Hauptseite Näh-Anleitungen Matratzenstich nähen: So gelingt die perfekte Zaubernaht

Matratzenstich nähen: So gelingt die perfekte Zaubernaht

Von Sabine
Veröffentlicht: Stand:

Du wolltest schon lange wissen, was ein so genannter Matratzenstich ist und wie du diesen nähen kannst? Dann schau dir mal diesen Beitrag an, denn hier erfährst du alles, was du über diese Zaubernaht wissen musst!

Das Wichtigste auf einen Blick

  • In diesem Beitrag erfährst du alles über den Matratzenstich und wie du ihn ganz einfach nähen kannst
  • Der Matratzenstich wird auch Zaubernaht, Blindstich oder Leiterstich genannt
  • Dieser Beitrag enthält eine bebilderte Schritt-für Schritt-Anleitung und ein Video zum Nähen eines Matratzenstiches
  • Eine Besonderheit der Zaubernaht ist, dass von der rechten Seite genäht wird

Was ist ein Matratzenstich?

Der Matratzenstich wird auch Zaubernaht, Blindstich oder Leiterstich genannt. Der Name Leiterstich kommt daher, dass die Naht parallel verläuft und der Faden gerade geführt wird, was die Fadenführung während des Nähens wie die Sprossen einer Leiter aussehen lässt. Die verschiedenen Begriffe beschreiben insgesamt aber das Gleiche – eine professionell aussehende, unsichtbare Naht.

Vielleicht hattest du auch schon die Situation, dass dein Nähprojekt so gut wie fertig war, nur noch die Wendeöffnung fehlt, die noch zu schließen ist und du dir unsicher warst, wie du das am schönsten und unauffälligsten machen könntest? Dann ist die Zaubernaht genau das, was du jetzt brauchst :).

Besonders, wenn du wie ich gerne die ein oder andere Kosmetiktasche nähen magst! Aber auch wenn du ein Körnerkissen nähen möchtest, ist die Zaubernaht eine tolle Möglichkeit, die Einfüllöffnung unsichtbar zu verschließen.

Ein Matratzenstich wird gerne verwendet um zwei Stoff-Teile oder eine Öffnung in einem Nähstück von der rechten Seite, also von außen, zu verbinden. Ganz klassisch wird er zum Beispiel beim Verstürzen von Nähprojekten eingesetzt.

Die sogenannte Zaubernaht hat ihren Namen daher, dass sie nach der Fertigstellung nicht mehr zu sehen ist, was sehr schön und professionell aussieht. Es sieht von außen also so aus, als wäre die Naht von innen genäht.

Der Matratzenstich wird ganz einfach per Hand genäht, eine Nähmaschine brauchst du für diese Naht nicht.

Wofür kann ich eine Zaubernaht verwenden?

Wenn du schon länger in der Welt des Nähens unterwegs bist, bist du der Zaubernaht bestimmt schon häufiger begegnet, denn sie lässt sich für so viele verschiedene Näh-Projekte ganz prima verwenden.

Wenn du noch am Anfang deines persönlichen Näh-Glücks (lies auch gerne mal meinen hilfreichen Blogbeitrag Nähglück total) stehst hast du vielleicht schon etwas von dem sogenannten Matratzenstich gehört und hast dich gefragt, was es damit bloß auf sich hat und wie du ihn nähen kannst…?!

Viele Näh-Fans haben zu Beginn einen großen Respekt vor diesem Zauberstich und machen lieber erst einmal einen Bogen um ihn, aber das ist wirklich völlig unbegründet. Denn obwohl er so besonders und zauberhaft aussieht, ist er im Grunde ganz einfach zu nähen und ehrlich gesagt eigentlich sogar eher unspektulär!

Wie oft habe ich mich schon über unschöne, auffällige Nähte auf der Wendeöffnung geärgert, die das ganze Nähprojekt leider nicht so glänzen lassen, wie sie es eigentlich sollten… Das ist dann wirklich sooo schade, nachdem man so viel Zeit, Stoff (kennst du meinen Blogbeitrag Welcher Stoff für was?) und Energie in so ein Näh-Werk gesteckt hat.

