Hauptseite Nähen lernenAnfänger-Tipps Wetbag nähen: Praktischen Nassbeutel blitzschnell selber nähen!

Wetbag nähen: Praktischen Nassbeutel blitzschnell selber nähen!

Von Sabine
Veröffentlicht: Stand:

Wetbag nähen: Diese coole Tasche willst du ab sofort immer dabei haben, wetten? Hier kommt die anfängertaugliche Nähanleitung für den legendären Packsack!

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Eine Wetbag kannst du für alles verwenden, was nass, schmutzig oder organisiert transportiert werden soll
  • Deshalb ist der Nassbeutel toll als Schwimmtasche, Strandtasche oder zum Verreisen
  • Du kannst Wetbags und Packsäcke aus allen festen Stoffen nähen
  • Für Wetbags eignen sich besonders gut beschichtete Stoffe
  • Für Packsäcke kannst du ganz normale Baumwoll-Webware verwenden
  • Nählevel: Anfänger
  • Nähzeit: 1 Stunde

Die wunderbare und kreative Eve zeigt auf ihrer Website und bei Instagram die wunderschönen Dinge, die sie näht und fotografiert. Aber nicht nur das: sie ist auch die Erfinderin des legendären Packsacks! Mit Eves Anleitung für den Packsack wollen wir heute eine praktische Wetbag nähen.

Und zwar aus einem beschichteten Baumwollstoff. So eine Nasstasche aus abwischbarem Stoff ist perfekt für Strand, Schwimmbad, Turnhalle, Kindergarten, für Stoffwindeln und vieles mehr.

Ich freue mich sehr, dass ich Eve dafür gewinnen konnte, für SewSimple eine Anleitung zu schreiben, damit auch du ab sofort die Magie der Packsäcke und Wetbags für dich entdecken kannst. 😉

Vielleicht bist du ja gerade erst ins Nähen eingestiegen, hast meinen Online-Nähkurs gebucht (hier geht’s zum SewSimple Nähführerschein bei Udemy) und suchst jetzt nach einem passenden Projekt? Glückwunsch, du hast es gefunden!

Lass uns loslegen und einen vielseitigen Nassbeutel nähen (Nassbeutel ist ja die Übersetzung von Wetbag). Los geht’s!

Was ist ein Packsack?

Packsäcke sorgen in jeder Tasche für Ordnung und Platz und haben ihre Basis im Outdoorbereich. Denn durch ihre Art und Weise des Verschlusses kannst du Kleidung komprimieren und platzsparend in deiner Reisetasche verstauen. Gleichzeitig hast du durch den Klickverschluss einen Henkel um deinen Packsack bequem zu tragen.

Der Verschluss ist also gleichzeitig Henkel. Ist das cool oder ist das cool? 😉

Natürlich dürfen die praktischen aber gleichzeitig sehr einfachen Packsäcke gern auch bunt sein, wenn nicht jedes Gramm zählen muss. In Übergrößen finden sie bei mir auch ihren eigenen Platz um Kissen oder Wintersachen zu verstauen. Ein kleiner Packsack aus beschichteter Baumwolle ist eine gute Aufbewahrung für Obst. Ihre Funktion ist so umfangreich, da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Was ist eine Wetbag oder Nassbeutel?

Eine Wetbag ist eine Tasche, in der nasse oder schmutzige Kleidungsstücke hygienisch verstaut werden können. Das Besondere ist, dass die Wetbag innen aus beschichteten Stoffen genäht wird. Dadurch trocknet sie fix und ist auch schnell mal abwischbar.

Ich nähe mir solche tollen Wetbags gerne als Wäschebeutel für längere Reisen. So kann ich alles perfekt verstauen. Natürlich kannst du eine Wetbag auch prima als Windeltasche verwenden.

Du siehst: Der Unterschied zwischen Wetbag und Packsack liegt eigentlich nur in der Stoffwahl. Wenn du dir beschichteten Stoff aussuchst, kannst du super auch nasse “Inhalte” reinpacken.

Welcher Stoff eignet sich zum Packsack oder Wetbag nähen?

