Hauptseite Näh-Anleitungen Nähgarn-Hotel nähen: Praktische Aufbewahrung für Garnrollen

Nähgarn-Hotel nähen: Praktische Aufbewahrung für Garnrollen

Von Sabine
Veröffentlicht: Stand:

Ein Nähgarn-Hotel nähen: Praktischer geht’s nicht! Ab sofort sind deine Garnrollen immer schön geordnet und griffbereit. Mit meiner Anleitung schaffen auch Anfänger dieses Projekt im Handumdrehen. 🙂

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Das Nähgarn-Hotel hilft dir, deine Garnrollen übersichtlich zu organisieren
  • Damit behältst du nicht nur die vorhandenen Garnfarben sondern auch den Füllzustand der Konen im Blick
  • Alles was du zum Nähen brauchst ist Baumwollstoff (oder eine andere Webware), Bügelvlies zum Verstärken der Stoff-Rückseite und Gummiband
  • Nähzeit: ca. 60 min.

Kennst du das auch? Du hast ein tolles Nähprojekt im Kopf und auch schon den passenden Stoff parat – aber wenn es um die Wahl des passenden Nähgarns geht, stehst du komplett auf dem Schlauch: Hast du noch was da? Oder lieber neu bestellen?

Nähgarn aufbewahren

Das kenne ich gut. Oftmals hat man gar keine richtige Übersicht über die Garnfarben, die man so am Start hat. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. In meinem Beitrag Nähgarn aufbewahren habe ich dir schon ein paar Möglichkeiten gezeigt, wie man sich besagten Überblick verschaffen kann. Das Problem bei diesen Stecksystemen: Man sieht die Garnrollen nur von oben.

Und das ist oft einfach nicht das Wahre.

Aber keine Sorge, Rettung naht! Ich habe mir eine wunderbare Aufbewahrung für Garnrollen ausgedacht, mit der du immer den Durchblick behältst: Ein Nähgarn-Hotel!

Klingt erstmal eigenartig, der Zweck erschließt sich aber sofort: Alle Garne werden säuberlich von Gummibändern gehalten und schön geordnet. Das Tolle ist, dass du nicht nur auf einen Blick alle Farben sondern auch den Füllzustand der Garnrollen checken kannst. Zum Nachbestellen ist das echt Gold wert. Einfach nur das Nähgarn-Hotel aufrollen und los geht’s!

Für mich ist eine neue Aufbewahrung fällig geworden, weil ich vor kurzem bei einem Ausrüster für Gewerbekunden das grandiose Nähgarn von Mettler/Amann kennenlernen durfte. Oder besser: neu kennenlernen durfte. Diese schönen Garne sind mir schon in amerikanischen Quilt-Shops begegnet und einige besitze ich auch schon. Jetzt habe ich aber nochmal so richtig zugeschlagen und mir noch mehr dieser tollen Garne gesichert.

Warum du dir ein Nähgarn-Hotel nähen solltest

Ein paar Gründe habe ich dir ja oben schon genannt. Hinzu kommt, dass so ein selbst genähtes Nähgarn-Hotel oft preisgünstiger ist als gekaufte Garn-Aufbewahrungen. Und: es ist nachhaltig, weil nicht aus Kunststoff.

Allein dieser Gedanke ist doch schon wundervoll, oder? Wenn du häufiger bei SewSimple unterwegs bist, weißt du ja, dass man Herz für nachhaltiges Nähen schlägt…

Die gute Nachricht ist: Das kannst du jetzt auch! Vergiss die Plastik-Aufbewahrungen und zauber dir im Handumdrehen ein wunderschönes und rasend praktisches Hotel für deine Garnrollen.

Wie sieht ein Nähgarn-Hotel eigentlich aus?

Letztlich bestimmt natürlich du selbst, wie groß oder klein dein Fadenhotel werden soll. Wichtig (aus meiner Sicht) ist, dass es zwei Flügelchen bekommt, die das Garn schön an Ort und Stelle halten. Das sieht dann so aus:

Nähgarn-Hotel nähen

Geschlossen wird das gute Stück einfach mit zwei Bändern, die beim Zusammennähen mitgefasst werden. Also: Einfach aufrollen und zubinden. Clever, oder?

