Hauptseite Nähen lernen Mit Stoffresten nähen | Anleitungen und Ideen

Mit Stoffresten nähen | Anleitungen und Ideen

Von Sabine
Ränder von Meterware gerade schneiden

Mit Stoffresten nähen: In diesem Beitrag verrate ich dir, wie du mit Stoffresten nähen und sie gleichzeitig super veredeln kannst! Zauber aus Baumwollstoff-Resten traumschöne Einzelstücke!


Wenn du so wie ich Stoff liebst, hast du sicher immer wieder Reste übrig. Heute möchte ich dir zeigen, wie du Stoffreste sinnvoll verwerten kannst. Du kannst aus Stoffresten schöne Dinge nähen – und hinreißende Einzelstücke kreieren!

Natürlich ist es toll, Taschen und Täschchen aus einem besonderen Stoff zu nähen. Aber wieviel kreativer ist es denn, wenn du sie gleich aus vielen besonderen Stoffen nähen kannst?

Mit Stoffresten nähen


Mit Stoffresten nähen macht Spaß!

Stoffreste – das klingt erstmal nach Aschenbrödel. In diesem Beitrag werde ich dir zeigen, wie aus Stoffresten Taschen für echte Prinzessinnen entstehen!

Diese Taschen würde sich Cinderella sicher liebend gern unter den Arm klemmen, wenn sie zum Pferderennen nach Ascot fährt, wetten!?

Na klar, die Idee, Stoffreste zu recyclen gehört auch dazu. Es soll natürlich so wenig Stoff wie möglich in der Mülltonne landen. Dafür ist er einfach zu schön. Und zu teuer. Aber vor allem zu schön.

Einen echten Umwelt-Beitrag leistest du, wenn du schöne Dinge aus getragener Kleidung nähst. Gleichzeitig sind die draus entstandenen Werke ein besonderes Geschenk, weil sie etwas “von dir selbst” enthalten.

Natürlich kannst du auch hier alles bunt mixen und die Tasche aus alten Jeans noch mit einen bunten Stern oder einem Anker aus Kork dekorieren. Fancy! 🙂

Wenn du Lust hast, aus deinen Stoffresten einen bunten Regenbogen zu zaubern, kannst du dir auch mal diese Anleitung anschauen:Mit Stoffresten nähen


Ideen aus Stoff nähen

Das ist nämlich tatsächlich der Zauber daran: Beim Nähen mit Stoffresten hast du die volle Kontrolle, wie du deine Näh-Idee verwirklichen willst. Das Ergebnis ist so individuell sind wie du selbst.

Du magst keine Kontrolle? Dann gib sie ab! Greif einfach in deine Restekiste, wühl ein bisschen darin herum und vernäh das, was du rausfischst. Das ist eine Herausforderung, für die man starke Nerven braucht.

Aber Nähen ist ja sowieso nichts für Feiglinge. Wissen wir ja schon lange! 😉

Beim Mixen solltest du allerdings darauf achten, dass die Qualität deiner Stoffe nicht zu sehr voneinander abweicht. Wenn du mit Baumwolle nähen willst, bleib dabei. Jersey oder Stretch sind fehl am Platz, weil sie zuviel Dehnbarkeit mitbringen.


Mit Stofresten nähen


Neuen Stoff aus alten Stoffresten kreieren – das geht!

Aus Stoffresten machen wir einen ganz neuen Stoff – ein echtes Unikat. Das Gute daran ist, dass man eigentlich gar nichts verkehrt machen kann. Einfach drauf losnähen und sehen, was passiert. Schließlich hat man dabei nichts zu verlieren.

Und weil du sowieso nie  Stoffe kaufst, die dir nicht gefallen, entsteht so ein ganz besonderes Einzelstück mit Überraschungseffekt!

Eine besonders kreative Idee ist übrigens auch ein Mix aus Jeans-Resten und tollen alten Knöpfen!

Mit Stoffresten nähen


Mach Rest – aber edel!

Um die Taschen zusätzlich zu veredeln, habe ich sie mit farblich passenden metallisierten Reißverschlüssen genäht. Eigentlich benutze ich gar keine anderen Reißverschlüsse mehr – dafür finde ich diese hier viel zu schön! Ich habe sie in zig tollen Farben hier und finde deshalb immer die richtige Farbe, um meinen Taschen und Täschchen das gewisse Etwas zu verleihen.

