Hallo Sabine,ich habe schon viele Masken genäht,aber deine Origami Maske geht schnell und ist die perfekte Maske für den Sommer?vielen Dank dafür.Birgit

Antworten
Sabine 9. Mai 2020 - 8:11

Aber gerne! Toll, dass du mit der Anleitung gut klar kommst! 🙂

Antworten
Susanne 6. Juni 2020 - 20:19

Vielen Dank für diese tolle Schnittmuster! Ich trage Brille und finde auch, dass es mit dieser Maske am besten klappt! 💛

Sabine 7. Juni 2020 - 20:33

🙂

Elisabeth 17. Mai 2020 - 11:31

Liebe Sabine, ich möchte mich recht herzlich für die Anleitung bedanken. Ich habe schon 4 Masken genäht. Super einfach zu nähen.Bei den Kindermasken habe ich etwas Probleme mit der Größe aber das wird auch noch

Antworten
Sabine 17. Mai 2020 - 14:11

Freut mich sehr, Elisabeth!

Antworten
1 2 3

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.