Hauptseite DIY Waschmittel selber machen: Schnelle DIY-Anleitung

Waschmittel selber machen: Schnelle DIY-Anleitung

Von Sabine
Waschmittel selber machen

Waschmittel selber machen ist super einfach: Mit nur 3 Zutaten und dieser Anleitung stellst du in wenigen Minuten dein eigenes nachhaltiges Waschpulver her.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Das DIY-Waschmittel besteht nur aus Soda, Natron und Kernseife
  • Ich verwende vegane Kernseife, auf diese Weise ist auch mein Waschmittel vegan
  • Das selbst gemachte Waschmittel kann mit jedem beliebigen Duftöl kombiniert werden, am besten natürlich bio
  • Das Waschmittel ist sehr schonend zu deinen selbst genähten Textilien
  • Auf Weichspüler kannst du im Interesse der Umwelt verzichten, denn dein selbst gemachtes Waschpulver pflegt deine Wäsche schön weich
  • Die Zutaten für das Waschmittel sind sehr preisgünstig, deshalb ist auch dein Öko-Waschmittel viel billiger als gekauftes
  • Am besten das Waschmittel innerhalb von ca. 4 Wochen aufbrauchen, da es keine Konservierungsmittel enthält
  • Herstellungszeit: 15 Minuten

Waschmittel selber machen und nicht kaufen? Davor habe ich echt lange zurück gescheut. Vielleicht, weil es mir immer so ganz besonders öko vorkam. Inzwischen stehe ich aber voll dazu.

Und genieße das Gefühl, selbst zu entscheiden, wieviel Chemie ich an meine Haut lasse. Denn was ist uns näher als die Klamotten, die wir tragen?

In dieser Anleitung zeige ich dir, wie man Waschmittel selber machen kann und was man dafür benötigt.

Waschmittel selber machen

Wichtige Zutaten, um Waschmittel herzustellen

  • Soda
  • Natron
  • Kernseife oder Olivenölseife
  • auf Wunsch: Bio-Duftöl, z. B. Lavendel, Salbei, Zitrone oder Patchouli
  • Küchenreibe
  • Schüssel
  • Metalllöffel (ein Holzlöffel nimmt das Aroma des Duftöls auf…, anschließend schmeckt deine Nudelsoße nach Lavendel..) 😉
  • Küchenwaage
  • Schraubglas oder Weckglas

Die Zutaten für das Waschmittel werden im Verhältnis 2:2:3 gemischt.

Also: 2 Teile Soda, 2 Teile Natron, 3 Teile Kernseife. Klingt nach höhrer Mathematik, oder? Ist aber ganz einfach.

Damit du dir jede gewünschte Menge des Bio-Waschmittels selber machen kannst, habe ich hier eine Tabelle für dich:

Waschmittel selber machen

Ich stelle gern ein bisschen mehr Waschmittel her und verschenke es. Oft verpacke ich das Weckglas auch noch in einen Reisbeutel oder eine Furoshiki Tasche.

Grundsätzlich hält sich dieses Waschmittel nicht sehr lange. Meiner Erfahrung nach sollte es nach ca. 4 Wochen aufgebraucht sein, da es keine Konservierungsstoffe enthält (die wollen wir ja auch gar nicht haben…) 🙂

Ein toller Hinweis von Blog-Leserin Ursula: Sie empfiehlt, das Waschmittel zunächst ohne Duftöl herzustellen und den Duft erst beim Einfüllen in die Maschine dazu zu geben. Großartig, danke, liebe Ursula.

Dadurch hält das Waschmittel dann länger und “kippt” nicht. 🙂

Waschmittel selber machen

Bilderanleitung

Wiege die benötigten Zutaten ab.

Rasple die Kernseife mittelfein auf der Küchenreibe.

Waschmittel selber machen
Waschmittel selber machen

Dann kannst du die vorbereiteten, abgewogenen Zutaten in einer großen Schüssel mischen.

