Hauptseite Näh-Anleitungen Guckloch nähen: Tasche mit Reverse Appliqué ganz einfach selber machen

Guckloch nähen: Tasche mit Reverse Appliqué ganz einfach selber machen

Von Sabine
Veröffentlicht: Stand:

Guckloch nähen: Nichts leichter als das! Mit meiner unkomplizierten Methode für Reverse Appliqué nähst du schnell und einfach 1000 tolle Kleinigkeiten mit witzigem Guckfenster.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Du brauchst für diese Methode nur Baumwoll-Webware und Vlieseline H250
  • Das Fenster wird mit einem Motivstoff deiner Wahl unterlegt
  • Das Schnittmuster für die Tasche kannst du dir kostenlos hier auf dem Blog herunterladen
  • Nähzeit für das Guckfenster: 15 min.
  • Nähzeit für die komplette Tasche: ca. 40 min.
  • Level: Anfänger

Eine Tasche mit Guckloch nähen: Das ist der absolute Hype bei Instagram! Zurecht. So ein Guckloch ist schnell genäht und verpasst jedem Projekt einen unkomplizierten Hingucker. Das liegt zum einen daran, dass ein kontrastierender Stoff zum Einsatz kommt. Zum anderen wird die Applikation aber auch durch die Nähte zusätzlich hervorgehoben.

Eine etwas andere (und ebenfalls eindrucksvolle) Guckloch-Applikation mit Glitzer zeige ich dir in meinem Beitrag Tasche mit Glitzer nähen.

Was ist Reverse appliqué?

Das Guckloch wird übrigens auch Reverse appliqué genannt. Also umgekehrte Applikation. Meist wird die Applikation ja auf einen Stoff genäht. Zum Beispiel mit einem engen Satinstich. Im Fall des Gucklochs wird aber ein Loch in den Hauptstoff geschnitten und mit einem zweiten Stoff unterlegt.

Guckloch nähen

Wie kann man als Anfänger ein Guckloch nähen?

Zuerst wird der Hauptstoff mit Vlieseline H250 verstärkt. Anschließend zeichnest du die Position und Größe des Gucklochs mit einem Stoffmarker auf die Rückseite des Hauptstoffes auf. Wie das genau funktioniert, zeige ich dir weiter unten in der Bilderanleitung.

Warum sollte ich eine Tasche mit Guckloch nähen?

So ein Guckloch verleiht einer simplen Tasche ein ganz wertiges Aussehen und ein optisches Highlight. Und das, obwohl es wirklich unkompliziert zu nähen ist.

Richtig cool sieht diese Technik übrigen aus, wenn du auch die Stoffstrukturen variierst. Also zum Beispiel als Hauptstoff einen kräftigen Canvas und für die Appli einen bunten Patchworkstoff. Natürlich kannst du auch Ton-in-Ton arbeiten. Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Guckloch nähen

Wo lade ich das kostenlose Schnittmuster herunter?

Das gratis Schnittmuster für die Tasche bekommst du hier:

Guckloch nähen

Welches Zubehör benötige ich, um eine Tasche mit Guckloch zu nähen?

Tasche aus Webware

Applikation

  • 1 Stück Baumwollstoff, rundherum ca. 1,5 cm größer als das geplante Guckloch
  • 1 runder Gegenstand (oder ein Zirkel)

Außerdem

Guckloch nähen

Fasse den Reißverschluss ein, wie ich es im Beitrag Reißverschluss einfassen und einnähen zeige.

Guckloch nähen: einfache Bilderanleitung

Schneide Futter und Außenstoff zu.

Zeichne dann auf die Rückseite des Außenstoffs mit Hilfe eines Zirkels oder eines runden Gegenstands einen Kreis in beliebiger Größe.

Guckloch nähen
Guckloch nähen

Schneide das Innere des Kreises aus, lass dabei aber ca. 1 cm Abstand zur Markierung.

Guckloch nähen

Du kannst sowohl mit der Schere als auch mit dem Rollschneider schneiden.

Guckloch nähen

Schneide die Nahtzugabe bis zur Markierung im Abstand von 1 cm rundherum ein.

Guckloch nähen

Bügle die Nahtzugabe Stück für Stück zur linken Stoffseite um.

Guckloch nähen

Lege dann die rechte Stoffseite nach oben und bügle alles nochmal mit Dampf.

Guckloch nähen

So sollte es jetzt aussehen:

Guckloch nähen

Ich habe übrigens Nesselstoff verwendet, den ich vorab gebatikt habe.

