Hauptseite Näh-Anleitungen Upcycling: Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen

Upcycling: Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen

Von Sabine
Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen

Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen: Eine ganz tolle Idee, mit der du alte T-Shirts und Sweatshirts upcyclen kannst. Mit meiner Anleitung nähst du die Tasche schnell und einfach ohne Schnittmuster.


Nachhaltig nähen? Gute Idee! Vielleicht hast du ja schon meine wiederverwendbaren Gemüsebeutel, die Japanische Tasche oder die schicke Origami-Markttasche genäht, um keine Plastiktüten mehr zu verwenden?

Oder wie wär’s mit einem Upcycling-Projekt? Damit kannst du zum Beispiel deine alten T-Shirts und Sweatshirts upcyclen und Einkaufs-Beutel aus ihnen nähen. Denn damit tust du nicht nur der Umwelt was Gutes: Deine neue Tasche steckt auch echt was weg!

Vielleicht hast du ja schon meinen Beitrag über 8 geheime Quellen für Stoffe gelesen? Darin verrate ich dir, wie man clever und vor allem günstig Stoffe und Nähzubehör bekommen kann.

Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen

Einer der besten Tipps in diesem Zusammenhang ist das Thema Upcycling. Das bedeutet, dass z. B. alte Kleidung ein neues Leben als Quilt, Kissen, Armstulpen oder Tasche bekommen kann. Und das lohnt sich. Für deinen Geldbeutel, für die Umwelt und auch für deinen Näh-Spaß!

Tasche aus T-Shirt nähen: So einfach geht’s!

Ein sehr cooles Projekt zu diesem Thema zeige ich dir in diesem Beitrag: Ein praktisches Einkaufsnetz, das du im Handumdrehen aus einem alten T-Shirt nähen kannst. Ein ausgedienter Sweater geht übrigens auch. Es sollte aber unbedingt Wirkware im Spiel sein, weil die sich beim Einschneiden nicht aufribbelt oder einreißt.

Das brauchst du zum Nähen

Einkaufsnetz aus T-Shirt nähenAnleitung: Einkaufsnetz aus altem T-Shirt nähen

Lege das Shirt mit der rechten Seite nach außen hin.

Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen

Falte das Shirt in der Mitte.

Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen

Zeichne mit einem Kreidestift die Umrisse der späteren Tasche auf. Stecke dafür die vier Lagen mit ein paar Stecknadeln zusammen, damit nichts verrutscht.

Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen

Schneide den Umriss mit dem Rollschneider oder eine Schere aus.

Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen

Falte das Taschenteil auseinander und stecke die beiden Lagen jetzt mit Stecknadeln zusammen.

Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen

Nähe den Taschenbeutel rundherum zusammen. Die obere Öffnung (der frühere Saum) bleibt offen.

Übrigens: Bei Instagram bin ich jetzt schon mehrfach auf die Herzchen-Stecknadeln angesprochen worden. Ich habe sie in den USA bekommen. Normalerweise halte ich nicht viel von solchen “Spielereien”, diese hier (sie sind von Dritz) sind aber extrem gut. Sehr fest, scharf, 6 cm lang und mit einem sehr griffigen Herzchen-Kopf ausgerüstet, der es einfach macht, die Nadeln zu greifen.

Das sind, ehrlich gesagt, die wahrscheinlich besten Stecknadeln, die ich jemals hatte. Deswegen habe ich mir auch eigens für sie das schicke Nadelkissen gekauft, das du oben sehen kannst. Sollte alles schön “Ton in Ton” sein.

Aber nochmal zu den Stecknadeln. Es gibt sie auch hier in Deutschland, wenn man lange genug sucht, alternativ sogar in Perlweiß, was mir auch extrem gut gefällt.

Aber jetzt zur Sache:

Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen

So sollte es jetzt aussehen:

Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen

Falte die Tasche zusammen und markiere 3 cm von der oberen Öffnung entfernt in der Mitte eine 5 – 6 cm lange Linie.

Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen

Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen

Schneide die Tasche an der Linie ein. Das ist der spätere Griff.

Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen

Wenn du magst kannst du die Tasche schon so verwenden.

Du kannst sie aber auch zu einem Einkaufsnetz verarbeiten und dadurch noch mehr Platz für deine Einkäufe schaffen!

Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen

Markiere ab 10 cm unterhalb der Taschenöffnung alle 3 cm eine Linie.

Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen

Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen

Diese Linine schneidest du jetzt ca. alle 5 cm mit dem Rollschneider ein. Die Schnitte sollten ca. 3 cm lang sein.

Wichtig ist, dass du die Schnitte versetzt anordnest: Die untere Reihe setzt immer zwischen zwei Schnitten an.Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen

Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen

Anschließend kannst du die Tasche wenden und erstmal schick einkaufen gehen! 😉

Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen

Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen

Dein neues Einkaufsnetz lässt sich mit dem Griff übrigens ganz klein zusammenfalten!

Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen

Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen

Toll, oder?

Hast du jetzt Lust bekommen, dir auch so ein praktisches Einkaufsnetz zu nähen?

Dann nichts wie los!

