Hauptseite Näh-Anleitungen Köchertasche nähen: Mit Schnittmuster

Köchertasche nähen: Mit Schnittmuster

Von Sabine

Köchertasche nähen: Diese Tasche ist der Hit! Näh dir jetzt eine geniale Ausziehtasche. Mit Schnittmuster zum Herunterladen. Mit meiner Anleitung gelingt das tolle Täschchen auch Anfängern.

Köchertasche nähen

Was ist das Besondere an der Köchertasche?

Der Clou an dieser Tasche ist, dass sie sich flexibel zusammen- und auseinander schieben lässt. Ganz nach Lust, Laune und Platzbedarf!

Immer so groß, wie sie gerade sein muss!

Schiebst du den Cuff nach oben, verlängerst du damit den Köcher der Tasche und hast im Handumdrehen viel mehr Platz! Schiebst du den Cuff nach unten, kannst du die Utensilien in der Tasche ganz leicht erreichen.

Köchertasche nähen

Die Tasche eignet sich hervorragend für Näh-Utensilien, ist aber auch perfekt als Mäppchen für Schule (Lineal!), Uni oder Job. Auch als kleine Schminktasche macht sie eine super Figur!

Was ist alles im eBook enthalten?

  • ausführliche, bebilderte Nähanleitung für die Köchertasche
  • Schnittmuster in DIN A4 zum selber Ausdrucken
Köchertasche nähen
Köchertasche nähen

Wie groß ist die fertige Tasche?

Die fertige Tasche hat  folgende Fertigmaße
Tiefe Boden: 7 cm
Höhe gefaltet: 16 cm
Höhe entfaltet: 26 cm
Breite oben: 15,5 cm

Was brauche ich zum Nähen?

Köchertasche nähen

Ein Wort zu den verwendeten Materialien

Der Materialmix macht es möglich, dass sich die Tasche ganz leicht und flexibel handhaben lässt. Dank des eingesetzten Tyveks lässt sich der Cuff ganz easy schieben.

Tyvek, also so genannten Papierstoff, verwende ich sehr gerne für Taschen, weil es so unempfindlich, leicht und abwaschbar ist.

Du entscheidest, welches der Taschenelemente aus Tyvek bestehen soll. Wichtig ist, dass entweder der Cuff oder der Taschenkörper aus Tyvek bestehen. Du kannst auch beide Elemete aus Tyvek arbeiten.

Das jeweils andere Element kann dann aus Baumwollstoff genäht werden. Tyvek und Baumwolle passen bei dieser Tasche hervorragend zusammen.

Die Innenseite des Cuffs und das Futter der Tasche werden aus Ripstop genäht. Das ist ein leichter Nylonstoff, der z. B. für Regenjacken, im Outdoor-Bereich oder und Taschen verwendet werden kann.

Als Alternative zum Ripstop kannst du zum Beispiel Futterstoff aus Nylon verwenden.

Köchertasche nähen

Kann man die Tasche auch nur aus Baumwolle nähen?

Jein. Technisch ist das möglich. Allerdings rutscht der Köcher dann nicht und das Auseinanderziehen und schieben wird zum Kraftakt.

Die Tasche ist also definitiv für den Materialmix mit Tyvek und Ripstop entwickelt. 🙂

Welches Zubehör brauche ich sonst noch?

So sieht die fertige Köchertasche aus

Definitiv eine echte Schönheit, oder? 😉

Köchertasche nähen

Bei Fragen oder Anregungen kannst du mir jederzeit eine eMail schreiben: hilfe@sewsimple.de

Happy simple sewing,

deine Sabine

Köchertasche nähen
Köchertasche nähen

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 4 / 5. Anzahl: 34

Bewerte den Beitrag 🙂

19 Kommentare

Ähnliche Beiträge

19 Kommentare

Kristine Schulz 2. März 2020 - 11:37

🙁 Liebe Sabine. Deine Ideen und Anleitungen sind immer so perfekt, dass ich mir das Schnittmuster gekauft habe. Ich habe den ganzen Sonntag damit verbracht. Wahrscheinlich war ich dieses Mal zu doof um die Anleitung richtig zu begreifen. Die Köchertasche, auf die ich mich so gefreut habe, kann ich leider nur in die Tonne treten. Für einen zweiten Versuch brauche ich jetzt erstmal viel Mut.

Antworten
Sabine 2. März 2020 - 14:22

Hallo Kristine,
kannst du denn sagen, bei welchem Arbeitsschritt du Schwierigkeiten hattest?
Dann helfe ich dir gerne weiter.
Liebe Grüße, Sabine

Antworten
Eva Schmidt 23. Februar 2020 - 16:16

Hallo Sabine
Wieder so eine tolle Idee von Dir. Ich bin begeistert von deiner Kreativität. Den Köchi muß ich unbedingt probieren. Vielen Dank für die tollen Ideen.
Lieber Grüsse aus dem stürmischen Süden
Eva

Antworten
Sabine 23. Februar 2020 - 18:55

Hallo Eva, Klasse, dass dir Köchi auch so gut gefällt wie mir!
Lass mich gerne wissen, wie es geklappt hat!