Waschmittel selber machen
Waschmittel selber machen
Waschmittel selber machen

Auf Wunsch kannst du jetzt ein paar Tropfen Duftöl dazu geben und noch einmal alles kräftig durchmischen.

Anschließend das Waschmittel in saubere, trockene Gläser fülle, beschriften und auf duftige, nachhaltig gewaschene Kleidung freuen. 🙂

Waschmittel selber machen

Dosierung des selbstgemachten Waschmittels

Je nach Verschmutzungsgrad der Wäsche verwende ich 1 bis 3 Esslöffel des selbstgemachten Waschpulvers.

Zusätzlich empfehle ich Gallseife für hartnäckige Flecken.

Für weiße Wäsche verwende ich zusätzlich zum Waschpulver 1 – 2 Esslöffel Sauerstoffbleiche.

Waschmittel selber machen
Waschmittel selber machen
Waschmittel selber machen

Happy simple washing,

deine Sabine

Waschmittel selber machen

Häufig gestellte Fragen

Ist das selbst gemachte Waschmittel für Allergiker geeignet?

Das lässt sich sicher nicht im Einzelfall sagen: Es ist wichtig, die einzelnen Zutaten auf Verträglichkeit zu prüfen.

Bei welcher Waschtemperatur kann man das Waschmittel verwenden?

Das in der Anleitung hergestellte Waschmittel ist für alle Waschtemperaturen geeignet.

Kann man dieses Waschmittel auch für Handwäsche verwenden?

Aber ja, ganz problemlos.

Wie lange kann ich das selbst gemachte Waschmittel aufbewahren?

Manchmal “kippt” der Duft des Waschmittels, wenn man ein natürliches Öl verwendet. Die Waschkraft wird dadurch nicht beeinträchtigt. Deshalb am besten das Waschmittel in kleinen Mengen herstellen.

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl: 119

Bewerte den Beitrag 🙂

63 Kommentare

Ähnliche Beiträge

63 Kommentare

Martina Külz 20. Oktober 2020 - 13:38

Edit:
Ich meinte nicht “Natron” sondern das “SODA” 🙂 – Finger waren zu schnell 🙂

Antworten
Martina Külz 20. Oktober 2020 - 13:37

Hallo Sabine,

ich hätte da noch eine Frage:
auf div. Seiten zur Waschmittelherstellung – lese ich immer mal wieder das man dem Waschmittel “Zitronensäure” dazu gibt. Würde das mit dieser Mischung auch gehen? – und lässt das keinen Schaden an der Waschmaschine? Wie z.B. das Natron das sich angeblich wie ein Film auf Trommel und Innenleben legen soll?
Ich habe eine sehr teurer Waschmaschine – ich würde sei ungern damit ruinieren.
Vielleicht kannst du mir diese Sorge nehmen?

Internette Grüße Tina

Antworten
Sabine 20. Oktober 2020 - 17:24

Hallo Tina,
leider kann ich dazu nichts sagen: Ich verwende das Waschmittel tatsächlich so, wie ich es hier beschreibe.
Zitronensäure gebe ich nicht dazu. 🙂

Antworten
Ute 3. Oktober 2020 - 14:25

Super, selbst hergestelltes Waschmittel. Das gab es bei mir noch nicht, aber mit Waschkastanien hatte ich schon das Vergnügen und war nicht begeistert vom Ergebnis. Ist schon sehr viele Jahre her. Hier ist auch die Rede von Efeu? das kenne ich nun gar nicht und werde es auf jeden Fall ausprobieren. Ich nehme immer ein konzentrietes flüssiges Waschmittel das bei richtiger Dosierung in fast 2Jahren aufgebraucht ist. Als Geschenk wird das eigene hergestellte Waschmittel die Runde drehen. DANKE für die ganzen Anregungen, es ist immer wieder ein Erlebnis im Newsletter zu stöbern.

Antworten
Sabine 4. Oktober 2020 - 7:40

Cool, dass dir meine Nähpost gefällt, Ute.
Ja, Efeu klingt echt spannend, finde ich auch!

