Hauptseite Nähen lernen 6 Schnittmuster-Programme, die du kennen solltest | Schnittmuster-Software

6 Schnittmuster-Programme, die du kennen solltest | Schnittmuster-Software

Von Sabine
Schnittmuster-Programme - SewSimple.de

Du nähst gerne, bist kreativ und verwirklichst eigene Ideen und Projekte aus Stoff? Dann brauchst du ein Schnittmuster-Programm! In diesem Beitrag wollen wir dir helfen, ein für dich geeignetes Schnittmuster-Programm zu finden.


Um dir bei der Suche nach einem für dich passenden Schnittmuster-Programm ein wenig unter die Arme zu greifen, geben wir in diesem Beitrag einen Überblick über einige der populärsten Schnittmuster-Programme. Apropos Schnittmuster: Schau dir unbedingt mal unsere Schnittmuster-Sammlung an 🙂

Und damit du dir ein besseres Bild vom Design und der Funktionsweise des jeweiligen Schnittmuster-Programms machen kannst, gibt’s außerdem Videos zu den jeweiligen Programmen.

Dabei haben wir darauf geachtet, dass die Programme – bis auf Lekala – kostenlos sind, bzw. bei Kauf-Programmen eine Testversion zu haben ist.

Und wie kann man Schnittmuster clever aufbewahren?


Schnittmuster-Software und Programme: Die Top 6


Der Klassiker: Golden Pattern 

Vor allem für Kleidung gedacht – die Anwendung erfordert schon einige Erfahrung im Designen und Nähen von Kleidung.



Eigentlich für Möbel: Google Sketchup

Wie du im Video sehen wirst, ist Google Sketchup eigentlich für die Konstruktion von 3D-Objekten entwickelt worden.

Du kannst damit aber auch z. B. Taschen und Täschchen entwerfen.



Vektor: Inkscape

Inkscape ist so ein Programm, vor dem man am Anfang vielleicht erstmal ein bisschen Respekt hat. Es eignet sich für Illustrationen, Web-Design, aber auch für Vektorgrafiken, die man ja zur Erstellung von Schnittmustern benötigt.

Ich habe dir den ersten Teil einer vierteiligen Einfühungsvorlesung zum Programm herausgesucht, damit du einen Einblick in die Funktionsweise bekommst.

Mit etwas Übung ein tolles Programm, das unglaublich viele Möglichkeiten bietet.



Für Kleidung: GRAFIS

GRAFIS ist ein kostenpflichtiges Programm für die Erstellung von Bekleidungs-Schnittmustern.

Es gibt aber eine Testversion, die du dir kostenlos runterladen kannst.



Auch als Online Designer: Lekala (kostenpflichtig)

Lekala ist ebenfalls ein Programm für die Erstellung von Bekleidungs-Schnitten.

Es ist kostenpflichtig, allerdings möchte ich es dir an dieser Stelle trotzdem vorstellen, weil ich den Online Designer so toll finde.

Hier kann man sich aus diversen Kleidungsstücken seinen ganz eigenen Stil basteln. Den Online Designer kannst du dir hier anschauen.



Nochmal Vektor: Valentina

Valentina ist ebenfalls ein Vektorprogramm zum Download. Von der Machart gleicht es Inkscape, ist allerdings meiner Einschätzung nach anfänger-tauglicher.


Hast du ein passendes Schnittmusterprogramm gefunden oder Fragen?

Wir freuen uns über einen Kommentar 🙂


Happy simple sewing,

deine Sabine

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 3.9 / 5. Anzahl: 33

Bewerte den Beitrag 🙂

17 Kommentare

Ähnliche Beiträge

17 Kommentare

Michael 19. September 2020 - 13:46

Hi,
dieses Lekala online ist ja schön und gut. Nur gibt es Größenbegrenzungen. Ich bin Krankheitsbedingt was kräftiger wie der Standard. Meine Werte kann ich nicht angeben, weil Grenzwert überreicht.
Schön ziemlich blöde

Antworten
Sabine 19. September 2020 - 14:57

Hallo Michael,
vielen Dank für deine Rückmeldung und liebe Grüße
Sabine

Antworten
Anne 20. Juli 2020 - 14:02

Vielen Dank für diese Übersicht! Ich werde mir die einzelnen Programme mal ansehen. Es ist wirklich nicht einfach sich für das Passende zu entschieden
Vielen Dank! 🙂