Antworten
Pia 23. Februar 2020 - 10:19

Liebe Sabine
Ich habe jetzt mehrere Köchis genäht und habe noch eine kleine Ergänzung zur Wahl des Materials:
Auch wenn ich kein Tyvek und auch keinen Taschenschaumstoff zu Hause hatte, habe ich eine funktionierende Taschen zaubern können mit etwas Improvisation 🙂
Anstelle von dieser Schaumeinlage habe ich Filzstoff genommen und auf der Aussenseite eine Art Plastik-Folie (Polyester?). Für den Cuff habe ich einen wasserfesten, beschichteten Stoff gefunden.
Meine zweite Köchi habe ich mit verstärktem Baumwollstoff und einem “schlüpfrigen” Hosenstoff genäht, den ich wiederum mit Filz verstärkt habe . Wichtig ist einfach, dass ein glatter Stoff dabei ist, damit man rauf und runter “gleiten” kann. (Innesseite Cuff und Aussenseite unten). Ich kann mir auch vorstellen, dass es mit glattem Kunstleder und einem anderen glatten Stoff funktioniert. Ausserdem brauchen der Cuff wie auch der untere Teil der Tasche etwas “Stand”. Mit Wachstuchstoff als Cuff wird es zu dick, man kann aber das Schnittmuster in der Höhe halbieren und den inneren Teil aus dünnem, rutschigen Stoff machen, dann kann man auch ein Fellimitat oder Wildleder als sichtbaren Cuff nähen. Mit ein bisschen Kreativität entstehen ganz aussergewöhnliche “Köchi’s”. 🙂
Liebe Grüsse Pia

Antworten
Sabine 23. Februar 2020 - 11:18

Hallo Pia, cool, dass du dir die Zeit genommen hast, deine Erfahrungen mit Köchi zu teilen.
Ich bin sicher, die Hinweise zu alternativen Materialien helfen vielen Köchi-Liebhabern sehr!

Antworten
Pia 22. Februar 2020 - 12:37

Liebe Sabine

Das ist ja mal ein ausgeklügeltes Täschchen! Ich finde die Idee spitzenmässig und muss mir das unbedingt nachnähen!
Vielen lieben Dank für diesen tollen Schnitt (wie kommt du nur immer auf solche Ideen?? :-)).
Hoffentlich werde ich nach dem Nähen endlich verstehen, wie das funktioniert :-)))

Liebe Grüsse aus der Schweiz
Pia

Antworten
Sabine 22. Februar 2020 - 15:08

Hallo Pia, ich freu mich ganz doll, dass dir Köchi auch so gut gefällt wie mir! 🙂

Antworten
Christa 22. Februar 2020 - 7:44

Hallo Sabine.
Ich bin ein Taschenfan und dieses Modell gefällt mir sehr gut. Gerade, weil man es zusammenschieben kann, ist die Sucherei wahrscheinlich viel einfacher. Aber: Ich möchte die Tasche größer als Schulter- oder Umhängetasche machen. Ist das auch möglich?
Liebe Grüsse Christa

Antworten
Sabine 22. Februar 2020 - 8:26

Hallo Christa,
gute Idee! Allerdings ist sie dann wegen des Inhalts vermutlich immer auseinandergeschoben.
Es sei denn, du fixierst sie z. B. mit Klett.
Liebe Grüße, Sabine

Antworten
Melanie 21. Februar 2020 - 11:03

Wo bekomme ich denn Tyvek in Unifarben ausser weiß? Habe jetzt das Internet leer gesucht, aber nirgendwo so schönen in z.B. blau gefunden, wie Du ihn in Deiner Anleitung verwendet hast.

Antworten
Sabine 21. Februar 2020 - 16:28

Hallo Melanie,
den finde ich auch besonders schön, muss ich sagen!
Kam von Hemmers. Vielleicht wird er ja nochmal in dieser schönen Farbe aufgelegt?
Liebe Grüße, Sabine

Antworten
Sabine Bogert 22. Februar 2020 - 8:25

Einfach spitze Nähidee- kommt auf jeden Fall auf meine Vorhabenliste. Ich überlege gerade ob ich nicht passende Stoffe auf Lagen habe um den Schnitt gleich mal auszuprobieren- würde sich statt Tyvek auch zB Korkstoff oder so Art Markisenstoff eignen und anstatt des Ripstop auch Nylonfutterstoff eignen?

Antworten
Sabine 22. Februar 2020 - 8:39

Hallo Sabine,
der Nylon-Futterstoff könnte funktionieren, denke ich.
Der Markisenstoff – das müsstest du ausprobieren! 🙂
Toll, dass dir das Täschchen gefällt! 🙂
Liebe Grüße, Sabine

Antworten
Birgit Schmitt 20. Februar 2020 - 9:15

Super klasse Idee. Das wandelbar Körbchen. Gefällt mir sehr gut. LG Birgit Schmitt

Antworten
Sabine 20. Februar 2020 - 10:31

Freut mich, Birgit! 🙂

Antworten
Ariane Looshorn 19. Februar 2020 - 22:55

Sorry, ich meinte sommerlichen evtl. Schwingenden rock
Danke

Antworten
Ariane Looshorn 19. Februar 2020 - 22:54

Hallo Sabine klingt gut, plane ich ein
Eine Frage….
Hattest du nicht eine Idee fuer einen sommerstoffen aus Baumwolle o a aber nicht yersey, da traue ich mich noch nicht ran?
Danke, denn Meine beiden Damen moechte tatsächlich fröhlich bunte blumige sommerstoffen genaeht bekommen in 36 und 38,
Und wir wollen auf stoffsuche gehen danke, denn spaeter ruft der garten

Antworten
Sabine 20. Februar 2020 - 6:40

Hallo Ariane,
das klingt nach einem tollen Projekt!
Wie wär’s denn mit Musselin?
Das gibt es in wunderschönen Farben und es ist ideal für Sommerkleidung!
Alles, was du zum Nähen mit Musselin wissen musst, habe ich in meinen Blog-Beitrag Nähen mit Musselin-Stoffen gepackt. 🙂
Liebe Grüße, Sabine

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.