Antworten
Friederike Kolb 1. Oktober 2020 - 16:33

Hallo Sabine,

super, dass du auch dein Waschmittel selber machst; ich mache das seit ca. einem Jahr auch, und sogar mein Mann (er ist der “Wäscher” in unserer Familie) ist damit zufrieden; für ihn hab ich einen Meßlöffel in den Pott gesteckt und draufgeschrieben “1 Meßlöffel pro Wäsche”, so muss er nicht groß nachdenken ;).
Duftöl tue ich keins dazu, stattdessen manchmal einen Spritzer Wäscheparfüm.
Ich finde nur das Reiben der Kernseife sehr langwierig und auch anstrengend. Hat jemand einen Tipp?
Liebe Grüße
Friederike

Antworten
Sabine 1. Oktober 2020 - 19:06

Als Tipp: Wenn du eine elektrische Reibe (ich habe so einen MagiMix) hast, kannst du die Seife auch darin reiben.

Antworten
Martina Külz 15. Oktober 2020 - 6:28

Ich habe dein Rezept nach gemacht und werde es am WE testen – bin schon sehr auf das Ergebnis gespannt. Die Kernseife riecht ja schon mal gut 🙂
Ich lese ihr mit Pürierstab – NEIN das geht daneben! – das kann nicht funktionieren.
Ich habe die Kernseife im Thermomix klein geschrättert – Kernseife in kleine Stücke schneiden, das geht ganz gut – diese in den TM geben und auf Stufe 10. Nicht zu lange mixen – der Mixtopf wird warm. Ich habe dann die Restlichen Zutaten dazu gegeben und noch mal kurz auf Stufe 10 gemixt. Das ging wunderbar und super schnell. Von Hand reiben würde ich die Seife auch nicht.
In einer Küchenmaschine mit Messereinsatz sollte das auch klappen.

Fröhliches Waschmittel herstellen 🙂
Internette Grüße
Tina 😉

Antworten
Sabine 15. Oktober 2020 - 6:30

Hihihi, vielen Dank für diesen Hinweis aus der Praxis, liebe Tina.
Das hilft sicher vielen weiter.
🙂

Antworten
Dagmar Sippel 3. Oktober 2020 - 19:03

Ich habe eine Kuchen rühr Maschine die scheidet, da mache ich es rein. Vielleicht geht auch ein Pürierstab. Erstmal ein billigen benutzen und ausprobieren.
Nach dem Motto probieren geht über atudieren

Antworten
Sabine 4. Oktober 2020 - 7:39

Den Pürierstab kann ich mir nicht so richtig vorstellen.
Aber Ausprobieren ist alles. Dieser Blog ist der Beweis. 😉

Antworten
Michaela 1. Oktober 2020 - 12:11

Hallo Sabine,
vielen Dank für die tolle Anleitung. Würde ich sehr gerne mal probieren…
Allerdings sind meine Sachen fast ausschließlich schwarz. Bleichen die dann schwarz oder werden die schnell grau?
Und noch eine Frage. Wenn ich das Duftöl erst direkt in der Maschine zugebe, wieviele Tropfen sollte ich dann nehmen?
Bin noch sehr neu im DIY-Bereich, daher noch extrem unerfahren, aber ich gebe mein Bestestes. 🙂

Antworten
Sabine 1. Oktober 2020 - 19:08

Hallo Michaela,
das selbstgemachte Waschmittel enthält ja keine Bleiche, deshalb finde ich es gerade für dunkle Textilien super.
Das Duftöl kannst du nach Gefühl dosieren: ich habe für die Gesamtmenge in der Anleitung (Basis: 450 g Kernseife) ca. 10 Tropfen genommen.

