Hauptseite Nähen lernenTests & Empfehlungen Juki HZL-UX8: Test und Erfahrungsbericht | Was diese Nähmaschine ausmacht

Juki HZL-UX8: Test und Erfahrungsbericht | Was diese Nähmaschine ausmacht

Von Sabine
Veröffentlicht: Stand:

Hier kommt mein Testbericht zur Juki UX8 – anhand von 12 ganz persönlichen Bewertungskriterien zeige ich dir in diesem Beitrag, was die Maschine kann und verrate dir, wie sie mir gefällt.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • In diesem Beitrag lernst du die Features und Funktionen der Juki HZL-UX8 kennen
  • In einem Video zeige ich dir, wie sie näht, welches Zubehör sie dabei hat und wie sie eingestellt und eingefädelt wird
  • Außerdem bewerte ich die Juki UX8 mit meinem persönlichen Kriterienkatalog
  • Als Gesamtnote bewerte ich die Juki mit einer glatten 1 (nach Schulnotensystem), weil ich sie für uneingeschränkt empfehlenswert halte

Nach der Erfahrung mit der Bernina B480 (lies hier den Testbericht zur Bernina 480) wollte ich erstmal lieber keinen Nähmaschinenkauf ins Auge fassen. Bis ich die Juki UX8 entdeckt habe. Schon beim Lesen der Beschreibung wurde mir klar: Diese Maschine soll es sein.

Hier habe ich mich vor allem durch die absolut positive Erfahrung mit meiner Juki DX7 leiten lassen, einer vollkommen unkomplizierten Maschine, die mit mir durch Dick und Dünn geht. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Es gibt die Juki UX8 bei Nähwelt Flach. Hier bekommst du einen Rabatt von 5%, wenn du den Gutscheincode „sewsimple“ beim Bezahlvorgang eingibst. Der Rabatt gilt übrigens für jede Nähmaschine, es muss nicht die UX8 sein.

Ganz wichtig: Ich habe die Maschine selbst ausgesucht, bestellt und bezahlt. Das ist für mich eine wichtige Voraussetzung dafür, dass ich offen und ehrlich meine Meinung über Produkte sagen kann.

Juki HZL-UX8

Nach diesen Kriterien schaue ich mir die Juki HZL-UX8 an

Wie sieht jetzt mein persönlicher Bewertungskatalog aus? Na, auf jeden Fall persönlich. Ich möchte dir keine technischen Daten vorbeten, sondern dir einfach beschreiben, wie die Maschine funktioniert, was sie im Gepäck hat, was sie kann und wie sie mir gefällt.

Am Ende dieses Beitrags solltest du im besten Falle in der Lage sein, für dich entscheiden zu können, ob die Juki UX8 für dich in Frage kommt oder eher nicht.

Die einzelnen Kriterien bewerte ich nach Schulnoten. Also von 1 = sehr gut bis 6 = sehr schlecht. Am Schluss bekommt die Maschine von mir eine Durchschnittsnote.

Nähmaschine kaufen: Meine 12 persönlichen Bewertungskriterien

Natürlich kann man eine Nähmaschine nach vielen unterschiedlichen Kriterien bewerten. Aber ich habe gemerkt, dass mir bestimmte Dinge wichtiger sind als andere. Daher lege ich besonderen Wert auf folgende Punkte:

  1. Ist die Gebrauchsanleitung verständlich und handlungsleitend?
  2. Lässt sich die Maschine einfach einfädeln?
  3. Ist die Technik selbsterklärend und intuitiv bedienbar?
  4. Kommt die Maschine mit nützlichem Zubehör?
  5. Ist der Nähtisch groß genug?
  6. Hat die Maschine Platz für große Projekte?
  7. Wie sieht es mit Lautstärke und Vibration aus?
  8. Lassen sich die Füßchen leicht austauschen?
  9. Näht die Maschine Nahtanfänge (auch bei Jersey)?
  10. Wird sie auch mit dicken Stellen fertig?
  11. Ist das Nähen komfortabel (Einfädler, Fadenabschneider, Kniehebel, multifunktionales Pedal)?
  12. Punktet die Maschine mit Nähspaß?

Okay, lass uns starten.

Ist die Gebrauchsanleitung der Juki UX8 verständlich geschrieben?

Uneingeschränkt: JA! Und nicht nur das: Sie ist auch großartig bebildert, sodass man bei Fragen oder Problemen ganz sicher von der Bedienungsanleitung geleitet wird.

