Freezer Papier selber machen

Freezer Papier selber machen: Originelle DIY-Anleitung

von Sabine Schmidt

Wer gern appliziert oder Stoff bedruckt, kennt sicher das teure amerikanische Freezer Papier. Mit unserer Anleitung musst du es nicht kaufen, sondern kannst Freezer Papier selber machen. Wir zeigen dir, wie einfach das geht!


Unter Quiltern und Nähern war Freezer Papier seit jeher DER Geheim-Tipp. Lange war es auf dem deutschen Markt gar nicht zu bekommen. Mit der Welle der Nähbegeisterung ist zusammen mit dem Produkt auch bei uns die Einsicht angekommen:

Viele Sachen funktionieren mit Freezer Papier einfach besser.

Ein echtes Manko des Originals: Es ist mit durchschnittlich 8 Euro pro Rolle ganz schön teuer. Deswegen haben wir heute einen Anleitung, mit der du das vielseitige Freezer Papier ganz leicht selber machen kannst.

Für’n Appel und’n Ei – und mindestens so gut wie das Original! 😉


Wozu braucht man Freezer Papier eigentlich?

Vielleicht hast du, ähnlich wie ich, lange in einer Freezer Papier-freien Näh-Welt gelebt. Das muss dir nicht peinlich sein. Das ändert sich ja jetzt. 😉 Hier erstmal die wichtigsten Details, wofür man das Zauberzeug überhaupt braucht.


Textildruck mit Freezer Papier

Du kannst das Papier (die Folie liegt auf dem Stoff auf) zum Bedrucken von Stoff einfach aufbügeln und nach dem Auftragen der Farbe abziehen und wiederverwenden. Nichts verrutscht – und du hast gestochen scharfe Ränder – ohne Plastikreste!

Außerdem schützt du beim Bedrucken den Stoff davor, dass die Textilfarbe das Papier aufweicht und evtl. Farbe durchtritt.

Wir zeigen in unserer Anleitung unten, wie die Sache mit dem Bedrucken super funktioniert!


Stoffzuschnitt mit Freezer Papier

Du kannst dein selbstgemachtes Freezer Papier auch benutzen, um Schnittmuster auf Kleidung zu fixieren. Dafür bügelst du das Freezer Papier mit der Folienseite nach unten auf den Stoff:  Das macht Stecknadeln überflüssig. Allerdings musst du darauf achten, dass der ausgewählte Stoff tatsächlich Bügelhitze verträgt.

Unser Tipp: Am besten vorher an einem Probestoff ausprobieren, dann bist du auf der sicheren Seite. 🙂

Nach dem Zuschneiden ziehst du das Papier ganz einfach ab.


Freezer Papier zum Stoff-Bedrucken im Tintenstrahldrucker

Das Freezer Papier kannst du auch benutzen, um Baumwollstoff im Tintenstrahldrucker zu bedrucken. Einfach Stoff auf ein ein DIN A4 Freezer Papier-Blatt aufbügeln und mit dem gewünschten Motiv bedrucken. Achte darauf, dass keine Fädchen und Flusen mit in den Drucker gehen, der Stoff muss wirklich gut aufgebügelt und glatt sein.


Freezer Papier zum Quilten

Beim Quilten und Papier Piecing ist unser selbst gemachtes Freezer Papier ebenfalls genial. Wenn du zum Beispiel kleine Hexagon-Zuschnitte benötigst oder einen Millefleur-Quilt machen möchtest, kannst du dein Freezer Papier einfach als Schnittmuster aufbügeln. Dann ist es unverrutschbar und du kannst es nach dem Zuschneiden einfach abziehen und wiederverwenden.


 Freezer Papier zum Applizieren

Auch für Applikationen ist Freezer Papier ganz toll!

So funktioniert’s:  Motiv aus Freezer Papier ausschneiden, auf die linke Seite des Stoffes bügeln. Stoff mit 1 cm Rand um das Motiv ausschneiden. Nun werden die Stoffränder vorsichtig um den Rand des Freezer Papiers gelegt und gebügelt. Stabiler wird der Stoff, wenn du ihn zuvor mit Sprühstärke vorbehandelst.

Manche Quilter tupfen den Stoffbruch um die Applikation auch mit einem in etwas Sprühstärke getupften Pinsel ein (das geht super, indem du einfach einen Sprühstoß Stärke in die kleine Mulde innen in der Verschlusskappe gibst!)