Nähgarn-Hotel nähen
Nähgarn-Hotel nähen

Dank der praktischen Bänder und der Flügelchen sind deine Garnrollen gut verpackt und purzeln nicht mehr durch die Gegend. 🙂

Und wenn’s dann auch noch so hübsch aussieht: Perfekt!

Nähgarn-Hotel nähen

Wie groß ist das fertige Nähgarn-Hotel?

Bei der Version, so wie ich sie hier zeige, passen 80 Garnrollen hinein.

Nähgarn-Hotel nähen

Auseinander gefaltet hat das Garn-Hotel eine Größe von ca. 60 x 98 cm; zusammengerollt werden daraus ca. 20 x 38 cm.

Nähgarn-Hotel nähen

Welche Stoffe eignen sich für das Nähgarn-Hotel?

Super für dieses Nähprojekt: unelastische Stoffe wie z. B.Baumwollstoff, Canvas, Taschenstoffe, Cord, Jeans, Leinen. Du kannst auch wunderbar Stoffreste zusammennähen oder alte Jeans upcyclen. Für die Garn-Halterungen kannst du auch Reste von Gummibändern verwenden – das mache ich auch sehr gerne. Oft weiß man ja gar nicht so richtig, was man mit Resten von Gummibändern anstellen soll, stimmt’s?

Schöne Stoffe für dieses Taschenprojekt findest du in Simones hochgelobtem Etsy-Shop, den ich hier auf dem Blog ja schon mehrfach empfohlen habe. Der schicke Hilco-Stoff, aus dem ich das Nähgarn-Hotel in dieser Anleitung genäht habe, stammt auch von dort.

Das brauchst du um dein Nähgarn-Hotel zu nähen

  • 40 x 100 cm Außenstoff
  • 40 x 100 cm Innenstoff
  • 6 x 100 cm Baumwolle für die Bindebänder
  • 40 x 100 cm Decovil light (für den Innenstoff)
  • 2 x 15 x 100 cm Außenstoff
  • 2 x 15 x 100 cm Innenstoff
  • 40 x 100 cm Vlieseline H250 (für den Außenstoff)
  • 4 Gummmibänder á 100 cm
  • passendes Nähgarn für den Hauptstoff

Ein Tipp: Verwende Gummibänder, die sich gut einnähen lassen. Rundgummis würden nicht so gut funktionieren, weil sie in der Naht nicht sicher mitgefasst werden können und dann vielleicht ausreißen.

Ich empfehle an dieser Stelle mattes elastisches Einfassband. Das lässt sich nicht nur perfekt vernähen, es ist auch stabil, reißfest und: Es hält die Garnrollen sicher an Ort und Stelle. Bei glänzendem Einfassband ist es ein bisschen rutschiger, funktioniert aber auch. Mein Einfassband habe ich bei Hemmers gefunden, dort gibt es das Band in mehr als 30 Farben, ist also für jeden Stoff das richtige dabei.

Nähgarn-Hotel nähen

Bilderanleitung: Nähgarn-Hotel nähen

Lass uns loslegen!

Bügle das Decovil light auf die Rückseite des Innenstoffs. Und die Vlieseline auf die Rückseite des Außenstoffs. Ich habe schwarze Vlieseline verwendet, dann ist es in dieser Anleitung einfacher, zu erkennen, was wohin kommt.

Außerdem ist dunkles Bügelvlies auch bei dunklen Stoffen oft eine super Idee, weil es die Farben zum Leuchten bringt.

Nähgarn-Hotel nähen

Wir starten mit den Flügeln. Stecke jeweils einen Zuschnitt aus Außen- und einen aus Innenstoff rechts auf rechts aufeinander.

Nähgarn-Hotel nähen

Wenn du magst, runde zwei der Ecken mit einem Glas oder einem Kurvenlineal etwas ein.

Nähgarn-Hotel nähen
Nähgarn-Hotel nähen

Nähe die beiden Teile an den kurzen und an der gerundeten Kante mit einem Geradstich und 1 cm Nahtzugabe zusammen.

Nähgarn-Hotel nähen

Kürze die Nahtzugabe an den Rundungen mit einer Zackenschere oder mit einigen Knipsen ein. Lies auch gerne mal meinen Blogbeitrag zum Thema Kurven nähen.