Diese Erfahrung habe ich schon bei der Juki DX7 gemacht und die UX8 bestätigt sie jetzt noch mal: Juki macht die besten Bedienungsanleitungen, die ich kenne. Ausführlich – aber nicht ZU ausführlich. Man muss sich nicht ewig einlesen um sich zurecht zu finden. Und es bleiben (aus meiner Sicht) keine Fragen offen.

Für die Bedienungsanleitung bekommt die Juki UX8 von mir die Note 1.

Juki HZL-UX8

Lässt sich die Juki HZL-UX8 einfach einfädeln?

Nicht nur einfach sondern sehr einfach. Besonders im Vergleich zur Bernina 480 oder der Janome 8200. Bei diesen beiden bin ich mit dem System überhaupt nicht klar gekommen. Also: Mit dem Einfädelweg schon, das ist kein Problem. Schwierig fand ich den halbautomatischen Einfädler.

Das ist bei der UX8 definitiv anders: Hier wird nur der Faden durch den Einfädelweg geführt und in den Einfädler eingelegt. Sobald man den Einfädelhebel los lässt, sitzt der Faden schon in der Maschine. Bei Juki ist es oft so, dass der Faden hinter der Nadel eine Schlaufe bildet, die man gut greifen kann. Einfach nur die Schlaufe fassen und unter den Nähfuß ziehen. Perfekt.

Für die Unterfadenspule gilt das Gleiche: Hier wird nur die Spule von oben eingesetzt (was ich wegen der guten Sichtbarkeit super finde, wofür hat man schließlich helle LED-Lampen an der Maschine, wenn das Einsetzen der Unterfadenspule von vorn passiert, wo kaum ein Lichtstrahl hinfällt?).

Für den Einfädelvorgang bekommt die Juki UX8 von mir ebenfalls die Note 1.

Juki HZL-UX8

Ist die Technik der Juki UX8 selbsterklärend und intuitiv bedienbar?

Natürlich gibt es immer Funktionen und Einstellungen, die man sich in der Bedienungsanleitung anschauen sollte.

Wenn es aber darum geht, ohne viel nachzudenken drauflos zu nähen, dann ist die UX8 die Maschine, mit der man das tun kann. Sowohl die Maschine in ihren Grundfunktionen als auch das Display sind absolut logisch und verständlich aufgebaut. Hier ist keine lange Eingewöhnungsphase notwendig, man kann direkt loslegen.

Die Einfachheit, mit der man Stiche einstellen und ganze Wörter zusammensetzen und speichern kann ist übrigens ebenfalls bemerkenswert.

Für die intuitive Technik bekommt die Juki von mir Note 1.

Juki HZL-UX8

Hat die Juki UX8 nützliches Zubehör dabei?

Das Zubehör der UX8ist – wie bei Juki üblich, recht üppig und gut durchdacht. Einzig der Teflonfuß hat mir gefehlt, das ist aber kein Problem, weil ich den von meiner alten Juki nutzen kann. Das Gute an Juki ist: Zubehör ist günstig, man kann auch auf das große Nähfuß-Set, das es überall zu kaufen gibt, zurückgreifen, weil die Füßchen für die Juki perfekt passen. So bekommt man 36+ Füßchen für einen Preis, den man bei Bernina für 1/2 Nähfuß ausgeben müsste.

Schau dir dazu auch gerne mal meinen großen Blogbeitrag über Nähfüße und ihre Verwendung an.

Die Machart der Juki-Füße ist ein bisschen unterschiedlich, teils sehen sie aus als wären sie mit Alu-Guss hergestellt, teilweise sind es die handelsüblichen Metallfüße. Auf jeden Fall sind sie gut verarbeitet und leicht zu installieren.

Den großen Anschiebetisch hätte es wegen des reichhaltigen Platzangebots auf dem Nähtisch gar nicht gebraucht. Dennoch bin ich froh, dass er dabei ist: Gerade für solche Prolejte wie große Kleidungsstücke, Jacken oder Patchworkdecken ist so eine große Arbeitsfläche Gold wert, weil der Stoff nicht überhängt und spannt.

Die gefüllte Toolbox finde ich praktisch. So habe ich alle Zubehörteile zusammen an einem Ort. Man kann die Box übrigens auch unter dem Anschiebetisch verstecken, wenn dieser installiert ist.