Schneide den Applikationsstoff so zu, dass die beiden Stoffe an den Kanten ca. 1 – 1,5 cm überlappen.

Ich zeichne mir dafür gerne den Kreis auf dem Appli-Stoff, das hilft dabei, den Stoff richtig zu positionieren.

Guckloch nähen
Guckloch nähen

Anschließend wird die Applikation unter dem Haupstoff gelegt und festgesteckt.

Guckloch nähen
Guckloch nähen

Nähe ein paarmal mit einem Geradstich um den Rand der Applikation herum. Dabei dürfen sich die Linien gerne ein wenig überschneiden. Du kannst z. B. ein Garn wählen, das farblich zur Applikation passt.

Guckloch nähen
Guckloch nähen

So sollte es jetzt aussehen:

Guckloch nähen

Jetzt kannst du die Applikation zusätzlich noch mit ein bisschen Vlieseline oder Volumenvlies verstärken.

Guckloch nähen

Anschließend wird die Tasche fertiggestellt, ich es Basisanleitung Kosmetiktasche mit Teilung nähen zeige.

Guckloch nähen
Guckloch nähen

Sieht doch traumhaft aus, oder?

Lass uns noch einen draufsetzen, ja? 😉

Doppeltes Guckloch nähen: Anleitung

Die Technik ist dieselbe, der Effekt ist aber nochmal anders. Mir gefällt dieser Look ebenfalls sehr gut. Schau mal:

Guckloch nähen

Du brauchst deinen Hauptstoff, einen Zuschnitt für die Appli und einen kleinen Stoffrest für die Appli in der Appli. 🙂

Bereite das Loch im Hauptstoff wie oben gezeigt vor. Verstärke den Applikationsstoff mit Vlieseline H250.

Guckloch nähen

Schneide ein Loch in den Applikationsstoff und arbeite die Rand genauso um wie du es schon beim Haupstoff gemacht hast.

Guckloch nähen
Guckloch nähen

Von rechts nochmal ordentlich bügeln.

Guckloch nähen

Dann kannst du den Stoffrest unterlegen. Er soll wieder 1 – 1,5 cm über den Rand des Loches hinausragen.

Guckloch nähen

Etwas mehr schadet nicht, das können wir anschließend einkürzen.

Guckloch nähen

Anschließend kannst du den Stoffrest wie oben gezeigt rundum feststeppen.

Und danach das Ganze nochmal in den Hauptstoff einsetzen.

Guckloch nähen

Der Effekt ist großartig, oder?

Guckloch nähen

Dreifaches Guckloch nähen

Um das Ganze auf die Spitze zu treiben, kannst du auch mehrere Gucklöcher nähen.

Das Einzige, worauf du dabei achten musst, ist, genügend Abstand zwischen den Löchern zu lassen. Sonst wird die ganze Sache zu instabil.

Ich habe hier drei kleinere Gucklöcher nebeneinander genäht.

Guckloch nähen
Guckloch nähen
Guckloch nähen

Damit alles schön stabil ist, habe ich die Gucklöcher anschließend wieder mit Vlieseline H250 hinterlegt.

Guckloch nähen

Extratipp: In das Futter der Tasche habe ich noch ein Gummiband eingenäht. Das ist sehr praktisch, um Stifte, Kosmetika etc. ordentlich zu verstauen.

Guckloch nähen

Das Gummiband wird einfach mit Geradstichen festgesteppt.

Guckloch nähen

Ich nähe es meist in mehreren kleinen Abschnitten auf, dann habe ich Mascara, Cremetuben und Nadellack schnell zur Hand.

Guckloch nähen

Naja, das gilt natürlich auch für andere lebenswichtige Utensilien… 😉

Guckloch nähen

Und schon hast du im Handumdrehen eine Tasche, wie sie absolut keiner hat!

Guckloch nähen

Ich habe bei meinen Taschen noch eine praktische Schlaufe in der Seitennaht mitgefasst. Dafür habe ich einfach einen 5 cm breiten Stoffstreifen doppelt nach innen gefaltet und an den Längskanten abgesteppt.

Dann kann man die Kosmetiktasche einfach aufhängen.

Guckloch nähen

Den Zipper habe ich mit einer Zipperverlängerung versehen. Wie der Knoten gemacht wird, zeige ich dir in meiner Anleitung Falttasche nähen.

Guckloch nähen

Und jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Ausprobieren und Nachnähen.