Meine metallisierten Reißverschlüsse bestelle ich immer bei Amazon. Vor allem deshalb, weil wir diese Vielfalt und Farbenpracht nirgendwo anders gefunden habe.


Mit Stofresten nähen


Mit Stofresten nähen

Mit Stofresten nähen


Stoffreste Ton-in-Ton mixen

Bei dieser Methode stellst du deine Stoffreste unter ein farbliches Motto: Suche alle deine Stoffreste aus einer Farbfamilie heraus und vernähe sie zu einem neuen Stoff!



Mit Stofresten nähen


Stoffreste Recyling – eine clevere Sache!

Bevor ich loslege, überlege ich, wie groß mein “neues” Stoffstück aus alten Stoffresten sein soll. Dann bügele ich die Stoffreste, die ich verarbeiten möchte.

Meist schneide ich mir ein entsprechend großes Stück Baumwoll-Vlies zu und nähe die Stoffreste in der Quilt-as-you-go-Technik direkt darauf.


Mit Stofresten nähen


Manchmal lege ich auch einfach die gebügelten Stoffreste rechts auf rechts und nähe sie zusammen. Indem ich immer weiter Stoffstreifen und -Stücke anlege und nähe, vergrößere ich die “neue” Stoff-Fläche.


Storytelling by sewing

Mit dieser Methode kannst du auch wunderbar kleine Geschichten erzählen. Lege ein Thema fest, das als Motiv in der Mitte des “neuen” Stoffs auftauchen soll. Dann kannst du alle anderen Stoffreste mit dazu passenden Motiven einrahmen.

Manchmal wähle ich auch ein Motto. Wie zum Beispiel die Regenbogenfarben bei der Pride-Tasche:


Mit Stofresten nähen


Mit Stofresten nähen


Stoffreste aufwerten mit Glitzer & Co.

Um Näh-Projekte aus Stoffresten aufzuwerten und ihnen einen eignen, ganz besonderen Charme zu verleihen, arbeite ich sehr gern mit Materialien, die einen Kontrast schaffen.

Sehr gut eignen sich Korkstoff, SnapPap, schöne Knöpfe oder Glitzerstoff.

Gerade mit der Glitzer-Variante sehen Taschen und Täschchen edel und schön flippig aus. Langweilig kann jeder. Und ein bisschen Glitzer geht doch immer, oder? 😉

Im Moment bin ich echt ziemlich verrückt nach diesen Glitzerstoffen – besonders die verstärkte Variante lässt sich extrem gut nähen, finde ich. Und sieht noch dazu umwerfend aus. Das Zeug lässt sich sogar waschen und bügeln. Nach dem Waschen glitzert allerdings die restliche Wäsche auch, weshalb mein Mann vorschlägt, die Taschen separat mit der Hand zu waschen… 😉

Den Glitzerstoff habe ich übrigens bei Amazon  gefunden.


Mit Stoffresten nähen – so geht’s!

Auf ein Baumwollvlies platziere ich als erstes mein Center Piece – das Stück Stoff, das in die Mitte kommen soll. Dieses Stoff gibt den Ton an.


Mit Stofresten nähen


Mit Stofresten nähen


Hier ist das Hauptmotiv ein antikes Sofa – ein Stoff, den ich vom letzten USA-Aufenthalt mitgebracht habe.

Bei der weiteren Verarbeitung habe ich auf die Zufalls-Methode gesetzt. Das heißt: blind in die Restekiste greifen und das erstbeste Stoffstück rausziehen. Kurz bügeln, zuschneiden, anlegen und vernähen.

Nach jedem neuen Stoffrest wird die Naht auseinander gebügelt.

Achte beim Anlegen darauf, dass die Stoffkanten der bereits festgenähten Stücke immer vom neuen Stoffstück bedeckt sind.



Mit Stofresten nähen


Mit Stofresten nähen


Wenn dein “neuer” Stoff groß genug für das geplante Projekt ist, solltest du ihn gut bügeln. Wenn du magst, kannst du ihn mit Zierstichen absteppen.

Und dann geht’s ans Zuschneiden und Vernähen! Herrlich!


Mit Stofresten nähen


Mit Stofresten nähen


Mit Stofresten nähen


Mit Stofresten nähen


Hier sorgt eine Deko aus goldfarbenem Kunstleder mit einem kleinen Glitzer-Herzchen für Bling!

