Ribbon Patch nähen

Ribbon Patch nähen: So funktioniert es (für Webband-Reste)

von Sabine Schmidt

Ribbon Patch nähen: Wusstest du, dass du aus Webband-Resten richtig tolle Sachen zaubern kannst? Mit meiner Anleitung setzt du die bunten Streifen zu einem neu designten Stoff zusammen – für ganz individuelle Näh-Ideen! 🙂

Das Wichtigste auf einen Blick

  • In diesem Beitrag zeige ich dir eine Näh-Technik mit der du aus Resten von Webbändern, Borten und Schrägband einen kunterbunter neuen Grundstoff zusammensetzen kannst
  • Bänder oder Borten, die keine Bügelhitze vertragen, werden einfach mit einem Geradstich aufgesteppt und beim weiteren Bügeln mit einem Geschirrtuch abgedeckt
  • Deinen neuen Stoff kannst du dann nach Lust und Laune weiter verarbeiten
  • Ich habe in dieser Anleitung aus meinem gepatchten Stoff ein knallbuntes Kosmetiktäschchen Dillie genäht

Kennst du das auch? 1000 Webband- Borten- und Schrägband-Reste.

Und alle zu mini um etwas Sinnvolles damit zu machen?

Damit ist jetzt Schluss!

Hier kommt die Ribbon Patch Technik für Webband-Reste

Mit dieser Näh-Technik lassen sich Reste von Webbändern, Borten und Schrägband zu einem kunterbunten neuen Grundstoff zusammensetzen. Den du dann nach Lust und Laune weiter verarbeiten kannst.

Du kannst aus dem neuen Stoff witzige Täschchen, Mug Rugs oder Mäppchen nähen und vieles mehr.

Diese Materialien benötigst du für die Ribbon Patch Technik

Ribbon Patch nähen

Ich habe in dieser Nähanleitung aus meinem gepatchten Stoff ein knallbuntes Kosmetiktäschchen Dillie in Größe 2 genäht.

Schnittmuster und Anleitung für die Kosmetiktasche findest du in meinem Shop.

Ribbon Patch nähen

Anleitung: Ribbon Patch nähen

Such dir ein paar schöne Weband-, Borten und Schrägband-Reste.

Schneide ein Stück Vlieseline H250 in der Größe des geplanten Projekts aus.

Ribbon Patch nähen

Positioniere die Webbänder Kante an Kante nach Lust und Laune auf der glänzenden Seite der Vlieseline und bügele sie auf.

Ribbon Patch nähen

Achte darauf, dass die Sohle des Bügeleisens nicht mit der Kunststoffseite des Bügelvlieses in Berührung kommt. 🙂

Ribbon Patch nähen
Ribbon Patch nähen

Bänder oder Borten, die keine Bügelhitze vertragen, werden einfach mit einem Geradstich aufgesteppt und beim weiteren Bügeln mit einem Geschirrtuch abgedeckt.

Zum Schluss könnte dein fast fertiger neuer Stoff zum Beispiel so aussehen:

Ribbon Patch nähen

Dein Stoff ist sicher noch viel cooler – 😉

Ribbon Patch nähen

Ich habe noch ein paar bestickte Borten gefunden und ebenfalls mitverarbeitet.

Jetzt werden die Bänder und Borten festgesteppt. Ich finde dafür Verlaufsgarn ideal.

Such dir dir deine Lieblings-Zierstiche auf der Nähmaschine aus. Jetzt kannst du sie endlich mal nutzen!

Die Stiche sollten in dem Spalt zwischen den Bändern beginnen und jeweils beide Bänderkanten fixieren.

Ribbon Patch nähen
Ribbon Patch nähen
Ribbon Patch nähen

Zum Schluss noch die überstehenden Webband-Reste abschneiden und weiter verarbeiten.

Ich habe eine quietschbunte Dillie genäht. 🙂

Ribbon Patch nähen
Ribbon Patch nähen
Ribbon Patch nähen
Ribbon Patch nähen
Ribbon Patch nähen
Ribbon Patch nähen

Diese metallisierten, coolen Reißverschlüsse habe ich übrigens bei Amazon gefunden.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Happy simple sewing,

deine Sabine

Ribbon Patch nähen

Häufige Fragen

Was kann man nach der Fertigstellung mit den Stoff-Stücken dieser Näh-Technik machen?