Antworten
Gabriela 1. Oktober 2020 - 11:41

Liebe Sabine, ich bin von deinen Nähtipps und -Hilfen immer ganz begeistert und habe auch als absolute Nähanfängerin das eine oder andere schon nachgenäht. Zum Waschen (vor allem der neuen Stoffe) benutze ich schon lange geraspelte und dann getrocknete Kastanien. Das ist meiner Meinung nach noch umweltschonender als Seife und funktioniert prima!
Ich freue mich aber über jede Idee von dir!
Liebe Grüße
Gabriela

Antworten
Sabine 1. Oktober 2020 - 19:08

Ganz coole Idee, Gabriela! Das wollte ich auch schon lange mal probieren. 🙂

Antworten
Ute Lehmann 11. Oktober 2020 - 7:03

Hallo Sabine,
das mit dem Waschmittel ist eine tolle Sache. Da ich eine Waschmaschine mit Dosiereinrichtung habe geht da nur flüssiges Waschmittel. Pulver müsste ich in ein separates Fach geben. Ich habe die vom Hersteller eingestellte Dosiermenge halbiert und komme sehr lange hin mit der einfüllbaren Menge. ich verwende dieses Rezept, mache aber immer nur die Hälfte: https://www.smarticular.net/biowaschmittel-selbst-herzustellen-ist-leicht-umweltfreundlich-und-preiswert/

Antworten
Sabine 11. Oktober 2020 - 18:03

Vielen Dank für den Tipp, Ute.

Antworten
Sarah 1. Oktober 2020 - 9:48

Hallo Sabine,
Danke für die neue Waschmittel-Idee. Besonders mag ich die wenigen Zutaten! Hält das Waschmittel ohne Duftöl länger?
Bisher habe ich nur unser wucherndes Efeu verwendet. Das ist quasi nachwachsendes Waschmittel. 😀

Antworten
Sabine 1. Oktober 2020 - 19:11

Hallo Sarah, ja, genau, das ist meine Erfahrung: Ohne Duftöl ist das Waschmittel haltbarer.

Antworten
Anne-Marie Loser 1. Oktober 2020 - 9:39

Hallo Sabine,
gerne noch mehr davon. Ich mache seit einiger Zeit mein Waschmittel selber, allerdings fluessig, weil ich kein Pulverrezept
hatte. Nun probiere ich natuerlich Deines, bin gespannt, ob es einen Unterschied macht.
Noch ein Tip fuer den Weichspueler: 2 Essloeffel Putzessig und 10 – 20 Tropfen Duftoel in den Weichspuelbehaelter
geben und die Waesche ist schoen weich. Da kann man dann auch das Duftoel im Waschpulver weglassen.

Liebe Gruesse aus Suedfrankreich
Annemarie

Antworten
Sabine 1. Oktober 2020 - 19:11

Ah, sehr cooler Tipp, Anne-Marie! Danke!

Antworten
Sabine 1. Oktober 2020 - 9:16

Dein Rezept ist ein toller Anstupser, mal wieder mehr selbst zu machen, da ist ja so viel möglich. Als ich deinen Link für die Kernseife genauer angesehen habe, ist mir aufgefallen, dass da an erster Stelle Palmöl steht. Das geht für mich gar nicht, Palmöl ist aus unserem Haushalt verbannt worden. Hast du vielleicht eine alternative Kernseife in petto, die du empfehlen kannst und auch gut funktioniert? Ganz liebe Grüße Sabine

Antworten
Sabine 1. Oktober 2020 - 19:13

Hallo Sabine, ich habe darauf geachtet, dass das Palmöl aus verantwortungsvoller Produktion stammt.
Du kannst aber auch super Olivenölseife, z. B. Marseiller Seife, verwenden!

Antworten
Waltraud Grotheer 1. Oktober 2020 - 8:20

Hallo Sabine.
Tolle Idee! Ich mach’ mit. Scheint unkomp,iziert zu sein. Vielen Dank für’s Teilen.
Emmili

Antworten
Sabine 1. Oktober 2020 - 19:15

Gerne. Ist so einfach wie es klingt. 🙂

Antworten
Petra 1. Oktober 2020 - 8:13

Hallo und guten Morgen liebe Sabine,
das hört sich ja richtig gut an. Bin auch seit einiger Zeit nachhaltig unterwegs. Das werde ich auch mal ausprobieren. Vielen vielen Dank für diese Idee. Deine Emails erwarte ich immer mit Freuden. Es sind immer tolle Tipps in deinen liebevollen Erklärungen die du mit uns teilst. Vielen Dank für deine Mühe. Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.
Liebe Grüße
Petra

Antworten
Sabine 1. Oktober 2020 - 19:16

Das ist echt ein wahnsinnig schönes Kompliment, liebe Petra.
Ich danke dir!