Aus meiner Sicht ist alles dabei, was man braucht um loslegen zu können. Man muss nicht direkt Teile zukaufen um eigene Projekte realisieren zu können.

Die Abdeckhaube ist faltbar und weich, hier fand ich die feste Kunststoffhaube der DX7 etwas wertiger.

Für das Zubehör gibt’s deshalb für die Juki die Note 1,5.

Juki HZL-UX8

Ist der Nähtisch der Juki UX8 groß genug?

Ich hab’s weiter oben schon erwähnt: Er ist phantastisch! Geräumig, gut ausgeleuchtet und auch ohne den zusätzlichen Anschiebetisch eigentlich für alle anfallenden Arbeiten nutzbar.

Im Nähtisch integriert sind übrigens nochmal zwei großzügige Zubehör-Fächer, in denen man Nähfüße und Kleinteile aufbewahren kann.

Für mich der probateste Nähtisch, den ich bislang bei einer Nähmaschine gesehen habe.

Dafür gibt’s (welch Überraschung!) die Note 1.

Juki HZL-UX8
Juki HZL-UX8

Hat die Juki HZL-UX8 Platz für große Projekte?

Hier schauen wir uns nicht den Platz um die Stichplatte an sondern den Zwischenraum rechts neben der Nadel. Und auch hier kann die Juki ordentlich punkten: Sie hat ordentlich Platz für flauschige Patchwork-Decken, sperrige Taschen-Projekte und vieles mehr, was einfach Platz zum Verarbeiten braucht.

Natürlich kannst du den Platz auch prima nutzen um einfach ein Nadelkissen, eine Fadenschere oder andere wichtige Kleinigkeiten abzustellen und direkt beim Nähen zur Hand zu haben.

Für das Platzangebot bekommt die Juki von mir die Note 1.

Juki HZL-UX8

Wie laut ist die Juki UX8? Vibriert sie beim Nähen?

Für so eine große Maschine ist die Juki erstaunlich leise. Ich bin ziemlich geräuschempfindlich, empfinde aber die Juki in dieser Hinsicht als wirklich angenehm und unaufdringlich.

Von Vibration (auf einem massiven Holztisch stehend) keine Spur, hier ist die Maschine durch und durch solide und gut verarbeitet. Da habe ich bei anderen Maschinen wirklich schon ganz andere Sachen erlebt…

Auch hier gibt’s von mir noch einmal die Note 1.

Lassen sich die Nähfüße der Juki HZL-UX8 leicht austauschen?

Die Juki ist mit einem ganz klassischen Snap-On-System ausgerüstet, wie es viele andere Maschinen auch haben. einfach Knöpfchen hinten am Nähfußhalter drücken und der Fuß löst sich.

Um einen neuen Fuß anzubringen genügt es, das Füßchen in Position zu stellen und den Nähfußhalter zu senken. Es macht leise Klick und schon sitzt der Fuß bombenfest.

Einfacher geht’s wirklich nicht.

Allerdings wichtig zu wissen: Wenn du Nähfüße verwenden willst, die hinten geschlossen sind, kannst du die Smart-Feed-Funktion der Maschine nicht nutzen, weil das Transportelement der Funktion in die Lücke am hinteren Nähfuß greift. Siehst du ganz gut an dem Geradstichfuß im Bild unten.

Für den Füßchentausch gibt’s für die Juki UX8 erneut die Note 1.

Juki HZL-UX8

Wie näht die Juki UX8 schwierige Stoffe und Nahtanfänge?

Ich dachte ja, die Juki DX7 wäre hier unschlagbar. Ich habe sie schon x-mal Leuten empfohlen, die sich nicht extra eine Overlock kaufen möchten um Kleidung zu nähen. Und irgendwie dachte ich: Besser geht’s gar nicht.

In der Tat näht die UX8 Jersey, rutschige Stoffe und Nahtanfänge genauso gut, wenn nicht sogar besser. Der Transporteur arbeitet grandios. Und wenn’s mal schwierig wird, kann man einfach den Smart Feed zuschalten. Das ist eine Art integrierter Obertransportuß, der dabei hilft, den Stoff gleichmäßig zu transportieren. Einen separaten OTF kann man sich aus meiner Sicht wirklich schenken.

Im Video zeige ich auch nochmal ein paar Beispiele, wie die Juki mit verschiedenen Materialien fertig wird.