Das Schnittmuster ist unsere Kosmetiktasche Alsterprinzessin, die sich für solche Kombinationen perfekt eignet!


Stoffstreifen vernähen

Bei der Pride-Tasche in Regenbogenfarben habe ich Streifen von 5 Zentimeter Breite verwendet und die längs auf das Baumwoll-Vlies genäht.

Die Nahtzugabe muss bei dieser Methode mit einkalkuliert werden. Meistens nähe ich erstmal drauflos und füge dann zum Schluss ggf. noch einen weiteren Stoffstreifen an.


Mit Stofresten nähen


Mit Stofresten nähen


Nach jeder Naht werden die NZG auseinandergebügelt.


Mit Stofresten nähen


Auch die Pride-Tasche wird mit Kunstleder aufgewertet.

Dabei die Nahtzugaben Richtung Stoffstreifen falten und absteppen.


Mit Stofresten nähen


Mit Stofresten nähen


Mit Stofresten nähen



Log-Cabin-Technik mit Stoffstreifen

Diese Technik kennst du schon von meinen Log-Cabin-Topflappen! Ich verwende sie sehr gerne, weil sie so ein in sich geschlossenes Ganzes ergibt.

Dafür werden länger werdende Stoffstreifen um ein Motiv in der Mitte genäht:


Mit Stofresten nähen


Mit Stofresten nähen


Mit Stofresten nähen


Mit Stofresten nähen


Mit Stofresten nähen


Zum Schluss wird der vorbereitete Stoff gut gebügelt und zugeschnitten.


Mit Stofresten nähen


Mit Stofresten nähen


Mit Stofresten nähen


Mit Stofresten nähen


Stoffreste Ton-in-Ton verarbeiten

Das war das Motto der kleinen Alsterprinzessin in Rottönen. Die Verarbeitung ist genauso wie bei der Pride-Tasche in Regenbogenfarben. Allerdings habe ich die warmen Farbtöne mit einem kühlen grauen Taschenstoff Moskau, den ich einfach sehr gern und oft vernähe, kontrastiert.

Moskau habe ich eigentlich in allen Farben da (ui, stimmt nicht, das schöne braun-meliert ist mir ausgegangen, das muss ich dringend nachbestellen!) und nähe damit total gerne Taschen und Täschchen.

Dabei nutze ich den Taschenstoff nicht nur als voluminöses Futter sondern auch als robusten Außenstoff, der Taschen schönen Stand und Fülle bringt. Unverzichtbar, das Zeug!


Mit Stofresten nähen


Mit Stofresten nähen


Aus Korkstoff und Glitzer-Vinyl bastele ich hier mit ein bisschen Textilkleber einen witzigen Hingucker.


Mit Stofresten nähen



Nun noch rundum absteppen – dann kann es schon ans Zusammennähen gehen!


Mit Stofresten nähen


Mit Stofresten nähen


Mit Stofresten nähen


Mit Stofresten nähen



Mit Stofresten nähen


Mit Stofresten nähen


Mit Stofresten nähen


Eine tolle Idee ist übrigens auch, langweilige Geschirrtücher mit hübschen Stoffresten aufzubrezeln.



Geschirrtuch verschönern


Ich finde sie traumhaft, die Alsterprinzessinnen aus Stoffresten!

Willst du mehr über dieses Schnittmuster und seine vielen Möglichkeiten erfahren?


Lust auf noch mehr Ideen zum Verwerten von Stoffresten? Dann zauber dir doch zum Beispiel einen Satz wiederverwendbare Abschminkpads mit Wäschebeutel. Die Anleitung kannst du dir übrigens kostenlos runterladen.

Mit Stoffresten nähen

Happy simple sewing,

deine Sabine

P. S.: Was du aus noch kleineren Stoffresten nähen kannst? Schau mal:

Tasche aus Stoffresten nähen

 


 

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 4.3 / 5. Anzahl: 28

17 Kommentare

Ähnliche Beiträge

17 Kommentare

Karoline 20. Oktober 2017 - 9:42

Hallo liebes Sew-Simple-Team,
ich bin ein Fan eurer Seite und besonders von den Tipps und Tricks die Ihr zusammengestellt habt. Dazu habe ich auch einen Wunsch, vielleicht findet ihr das ja auch eine gute Idee. Da ich mich mit den verschiedenen Textilklebern nicht auskenne, die ihr auch zum Teil in euren Tutorials verwendet, wünsche ich mir ein “Nähwissen und Nähtipps” zu Textielklebern.
Vielen Dank für die schöne Seite!
Karo