Antworten
Patty 1. Oktober 2020 - 6:27

Hey, wie cool ist das denn?
Ich bin neu bei Dir dabei und das Waschmittel werde ich am Wochenende zusammenmixen.
Danke für diese schöne Anregung

LG Patty

Antworten
Sabine 1. Oktober 2020 - 6:48

Oh, Klasse, Patty! Ich freu mich!
Viel Spaß beim Ausprobieren. 🙂

Antworten
Sonja 1. Oktober 2020 - 0:03

.Hallo Sabine,
ganz tolle Idee! Danke dass du sie mit uns teilst! Ich werde es auf jeden Fall probieren, zumal ich immer Lavendel im Haus habe! Er ist ein toller Helfer bei Insektenstichen, Verbrennungen, zur Beruhigung und Entspannung und neu NUN auch für meine Wäsche…
DANKE ;-))

Antworten
Sabine 1. Oktober 2020 - 6:50

Das freut mich, Sonja, Dankeschön.
Echt, Lavendel hilft auch bei Insektenstichen?
Das probiere ich aus. Danke für den Tipp!

Antworten
Romy 1. Oktober 2020 - 7:46

Ich finde dein Waschmittelrezept super und werde dann gleich Einkaufen gehen. Bin sehr gespannt wie es wäscht und riecht. Toll etwas für die Umwelt tun zu können. Ich würde mich auch über eine Anleitung für Geschirrspülmaschinenreiniger freuen😉 Ganz liebe Grüße

Antworten
Sabine 1. Oktober 2020 - 19:17

Hallo Romy, super Idee, darüber denke ich mal nach.
Viel Spaß beim Ausprobieren. 🙂

Antworten
Steffi Scheppig 3. Oktober 2020 - 12:26

Hi zusammen, das sind alles echt tolle Inspirationen! Da ich bisher noch nicht so viel diy mache wollte ich auch mal noch als Inspiration einwerfen, dass ich Waschmittel aus einem Wäschebaukasten benutze, das ist auch sehr schonend für Umwelt und den Mensch, und vor allem kommen geringste Mengen zum Einsatz (ohne optische Aufheller, Enzyme oder Duftstoffe)… Das nehme ich übrigens auch beim Geschirrspülmittel (ecocertifiziert) und ist von Prowin… Definitiv wert mal sich darüber zu informieren!

Antworten
Sabine 4. Oktober 2020 - 7:41

Danke für den Tipp, Steffi.

Antworten
Manuela 30. September 2020 - 23:22

Vielen Dank für die Idee und die perfekte Anleitung. Habe bisher nur flüssiges Waschmittel (selbstgemacht von meiner Tochter) verwendet und den Duft jeweils erst vor dem Waschen beigegeben. Waschpulver stell ich mir besser zu verwenden vor, weil es schneller gemacht ist. Wenn man das Duftöl auch hier erst kurz vor dem Waschen beigibt, kann es nicht kippen und das Waschpulver ist länger haltbar. Probiere ich auf jeden Fall. Nochmals lieben Dank, Sabine!