Deinen neuen Stoff kannst du dann nach Lust und Laune weiter verarbeiten. Besonders schön sind Kosmetiktäschchen, Mäppchen, Topflappen oder auch MugRugs. Du kannst deiner Phantasie mit dieser Technik dabei freien Lauf lassen und wunderschöne Unikate zaubern.

Nach welchem Schnittmuster nähst du in dieser Anleitung?

Ich nähe das Kosmetiktäschchen Dillie in Größe 2 in dieser Nähanleitung. Du kannst deinen mit dieser Näh-Technik selbst gemachten Stoff auch für viele andere schöne Nähprojekte verwenden, die für unelastische Baumwollstoffe geeignet sind.

Was braucht man für Materialien um die Ribbon-Patch- Technik zu nähen?

Du benötigst gar nicht viel für diese Näh-Technik. Du brauchst einige Reste von Schrägband, Borten oder Webband, Vlieseline H250 und Nähgarn. Bänder oder Borten, die keine Bügelhitze vertragen, werden einfach mit einem Geradstich aufgesteppt und beim weiteren Bügeln mit einem Geschirrtuch abgedeckt.
Besonders schön sieht dein Ergebnis am Ende aus, wenn du ein schönes Nähgarn mit Farbverlauf verwendest. Außerdem kannst du hier mal die tollen Zierstiche deiner Nähmaschine ausprobieren, klasse oder?

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl: 63

Bewerte den Beitrag 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

53 Antworten zu „Ribbon Patch nähen: So funktioniert es (für Webband-Reste)“

  1. Hallo Sabine, einfache eine super coole Idee. Sieht spitze aus. Wird demnächst gleich umgesetzt.
    ????

    1. Das freut mich, liebe Birgit.
      Viel Spaß beim Ausprobieren. 🙂

  2. Mir geht es ein bisschen wie Patricia, ich habe kaum Bänderreste, werde aber ganz heimlich mogeln und einfach schöne bunte Bänder kaufen. Dann möchte ich ebenfalls das Garn mit Farbverlauf mitbringen (ich hoffe es ist auf Lager).

    1. Haha, sehr gut, liebe Nina! Ganz viel Spaß beim Nähen!

  3. Du lieferst die tollsten Ideen und ich könnt heule. Heule könnt ich. Ich hab keine Webbänder. Ich denk grad ernsthaft drüber nach, ob ich mir aus Stoffresten Bänder zurechtmache, um dann, ach……”mer kann net alles habbe”. Viel Spaß euch Bänder-Besitzerinnen bei diesem schönen Projekt.

    1. Ich lach mich schlapp! Du bist göttlich, liebe Patricia! :)<3
      Du kannst statt der Webbänder wunderbar auch Schrägband nehmen… 😉

      1. Ich bin platt, was für eine coole Idee.
        Man kann ja so schwer rester von Webband wegwerfen (ich zumindest)????.
        Nun brauche ich mir darüber keine Gedanken mehr machen.
        Sabine du bist göttlich!????????????

        1. Dankeschön. 😉

  4. Liebe Sabine,
    so eine tolle Idee, vielen Dank!
    Dein Blog bzw. der Newsletter ist immer so interessant, dass ruck zuck die Zeit vergeht. So habe ich heute nicht nur gesehen, dass die bunten Bänder auf ganz neue Weise verarbeitet werden können, sondern auch, wie man sich ein kleines Bügelbrett basteln kann, welche Scheren ich vielleicht doch noch brauchen kann und der Tipp mit dem Garn mit Farbverlauf ist so gut. Meine Maschine kann auch ein paar Zierstiche machen. Bisher hatte ich Probleme mit dem richtigen Garn und habe die Zierstiche lieber weggelassen… Jetzt weiß ich, dass ich es mit dem o.g. Garn probieren kann. Auf deinem Bild sehen die Stiche sehr schön aus!
    Vielen Dank noch mal, ich freue mich schon auf den nächsten Tipp und die nächste Idee!
    Viele Grüße
    Martina

    1. Und ich freu mich sehr über deine tolle Rückmeldung, liebe Martina!
      Es ist so toll zu wissen, dass meine Anleitungen zum Nähen und Ausprobieren anregen… 🙂

  5. Hallo, ganz tolle Idee..vielen Dank. Ich wollte fragen, wie das innere der Dillie ausschaut?..Ist da ein Baumwollstoff dagegen genäht? Danke..Liebe Grüße Conny