Antworten
SewSimple 20. Oktober 2017 - 20:19

Hallo liebe Karoline, das ist eine hervorragende Idee! Vielen Dank und ganz liebe Grüße, Sabine

Antworten
SewSimple 22. Oktober 2017 - 10:03

Hallo Karoline, es ist soweit! 🙂

Antworten
Anja Jordan 21. März 2018 - 9:32

Wow, wunderschön! Jetzt noch was für Jersey bitte! 😍

Antworten
SewSimple 21. März 2018 - 18:59

Gute Idee, Anja! 🙂

Antworten
Petra Eberle 8. Oktober 2018 - 17:31

Hallo, Stoffliebhaberin 🙂
Mie gehts genauso..freue mich immer wieder wenn ich aus der Restekiste was tolles gezaubert habe.
Finde deine Idee superklasse mit den Glitzerstoffen…
Werde mir sofort auch welche bestellen..
Lieben dank für deine tolle Ideen..
Freu mich immer wieder auf deine Seite zu gehen, was es für tolle Ideen abdere haben..
Lg aus dem Allgäu.. Patchworktante Petra

Antworten
SewSimple 8. Oktober 2018 - 18:14

Hallo Petra, freut mich sehr, dass ich dich inspirieren konnte! 🙂

Antworten
Gaby 4. Januar 2019 - 16:45

Stoffreste verwerten finde ich toll… ich hab da auch viel Spaß dran…trootzdem Ideen kann man immer brauchen…also weiter so mit den ideen…danke dafür

Antworten
SewSimple 4. Januar 2019 - 22:03

Vielen Dank für deine Rückmeldung, liebe Gaby! 🙂

Antworten
Katrin 12. Januar 2019 - 18:23

Hallo Sewsimple-Team,ich bin Patchworkerin.Da ich aus diesem Grund immer sehr viele Stoffreste habe,finde ich die Idee mit den Taschen sehr gut.Wenn bei mir Reste anfallen,schneide ich immer gleich Streifen(je nach Breite der Reste).Die werden dann farblich passend an den schmalen Seiten zu einem ganz langen Streifen genäht.Dann nimmt man den Anfang un das Ende und näht die lange Seite zusammen.Am Ende wird die Schlaufe aufgeschnitten.Und dann wieder den Anfang und das Ende und so weiter,bis man eine wirklich schöne Streifenfläche hat.Daraus lassen sich dann auch grössere Projekte herstellen.
Viele Grüsse vom Bodensee

Antworten
SewSimple 12. Januar 2019 - 18:37

Hallo Katrin, das ist ja eine großartige Idee! Vielen Dank! 🙂

Antworten
Louise Izykowski 16. März 2019 - 9:33

Nachdem ich aus meinen Stoffresten kistenweise Schmusemonster für unseren Kindergarten und sonstige Kinder genäht habe, finde ich deine Taschenideen super. Habe hunderte alte Krawatten, aus denen werden
jetzt kleine Taschen.
Liebe Grüße aus Österreich

Antworten
SewSimple 16. März 2019 - 20:21

Sehr coole Idee, Krawatten upzucyclen, Louise! Muss ich auch mal ausprobieren!

Antworten
Regula Marcelle 16. März 2019 - 21:18

Liebe Sabine
Ich beobachte seit längerem deine wirklich tollen Kreationen auf deiner Webside.
Immer wieder überrascht du mich mit super Ideen. Hut ab. Ich bin ein absoluter Fan
deiner ideenreichen Webside und werde immer wieder vorbeischauen.
Liebe Grüsse aus der Schweiz
deine Regula Marcelle

Antworten
SewSimple 16. März 2019 - 23:19

Das ist ein wunderschönes Kompliment, liebe Regula!
Ich sage Dankeschön und freue mich sehr über deine Rückmeldung!

Antworten
Carola 12. September 2019 - 6:48

Herzlichen Dank für den tollen Blog. Und das tolle erinnern an die Stoffreste, die in Kisten schlummern.

Antworten
Sabine 12. September 2019 - 16:27

Aber gerne, Carola! 🙂

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Datenschutz