Die Stärke macht den Stoffbruch etwas weicher und nach dem anschließenden Bügeln den Rand schön fest.


Übrigens: So sieht das Original Freezer Paper aus. Das bestelle ich mir gelegentlich hier, wenn ich mal wenig Zeit habe… 😉


Freezer Papier zum Bedrucken von Tapeten

Du liest richtig! Dieselbe Methode, mit der du auch Stoff bedruckst, kannst du für die Gestaltung von Tapeten verwenden!

Wichtig: Probiere vorher an einem Probestück Tapete aus, ob das Papier Bügelhitze verträgt!

Sicherheitshalber solltest du auf jeden Fall ein Geschirrtuch zwischen Bügeleisen und Freezer Papier legen. Und dann kann’s losgehen! 😉


Anleitung: Freezer Papier selber machen

Anfangs hatte ich die Sache mit dem selbstgemachten Freezer Paper ja für eine Legende gehalten. Bis ich’s selbst ausprobiert hab.

Ich meine: Wer verdirbt sich schon gerne seine handverlesenen Stöffchen, indem er sie mit aufgebügelter Frischhaltefolie verschmurgelt? Ehrlich: Da bin ich eigen.

Also habe ich mich versuchsweise gaaanz langsam an die Sache rangetastet. Und den ein oder anderen Testballon gestartet.

Und siehe da: It works! Super sogar!

Ab sofort gibt’s bei uns nur noch selbstgemacht. 🙂

Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Ein Foto vom fertigen Täschchen zeigen wir dir am Ende des Beitrags.

Aber jetzt: Bühne frei für das selbstgemachte Freezer Papier! 🙂


Das benötigst du, um Freezer Papier selber zu machen

  • 2 Blatt Backpapier
  • Frischhaltefolie
  • ein ausgedrucktes Motiv
  • Bügeleisen
  • Rollschneider oder Schere

Zum Bedrucken des Stoffs benötigst du außerdem


Lege eine Lage Backpapier auf eine bügelfeste Unterlage.Freezer Papier selber machen


Auf das Backpapier legst du jetzt eine Lage FrischaltefolieFreezer Papier selber machen


Darauf legst du das Blatt mit dem Motiv – die bedruckte Seite nach oben.

Freezer Papier selber machen


Nun kommt die zweite Lage Backpapier.

Freezer Papier selber machen


Jetzt werden alle Schichten gut gebügelt – so lange, bis die Frischhaltefolie wirklich fest mit dem Motiv verschmolzen ist.Freezer Papier selber machen


Backpapier abziehen und die überschüssige Folie entfernen – ich benutze dafür einen Rollschneider; Schere geht natürlich auch.Freezer Papier selber machen


Freezer Papier selber machen



Nun kannst du dein selbstgemachtes Freezer Papier verwenden

Schneide das Motiv aus und platziere es auf dem Stoff und bügele es auf die rechte Seite vom Stoff.

Freezer Papier selber machen


Nun kannst du das Motiv nach Belieben mit Textilfarbe bedrucken.

Freezer Papier selber machen


Kurz trockenen lassen und Papier abziehen.

Freezer Papier selber machen


Freezer Papier selber machen


Anschließend kannst du das Motiv bügeln, um die Farbe zu fixieren.Freezer Papier selber machen

Ich bügele es zunächst von der rechten Seite mit einer Lage Backpapier, um das Bügeleisen zu schützen. Dann bügele ich es von der linken Seite und zum Schluss noch einmal von rechts.


Freezer Papier selber machen


Freezer Papier selber machen


Damit ist die Farbe stabilisiert und man kann den Stoff nach Belieben weiterverarbeiten.Freezer Papier selber machen


Und so sieht das Täschchen aus, das ich aus dem bedruckten Stoff genäht habe:

Schnittmuster ist die Kosmetiktasche Alsterprinzessin midi. Ich habe sie ohne Kunstleder-Kombi genäht.

Freezer Papier selber machen


Gefällt dir unsere Anleitung: Freezer Papier selber machen?

Dann lass mir gerne einen Kommentar da 🙂

Dann verpasst du keins unserer Tutorials!