Am besten nähst du die Wetbag aus festen Stoffen. Beschichtete Baumwolle ist zum Beispiel super gut zu Verarbeiten und praktisch unverwüstlich. Außerdem kannst du sie nicht nur schnell mal feucht abwischen, du kannst sie auch in der Waschmaschine waschen.

Wenn du keine Wetbag sondern einen ganz normalen Packsack nähen magst, genügt auch einfache Baumwoll-Webware.

Hier kommen meine Stoffempfehlungen für dich:

Simone vom Nähcafè am Wasserturm hat ebenfalls großartige, sehr robuste Taschenstoffe am Start, die sich wunderbar für Packsäcke eignen. Schau dir unbedingt mal die Dekostoffe an, du wirst begeistert sein!

Was ist PUL Stoff?

PUL-Stoffe sind gleichzeitig dünn, robust und wasserabweisend. Sie bestehen meist zu ca. 80% aus Baumwolle und zu 20 % aus einer dünnen, wasserbeständigen und atmungsaktiven Polyurethan-Beschichtung.

PUL Stoffe sind ideal für Wetbags, Wickelauflagen, Windeltaschen, Sitzbezüge, Regenhosen, Windelhosen und vieles mehr.

Durch die PUL-Beschichtung franst der Stoff nicht aus. Das macht ihn zu einem idealen Material für Nähanfänger.

Hier kannst du PUL-Stoffe bestellen.

Was ist Wachstuch?

Wachstuch ist ein Oberbegriff für beschichtete Stoffe, die robust und abwaschbar sind. Die Eigenschaften von Wachstuch hängen von der Zusammensetzung der Schichten ab. Als Basis dient meistens ein Baumwoll-, Flachs- oder Jute-Gewebe, das mit einer Beschichtung veredelt ist.

  • PUR/PUL-Beschichtung: erkennst du daran, dass der Stoff trotzdem weich und flexibel ist und die Oberfläche einen matten Schimmer besitzt; die Stoffstruktur ist durch die Beschichtung noch erkennbar
  • PVC-Beschichtung: erkennst du daran, dass sich der Stoff eher hart anfühlt. Die Oberfläche ist glänzend und glatt, die Struktur des Stoffes ist durch die Beschichtung versiegelt
  • Teflon- oder Acryl-Beschichtung: hier ist der Stoff etwas fester, bleibt aber trotzdem leicht zu verarbeiten

Hier kannst du Wachstuch bestellen.

Wie nähe ich PUL-Stoffe

PUL-Stoffe lassen sich sehr gut mit der Nähmaschine verarbeiten. Eine Universalnadel mit 70er bis 80er Stärke ist ideal. Da der Stoff durch die Beschichtung nicht ausfranst, kannst du meist auf das Versäubern der Nahtzugaben verzichten.

Eine mittlere Stichlänge von 2,5 mm für Geradstiche ist ideal. Zum Absteppen solltest du eine Stichlänge von 3 – 3,5 mm verwenden. Das sorgt für ein gleichmäßiges, professionelles Stichbild.

Wie nähe ich am besten Wachstuch?

Auch Wachstuch lässt sich gut mit der Nähmaschine verarbeiten. Bei Wachstuch auf PUL-Basis kannst eine Universalnadel mit einer Stärke von 70 bis 80 verwenden. Dickeres Wachstuch solltest du mit einer 90er Universalnadel verarbeiten. Achte bei der Stichwahl darauf, keine zu kurze Stichlänge zu wählen: An den Nähten wird der Stoff perforiert und kann mit der Zeit reißen. Eine Stichlänge von 2,5 bis 3 mm ist ideal.

Wie vernähe ich beschichtete Baumwolle?

Beschichtete Baumwolle ist absolut unkompliziert zu verarbeiten. Sie lässt sich sowohl mit der Schere als auch mit dem Rollschneider zuschneiden und mit jedem beliebigen Stich der Nähmaschine vernähen. Eine Universalnadel oder eine Microtexnadel mit 70er bis 80er Stärke sind am besten für beschichtete Baumwolle geeignet.