Bevor du loslegst: Lass mir unbedingt einen kleinen Kommentar da und verrate mir, wie dir diese Näh-Idee gefällt!

Guckloch nähen
Guckloch nähen

YouTube Video Guckloch nähen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Happy simple sewing, deine Sabine

Guckloch nähen

Häufige Fragen

Aus welchen Stoffen kann ich ein Guckloch nähen?

Für diese Nähtechnik, die man auch Reverse Appliqué nennt, eignet sich am besten Webware wie Baumwoll-Stoffe, Leinen oder Canvas.

Was brauche ich um ein Guckloch zu nähen?

Du benötigst deinen Hautpstoff und einen Stoffrest zum Applizieren. Außerdem etwas Vlieseline H250.

Wie lange brauche ich um ein Guckloch zu nähen?

Die Reverse Appliqué, also die umgedrehte Applikation, ist in ca. 15 min. fertig.

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl: 12

Bewerte den Beitrag 🙂

14 Kommentare

Ähnliche Beiträge

14 Kommentare

Avatar
Anne 16. April 2021 - 15:25

Eine super schöne Idee, ich habe noch einen Rest der Elizabeth von Tula Pink, jetzt weiß ich endlich, was ich damit anstellen kann.

Antworten
Avatar
Sabine 18. April 2021 - 13:42

Sehr cool! Viel Spaß beim Ausprobieren, liebe Anne!

Antworten
Avatar
Heike 10. April 2021 - 9:31

So schön! Das werde ich auch mal versuchen. Woher hast du denn diese kleinmotivigen Stoffe? Dank für die tolle Anregung. LG Heike

Antworten
Avatar
Sabine 10. April 2021 - 13:25

Freut mich, Heike! Die kleinen Motive gab es mal als Patchworkpaket bei Amazon.
Da findet man manchmal wunderschöne Sachen. Kannst ja mal schauen!

Antworten
Avatar
Ira Koblitz 10. April 2021 - 1:22

Eine tolle Technik um ein eh schon tolles Schnittmuster zu individualisieren. Gut erklärt, ganz herzlichen Dank.

Antworten
Avatar
Sabine 10. April 2021 - 6:57

Freut mich sehr, liebe Ira. Danke dir!

Antworten
Avatar
Eva Schmidt 7. April 2021 - 14:30

Hi Sabine, daß ist ja mal eine coole Idee. Wo bekommst du nur die tollen Stoffe her?? Vielen Dank für das Freebock. Ich bin schon auf dem Weg zum Drucker. 🤩 und dann an die Nähmaschine.
Liebe Grüsse Eva

Antworten
Avatar
Sabine 9. April 2021 - 7:05

Hallo Eva, fast alle Stoffe kaufe ich bei Hemmers oder in meinem Lieblings-Etsy-Shop.

Antworten
Avatar
Simone 7. April 2021 - 11:20

Liebe Sabine,
auf Instagram gesehen und hier gleich nachgelesen. Die Technik ist wie befürchtet, aber ich werde des trotzdem machen, denn das Ergebnis ist einfach genial und ich habe noch ein paar Stoffreste, die so groß raus kommen können.
Liebe Grüße
Simone
simone.liebet.stoffe

Antworten
Avatar
Sabine 9. April 2021 - 7:08

Das wird bestimmt super, liebe Simone.
Ich bin schon gespannt auf das Ergebnis. 🙂

Antworten
Avatar
Angelika Laeuffer 5. April 2021 - 21:33

Vielen Dank für die tolle Nähidee. Die Tasche werde ich gerne nach nähen.

Antworten
Avatar
Sabine 5. April 2021 - 22:20

Cool, das freut mich!
Viel Spaß beim Ausprobieren. 🙂

Antworten
Avatar
nicki 5. April 2021 - 21:03

Hallo Sabine, dass Freebook ist super toll. Und mit dem Guckloch einfach der Hammer!! DAS werde ich auf jeden Fall auch ausprobieren!!!
Ein Kompliment auch noch für deine Stoffe; die Dame die baden geht gefällt mir besonders gut. =)

Vielen, vielen Dank nochmal für das Freebook. Und eigentlich auch an deine ganze Seite. Du erklärst das so toll!!

Antworten
Avatar
Sabine 5. April 2021 - 22:20

Es ist echt lieb, dass du dir die Zeit für einen Kommentar genommen hast.
Ich freu mich sehr darüber. 🙂

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.