Hauptseite Näh-Anleitungen Fake Paspel nähen: So geht’s schnell & easy!

Fake Paspel nähen: So geht’s schnell & easy!

Von Sabine
Fake Paspel nähen

Fake Paspel nähen: Falsche Paspeln hübschen Shirts und Pullis im Handumdrehen auf. Und sie sind auch für Anfänger ganz einfach zu nähen. Schau dir an, wie’s geht!

Was ist das Besondere an falschen Paspeln?

Fake-Paspeln, als falsche Paspeln sind ein wunderschöner kleiner Hingucker, mit denen sich zum Beispiel einfache Raglan-Shirts blitzschnell aufhübschen lassen! Zusätzlich sorgt der Jersey-Streifen in der Naht für Stabilität. Er unterstützt die Formgebung des fertigen Kleidungsstücks.

Du brauchst dafür nur einen im Fadenlauf zugeschnittenen Jersey-Streifen in der passenden Farbe und schon kann’s losgehen. Für die Paspel aus Jersey-Streifen kannst du übrigens auch sehr gut Stoffreste verwenden.

Mein Tipp: Je fester der Paspel-Stoff, desto stabiler die Paspel. Allerdings solltest du keine zu dicken Jerseys verwenden: Durch sie könnten die folgenden Nähte, zum Beispiel die Achsel-Naht und das Halsbündchen, unangenehm auftragen und sich störend anfühlen.

“Richtige” Paspeln werden übrigens mit einem eingelegten Kordel verstärkt. Die falsche Paspel kommt ohne Verstärkung aus.

Aus welchen Stoffen kann man Fake-Paspeln nähen?

Orientiere dich bei der Auswahl der Paspel-Stoffe am Stoff des Kleidungsstück, das du damit verzieren möchtest. Ist der Oberstoff elastisch sollte es auch die Paspel sein.

Bekleidungs-Schnitte aus Webstoffen kannst du auch prima mit einfachen Baumwoll-Streifen paspelieren.

Die Stoffqualität muss aber nicht zwingend bei Paspel und Oberstoff dieselbe sein.

Ein sportlicher Sweater aus robustem French Terry lässt sich sehr gut mit einer feinen Jersey-Paspel verzaubern. 🙂

Ist der Stoff für die Paspel bi-elastisch, also nach beiden Seiten dehnbar, muss der Paspelstreifen nicht zwingend im Fadenlauf zugeschnitten werden. Eine gegen den Fadenlauf zugeschnittene Paspel aus Ringeljersey sieht super cool aus!

Wie sieht eine Fake-Paspel aus?

Sie kann, wenn sie Ton in Ton gearbeitet ist, sehr dezent wirken und erst auf den zweiten Blick erkennbar sein.

Wenn du eine kontrastige Farbe wählst, bringt die Paspel Nähte und Abnäher schön zur Geltung. Dadurch bekommt das fertige Kleidungsstück einen sportlichen Retro-Touch.

Fake Paspel nähen

Fake Paspel nähen

Für meinen Oversize Raglan-Sweater habe ich einen weichen Modal-Jersey vernäht. Er ist schön anschmiegsam und lässt sich in den Nähten problemlos mitfassen.

Allerdings können sich Modal- und auch Viskose-Jersey bei der Verarbeitung ein wenig rutschig gebärden. Dafür gibt es aber einen kleinen Trick, den ich dir in der Anleitung zeige.

Genial können übrigens auch gemusterte Jerseys an einfarbigen Oberteilen aussehen. Hier sind deiner Phantasie keine Grenzen gesetzt!

Das brauchst du zum Nähen von falschen Paspeln

Bilderanleitung: Fake-Paspel nähen

Bereite die Schnittteile wie gewohnt vor.

Fake Paspel nähen

Als erstes benötigst du das Vorderteil, einen Ärmel und den ersten Paspel-Streifen.

Lege den Paspel-Streifen ungedehnt an den Ärmelausschnitt um die benötigte Länge zu ermitteln.

Lass den Streifen vorn und hinten ca. 2 – 3 cm länger. Das macht dir (und der Nähmaschine!) das Nähen viel einfacher.