Können auch Anfänger eine Wetbag nähen?

Die Wetbag (und auch der Packsack, logo!) ist ein perfektes Anfänger-Projekt, weil du nur gerade Nähte (und ein bisschen Zickzack) nähen musst. Außerdem sind feste Stoffe einfach zu verarbeiten. Das ist gerade für Einsteiger wichtig.

Am besten schaust du dir mal das Nähvideo von der Wetbag an, bevor du mit dem Nähen startest. Das ist ein Tipp, der meiner Erfahrung nach hilft, die Arbeitsschritte Step by Step nachzuvollziehen. Und was du einmal verstanden hast, kannst du in der Praxis auch viel leichter umsetzen, versprochen. 🙂

Was benötige ich zum Wetbag nähen?

In erster Linie Stoff. Du benötigst einen Außen- und einen Innenstoff. Ich empfehle dir nicht-dehnbare Stoffe wie Baumwolle, beschichtete Baumwolle, Canvas, dünnes Kunstleder, etc. zu verwenden. Wie du diese kombinierst liegt ganz bei dir und der Art wofür du sie verwenden möchtest.

Weiterhin benötigst du:

Wenn dein Gurt breiter sein soll, passt du einfach die Breite der Steckschnalle an. Und nähst auch den Tunnelzug breiter. Unser Tunnelzug ist breit genug für ein Gurtband von 2 cm Breite.

Noch ein Wort zur Durchziehnadel: Ich verwende die Einfädelhilfe von Clover und bin damit sehr zufrieden. Die größere der beiden Nadeln kann auch breite Bänder fassen (das Ende des Bandes wird wie mit einer Pinzette eingeklemmt und dann mit dem kleinen Ring fixiert). Übrigens auch toll für Hoodies und Tunnelzüge aller Art.

Welches Gurtband zum Wetbag nähen?

Nimm am besten ein Gurtband aus Baumwolle, wenn du eins findest. Das ist genauso haltbar wie eins aus Kunststoff, dafür aber viel besser für die Umwelt. Je weniger wir unseren Planeten mit Plastik & Co belasten, desto besser, oder?

Leider habe ich kein 2 cm breites Gurtband aus Baumwolle finden können. Ich gebe die Suche aber nicht auf.

Übrigens: Eine gute Möglichkeit ist auch, ein stabiles Band selber zu nähen. Einfach einen knapp 8 cm breiten Stoffstreifen aus Popeline mit Vliesline H250 verstärken, doppelt nach innen falten und absteppen. 🙂

Interessierst du dich für das Thema nachhaltig nähen? Hinter dem Link verbergen sich viele Anleitungen für nachhaltige Näh-Ideen. Klick dich da gerne mal durch. 🙂

Wie groß ist meine fertige Wetbag?

Standard: ca. 22 x 40 x 8 cm

Ich verwende die Größe um die Unterwäsche meiner Kinder zu verpacken, oder auch die Badesachen. Diese Größe ist ein echter Allrounder. Natürlich könnt ihr auch hier ganz frei experimentieren.

Tipp: Das Seitenverhältnis sollte immer ca. 2:3 im Hochformat betragen. Und richtig große Säcke sollten mit Decovil light verstärkt werden. Das macht das Packen einfacher. Außerdem solltest du dickeres Gurtband und eine passende Steckschnalle verwenden.

Wieviel Stoff brauche ich zum Wetbag nähen?

Für den Standardpacksack benötigtst du folgende Stoffmengen:

  • Außenstoff: 70 x 60 cm
  • Innenstoff: 70 x 50 cm
  • Gurtband ca. 60 x 2 cm + passende Steckschnalle

Alle Angaben inkl. Nahtzugaben von 0,8cm (Nähfüßchenbreite) plus etwas “Spielraum”

Mein Tipp: Wenn du dir 70 cm vom Ballen abschneiden lässt, bekommst du zwei Packsäcke raus, da die meisten Ballen auf 140 – 150 cm laufen.

Was muss meine Nähmaschine können um eine Wetbag zu nähen?