Antworten
Sabine 1. Oktober 2020 - 6:51

Immer wieder gerne, Manuela!
Viel Spaß beim Testen. 🙂

Antworten
Ute 30. September 2020 - 23:14

Super umweltfreundlich gedacht 👏🏻👏🏻👏🏻

Antworten
Sabine 1. Oktober 2020 - 6:51

Ich bemühe mich, Ute. 😉

Antworten
Christiane 30. September 2020 - 23:03

Hallo Sabine, vielen Dank für dein Waschmittel. Es ist doch schön, beim selber herstellen auch die eigenen Lieblingsdüfte beizumischen. Wenn du noch mehr so Tipps hast, immer her damit:)
Liebe Grüße Christiane

Antworten
Sabine 1. Oktober 2020 - 6:52

Hihihi, meinst du noch mehr nachhaltige DIYs?
Vielleicht können wir dafür eine eigene kleine Abteilung hier auf dem Blog aufmachen, wäre das was?

Antworten
Sabine 30. September 2020 - 22:14

Hallo Sabine,
danke für die tolle Anleitung! Was mich noch interessieren würde: gibst du das Waschmittel ganz normal in die vorgesehene Kammer oder kommt das direkt mit der Wäsche in die Trommel?
Liebe Grüße von einer anderen Sabine 😉

Antworten
Sabine 1. Oktober 2020 - 6:54

Hallo Auch-Sabine, ja, genau, ich löffle es einfach in die Kammer.
Und freu mich wie Bolle, seit ich es nutze, dass meine schwarzen Shirts nach dem Waschen keine weißen Streifen mehr haben. 🙂

Antworten
Eva Ditz 30. September 2020 - 20:44

Hallo Sabine,
wie wunderbar das selbst hergestellte Waschmittel 😊
Das werd ich sofort ausprobieren und meiner Familie weitergeben.
Also, einen Satz noch ohne zu schleimen.
Ich bin froh und glücklich das ich schon vor
längerer Zeit auf Dich , liebe Sabine gestoßen bin. Habe schon so viel nachgenäht und ganz viel von Dir gelernt.
Danke und liebe Grüße
Eva

Antworten
Sabine 1. Oktober 2020 - 6:56

Liebe Eva, dein Kommentar macht mich soooo stolz und glücklich.
Und ich danke dir, dass du meinen kleinen “Exkurs” in die nachhaltige Textilpflege mitgehst. 🙂
Sei ganz lieb gegrüßt!

Antworten
Sigrid 30. September 2020 - 20:17

Hallo Sabine,
das werde ich auch einmal probieren. Im Moment – es ist Herbst und die Kastanien sind gefallen – habe ich erstmal wieder Kastanienwaschmittel…
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Sabine 1. Oktober 2020 - 6:58

Hallo Sigrid,
coole Idee. Da habe ich mich noch nicht ran getraut.
Ich weiß, dass Kastanien natürliche Saponine haben.
So ähnlich wie Waschnüsse. Ist für Allergiker bestimmt super!

Antworten
Irene 1. Oktober 2020 - 11:04

Hallo,
Vielen Dank für das Rezept, dass ist dann was für meine helle und weiße Wäsche.
Wir waschen auch mit Kastanien und Efeublättern, allerdings mittlerweile fast nur noch die dunkle Wäsche, weil wir zumindest auf weißer Wäsche teilweise gelbe Flecken hatten, die aber auch beim Waschen mit herkömlichen Waschmittel wieder raus gegangen sind.
Efeu Blätter gehen auch getrocknet gut, allerdings mache ich da immer etwas Duftöl auf den alten Socken, in denen ich die Blätter einfach mit wasche.
Falls du es in den Block aufnehmen willst: eine Hand voll Efeublätter zerkleinert, einfach im Socken mit waschen.
getrocknete Blätter einfach im Socken zerdrücken, Socken verknoten oder in Sockensortierer tun, 2-3 Tr. Öl auf den Socken, ab in die Waschmaschine.
3-5 Kastanien viertele ich und mach sie ebenfalls in einen Socken, bei frischen Kastanien braucht man finde ich nicht unbedingt Duftöl.
LG Irene

Antworten
Sabine 1. Oktober 2020 - 19:10

Ganz lieben Dank für die Anleitung, Irene!
Das wird bestimmt gerne mal ausprobiert. 🙂