Wende den Flügel, bügle die Nähte schön aus, sodass die Naht genau im Stoffbruch liegt.

Steppe die genähte Kante mit einem Geradstich knappkantig ab.

Nähgarn-Hotel nähen

Nähe den zweiten Flügel genauso.

Jetzt bereiten wir das Bindeband vor: Falte die kurzen Seiten 1 cm nach innen um. Dann werden die langen Seiten doppelt nach innen gebügelt. Es hat dann eine Faltung wie ein Schrägband.

Bindeband vorbereiten
Bindeband bügeln

Steppe die offenen Kanten mit einem Geradstich zusammen.

Bindeband zusammennähen

Als nächstes brauchst du das Innenteil. Markiere die Mitte einer der kurzen Seiten. Dort wird später das Bindeband angenäht.

Markierungen anzeichnen

Markiere an den kurzen Seiten folgende Maße:

Das sind die Abstände, in denen die Gummibänder später aufgenäht werden.

Verbinde die Markierungen. Daran kannst du dich später beim Festnähen der Gummibänder orientieren.

Stecke die Gummibänder an die Markierungen.

Gummibänder feststecken
Gummibänder an die Markierungen stecken

Nähe die Gummibänder jetzt an den kurzen Kanten innerhalb der Nahtzugabe fest. Die Naht sollte also ca. 5 mm von der Kante entfernt verlaufen.

Gummiband festnähen

Jetzt können wir das Nähgarn-Hotel schon zusammennähen.

Lege die Flügel so auf das Innenteil, dass der Außenstoff oben liegt. Die kurzen Seiten der Flügel sollten einen Abstand von 1 cm zur Kante haben.

Die offenen Kanten der Flügel liegen außen, die gerundeten liegen Richtung Mitte.

Falte das Bindeband in der Hälfte und stecke es an der Mittelmarkierung der kurzen Seite fest.

Nähgarn-Hotel zusammennähen

Stecke jetzt die vorbereitete Außenseite rechts auf rechts auf die Innenseite. Ich verwende dafür Stoffclips. Das ist praktischer, weil sich Stecknadeln bei so vielen (verstärkten) Stofflagen verbiegen könnten.

Außenseite auf Innenseite stecken

Nähe die kurzen Kanten mit einem Abstand von 0,7 cm ab. Du solltest die Kante der Flügel nicht mit nähen.

Schließe die langen Seiten mit einem Geradstich und 1 cm Nahtzugabe. Lass dabei eine Wendeöffnung von ca. 10 cm frei.

Nähgarnhotel nähen

Kürze die Nahtzugaben der Ecken diagonal ein, dann lassen sich die Ecken schöner ausformen.

Wende das Nähgarn-Hotel auf rechts und bügle es von der Außenseite. Achte darauf, die Gummibänder nicht mit zu bügeln.

Bügle die Nahtzugaben der Wendeöffnung 1 cm nach innen und schiebe den Flügel ebenfalls 1 cm in die Wendeöffnung.

Wendeöffnung schließen

Stecke Außen- und Innenseite der Wendeöffnung sauber zusammen.

Wendeöffnung zusammenstecken

Steppe die lange Seite der Flügel auf der Innenseite des Garnhotels mit einem Geradstich ab. Schließe dabei die Wendeöffnung.

Wendeöffnung schließen

Zeichne auf der Innenseite die Markierungen für die Garnfächer. Ich habe meine im Abstand von 5 cm gemacht, weil ich viele große Garnrollen besitze. An den Seiten habe ich ein paar kleine markiert. Das ist zum Beispiel für kleine Garnrollen oder für welche, die fast leer sind, sehr praktisch.

Markierungen für die Garnrollen

Stecke die Gummibänder mittig auf die horizontalen Markierungen. Nähe dann die Markierungen für die Garnfächer mit einem Geradstich von oben nach unten durch.

Markierungen abstepen

Fertig!

Jetzt kannst du dein Nähgarn-Hotel befüllen!

Nähgarn-Hotel nähen

Kann man das Nähgarn-Hotel auch ohne Flügel nähen?