Du benötigst den Geradstich und den Zickzackstich. Verwende eine Universalnadel. Ich bevorzuge eine 70er Stärke. Wenn du beschichtete Stoffe verwendest, oder Kunstleder könnte ein Obertransportfuß hilfreich sein. Vielleicht ist deine Maschine auch bereits damit ausgestattet. Ein Beispiel ist das IDT-System von Pfaff.

Lies hier meine Tipps zum Nähen von dicken Stoffen und zum Nähen mit dem Obertransportfuß.

Los geht‘s!

Anleitung Wetbag nähen mit Steckschnalle

So wird der Stoff für die Wetbag zugeschnitten

Du brauchst folgende Stoffzuschnitte um die Wetbag zu nähen:

  • 2 x Außenstoff gegengleich: 30 x 45 cm
  • 2 x Innenstoff gegengleich: 30 x 45 cm
  • 2 x Außenstoff für den Tunnel: 30 x 6 cm

Die Nahtzugabe ist in den Maßangaben schon enthalten. Falls dein Gurtband breiter als 2 cm ist, solltest du die Breite des Tunnelzuschnitts anpassen. Für eine Gurtbreite von 3 cm sollte dein Zuschnitt 30 x 8 cm betragen.

Wetbag nähen: Stoffzuschnitte

So wird der Tunnelzug genäht

Starte mit den zwei Teilen für die Tunnel. Schlage die kurzen Seiten zweimal 1 cm ein und versäubere sie mit einem Geradstich.

Wetbag nähen: Tunnelzug nähen

Fertige Tunnelteile an den Außenstoff anbringen

Falte die fertigen Tunnelteile links auf links der Länge nach und lege sie mittig rechts auf rechts, mit der offenen Seite nach oben, auf die kurze Seite des Außenstoffes.

Fixiere das Ganze mit Stoffclips und nähe sie knappkantig mit einem Geradstich fest. Mache das mit beiden Außenteilen.

Wetbag nähen: Tunnelzug annähen

Außenteile zusammenähen

Lege nun die zwei Außenteile mit den Tunnelzügen gegengleich rechts auf rechts aufeinander, fixiere sie mit Stoffklammern und nähe einmal Nähfüßchenbreit drumherum. Lasse die obere Seite mit den Tunnelzügen aus.

Tipp: Wenn du ein Label einnähen möchtest, kannst du das an dieser Stelle tun. Lege es zwischen die Außenteile.

Wetbag nähen

So wird der Taschenboden genäht

Für Nähanfänger finde ich die folgende Anleitung sehr hilfreich. An den beiden Ecken von Boden- und Seitennaht wird ein Quadrat von 4 x 4 cm abgemessen und ausgeschnitten. Dann faltest du den Beutel so auseinander, dass die Seitennaht auf die Bodennaht trifft und das Loch geschlossen wird. Fixiere die Seiten mit Stoffklammern und nähe nähfüßchenbreit mit einem Geradstich darüber.

Tipp: Erfahrene Näher:innen können an dieser Stelle auch einfach die Ecken abnähen und die gewünschte Bodentiefe mit einem Geodreieck einzeichnen.

Wetbag nähen: Taschenboden nähen

Dein Außenteil ist fertig und du kannst es erstmal beiseite legen. Nun widmen wir uns dem Innenteil.

Wetbag nähen

Innenteile zusammennähen

Lege nun die zwei Innenteile gegengleich rechts auf rechts aufeinander, fixiere sie mit Stoffklammern oder Nadeln und nähe einmal Nähfüßchenbreit drumherum. Lasse die obere, kurze Seite aus.

Wetbag nähen: Innentasche nähen

Achtung: Lasse ca. 10 cm an einer langen Seite offen als Wendeöffnung. Diese wird erst später geschlossen.

Wie schon bei der Außentasche wird nun der Taschenboden genäht.

An den beiden Ecken von Boden- und Seitennaht wird ein Quadrat von 4 x 4cm abgemessen und ausgeschnitten.