Betupfe die linke Seite des Jersey-Streifens im Abstand von 1 – 2 cm mit Stoffkleber.

Falte den Jersey-Streifen längs links auf links und drücke den Stoff an den Klebepunkten gut zusammen.

Fake Paspel nähen

Betupfe auch die Nahtzugabe von Ärmel und Vorderteil mit Stoffkleber.

Fake Paspel nähen

Führe die Paspel ungedehnt an der Stoffkante entlang.

Die offenen Kanten der Paspel sollen bündig mit der Stoffkante abschließen.

Fake Paspel nähen

Stecke Ärmelausschnitt und Vorderärmel passgenau rechts auf rechts zusammen.

Fake Paspel nähen

Schließe die erste Ärmelnaht mit der Overlock oder mit einem elastischen Stich deiner Nähmaschine.

Fake Paspel nähen

Mein Tipp: Achte darauf, die Nahtzugabe gleichmäßig einzuhalten. Abweichungen sind später an der Paspel zu sehen.

Fake Paspel nähen

Setze den zweiten Ärmel auf dieselbe Weise ein. Das Rückteil wird genauso gearbeitet.

Fake Paspel nähen

Wende den Sweater.

So sollte es jetzt von rechts aussehen:

Fake Paspel nähen

Falte die vorderen Paspeln zur Vorderseite, die rückwärtigen zum Rückteil hin und fixiere sie mit Stecknadeln.

Fake Paspel nähen

Stecke Seiten und Ärmel rechts auf rechts zusammen.

Achte darauf, dass die Paspeln sich genau treffen.

Fake Paspel nähen

Wende den Pulli wieder auf links.

Stecke die Seitennähte zusammen und schließe sie in einem Zug.

So sollte es jetzt von rechts aussehen:

Fake Paspel nähen

Jetzt kannst du die Bündchen ansetzen oder den Sweater säumen.

Achte bei jeder folgenden Naht darauf, dass die Paspeln in der richtigen Richtung liegen.

Anschließend kannst du den Halsausschnitt absteppen. Dadurch fixierst du die Paspel zusätzlich.

Fake Paspel nähen

Fake Paspel nähen

Fake Paspel nähen

Fake Paspel nähen

Hast du jetzt Lust bekommen, dir auch einen lässigen Sweater mit Fake-Paspeln zu zaubern? Dann schnapp dir mein Schnittmuster Kjella und leg los! 🙂

Happy simple sewing,

deine Sabine

Fake Paspel nähen

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl: 15

6 Kommentare

Ähnliche Beiträge

6 Kommentare

Melitta Stegmaier 3. Januar 2020 - 11:59

Hallo Sabine, zuerst einmal alles Gute im Neuen Jahr, Gesundheit und ganz viele Nähideen.
Wieder einmal genau und gut beschrieben.( auch für Anfänger)
Sehr schönes Motiv, steht dir sehr gut.
Ich schaue immer ob es was neues gibt von dir, das ich noch nicht kenne. Ich werde auch im Urlaub schauen ob es was neues gibt.
LG Melitta

Antworten
Sabine 4. Januar 2020 - 21:58

Hallo Melitta,
vielen Dank für das Kompliment! Dir ebenfalls alles Gute für das neue Jahr!
Ich freu mich, dass du SewSimple die Treue hältst.
Es sind wieder viele neue Beiträge in Arbeit, einfach wieder vorbeischauen! 🙂
Liebe Grüße, Sabine

Antworten
Natalie 3. Januar 2020 - 12:29

Hallo, Sabine. Würde das auch ohne Stoffkleber gehen? Oder provoziere ich damit einen Nervenzusammenbruch? Die Naht ist nicht so kurvig, und wenn man Jersey hat der nicht allzu widerspenstig ist…?

Antworten
Sabine 4. Januar 2020 - 21:56

Hallo Natalie, unter guten Bedingungen (wie du sie beschreibst) kann man das auf jeden Fall auch ohne Stoffkleber machen, klar! 🙂

Antworten
Birgit 6. Januar 2020 - 0:28

Prima erklärt, vielen Dank dafür.

Antworten
Sabine 6. Januar 2020 - 6:55

Super! Ich danke auch! 🙂

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Datenschutz