Ja, das geht. Ich habe mir so eine Version für ganz dicke Garnrollen genäht, die wirklich fest in den Fächern sitzen und nicht rausrutschen. Wenn du viele verschiedene Garnrollen-Größen unterbringen willst, eignet sich die Version mit den Fächern allerdings aus meiner Sicht am besten.

Nähgarn-Hotel nähen
Nähgarn-Hotel nähen
Nähgarn-Hotel nähen
Nähgarn-Hotel nähen

YouTube Video: Nähgarn-Hotel nähen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nähgarn-Hotel nähen

Ich bin gespannt, wie dir diese Näh-Idee gefällt. Lass mir gerne einen Kommentar da und erzähl mir, wie es dir mit dieser Anleitung gegangen ist. 🙂

Happy simple sewing, deine Sabine

Häufige Fragen

Warum ist ein Nähgarn-Hotel so praktisch?

In einem Nähgarn-Hotel kannst du deine Garnrollen übersichtlich aufbewahren und hast alles immer griffbereit. Außerdem ist diese Näh-Idee nachhaltig und du kannst auf Plastikboxen verzichten.

Was brauche ich als Anfänger um ein Nähgarn-Hotel zu nähen?

Alles was du brauchst sind Baumwollstoff, Bügelvlies und elastische Einfass- oder Gummibänder. Und schon kann’s losgehen!

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl: 42

Bewerte den Beitrag 🙂

36 Kommentare

Ähnliche Beiträge

36 Kommentare

Cornelia Körner 28. August 2021 - 19:01

So fertig, auch die Spulen sind mit verstaut habe einfach die Maße um 10 cm vergrößert, vielen Dank nochmal!!! 😍😍 allerdings habe ich eine Frage: wie machst du das in 1 Std? Ich habe den ¾ Tag gebraucht 😂 allein für den Schnitt plus das Aufbügeln gut 1,5 Std.? (Bin aber auch nicht geübt..) Lg, Conny

Antworten
Sabine 28. August 2021 - 19:04

Hallo Conny, freut mich, dass dir das Nähgarn-Hotel gelungen ist!
Wie ich das mache? Übung macht den Meister… 😉

Antworten
Christiane 28. August 2021 - 12:49

Diese Idee hatte ich auch schon vor einigen Jahren und hatte mir so eine Rolle/Tasche mit Griffen genäht. Für die dazu gehörigen Unterfadenspulen hatte ich pro Garnrollen-Reihe eine kleine Tasche darunter oder darüber genäht. Leider war das auch nicht so wirklich praktisch, da die Spulen trotzdem oft rausgefallen sind. Jetzt habe ich ein wandhohes Brett mit 120 cm Breite; an dem ich kurze Holzstäbe (für die Spulen etwas dünner) befestigt habe. Das Ganze hat rechts und links ein Brett zum Abdecken sowie einen teilbaren Vorhang; Licht mit einer LED-Lichtleiste. So erspare ich mir die Sucherei und habe alles auf einen Blick, da ich auch noch nach Farben sortiert habe. VG Christiane

Antworten
Sabine 28. August 2021 - 13:14

Klingt richtig toll, Christiane!

Antworten
Ursula 27. August 2021 - 18:42

Tolle Idee. Das wird eines meiner nächsten Projekte gleich nach dem Urlaub. Ich finde das extrem praktisch. Vielen Dank dafür.

Antworten
Sabine 28. August 2021 - 9:08

Freut mich sehr, liebe Ursula.
Danke für deinen Kommentar!

Antworten
Petra Micheler 27. August 2021 - 16:33

Hallo Sabine, eine supertolle Idee mit dem Nähgarnhotel, werde ich unbedingt nacharbeiten, warte aber noch, bis wie so viele sich wünschen, eine Kombi Garnrollen und Spülen, bin derzeit beschäftigt, Ofenhandschuhe als Weihnachtsgeschenke zu nähen, ist auch eine tolle Anleitung von Dir.
Mach weiter so, vielen Dank! Petra

Antworten
Sabine 28. August 2021 - 9:08

Dann bist du ja gut beschäftigt, Petra.
Freut mich, dass dir die Idee gefällt. 🙂

Antworten
Claudia Groß 27. August 2021 - 15:40

Hallo Sabine! Ich muss dir jetzt echt mal sagen, dass du immer so coole Ideen hast. Ich beneide dich darum. lg