Die Zaubernaht eignet sich vor allem für Wendeöffnungen bei Näh-Projekten, die gefüllt werden (zum Beispiel auch wenn du einen Leseknochen nähen willst) oder ein Futter haben, da sie nach dem Wenden oder dem Stopfen eines Näh-Projekts eine Naht zu verschließen, ohne dass sie danach zu sehen ist.

Besonders beliebt ist der Matratzenstich beim Nähen mit Strickstoff, Kissen nähen oder Kuscheltieren, aber auch bei vielen anderen Nähprojekten und Stoffen, bei denen eine normal verschlossene Wendeöffnung einfach unschön auffallen würde.

Welches Zubehör brauche ich für den Matratzenstich?

Für einen Matratzenstich benötigst du gar nicht viel! Schön ist es, wenn das Nähgarn farblich passend zu deinem Näh-Werk ist. Ideal ist, wenn der Faden 1 – 2 Nuancen dunkler als der Stoff ist.

Warum ist das so? Weil der Faden meist im Nahtschatten sichtbar ist. Und dort fällt einfach weniger Licht hin als auf der Oberseite.

Im Grunde ist das Garn ja am Ende entweder kaum oder nicht mehr zu sehen, aber schöner ist es, falls doch einmal ein bisschen was durchschimmern sollte. Vor allem bei dünneren oder helleren Stoffen könnte dies der Fall sein, und das wäre dann natürlich schade.

Und, ganz wichtig zu wissen: Für den Matratzenstich brauchst du keine Nähmaschine.

Für eine schöne Zaubernaht brauchst folgende Materialien zu Hause:

Anleitung für den Matratzenstich

Wenn du das erste Mal einen Matratzenstich nähst, kannst du Schritt für Schritt durch diese bebilderte Anleitung gehen.

Schritt 1

Starte damit einen schönen großen Knoten ins Ende deines Fadens zu machen. Das geht zum Beispiel gut, indem du den Faden mehrmals um die Nadel herum wickelt. Dann hältst du ihn fest und ziehst die Nadel nach oben durch. Der Knoten rutscht dann ganz von alleine bis ans Ende. Dort ziehst du ihn fest.

Matratzenstich

Schritt 2

Bügle die Nahtzugaben der Wendeöffnung so nach innen, dass die Strecke zwischen den beiden Nähmaschinen-Nähten eine schöne gerade Kante ergibt. Stecke die Kanten mit einer oder zwei Stecknadeln zusammen.

Matratzenstich
Matratzenstich

Schritt 3

Genäht wird jetzt nach folgendem Schema:

Matratzenstich

Stich mit der Nadel von unten in die Nahtzugabe direkt am Ende der Nähmaschinennaht ein. Stich die Nadel oben im Stoffbruch aus.

Matratzenstich

Führe den Faden im rechten Winkel zur Naht zur anderen Seite. Stich genau auf der Höhe des Fadens wieder ein und führe die Nadel nach 2 – 3 Millimetern wieder im Stoffbruch aus.

Das sieht dann so aus:

Matratzenstich
Matratzenstich
Matratzenstich

Aber jetzt wird dieser Arbeitsschritt bis zum Ende wiederholt: Faden im rechten Winkel zur Naht zur anderen Seite führen, einstechen, ausstechen und zur anderen Seite rüber.

Matratzenstich
Matratzenstich

Wenn du das ein paarmal gemacht hast, wirst du feststellen, dass die Fäden über der Wendeöffnung aussehen wie Leitersprossen. Deshalb nennt man diese Naht auch Leiterstich.

Matratzenstich
Matratzenstich

Jetzt zeige ich dir, warum man sie auch die Zaubernaht nennt: Halte den Stoff am Nahtanfang fest und ziehe sanft und gefühlvoll am Faden. Jetzt siehst du, wie sich die Naht schließt und von außen kaum noch zu sehen ist.

Matratzenstich
Matratzenstich

Je kleiner du die Stiche führst, desto weniger wird man die fertige Naht sehen.