Wetbag nähen

Dann faltst du den Beutel so auseinander, dass die Seitennaht auf die Bodennaht trifft und das Loch geschlossen wird. Fixiere die Seiten mit Stoffklammern und nähe nähfüßchenbreit mit einem Geradstich darüber.

Tipp: Erfahrene Näher:innen können an dieser Stelle auch einfach die Ecken abnähen und die gewünschte Bodentiefe mit einem Geodreieck einzeichnen.

Innen- und Außentasche zusammenähen

Du hast nun zwei Taschen vor dir liegen. Wende die Innentasche, sodass die schöne Seite nach außen zeigt. Die Außentasche bleibt erstmal auf links.

Wetbag nähen: Innen- und Außentasche zusammennähen

Stecke nun die Innentasche in die Außentasche, sodass sie rechts auf rechts ineinander liegen. Achte darauf, dass die Seitennähte aufeinander treffen und fixiere beide Teile mit Stoffklammern.

Wetbag nähen
Wetbag nähen

Anschließend nähst du nähfüßchenbreit einmal drumherum.

Wende das Ganze durch die Wendeöffnung des Innenteils und forme die Ecken aus.

Wetbag nähen

Nun wird die Wendeöffnung fixiert und knappkantig abgenäht. Du kannst hier auch einen Matratzenstich nähen und die Öffnung sauber per Hand schließen.

Wetbag nähen: Wendeöffung schließen

Packsack absteppen

Stecke nun das Innenfutter in den Packsack und steppe den oberen Rand einmal knappkantig ab.

Wetbag nähen

Gurtband einfädeln und Steckschnalle anbringen

Schnapp dir jetzt dein Gurtband und fädele es in den ersten Tunnel ein.

Da das Gurtband recht steif ist geht das ganz gut per Hand. Du kannst aber auch eine Einfädelhilfe verwenden. Anschließend nimmst du eine Seite der Steckschnalle und fädelst sie durch das Gurtband. Achte darauf, dass die Öffnung der Schnalle nach außen zeigt.

Wetbag nähen

Fädele nun das Gurtband weiter durch den zweiten Tunnel und dann durch den zweiten Teil der Steckschnalle. Auch hier muss der Schließmechanismus nach außen zeigen. Vergewissere dich, dass das Gurtband nicht verdreht ist.

Ziehe das Gurtband so weit durch die Tunnel, dass es den genauen Umfang des Packsacks hat und markiere dir den Überlapp und fixiert ihn.

Nun ziehst du das Gurtband soweit raus, dass du es gut vernähen kannst. Ich mache das immer erst mit einem Geradstich, damit mir hier nichts mehr verrutschen kann. Dann schneide ich das überschüssige Band zurück und fixiere es mit einem Zickzackstich damit ich es besser im Tunnel verstecken kann.

Wetbag nähen

Jetzt musst du nur noch das Gurtband soweit durch die Tunnel drehen bis die unschöne Naht verschwunden ist.

Fertig!

Anleitung Wetbag nähen mit Reißverschluss

Eine Wetbag mit Reißverschluss ist fast noch schneller genäht als eine mit Steckschnalle. Alles was du brauchst ist ein fertiger 30-cm-Reißverschluss mit Zipper und die Stoffmaße aus der Anleitung oben.

Du kannst auch einen längeren Reißverschluss verwenden und ihn, wie ich im Video, einkürzen. Wie du einen Reißverschluss einfassen und einnähen kannst, zeige ich dir in dieser Anleitung ausführlich.