Antworten
Sabine 28. August 2021 - 9:09

Vielen Dank für das schöne Kompliment, liebe Claudia! 🙂

Antworten
Grit 29. August 2021 - 9:00

Das ist eine super Idee und ein neues Projekt für mich als Anfängerin. So habe ich gleich Übung und Ordnung für nachfolgende Projekte. Danke dir ganz herzlich für diese tolle Anregung! Viele Grüße Grit

Antworten
Sabine 29. August 2021 - 13:28

Freut mich sehr, liebe Grit.
Viel Spaß beim Nähen. 🙂

Antworten
Christiane 27. August 2021 - 15:25

Hallo Sabine! GENIAL !! Ich habe dieses “Hotel” für meine Bänder und Borten. Auf die Idee, das für Garnrollen zu nähen bin ich nicht gekommen. Die Spulen stecke ich mit den Spulenhaltern (mir ist die korrekte Bezeichnung entfallen) auf die Garnrollen. Dann muss man die Gummibänder nur anders anordnen. Oder? Was meinst Du dazu? Liebe Grüße Christiane

Antworten
Sabine 28. August 2021 - 9:10

Klingt super, Christiane!
Genau, bei der Anordnung der Gummibänder kannst du kreativ sein. 🙂

Antworten
Maltz-Fricke Ute 27. August 2021 - 11:54

Superschön! Eine tolle Idee für die Garnrollenvorräte, die immer überall und nirgends sind.
Ich habe noch (von meiner Großmutter handgenäht und bestickt) ähnliche Hüllen für Silberbesteck. Mit Filz innen und Leinenstoff außen.

Antworten
Sabine 27. August 2021 - 13:26

Das klingt toll, liebe Ute!

Antworten
Cornelia Körner 27. August 2021 - 11:53

Herzlichen Dank liebe Sabine, eine tolle Idee!! Ich habe mir gerade überlegt, – das passt auch zur Spulenaufbewahrungsfrage v Maria-, wie ich das für mich nutzen kann, da ich Garnrollen und Spulen seit längerem zusammen auf „Stiften“, (aber diese leider aus Plastik) aufbewahre (ich finde sonst die dazugehörige Farben nicht mehr“ )😂..: ich denke, dass ich eventuell den horizontalen Abstand der Gummibänder leicht erhöhe, dann passen sie zsm. rein, mal sehen..auf jeden Fall toll, das wird mein nächstes Projekt, herzlichen Dank! 😊Lg, Conny

Antworten
Sabine 27. August 2021 - 13:27

Hallo Conny,
ja, genau, bei der Vergößerung/Verkleinerung/Erweiterung bist du ja total frei.
Gute Idee, da einfach noch Platz für die Unterfadenspulen zu lassen. 🙂
Lieben Gruß und viel Spaß beim Nähen, Sabine

Antworten
Christa 27. August 2021 - 16:17

Das ist ja mal wieder eine tolle Idee. Die werde garantiert umsetzten. Vielen lieben Dank 😊

Antworten
Sabine 28. August 2021 - 9:09

Freut mich sehr, liebe Christa!

Antworten
Sigrid 27. August 2021 - 11:22

Hallo Sabine,
ein wirklich genialer Einfall.
Werde mich die Tage gleich an die Maschine setzen und meine Garnrollen im Hotel Zimmer 😉reservieren.
Noch eine Frage braucht man Decovil oder gibt es auch eine andere Möglichkeit?
GLG Sigrid

Antworten
Sabine 27. August 2021 - 13:29

Hallo Sigrid, freut mich, dass dir die Idee gefällt.
Ich habe verschiedene Bügelvliese ausprobiert und empfehle hier die Kombi, die für nach meiner Einschätzung am besten funktioniert.
Du kannst aber auch andere Kombis ausprobieren, klar! 🙂

Antworten
Ingrid Lübberstedt 28. August 2021 - 12:45

Liebe Sabine,
Vielen lieben Dank für die ausführliche Anleitung dieser tollen Idee. Die werde ich auf jeden Fall nähen