Happy simple sewing,

deine Sabine

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl: 137

Bewerte den Beitrag 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

43 Antworten zu „Freezer Papier selber machen: Originelle DIY-Anleitung“

  1. Meine Frischhaltefolie wird beim Aufbügeln ganz porös / löchrig, nicht so schön wie bei dir. Mit 3 Lagen wirkt es jetzt aber glatt. Ich hoffe, das funktioniert so gut wie auf den Bildern!

    1. Am besten das erste Mal an einem Stoffrest testen.
      Dann bist du auf der sicheren Seite. 🙂

  2. Hallo,
    ich verwende schon seit Jahren die bereits erwähnte Verpackung von Kopierpapier und das klappt ganz wunderbar. Für Drucke mir dem Tintenstrahldrucker den Stoff und das Papier auf DIN A4-Größe zuschneiden, den Stoff mit der linken Seite auf die innere, leicht glänzende Seite, des Papiers aufbügeln und über den manuellen Einzug des Druckers bedrucken. Die Drucke sind nicht waschbar, aber für Erinnerungsquilts, die nur an der Wand hängen, sehr gut zu gebrauchen.
    Außerdem verwende ich das Papier für Schablonen für die Paper-Piecing-Methode.
    Viele Grüße Susa

    1. Eine echt interessante Methode, Susanne.
      Großartig, dass du sie hier mit uns teilst. 🙂

  3. Hallo ????,
    Klappt das ganze auch mit einem Plotter?
    LG Andrea

    1. Hallo Andrea, gute Frage. Ich habe leider keinen.
      Aber vielleicht kann jemand anders die Frage beantworten? 🙂

  4. Also bei mir hat es leider nicht funktioniert. Die Frischhaltefolie wollte einfach nicht am Papier kleben, hab echt lange gebügelt. Wirklich schade 🙁

    1. Hallo Angelika,
      das ist ja seltsam!
      Vielleicht kannst du es ja mal mit einer anderen Sorte Folie versuchen.
      Oder du steigst direkt auf das fertige Produkt um. 😉
      Liebe Grüße, Sabine

  5. Hallo und vielen Dank für die tolle Idee!! 🙂
    3 Fragen habe ich noch, deren Antwort ich auch in den Kommentaren nicht gefunden habe.
    1. Wie heiß muss das Bügeleisen sein? – Ich habe 3 Punkte auf dem Verschmelztechnik-Bild gesehen. Ist diese Hitze nur wichtig bei der Erstellung der Schablone? Daraus ergibt sich..
    2. Kann ich die fertige Schablone auch auf Stufe 1 bei empfinglichen Stoffen aufbügeln?
    3. Wenn Du die Schablone wiederholt benutzen möchtest, klebt ja Frabe dran. Auf dem Bild bügelst Du die Folie ohne Backpapier auf. Dann verschmutze ich aber das Bügeleisen. Kann ich da wieder mit Backpapier arbeiten…und wenn ja, muss ich die Temperatur ändern?
    Ich finde Deine Seite wirklich toll und bin froh, dass Du für uns so viel Herzblut und Hingabe reinsteckst.
    Liebste Grüße aus einem turbulenten Alltag (2 von meinen 5 Kids singen hier gerade aus vollem Hals “All of you” *LOL*)
    Astrid 🙂

    1. Hallo Astrid,
      ich bügle die Folie auf Baumwollstufe (Stufe 3 bei meinem Bügeleisen) auf das Papier.
      Zur 2. Frage: Würde ich unbedingt zunächst an einem Probestück des verwendeten Stoffes ausprobieren. Ein vorsichtiges Ja… 😉
      Zur 3. Frage: Na klar, da kannst du auch mit Backpapier arbeiten. Ebenfalls Stufe 3. Ich bügle aber auch einfach über die Farbe. No risk, no fun. 😉
      Vielen Dank für deine tolle Rückmeldung und schöne Ostern für dich und deine Rabauken! 🙂
      Sabine

  6. Hallo, klasse Tipp! Lassen sich die Schablonen mehrmals verwenden? Liebe Grüße

    1. Hallo Teresa, ja, genau, das ist das Charmante daran. Du ziehst sie ab und kannst sie anschließend wieder verwenden!

  7. Hallo, das ist ja toll. Ich kann mir vorstellen, dass ich das auch mal probiere. Ich bin nämlich noch von der ganz alten Generation. Da gab es noch keine so tollen Hilfsmittel wie jetzt. Super.