Antworten
Tina 30. September 2020 - 19:56

Liebe Sabine,

Vielen lieben Dank für das DIY, ich mache seit letztem Jahr Cremes und Bodylotions und Lippenpflege selbst. Und ab jetzt werde ich auch mein Waschmittel selbst herstellen. Es hat sich immer so kompliziert angehört, aber du hast es, wie auch Deine Anleitungen super sinple erklärt. Ich kann deine Newsletter nie abwarten…
Vielen Dank für all Deine Mühen und Deine Liebe , die Du in Deine Anleitungen steckst.
Dankeschööööön und viele Grüße aus Berlin

Antworten
Sabine 1. Oktober 2020 - 7:01

Wie lustig, Tina. Ich kann es oft gar nicht abwarten, den Newsletter zu schreiben, weil ich immer so überblubbere vor neuen Ideen!
Soooo toll, dass du magst, was ich schreibe. Bleib gespannt. 🙂

Antworten
Ulrike Karsten 30. September 2020 - 19:24

Hallo Sabine,
Ich bin gerade in das Putzmittel selber machen eingestiegen.
Ich möchte die Umwelt schonen, aber auch das Platzproblem lösen.
Viel Spass Dir bei all deinen Ideen.
Bleib Gesund.

Antworten
Sabine 30. September 2020 - 19:27

Finde ich voll cool! 🙂

Antworten
Maren Schneider 30. September 2020 - 18:43

Hallo Sabine,
wie wird das Waschmittel dosiert?
Gruß Maren

Antworten
Sabine 30. September 2020 - 19:27

Schau mal ganz unten im Beitrag, Maren. 🙂

Antworten
Uschi 30. September 2020 - 18:26

Hallo Sabine, wieviel von dem Waschmittel braucht man erfahrungsgemäß für eine Waschmaschinenfüllung?
Vielen Dank, Gruß Uschi

Antworten
Sabine 30. September 2020 - 19:28

Findest du ganz unten im Beitrag, Uschi! 🙂

Antworten
Sheepy 30. September 2020 - 16:55

Vielen Dank für das Waschmittelrezept. Ich werde es bestimmt mal probieren. Welche Dosierung oder Menge braucht man für eine normale Waschmaschinenladung?
Lieen Inselgru
Kersin

Antworten
Sabine 30. September 2020 - 19:29

Die Dosierung findest du ganz unten im Beitrag, Kerstin. :9

Antworten
Eva 30. September 2020 - 12:52

Seit einiger Zeit stelle ich mein Waschmittel auch so her und bin sehr zufrieden damit.
Weil ich das Duftöl weglasse, hält das Waschmittel bei mir so lange, wie die Zutat, die zuerst am MHD ist, bzw. noch länger, denn das ist ja nur die Mindesthaltbarkeit.
Ich habe auch schon mit Efeublättern ( ca. 8 große Blätter, zerrupft in einem Beutel, mit in die Maschine geben) gewaschen.
Das hat auch gut geklappt, nur sehr helle Wäsche würde ich nicht damit waschen.
Könnte evtl. Efeuflecken geben….
Liebe Grüße
Eva

Antworten
Sabine 30. September 2020 - 19:30

Ui, danke für die guten Tipps, Eva!

Antworten
Ursula Lanz 1. Oktober 2020 - 6:59

Ich habe auch schon überlegt, mein Waschmittel selbst zu machen und den Weichspüler weg zu lassen. Jetzt brauche ich das was noch da ist auf und probiere danach dein “Rezept”. Man kann für die längere Haltbarkeit ja das Duftöl nicht in die ganze Mischung geben, sondern nur auf den Esslöffel, den man zur Wäsche gibt. Danke für die Anregung 😍

Antworten
Sabine 1. Oktober 2020 - 7:05

Oh, das ist eine gute Idee, Ursula.
Das probiere ich mal aus.
Gerade wenn die Wäsche draußen trocknet, genügt mir oft auch die duftfreie Variante.
Die Kernseife hat ja auch einen eigenen, ganz zarten Duft. 🙂

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.