Antworten
Sabine 28. August 2021 - 13:15

Großartig! Viel Spaß beim Nähen, liebe Ingrid. 🙂

Antworten
Irene 27. August 2021 - 11:21

Hallo Sabine, ich träume von einer Spulen und Nähgarnaufbewahrung paralell, damit ich immer das gleiche Nähgarn zusammen habe.
Ansonsten ist die Tasche super, zumal ich kein festes Nähzimmer habe und öfter mal wandern muss.
Bis jetzt habe ich 2 Plastikdosen extra für Spulen von Tedi.
Geht auch, aber anders wäre es besser.
Danke, dass du Deine Ideen und Dein Wissen mit uns teilst!!!
LG Irene

Antworten
Sabine 27. August 2021 - 13:30

Freut mich, dass du die Idee magst, liebe Irene.
Ich denke aber auf jeden Fall mal über eine Kombi nach. 🙂

Antworten
Eva Schmidt 27. August 2021 - 10:26

Das ist ja mal eine coole Idee. Meine grösseren Fadenrollen stehen bei mir auf Schrauben, die in einem Lochbrett stecken, mit Muttern fest gezogen. Lochbrett passt genau in eine Schublade. Gute Idee und sehr übersichlich. Aber da sind noch gefühlte 100 Garnröllchen aus dem Nachlass meiner Tante. Die fristen ihr Leben in alten Mon cherry Boxen. Die werden jetzt ins Hotel umziehen. Schade ich bin im Urlaub, ohne Nähmaschine, so ein Ärger😉 liebe Grüße vom Ammersee Eva

Antworten
Sabine 27. August 2021 - 13:32

Urlaub ohne Nähmaschine? Wie konnte dir das passieren, liebe Eva?! 🙂 🙂
Aber dann hast du ja was, worauf du dich nach deiner Rückkehr nach Hause so richtig freuen kannst.
Schönen Urlaub für dich!

Antworten
Anne 27. August 2021 - 9:41

Danke Sabine für den Beitrag. Das ist echt witzig, so was ähnliches habe ich für meine Stricknadeln mal geschenkt bekommen. Und schon länger hin und her überlegt, wie ich es abwandeln könnte für die Garne und war auch auf so eine Idee gekommen. Nun hast du mir noch die Umsetzung dazu geschenkt – perfekt 🙂 Danke! Aber wie händelst du das zur Zeit mit den Unterfadenspulen – wie behälst du da den Überblick welche zu welcher Garnrolle gehört? Ich habe die Idee mir solche Klipse (heißen die so?) zu besorgen die man auf die Garnrollen drauf macht und die entsprechende Spule dann mit dann auf die jeweilige Garnfarbe drauf zu stecken und das zusammen in das Garnrollenhotel rein zu tun. Mal sehn.

Antworten
Sabine 27. August 2021 - 13:34

Ich denke auf jeden Fall mal über eine Lösung für die Unterfadenspulen nach, liebe Anne.
Es haben so viele von euch nachgefragt, dass das einfach mal dran ist. 🙂
Ganz lieben Dank für dein Feedback. 🙂

Antworten
Maria 24. August 2021 - 17:21

Vielen Dank liebe Sabine, tolle Idee. Was mir aber mehr zu schaffen macht: wie bewahre ich – idealerweise nachhaltig – die Spulen auf?

Danke & LG Maria

Antworten
Sabine 25. August 2021 - 8:43

Hallo liebe Maria, eine gute und berechtigte Frage.
Dazu mache ich mir mal Gedanken, versprochen! 🙂

Antworten
Marion 27. August 2021 - 10:25

Einfach die Abstände ändern und über den Garnrollen pro Garnreihe ein weiteres Gummiband aufnähen, das die passenden Spulen hält. Entweder wird es dann insgesamt eine Garnreihe weniger oder das Ganze größer.

Antworten
Sabine 27. August 2021 - 13:32

Genau, Marion.
Danke für die tolle Idee!

Antworten
Veronika Fahl 27. August 2021 - 11:49

Das ist eine schöne idee
Ich habe ein altes Bügelbrett genommen und mit Rundhölzer beklebt und gebohrt so habe ich gleich das Problem mit den Spulen gelöst
Aber ich werde mir noch doch noch ein Hotel nähen
Danke Veronika

Antworten
Sabine 27. August 2021 - 13:28

Hört sich super an, Veronika!
Viel Spaß beim Nähen. 🙂

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.