Für den Umgang mit schwierigen Stoffen bekommt die Juki von mir die Note 1.

Wie näht die Juki UX8 dicke Stellen?

Ich habe mehrere Stofflagen versucht: Die Juki schafft sie problemlos. Auch Übergänge wie Reißverschlüsse oder Nähte meistert sie einwandfrei.

Der vorinstallierte Zickzack-Universalfuß ist übrigens auch wieder mit einer Nivelliertaste ausgerüstet. Das ist der kleine schwarze Knopf, den man drücken kann, um den Nähfuß ist eine gerade Position zu bringen. Diese Taste leistet bei dicken Nahtanfängen und kritischen Übergängen wirklich gute Dienste.

Für das Meistern von dicken Stellen bekommt die Juki von mir die Note 1.

Wie komfortabel ist die Juki UX8?

Denk an Fadenabschneider, Vernähfunktion, Einfädelhilfe, Spulensensor, Kniehebel und vieles mehr: So eine Maschine muss einfach komfortabel sein. Denkste. Bei der Bernina habe ich das ganz anders empfunden. Und sie hatte ganz ähnliche Funktionen wie die Juki.

Ich bemühe mich wirklich, auch mal was Kritisches über die Juki zu schreiben. Was mir schwer fällt. Weil sie einfach so sahnig und unkompliziert zu bedienen ist. Mir macht das Nähen (das ich liebe wie verrückt, wie du ja weißt) nochmal dreimal mehr Spaß, seit sie bei mir eingezogen ist.

Für Näh-Komfort bekommt die Juki von mir die Note 1+

Wie steht’s mit dem Nähspaß bei der Juki UX8?

Die Frage habe ich eigentlich gerade schon mit beantwortet: Phantastisch. Man sollte denken, bei so einem großen und teuren Gerät hat man erstmal Berührungsängste. Oder traut sich nicht so recht ran. Das Gegenteil ist der Fall. Die Maschine erweckt den Eindruck, als würde sie mit allem fertig.

Und was meine Tests betrifft, ist das auch der Fall. Natürlich werde ich diesen Beitrag mit der Zeit ergänzen, falls Probleme oder Beobachtungen auftauchen, die dir als Entscheidungshilfe dienen können.

Für den Nähspaß bekommt die Juki von mir ebenfalls volle Punktzahl: Note 1!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit: So bewerte ich die Juki UX8 insgesamt

Hier noch einmal eine Zusammenfassung: Für mich ist die Juki UX8 die Maschine. Geräumig, leise, tüchtig, komfortabel, vertrauenserweckend, solide, hochwertig und unfassbar smooth im Handling.

In der Gesamtwertung kommen wir denn auch auf eine glatte 1. Wer hätt’s gedacht.

Nach der eher kratzigen Bernina hatte ich diese Erfahrung wohl einfach nötig.

Natürlich ist mir klar, dass die Maschine mit etwas über 3000 Euro kein Schnäppchen ist. Aber das will sie auch nicht sein. Sie ist sicher keine Maschine für jeden – obwohl ich sie wirklich jedem gönnen würde.

Wenn jeder Nähanfänger auf dieser Maschine starten würde, ginge die Zahl der Näh-Abbrecher (lies dazu mal meinen Beitrag Mit dem Nähen aufgehört) gegen Null, da halte ich jede Wette.

Ich hab’s im Video schon gesagt, hier muss ich’s aber der Vollständigkeit halber nochmal erwähnen: Die UX8 ist die großartigste Nähmaschine, mit der ich je genäht habe. Punkt.

Ich hoffe, dieser Beitrag hat die einen Eindruck von der UX8 vermitteln können. Lass mich gerne wissen, falls du noch Fragen hast.

Wenn du dir diese oder eine andere Maschine zulegen möchtest: Mit dem Gutscheincode „sewsimple“ bekommst du 5% Rabatt auf alle deine Käufe bei Nähwelt Flach.

Happy simple sewing

deine Sabine

Testbericht Juki HZL-UX8

Häufige Fragen

Ist die Juki HZL-UX8 aus deiner Sicht empfehlenswert?

Ja, und zwar uneingeschränkt! Ich hatte hohe Erwartungen an diese Maschine, die im Test tatsächlich durchgängig erfüllt wurden. Es ist schwer, von dieser Nähmaschine nicht begeistert zu sein.