Antworten
Sabine 20. Juli 2020 - 19:45

Sehr gerne, liebe Anne! 🙂

Antworten
Madlen 30. Januar 2020 - 12:00

Hallo! Vielen Dank für die tolle Übersicht! Aber leider muss ich anmerken das Passt!/Golden Pattern so nicht mehr existiert. Das Programm kann man noch nutzen, wenn es bereits heruntergeladen wurde, aber neue Schnittmuster erwerben geht leider nicht mehr.

Antworten
Sabine 30. Januar 2020 - 13:39

Hallo Madlen,
toll, dass du die Info mit uns teilst!
Lieben Dank für deinen Kommentar und viele Grüße, Sabine

Antworten
Heidi 13. Juli 2019 - 7:35

Hallo Sabine,
Hast du dir mal PatternMaker angesehen? Das ist ein CAD Programm und sehr variabel -im Preis und der Leistungsfähigkeit.
Heidi

Antworten
Stjarni 4. April 2019 - 7:10

Hallo,
so einzigartig ist Valentina nicht-das Prinzip jeden Schnitt bezogen auf eine Masstabelle zu Konstruieren, und nicht bloss zu vergrössern und zu verkleinern, ist die Grundlage von Grafis. Grafs ist ein Profi-Programm mit dem man allerbeste Passformergebnisse erzielen kann. Die Testversion reicht natürlich nicht so weit und es ist Profiwissen notwendig, um gute Ergebnisse zu bekommen. Daher mag Valentina eine gute Alternative für DIY- Künstler sein. Weiter viel Spass beim Ausprobieren!

Antworten
Sabine 4. April 2019 - 19:29

Vielen Dank für den Hinweis!

Antworten
Ulrike Bohlender 1. Januar 2019 - 17:37

Ich habe mir das Programm mal angesehen und finde es nicht schlecht. Gibt es irgendwo eine deutsche Anleitung um sich einzuarbeiten. Ohne Hilfe ist das zu kompliziert. Das Programm heißt jetzt aber nicht mehr Valentina sondern Seamly2D und es ist noch kostenlos.

Antworten
Jessica 9. Februar 2018 - 0:36

Hallo, ich bräuchte ein Programm wo ich Applikationsvorlagen erstellen kann. Wäre da bei deiner Aufstellung hier etwas dabei?
Danke schonmal für deine Antwort.

Antworten
SewSimple 9. Februar 2018 - 4:47

Hallo Jessica, da würde sich sicher Inkscape anbieten!

Antworten
Jessica 10. Februar 2018 - 16:18

Dankeschön.

Antworten
Annette 2. Februar 2018 - 11:07

Hallo, da ich vorallem selber Schnittmuster für Taschen und Kuscheltiere zeichne, würd ich gern wissen welches Programm ich dafür benutzen kann. Bis jetzt zeichne ich alles auf Papier und finde es schade das ich für alle Grössen ein neues Sm zeichnen muss. Vielleicht kennst du oder jemand anderes ja etwas?

Antworten
SewSimple 2. Februar 2018 - 22:45

Hallo Annette, probier doch mal Inkscape! Man braucht ein bisschen, bis man “drin” ist, aber dafür ist es auch kostenlos! 🙂

Antworten
Charlotte Probst 4. Dezember 2017 - 13:39

Zu Paßt kann ich, genau wie Decofine sagen, Vorsicht. Ich hatte für mich die Erfahrung gemacht, der Jeanshosenschnitt saß bei mir ohne viel Änderungen. Also habe ich mir damals alle bis dahin möglichen Schnitte gekauft. Allerdings den Rock habe ich nie ausprobiert, kann also dazu nichts sagen. Aber bei den Shirt, Blusen usw. (also Oberteile) saß keines und ich habe nach viel Rumdoktorei alles in die Tonne gekloppt. Und selbst meine Mutter, die eigentlich nie Stoff wegschmeißen konnte, hatte keine Rettungsidee.

Antworten
SewSimple 4. Dezember 2017 - 15:27

Ah, guter Hinweis, Charlotte! Danke!

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.