  • Schneide deine Stoffstücke entsprechend der Anleitung zu
  • Du benötigst nur die Zuschnitte für den Beutel, auf die Tunnelzugstreifen kannst du verzichten
  • Für eine Schlaufe verwendest du einen 8 x 30 cm breiten Stoffzuschnitt
  • Falte die langen Kanten zweimal nach innen und steppe die Seiten mit einem Geradstich ab
  • Nähe die Schlaufe 10 cm von der oberen Kante entfernt mit einer Hilfsnaht innerhalb der Nahtzugabe an eine Seite einen Außenteils
  • Kürze den Reißverschluss soweit ein, dass an den Kanten ein Abstand von 1 cm bleibt
  • Stecke den Reißverschluss rechts auf rechts an die kurze Kante des Schnittteils aus Außenstoff
  • Stecke den Futterstoff mit der rechten Seite an die linke Seite des Reißverschlusses
  • Nähe den Reißverschluss mit einem Reißverschlussfuß und einer Nahtzugabe von 0,7 cm ein
  • Falte die Stoffe so vom RV weg, dass die Kante des Reißverschlusses frei liegt.
  • Lege den zweiten Zuschnitt aus Außenstoff rechts auf rechts bündig an die Kante des Reißverschlusses
  • Stecke das zweite Futterteil mit der rechten Seite an die linke Seite des Reißverschlusses
  • Nähe den Reißverschluss auf dieser Seite genauso ein wie auf der anderen
  • Falte alle Stoffteile so vom Reißverschluss weg, dass der Reißverschluss in der Mitte frei liegt
  • Steppe den Reißverschluss entlang der Stoffkante von Blende zu Blende knappkantig mit einem längeren Geradstich, z. B. 3,5 mm ab
  • Öffne den RV bis zur Mitte
  • Stecke Futter auf Futter, Außenstoff auf Außenstoff
  • Markiere in der Seitennaht des Futters eine Wendeöffnung von ca. 10 cm
  • Nähe die abgesteckten Kanten mit einem Geradstich und 0,7 cm Nahtzugabe ab
  • Schneide 5 x 5 cm große Quadrate aus den Ecken aus
  • Du kannst die Nähte vor und hinter der Ecke auch dadurch stabilisieren, dass du sie mit einem Geradstich nachnähst und verriegelst
  • Falte die Ecken auseinander, sodass Boden- und Seitennähte genau aufeinander treffen
  • Nähe die Ecken mit 0,8 cm Nahtzugabe ab
  • Wende die Wetbag durch die Wendeöffnung
  • Falte die Nahtzugaben der Wendeöffnung 1 cm nach innen um
  • Steppe die Wendeöffnung knappkantig mit einem Geradstich ab
  • Schiebe das Futter in den Außenbeutel und forme alle Ecken gut aus

YouTube Video Wetbag nähen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wieviele Wetbags braucht man?

Auch wenn die Wetbag abwischbar ist, sollte sie, je nach Verwendungszweck öfter in die Waschmaschine wandern. Wenn du die Wetbag innen und außen aus beschichteten Stoffen nähst, trocknet sie schnell.

Ich empfehle dir, mindestens 2 Wetbags zu nähen, damit du immer eine in petto hast, während die andere auf der Wäscheleine hängt.

Wie oft muss man die Wetbag waschen?

Wenn die Wetbag als Schwimmtasche verwendet wird, sollte sie mindestens nach jedem zweiten oder dritten Einsatz gewaschen werden. Wird die als Windeltasche verwendet, empfehle ich, sie nach jedem Gebrauch kurz mitzuwaschen.

Wenn die Wetbag für den Transport von Obst oder Gemüse verwendet wird, sollest du sie nach jedem Gebrauch feucht abwischen.

Fazit: Einfacher als gedacht!

So eine Wetbag ist ultra schnell gezaubert und bringt richtig Spaß. Das Schwierigste (fand ich) war mal wieder die Stoffwahl. Ich hätte endlos nach Kombis fahnden können, wenn ich nicht so heiß auf’s Nähen gewesen wäre! Nassbeutel nähen macht nämlich richtig Spaß. 🙂

Eves Packsack-Anleitung ist wirklich grandios für den schnellen Nähspaß zwischendurch. Dass dabei auch noch was höchst Praktisches entsteht, ist fast schon Nebensache.
Naja, nicht ganz. Ich nutze den Packsack inzwischen in allen möglichen Größen um für Ordnung in Haus und Auto zu sorgen. Alles, was nicht herumfliegen soll (wie zum Beispiel selbst genähte XXL-Musselintücher) verschwindet gut verpackt im Packsack.