Ist die Juki HZL-UX8 eine gute Nähmaschine für Nähanfänger?

Diese Maschine ist unglaublich einfach und selbsterklärend bedienbar und macht richtig Spaß. Allerdings ist der Preis nicht unerheblich, sodass nur wenige Nähanfänger mit der UX8 starten werden ohne sich vorab sicher zu sein, dass sie dem Hobby treu bleiben.

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl: 39

Bewerte den Beitrag 🙂

Ähnliche Beiträge

30 Kommentare

Beate Weichert 15. Oktober 2021 - 15:29

Liebe Sabine, herzlichen Glückwunsch zur neuen Nähmaschine und viel Freude damit.
Mag sein, dass die Juki UX8 deutlich besser in Deinen Beurteilungen abschneidet als die Bernina B480, sie ist aber mit 3.300 Euro auch deutlich teurer, als die Bernina mit 1.999 Euro. Um einen Vergleich zu ermöglichen, hättest Du vielleicht eher die Bernina B740 (3.399 Euro) testen sollen. Ansonsten ist es für mich kein adäquater Vergleich.

Antworten
Sabine 15. Oktober 2021 - 22:32

Hallo Beate, für einen 1:1 Vergleich hast du vollkommen recht.
Dass ich die beiden Maschinen miteinander in Verbindung bringe, liegt wohl an der Unmittelbarkeit, mit der die Maschinen bei mir eingezogen sind! 🙂

Antworten
Britta Dammann 14. Oktober 2021 - 15:16

Hallo Sabine,
kannst du etwas zu Knopflöchern sagen? Machen die Jukis das problemlos auf verschiedensten Stoffarten?

Antworten
Sabine 14. Oktober 2021 - 19:42

Hallo Britta, guter Hinweis, das zeige ich bei Gelegenheit mal!

Antworten
Elke Grau 14. Oktober 2021 - 15:10

Oh man, jetzt würde ich am liebsten sofort die Maschine kaufen. Wollte eh ne neue haben. Aber da muss ich erst noch n bisschen sparen.
Ich wünsche dir jedenfalls richtig viel Spaß mit der neuen und freue mich schon auf viele interessante Projekte und Beiträge.

Antworten
Sabine 14. Oktober 2021 - 19:42

Ganz lieben Dank, Elke! 🙂

Antworten
Christa 14. Oktober 2021 - 13:40

Hallo Sabine, ich habe auch die Juki DX7. Bin soweit ganz zufrieden, hab aber oft Probleme mit der Anfangsnaht. Da rumpeln Stoff und Faden sich immer zusammen so die ersten3,4 Stiche. Hast du vlt eine Erklärung dafür. Hab das Gefühl, die Juki ist da sehr empfindlich. Würde mich über eine Antwort freuen.

Antworten
Sabine 14. Oktober 2021 - 14:33

Hallo Christa, ich kann von der Juki DX7 in dieser Hinsicht nur das Beste berichten.
Aus meiner Sicht die am wenigsten zickige Maschine in diesem Punkt. 🙂

Antworten
Bianka Brosche 14. Oktober 2021 - 13:20

Wie immer ein sehr schöner Bericht von dir. Hab vielen Dank dafür.
Liebe Grüße von der Bianka

Antworten
Sabine 14. Oktober 2021 - 14:58

Freut mich sehr, liebe Bianka. Danke für dein Feedback! 🙂

Antworten
Monika 14. Oktober 2021 - 12:29

Liebe Sabine hätte mir gerne das Video, dass du oben hier – „In einem Video zeige ich dir, wie sie näht, welches Zubehör sie dabei hat und wie sie eingestellt und eingefädelt wird“ – erwähnt hast angeschaut. Es steht das Video von der Bernina in deiner Beurteilung der Jüki zur Verfügung.
Es wäre schön wenn man es sich ansehen könnte.
LG Moni

Antworten
Sabine 14. Oktober 2021 - 14:58

Ui, das war ein Versehen, liebe Monika.
Dank deines Hinweises konnte ich es direkt beheben. 🙂

Antworten
Monika 15. Oktober 2021 - 11:13

Danke, wie immer toll deine Berichte.
Ich würde noch gerne wissen wieviel Stofflagen die UX8 nähen kann.
Ich Nähe mit der Pfaff Quilt Expression 720 die eigentlich eine gute Durchstichkraft hat aber bei manchen dicken Stellen beim Taschen nähen so ihre Probleme hat.
LG Monika