Lass die leiterartige Strecke nicht zu lang werden, weil du sonst zu fest ziehen musst. Das Gewebe des Stoffes bietet ja einigen Widerstand. Wenn du zu fest ziehst, kann das dazu führen, dass der Faden reißt und du von vorn anfangen musst.

Schritt 4

Auf diese Weise nähst du bis zum Ende der Naht. Wenn du dort ankommst, vernähst du den Faden in der Naht, indem du zwei, dreimal einstichst. Dann machst du einen Knoten, den du mit der Nadel ganz dicht an die Naht führst.

Stich direkt in die Naht ein und hole die Nadel im Stoff wieder hoch. Ziehe ein bisschen am Faden. Du wirst sehen, dass er dadurch verschwindet. Jetzt kannst du den Faden abschneiden und das Fadenende im Stoff verschwinden lassen. Diesen Arbeitsschritt zeige ich dir im Video auch nochmal ganz genau, damit deine Zaubernaht einen schönen Abschluss bekommt.

Video-Anleitung für den Matratzenstich

Wir wären nicht SewSimple, wenn es zum Nähen des Matratzenstiches kein Youtube-Video gäbe, oder? 😉

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hilfe, meine Zaubernaht ist kraus und wellt sich!

Dann hast du vermutlich die Stiche zu groß gemacht oder nicht im rechten Winkel genäht.

Kann ich die Zaubernaht mit der Nähmaschine nähen?

Leider nicht. Natürlich kannst du die Wendeöffnung knappkantig mit der Nähmaschine schließen. Das ist aber dann keine klassische Zaubernaht. 🙂

Kann ich den Matratzenstich auch beim Stricken und Häkeln verwenden?

Na klar! Abhängig davon, wie grobmaschig dein Häkel-Projekt oder Strickteil ist, machst du in diesem Fall die Stiche etwas länger. Meist sind 5 – 6 Millimeter sehr gut.

Mein Fazit

Mir ist beim Schreiben dieses Beitrags wieder so Vieles aufgefallen, was ich gerne mit euch teilen möchte.

An erster Stelle steht: Sei neugierig und offen für Neues! Oftmals hört man immer mal wieder einen Begriff, der recht präsent in der Näh-Welt ist, wagt sich aber nicht heran, da es etwas Unbekanntes und Neues für einen wäre. Häufig zweifelt man schon vorher, ob man dazu fähig ist und es lernen und verstehen kann.

Man neigt ja häufig dazu, lieber das zu tun was man kennt und kann und wo man sich sicher fühlt. Damit fährt man natürlich gut und Frustration wird vermieden und Erfolge machen sich sichtbar. Aber irgendwann kommt man dann ja doch an den Punkt, wo man neugierig wird, was es noch so gibt und wo man vorsichtig aus seiner Komfortzone herauskriecht. Und dann fällt einem plötzlich auf: Huch, das ist ja gar nicht so schwer und es macht ja sogar Spaß!

Und auch wenn es vielleicht nicht gleich zu Beginn perfekt ist, stellen sich doch viele neue Erfolgserlebnisse in anderen Bereichen ein, was man gar nicht für möglich gehalten hätte.

Und auf diese Weise eroberst du dir dann nach und nach immer mehr Kenntnisse und Können und freust dich über einen schön genähten, unsichtbaren Matratzenstich!

Und wenn dich dieser Beitrag dazu ermutigt hat, den Zauberstich zu üben und du Lust bekommen hast ihn häufiger zu verwenden, dann freue ich mich sehr!

Und über einen Kommentar freue ich mich natürlich auch:)

Happy simple sewing,

deine Sabine

Zaubernaht nähen

Häufige Fragen

Was ist eine Zaubernaht?

Eine Zaubernaht ist eine Möglichkeit, offene Strecken in Nähten von der rechten Stoffseite aus zu schließen. Und zwar so, dass die fertige Naht unsichtbar ist.

Wofür kann ich eine Zaubernaht einsetzen?