    1. Stark, dass du es mal testen willst, Christa.
      Wenn du magst, berichte gerne hier im Kommentar mal von deinen Erfahrungen. 🙂

  8. Oft ist auch Kopierpapier (diese 500-Blatt-Pakete) in mit Folie beschichtetes Papier verpackt. Dieses lässt sich verwenden wie Freezer-Paper.
    Dies nur als Tipp, den ich mal irgendwo gesehen und lange Zeit erfolgreich verwendet habe bis ich endlich dieses Freezer-Papier auftreiben konnte.

    1. Hallo Rita,
      das ist ja ein interessanter Tipp.
      Werde ich bei Gelegenheit auf jeden Fall mal ausprobieren.
      Lieben Dank und viele Grüße, Sabine

  9. Genial ! Danke für deinen Beitrag.

  10. Hi, ich verstehe nicht ganz was mit „ bügele es auf die rechte Seite vom Stoff.“ gemeint ist?
    Danke für den Beitrag

    1. Hallo Lauren,
      du bügelst das Freezer Papier mit der Folienseite nach unten auf die rechte Stoffseite.
      Dadurch haftet das Freezer Papier. 🙂
      Wichtig: Unbedingt vorher an einem Probestoff ausprobieren!
      Liebe Grüße
      Sabine

  11. Danke für den tollen Tipp ich finde es super

    1. Super, vielen Dank für deinen Kommentar! 🙂

  12. Hey Sabine,
    erst einmal danke für diese Anleitung.
    Weißt Du, warum sich die Folie mit dem Papier verbindet, aber nicht mit dem Backpapier? Würde gern verstehen, an welchen Eigenschaften das liegt.
    Ich würde nämlich gern gleich mal ausprobieren, eine Schablone aus Freezer Papier zu erstellen, habe aber leider kein Backpapier hier, weil ich nur noch teflonbeschichtete Dauerbackfolie oder welche aus Silikon habe. Irgendwo habe ich noch eine Rolle Butterbrotpapier – jetzt frage ich mich, ob irgendwas davon als Ersatz für das Backpapier taugt.
    Weiß da jemand was zu?
    Liebe Grüße, L.

    1. Hallo!
      Ich denke, dass sich die Folie wegen der Beschichtung nicht mit dem Backpapier verbindet.
      Das Papier hat eine poröse Oberfläche, das Backpapier nicht.
      Das Butterbrotpapier wäre eher ein Ersatz für das Papier, schätze ich.
      Aber da gibt es auch unterschiedliche Qualitäten.
      Liebe Grüße, Sabine

  13. Hallo Sabine, habe hier zum ersten Mal von Freezer Papier gehört. Wenn ich Stoff für den Tintenstrahldrucker herstellen möchte, bügele ich dann einfach den Stoff auf die Folie?
    Gruß
    Margit

    1. Ui, das weiß ich nicht, Margit, habe ich noch nicht ausprobiert!

  14. Hallo na das muss ich dich auch probiere ob das klappt….lg Petra

    1. Mutig, Petra! Wirst sehen, da ist toll! 🙂

  15. Endlich mal jemand, der ( übrigens mit toller Anleitung )erklärt wie es geh! Bin begeistert……glaube, muss mal wieder nähen! Danke!

  16. Super Idee, auch ich werde das gleich mal ausprobieren

    1. Sehr cool, Gitta! 🙂

  17. Hallo Sabine! Bin durch Pinterest auf deine Seite gestoßen. Tolle Tips, vor allem mit dem Freezerpaper, dass kannte ich gar nicht. Werde ich bald mal testen! Weiter so und viele Grüße, Sonja

    1. Cool, dass du dich von meinen Ideen hast inspirieren lassen, Sonja! Lieben Gruß! 🙂

    2. Hallo, super Idee.
      Kann ich anstelle von Frischhaltefolie auch Gefrierbeutel nehmen oder Klarsichtfolien?
      Lg

      1. Hallo Constanze, das habe ich tatsächlich noch nicht ausprobiert.
        Falls du es testest, kannst du gerne mal hier in den Kommentaren erzählen, wie es geklappt hat. 🙂

        1. Mit den Gefrierbeuteln hat es tatsächlich auch geklappt.

        2. Danke, für die Anleitung, ich bin nicht wirklich überzeugt davon, dass es günstiger ist wenn man es selber macht ??? Wenn ich die Materialien rechen, den Strom und Die Zeit, die ich dafür brauche, bleibe ich doch lieber beim fertigen Produkt.
          Allerdings ein großes Dankeschön für die Recycliedee für das Verpackungsmaterial vom Druckerpapier!! Das wird ab sofort ganz vorsichtig ausgepackt ????????????