Antworten
Sabine 15. Oktober 2021 - 22:36

Hallo Monika, ich habe leider noch nicht gezählt, wieviele Lagen die Maschine schafft…

Antworten
Beate 14. Oktober 2021 - 12:28

Hallo Sabine, nachdem ich mir deinen Bericht durchgelesen habe und ein Kauf anstand, habe ich mir die DX7 und eine Pfaff Quilt Expression 720 bestellt. Die Juki hat mir sehr gut gefallen, ein Arbeitstier wie du schon sagst. Kreativ und mehr Spaß mit Musterfolgen, Kreation eigener Stiche, Einzel-, Doppel- und Dreifachbänderstiche, einfache Veränderung des Drucks, der Stiche, die Möglichkeit, Ziergleitstiche, Multicolorstiche, Seitwärtstransport, Stichbreitenbegrenzung, näht mehrere Lagen! Kunstleder, Jersey absolut kein Problem wie auch Chiffon oder Tüll. Ich war total begeistert, vor allem weil die Pfaff mit 1600 wesentlich günstiger ist.

Zur Juki: ich hätte sie behalten! Aber der Nähmaschinenhändler hat bei einem technischen Defekt innerhalb der 14-tägigen Frist (Spulenabdeckung hat aich beim Zickzack Stich gelöst und Spule sprang raus) nur Reparatur über Juki angeboten. Als ich darauf hinwies wurde er unfreundlich. Und das war für mich ein absoluter No-Go – auch in Bezug auf mögliche spätere Reklas. Also gar nicht lang diskutiert, sondern freundlich vom Widerrufsrecht Gebrauch gemacht und Pfaff behalten.

Und diese Entscheidung bereue ich keine Sekunde!

Also für alle, denen die Juki UX8 zu teuer ist, könnte die Pfaff Expression 720 echt eine gute Alternative darstellen.

Liebe Grüße, Beate

Antworten
Sabine 14. Oktober 2021 - 14:59

Hallo Beate, ich kann dich supergut verstehen!
Von der Pfaff Expression habe ich jetzt schon so viel gehört, die schaue ich mir sicher auch mal an!

Antworten
Angie 14. Oktober 2021 - 10:17

Toller Erfahrungsbericht!
Scheint eine tolle Maschine zu sein 🙂
Das Video ist allerdings von der Bernina, zumindest seh ich nur das.
Leider kann ich mir keine Maschine um so viel Geld hinstellen, ich denke die wenigsten Hobbynäher/Nähanfänger können das. 😅
Spannend würde ich mal einen Vergleich von günstigeren Maschinen finden … ich denke es muss ja auch im leistbaren Rahmen Maschinen geben, die tun was sie sollen und das zufriedenstellend. Meine Maschine ist eine kleine Zicke und die Nähte finde ich nicht besonders schön, aber gut das finde ich bei vielen gekauften Sachen auch nicht 😂 … aber im Grunde tut sie auch was sie soll, nur bei richtig dicken Sachen, naja plagt sie sich recht 🤷🏼‍♀️ (blöd, dass uch nir solche Sachen nähe 😂)
Aber ich glaube es lesen auch viele Anfänger deinen Blog und das würde ihnen bestimmt helfen!
Ich habe inzwischen eine FB-Seite angelegt, wo ich meine genähten und geknüpften Sachen zeige, falls du auch schauen willst, schicke ich dir gern den Link. ☺️

Antworten
Sabine 14. Oktober 2021 - 15:04

Hallo Angie, so ein Vergleich ist mal eine richtig gute Idee, vielen Dank für den Hinweis.
Das Video habe ich schon austauscht, danke dir für den Hinweis. 🙂

Antworten
Judith 14. Oktober 2021 - 10:08

hallo Sabine
Gratuliere zu Deinem Neukauf. Wie ich den Kommentaren entnehme, nähst Du bereits mit einer Juki. Ich glaube, das ist mit ein Grund, warum Dir die Juki einfach gut „in der Hand“ liegt.
Die Gewohnheit macht es doch aus, wie gut man mit einer Maschine zurecht kommt. Den Einfädelweg müsste ich mir z.B. schon genauer anschauen, weil ich den nicht gewohnt bin. Generell muss man sich doch erst alle Details genauer ansehen, wenn man eine andere Maschinenmarke nutzt. Jede hat ihre Eigenheiten und ihren eigenen Stil. Da finde ich Deine Marken-Vergleiche doch nicht so ganz unvoreingenommen, entschuldige bitte.