    1. Hallo Cornelia, genau, die Tasche ist ganz normal verstürzt genäht mit einem Baumwollfutter. 🙂

      1. Vielen lieben Dank für deine Antwort Sabine..:)

  6. Das ist ja mal ne coole Idee!

    1. Merci, Cornelia! 🙂

  7. liebe sabine,
    jedes mal wenn ich eine nachricht von dir erhalte, freue ich mich riesig – deine ideen und vorschläge machen immer lust sich sofort an die nähmaschine zu setzen und loszulegen 🙂 so auch diesmal mit diesem entzückenden täschchen aus bänderresten. sooo schön bunt und kleinste stückchen können noch sinnvoll genutzt werden. auch die kombination mit webkanten sieht echt witzig aus.
    vielen, vielen dank und ganz liebe grüße 🙂

    1. Liebe Judith,
      dein Feedback freut mich riesig!
      Danke, danke, danke!
      Tag gerettet! 🙂
      Liebe Grüße,
      Sabine

    2. Das sieht ja mega toll aus. Und man wird einige Reste gut “unterbringen”. Klasse Sabine, tolle Idee. Dafür einen… nein, beide Daumen hoch.
      Liebe Grüße
      Petra

      1. Ganz herzlichen Dank, liebe Petra!

  8. Liebe Sabine :o)
    was für eine tolle und süße Idee!! Das wird auf jeden Fall nachgenäht und ein hübschen Geschenk zu Weihnachte :o)
    (ich hoffe, ich behalte sie dann nicht selbst..)
    Ganz liebe Grüße und vielen Dank für diese tolle Idee!!!

    1. Wie toll, dass du meine Idee magst, liebe Su!
      Hab eine schöne, kreative Vorweihnachtszeit! 🙂

  9. Hallo Sabine das ist eine super Idee und muss ich in die Tat umsetzen, vielen Dank
    Gruß Uschi

    1. Danke für das schöne Feedback, Uschi! 🙂

  10. Liebe Sabine, da hab ich mir heute ein paar Nähideen zum verschenken überlegt und was sehe ich…..Deine, super Idee der Resteverwertung. Ich bin mal wieder begeistert. Mach weiter so !!!!!! Einen schönen Sonntag

    1. Ehrensache, Ingrid! 😉

  11. Ja solche Reste habe ich auch, eine super Idee?

  12. WoW – Sabine – tolle Idee!
    Mein Jüngster hat in den Herbstferien einen Nähmaschinen-Kurs besucht, ein Mug-Rug und eine TaTüTa genäht. Zu Hause nähte er dann “in Serie” TaTüTas. Da ich so viele Bänder habe und er noch (!) interessiert ist, kann er sich an ein Mug-Rug wagen.
    Danke für das Teilen all Deiner Ideen!
    LG und einen schönen Tag
    Delphine
    PS: Ich beneide Dich ja nach wie vor um Deinen neuen Wohnort!

    1. Dein Söhnlein näht? Das ist so klasse!
      Dann wünsche ich euch viel Freude mit dem Webband-Patchwork.
      Kann er ja direkt ein paar Weihnachtsgeschenke zaubern. 😉

  13. Super kreative Idee! Ich habe mir schon oft überlegt, was ich mit meinem Bortenvorrat gestalten könnte. Jetzt habe ich eine sehr gute Lösung gefunden. Das Endprodukt ist toll
    DANKE!

    1. SOOO lieb! Gern geschehen, Ursula! 🙂

  14. Hallo Sabine Du hast immer so coole Ideen danke dafür und mach weiter so . Ich habe auch so viele Bänder zu liegen die nie zu etwas passen. Zum bügeln für kleine Sachen habe ich mir ein kleine Bügelbrett angefertigt in den Maßen 45x35cm ,lässt sich schnell wegräumen oder das Tischbügelbrett von Ikea.

    1. Danke dass du dir die Zeit genommmen hast, mir einen Kommetar zu hinterlassen, Susanne.
      Und vielen Dank für das Lob, das freut mich echt!

    1. Dankeschön, liebe Dorothee! 🙂

  15. Das wollte ich schon lange machen, jetzt geht’s gleich los. Ich liebe bunt! Kann man gut auch mit angeschnittenen Webkanten machen…..