Happy simple sewing,

deine Sabine

P. S.: Die Netztasche eignet sich übrigens auch prima als Wäschesack für die Reise!

Einkaufsnetz aus T-Shirt nähen

 

 

 

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 4.5 / 5. Anzahl: 14

24 Kommentare

Ähnliche Beiträge

24 Kommentare

Petra Stein 8. August 2019 - 7:35

Guten Morgen Sabine,
das ist ja mal eine super coole Idee. Wieso kommt man da nicht selbst drauf *grübel… grübel* Da hätte ich doch einige Shirts, die ausgemustert …..
Vielen Dank für’s Teilen dieser Idee 🙂

Liebe Grüße
Petra

Antworten
Sabine 8. August 2019 - 16:46

Immer wieder gerne, Petra! 🙂

Antworten
Gaby Krause 11. November 2019 - 3:51

Hi, dein Beitrag gefällt mir so gut, das ich am liebsten gleich mit dem Nähen und Schneiden loslegen würde.
Super Idee!!!

Antworten
Sabine 11. November 2019 - 8:08

Dankeschön, liebe Gaby! 🙂

Antworten
Biggi 10. August 2019 - 23:09

Hach, jetzt weiß ich wenigstens, was ich mit meinen alten Tops, die mir leider nicht mehr passen, anfangen kann. Vielen lieben Dank dafür, Sabine.

Antworten
Sabine 11. August 2019 - 7:20

Sehr gerne! 🙂

Antworten
Kristine Schulz 21. August 2019 - 20:13

Tolle Idee! Und , wie immer liebe Sabine, perfekt erklärt. Mein Beutel ist blau-weiß geringelt 🙂

Antworten
Sabine 21. August 2019 - 20:29

Hihi, wie das Shirt, das ich gerade trage. 😉

Antworten
Eva Schmidt 21. August 2019 - 22:07

Hi Sabine
Wie immer eine tolle Idee. Muß ich gleich morgen ausprobieren. Mit meiner neuen Overlock. So kann ich gleich ein bißchen üben. In den nächsten Tagen werde ich mir eine Selma nähen. Ich freue mich schon. Vielen Dank die tollen Schnitte.
Liebe Grüße Eva

Antworten
Sabine 22. August 2019 - 5:26

Immer wieder gerne, Eva.
Herzlichen Glückwunsch zum neuen Maschinchen! 🙂

Antworten
Christa Silbernagel 21. August 2019 - 22:22

nur mal so angemerkt: jersey mit Gewicht drin macht sich lang, Jersey so als Netz geschnitten macht sich mit Gewicht drin seeeeehr lang, da sollte man sich ein Probeteil oder Probetragen gönnen, bevor ein Einkauf als Problem endet weil das Netz über den Boden schleift.

Antworten
Sabine 22. August 2019 - 5:26

Hallo Christa, guter Hinweis, danke!

Antworten
Kathi 22. August 2019 - 7:58

Das war auch mein erster Gedanke.
Aber vielleicht kann man der Erdanziehungskraft entgegenwirken, indem man an den Längen Nahtband oder ähnliches einnäht? Das würde den möglichen Umfang nicht großartig schmälern, aber der Beutel wird unter Last dann nicht auf dem Boden schleifen 😀

Antworten
Sabine 23. August 2019 - 6:51

Hallo, ihr habt recht, die Gefahr besteht. Es kommt immer auf die Festigkeit des Stoffes an.
Mein Top ist eher fest vom Stoff her, da ist das kein Problem.
Ansonsten hilft es aber, den Beutel einfach in der Länge etwas zu reduzieren.
Liebe Grüße
Sabine

Antworten
Martina 21. August 2019 - 22:33

Hej Sabine,ich habe mich ganz neu bei deinem newsletter angemeldet und lese alles mit großer Begeisterung.Upcycling macht mir besonders Spaß und diesen Einkaufsbeutel werde ich nicht nur einmal nähen.☺🙋Herzlichen Dank.Martina

Antworten
Sabine 22. August 2019 - 5:25

Super, das freut mich! 🙂

Antworten
Gabriele Böck 22. August 2019 - 9:30

Gute Idee
Deine Erklärungen faszinieren mich immer wieder. Niemand macht das so perfekt wie du. Da kommt wirklich jede(r) mit. Ganz großes Kompliment. Du bist ein Naturtalent. Ich hoffe alle schätzen das so wie ich und ich weiß wovon ich rede!

Antworten
Sabine 23. August 2019 - 6:46

Hallo Christa, dein Kompliment freut mich unglaublich. Danke dafür.

Antworten
Christa 22. August 2019 - 9:46

Hallo Sabine, ich habe ein älteres Top ( mit einem hässlichen Riss) gleich mal wieder aus dem Altkleidersack geholt.
Den Riss kann ich ja jetzt einfach in mein Netz mit “einbauen” . Herzlichen Dank für die tolle Anleitung. Schöne Grüße

Antworten
Sabine 23. August 2019 - 6:45

Super gerne, Christa! 🙂

Antworten
Bianka 6. Oktober 2019 - 20:07

Hallo Sabine Vielen Dank für den guten Tipp Da ich aus T Shirts schon Schlafanzug Hosen für meinen kleinen Enkelsohn nähe habe ich jetzt endlich was für die Damenshirts.

Antworten
Sabine 6. Oktober 2019 - 22:49

🙂

Antworten
Natalie Gärtner 19. Oktober 2019 - 12:19

Ich habe mir das Netz aus einem alten Shirt aus etwas dickerem Jersey gemacht. Weil ich schlauerweise vorher die Kommentare gelesen habe, habe ich in den Nähten Webband mitgenäht. Das hat sehr gut funktioniert, das Netz ist erstaunlich stabil, es passt viel rein, darf nur nicht allzu schwer sein. Sehr praktisch. Vielen Dank, auch an die Kommentatoren für die Tipps.

Antworten
Sabine 19. Oktober 2019 - 15:49

Toller Tipp, Dankeschön, Natalie! 🙂

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Datenschutz