Happy simple sewing,

deine Sabine

Wetbag nähen

Häufige Fragen

Welcher Stoff für Wetbags?

Am Besten eignet sich beschichtete Baumwolle um eine Wetbag zu nähen. Sie ist abwischbar aber gleichzeitig auch in der Waschmaschine zu reinigen. Deutlicher Vorteil gegenüber Wachstuch: beschichtete Bauwolle lässt sich viel besser vernähen und reißt an den Nähten nicht aus.

Was ist eine Wetbag?

Eine Wetbag ist eine dicht schließende Tasche, in der du empfindliche, feuchte oder schmutzige Gegenstände oder Kleidungsstücke aufbewahren kannst. Sie eignet sich perfekt als Tasche für den Strand, Schwimmbadtasche, für Stoffwindeln oder auch für Obst und Gemüse.

Brauche ich ein Schnittmuster zum Nassbeutel nähen?

Nassbeutel, so genannte Wetbags kannst du einfach aus Stoff-Rechtecken nähen, die du im Verhältnis 2:3 zuschneidest. Über die Tiefe der Tasche entscheidet die abgenähte Ecke, die den Taschenboden bildet. Das Grundmaß meiner Wetbag ist 30 x 45 cm.

Kann man die Wetbag auch mit Reißverschluss nähen?

Statt eines Rolltops mit Steckschnalle kannst du den Nassbeutel auch mit Reißverschluss nähen. Eine einfache Anleitung zum Reißverschluss einnähen findest du bei SewSimple.

Kann ich auch einen Klettverschluss an die Nasstasche nähen?

Statt Steckschnalle oder Reißverschluss kannst du sehr gut auch einen Klettverschluss längs mittig an die Nasstasche nähen. Dabei sollte der flauschige Teil in der oberen Hälfte auf der Rückseite angenäht werden, der kratzige Klett-Teil auf der unteren Hälfte der Vorderseite.

Wie kann ich einen Nassbeutel für Kita oder Kindergarten nähen?

Für einen praktischen Nassbeutel wählst du am besten für Innen- und Außenseite abwischbare Stoffe. Sehr gut geeignet sind beschichtete Baumwollstoffe. Sie sind robust und lassen sich auch in der Waschmaschine reinigen.

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl: 19

Bewerte den Beitrag 🙂

Ähnliche Beiträge

8 Kommentare

Angelika Bittner 18. May 2022 - 23:07

Hallo Sabine, Stoffe für Wetbags mit Beschichtung für innen und außen, oder nur innen?
LG Angelika

Antworten
Sabine 19. May 2022 - 8:29

Kannst du beides machen, Angelika. Kommt ganz auf die Verwendung der Tasche an.

Antworten
Christine 18. May 2022 - 18:21

Hallo liebe Sabine…ich muss dir sagen das du alles wunderbar erklärst…es ist überhaupt keine Frage die ich dir noch stellen könnte…super
Vielen lieben Dank

Antworten
Sabine 19. May 2022 - 8:30

Freut mich sehr, vielen Dank für deine liebe Rückmeldung, Christine!

Antworten
Birgit Rau 17. May 2022 - 17:50

Hallo Sabine,
wunderbare Idee, wird schnell genäht. Am Freitag beginnt die Freibadsaison, da braucht man ja eine schicke Tasche. Mache noch eine Innentasche für den Schlüssel und Geldbeutel. Habe einen schönen beschichteten Stoff mit Fischen. Passt.
Vielen Dank, für die tolle Anleitung
Birgit

Antworten
Sabine 18. May 2022 - 8:27

Klingt sehr gut, liebe Birgit.
Fröhliches Anschwimmen!

Antworten
Christa 17. May 2022 - 9:30

Tolle Idee!

Antworten
Sabine 17. May 2022 - 12:43

Vielen Dank 🤩

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Newsletter, den du wirklich lie(b)st!

Erhalte 2x pro Woche meine persönliche Näh-Post: Originelle DIY-Ideen, smarte Hacks, neueste Trends – und viele schnelle Näh-Projekte für Anfänger.

Portrait von Sabine von Sew Simple