    Liebe Grüße Gaby

    1. Super Tipp, Gaby! Viel Spaß beim Nähen! 🙂

  16. Kann eh nichts wegschmeißen !
    Danke und einen schönen kreativen Sonntag .
    LG Annette

    1. Den wünsche ich dir auch, Annette! 🙂

  17. Schöne Idee.
    Das möchte ich auch ausprobieren.
    LG
    Martina

    1. Lohnt sich auf jeden Fall, Martina! 🙂

  18. Geniale Idee, seeeehr schön deine Dillie

    1. Vielen, vielen Dank, liebe Regina! 🙂

  19. Hallo, Sabine, wieder einmal eine tolle Idee von dir!

    1. So lieb von dir, Dankeschön, Marita! 🙂

  20. Das ist so eine coole Idee. Werde ich als nächstes gleich mal ausprobieren.

    1. Hallo Daniela, dann wünsch ich dir viel Spaß beim Testen.
      Wenn du Lust hast, zeig gerne mal ein Bild auf Instagram oder Facebook! 🙂

  21. Das beste war, dass ich auf den ersten Blick 5 Bänder gesichtet habe, die bei mir auch ihr Dasein fristen.
    Die werden wohl auch so verarbeitet werden. Tolle Idee!

    LG
    Coco

  22. Coole Idee. Danke für diese Einfache aber Wirkungsvolle Idee…

    1. Immer wieder gerne, Ramona! 🙂

Bauchtasche nähen

Bauchtasche nähen: Die 20+ alles entscheidenden Kniffe!

Bauchtasche nähen: Hier kommen die besten Tipps und Tricks zum Nähen cooler Hüfttaschen und Cross-Body-Bags. Mit Bauchtaschen-Schnittmuster und Nähanleitung. Das Wichtigste auf einen Blick In diesem Beitrag verrate ich dir die besten Tipps und Tricks zur perfekten Bauchtasche Schnittmuster und Anleitung für Sling Bag JUNIS kannst du dir direkt hier auf dem Blog herunterladen Ich…
Baby-Bummie nähen

Baby-Bummie nähen: Schnittmuster und Anleitung

Eine Baby-Bummie ist super easy. Alles was du brauchst ist ein bisschen Lieblingsstoff, ein Schnittmuster und eine anfängertaugliche Anleitung. Und schon kann’s losgehen! Das Wichtigste auf einen Blick Wir schauen uns an, welche Stoffe für eine Baby-Bummie geeignet sind Du lernst Bündchen und Mitwachsbündchen zu nähen (und wirst baff sein, wie einfach das ist) Du…
Overlockbuch Näh doch einfach Overlock

Das Overlockbuch von SewSimple ist da!

Ein Overlockbuch von SewSimple? Yesss! “Näh doch einfach Overlock” ist am Start! Erfahre jetzt alles über Inhalte, Hintergründe und Entstehungsprozess des beliebten Grundlagen-Buchs. Ein Overlockbuch von SewSimple? Nach dem überwältigenden Erfolg des ersten Nähbuchs “Näh doch einfach”, das 2021 im Frechverlag erschienen ist, war mir sofort klar: Ein Overlockbuch muss her. Im ersten Buch dreht…
Ordnerhülle aus alter Jeans nähen

Ordnerhülle nähen: Jeans-Upcycling meets Quilt-as-you-go

Ordnerhülle nähen ist eine perfekte Idee für persönlich gestaltete Ordner. Schau dir an, wie du daraus ein Jeans-Upcycling-Projekt oder eine Hülle mit Patchwork-Charakter machen kannst. Das Wichtigste auf einen Blick Upcycling ist eine tolle Möglichkeit, die Umwelt und deinen Geldbeutel zu schonen eine Ordnerhülle schont deine Ordner und schützt die Kanten und Ecken außerdem bietet…
Tasche mit Boden nähen

Tasche mit Boden nähen: Projekttasche Hiro

Tasche mit Boden nähen: Eine hervorragende Idee, wenn deine Tasche einen sicheren Stand bekommen soll. Wie das funktioniert zeige ich dir in dieser Anleitung mit kostenlosem Schnittmuster für eine praktische Projekttasche. Das Wichtigste auf eine Blick In diesem Beitrag zeigt dir Simone vom Nähcafé am Wasserturm, wie du eine praktische und handliche Projekttasche nähen kannst…

Nähen

Nähen ist ein wunderschönes Hobby. Darin sind sich alle einig, die erst einmal den Einstieg geschafft haben. Aber nicht nur das: Nähen ist so nützlich! Egal, ob du dir künftig tolle Taschen nähen oder deine Kleidung selber schneidern oder reparieren möchtest: Ein bisschen Näh-Wissen und einfache Grundlagen – mehr brauchst du gar nicht, um an der Nähmaschine durchzustarten, versprochen! Und dabei ist Nähen lernen gar nicht…