Antworten
Sabine 14. Oktober 2021 - 15:05

Gar kein Problem, Judith.
Ich sage ja immer: Ich bin nicht Stiftung Warentest und schaue mir die Maschine nach ganz persönlichen Kriterien an. 🙂

Antworten
Corinna 23. September 2021 - 9:09

Danke Sabine für die Rückmeldung. Kannst Da das an einem konkreten Beispiel festmachen? Du hattest bei der DX-7 ja geschrieben dass du dort für deine Jerseyprojekte noch nicht mal den Obertransportfuß benötigst, da Frage ich mich, wann denn ein Smart-Feed den Unterschied macht?

Antworten
Sabine 23. September 2021 - 19:30

Hallo Corinna, du kannst mit beiden Maschinen dieselben Projekte bewältigen.
Ich habe mit dem Smart Feed kürzlich bei der Dizzy Bag sehr gute Erfahrungen gemacht, als ich mit Kunstleder genäht hab.

Antworten
Jutta 14. Oktober 2021 - 16:08

Hallo Sabine, danke für dein Feedback, ich überlege auch welche Nähmaschine ich mir nächstes Jahr zulege, ich habe eine Husqvarna, die schon viele Möglichkeiten hat, aber irgendwann möchte man halt auch mal was Neues und grad in Bezug auf einfädeln, Kniehebel, automatisches Abschneiden etc komfortableres, das gab es so an meiner Maschine damals noch nicht.
Deshalb lese ich mit Interesse deinen Blog, auch über deine Erfahrung mit der Bernina 480 , die ich mir auch schon im Geschäft habe zeigen lassen. Unser Nähmaschinenhändler verkauft bevorzugt die Bernina und hat natürlich zwecks Platzmangel auch nicht so ein riesiges Angebot.
Ich habe auch schon eine Overlock von Bernina und eine coverlock von Elena.
Bevor ich mir also eine neue Maschine kaufe werd ich mich weiter schlau lesen und mal in ein größeres Fachgeschäft gehe.
Lieben Dank für deine Erfahrungsberichte und lieber ein bisschen länger sparen und dann das kaufen was man sich vorstellt 👍🏻
Liebe Grüße Jutta

Antworten
Sabine 14. Oktober 2021 - 19:44

Hallo liebe Jutta, das klingt doch nach einer hervorragenden Strategie! 🙂
Lieben Dank für deine wertvolle Rückmeldung und ganz liebe Grüße!

Antworten
Corinna 21. September 2021 - 16:36

auch von mir ein großes Dankeschön für den ausführlichen Bericht. Nachdem die UX8 mehr als doppelt so viel kostet wie die DX7: Was sind für Dich denn die Kriterien oder Einsatzszenarien die für die UX8 sprächen wenn Du die beiden vergleichst?

Antworten
Sabine 23. September 2021 - 8:12

Hallo Corinna, beide Maschinen sind toll. Und absolut empfehlenswert.
Die UX8 hat wesentlich mehr Technik und damit mehr Möglichkeiten.
Der integrierte Smart Feed, der einen Obertransportfuß überflüssig macht, zum Beispiel.
Ich bin aber nach wie vor auch überzeugt von der DX7 und habe sie ganz oft im Gebrauch…

Antworten
Tanja 21. September 2021 - 16:02

Klar, Du bist ja quasi Profinäherin 😁 –

Antworten
Sabine 23. September 2021 - 8:13

😉

Antworten
Tanja 18. September 2021 - 10:11

Danke für den ausführlichen Bericht und viel Spaß mit der Maschine! Hört sich nach einem guten Griff an. Sorry, wenn ich es verpasst habe, aber wieso überhaupt eine Neue? Funktioniert die Vorgänger Juki nicht mehr?

Antworten
Sabine 19. September 2021 - 14:05

Hallo Tanja, dochdoch, die funktioniert. Ich habe aber immer zwei Maschinen am Start, falls mal eine in Reparatur ist.
Bei uns auf dem Land kann das auch schon mal 6+ Wochen dauern.
Und so lange halte ich es nun mal nicht ohne Maschine aus… 😉
Kannst du verstehen, oder?

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.