Zaubernähte tauchen an vielen Näh- Strick- und Häkelprojekten auf, die gewendet oder von rechts zugenäht werden. Beim Nähen kannst du zum Beispiel die Wendeöffnung von Taschen mit dem Matratzenstich schließen, beim Stricken nähst du Ärmel damit ein.

Was brauche ich für eine Zaubernaht?

Du benötigst nur einen Faden, der 1 – 2 Nuancen dunkler als die Stofffarbe ist. Außerdem eine Nähnadel und eine Schere.

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl: 37

Bewerte den Beitrag 🙂

Ähnliche Beiträge

12 Kommentare

Beate 29. Juni 2021 - 20:09

Hallöchen, ich mache die „Zaubernaht“ etwas anders, bzw. drehe in gewissen Abständen immer wierder eine Extrarunde und nehme den Faden doppelt. Ich traue dem einfachen „Vorwärtsgang leider nicht. Die Nähmaschine arbeitet ja auch mit 2 Fäden.

Antworten
Sabine 30. Juni 2021 - 6:47

Hallo Beate,
das kann ich mir gerade gar nicht so richtig vorstellen.
Wird die Naht denn trotzdem glatt?

Antworten
Kathrin Kurth 9. Juni 2021 - 21:23

liebe hanna, liebe sabine,
besten dank für die ausführliche und akkurate beschreibung des matrazenstiches 🙂
sehr gern werde ich den beitrag auf fb auf meiner seite „herzkissen für frauen mit brustkrebs“ schweiz posten. wir schliessen pro jahr rund 1’000 herzen mit dem stich, also uuuunverzichtbar für einen schönen finish.
alles liebe euch, bleibt gesund und vielen dank für eure schönen arbeiten und anleitungen, kathrin

Antworten
Sabine 10. Juni 2021 - 7:29

Das ist uns eine große Ehre, liebe Kathrin.
Vielen Dank und alles Gute für euer großartiges Engagement!

Antworten
Elke 8. Juni 2021 - 20:32

???? Das ist mal eine super Erklärung. Vielen Dank dafür. Jetzt weiß ich, warum der Matratzenstich bei mir nie so schön aussah.
In Zukunft werde ich sie schöner hinbekommen. ????

Antworten
Sabine 9. Juni 2021 - 6:45

Ganz bestimmt, liebe Elke! Du schaffst das! 🙂

Antworten
Regine Oberhardt 8. Juni 2021 - 16:07

Liebe Sabine ,lieben Dank für all deine kreativen Ideen rund ums nähen, denn einiges hab ich noch viel dazu gelernt!! Doch die Zaubernaht, hab ich schon lange gekannt und oft genäht,,,,,wieso,, ja meine Oma Elise hat sie mir als Kind beigebracht und die Leidenschaft des Nähens <3 . ,,Dir weiterhin auf viel neues kreatives auf deiner Seite !
,,Alles, was du zum Zaubern brauchst, ist eine Nähmaschine,, Herzliche Grüße Regine

Antworten
Sabine 9. Juni 2021 - 6:46

Du hast mal wieder so recht, liebe Regine! 🙂
Vielen Dank für deinen lieben Kommentar.

Antworten
Vera 8. Juni 2021 - 12:55

Vielen Dankfür die ausführliche Erklärung. So konnte ich nun feststellen, weshalb mir der Matrazenstich oft nicht gelang.
Bestimmt sieht er in Zukunft besser aus. Liebe Grüße Vera

Antworten
Sabine 8. Juni 2021 - 13:30

Klingt toll, liebe Vera!
Und nicht vergessen: Übung macht den Meister. 🙂

Antworten
Gabriele Frank 8. Juni 2021 - 11:23

Guten Morgen, vielen Dank für die gute Anleitung. Unklar bleibt für mich die Nährichtung. Als Rechtshänderin nähe ich am liebsten von rechts nach links. Ist doch auch möglich? Grüße von Gabriele

Antworten
Sabine 8. Juni 2021 - 13:31

Selbstverständlich, Gabriele.
Du nähst einfach immer vom Ende der Nähmaschinennaht Richtung Wendeöffnung.
Ob du von rechts nach links oder von links nach rechts nähst ist vollkommen egal. 🙂

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.