          1. Hihi, cool, danke für deine Rückmeldung. 🙂

  18. Hallo! ich kannte das bis eben gar nicht! Wie ist das mit der Folie, die ziehe ich dann mit dem Papier wieder ab nachdem ich mein Motiv fertig habe, oder?? also auf meinem Stoff (Shirt oder ähnliches) bleibt im Endeffekt nur die Farbe dran ( die ich dann noch durch bügeln fixiere). Danke LG Sandra

    1. Hallo Sandra, genau: Die Folie verbindet sich mit dem Papier. Vom Stoff ziehst du sie hinterher einfach ab! 🙂

    2. Was ich noch nicht ganz verstanden habe: Kann ich nicht einfach auch ohne das Papier eine Schablone fertigen und den Vogel aufmalen? Wozu genau dieses Freezer-Papier?

      1. Hallo Sabine, gute Frage!
        Das Freezer-Papier wird auf den Stoff aufgebügelt und haftet dann, ohne zu kleben.
        Dadurch verrutscht nix! Ganz toll auch für Patchwork mit Hexies! 🙂
        Liebe Grüße, Sabine

Bauchtasche nähen

Bauchtasche nähen: Die 20+ alles entscheidenden Kniffe!

Bauchtasche nähen: Hier kommen die besten Tipps und Tricks zum Nähen cooler Hüfttaschen und Cross-Body-Bags. Mit Bauchtaschen-Schnittmuster und Nähanleitung. Das Wichtigste auf einen Blick In diesem Beitrag verrate ich dir die besten Tipps und Tricks zur perfekten Bauchtasche Schnittmuster und Anleitung für Sling Bag JUNIS kannst du dir direkt hier auf dem Blog herunterladen Ich…
Baby-Bummie nähen

Baby-Bummie nähen: Schnittmuster und Anleitung

Eine Baby-Bummie ist super easy. Alles was du brauchst ist ein bisschen Lieblingsstoff, ein Schnittmuster und eine anfängertaugliche Anleitung. Und schon kann’s losgehen! Das Wichtigste auf einen Blick Wir schauen uns an, welche Stoffe für eine Baby-Bummie geeignet sind Du lernst Bündchen und Mitwachsbündchen zu nähen (und wirst baff sein, wie einfach das ist) Du…
Overlockbuch Näh doch einfach Overlock

Das Overlockbuch von SewSimple ist da!

Ein Overlockbuch von SewSimple? Yesss! “Näh doch einfach Overlock” ist am Start! Erfahre jetzt alles über Inhalte, Hintergründe und Entstehungsprozess des beliebten Grundlagen-Buchs. Ein Overlockbuch von SewSimple? Nach dem überwältigenden Erfolg des ersten Nähbuchs “Näh doch einfach”, das 2021 im Frechverlag erschienen ist, war mir sofort klar: Ein Overlockbuch muss her. Im ersten Buch dreht…
Ordnerhülle aus alter Jeans nähen

Ordnerhülle nähen: Jeans-Upcycling meets Quilt-as-you-go

Ordnerhülle nähen ist eine perfekte Idee für persönlich gestaltete Ordner. Schau dir an, wie du daraus ein Jeans-Upcycling-Projekt oder eine Hülle mit Patchwork-Charakter machen kannst. Das Wichtigste auf einen Blick Upcycling ist eine tolle Möglichkeit, die Umwelt und deinen Geldbeutel zu schonen eine Ordnerhülle schont deine Ordner und schützt die Kanten und Ecken außerdem bietet…
Tasche mit Boden nähen

Tasche mit Boden nähen: Projekttasche Hiro

Tasche mit Boden nähen: Eine hervorragende Idee, wenn deine Tasche einen sicheren Stand bekommen soll. Wie das funktioniert zeige ich dir in dieser Anleitung mit kostenlosem Schnittmuster für eine praktische Projekttasche. Das Wichtigste auf eine Blick In diesem Beitrag zeigt dir Simone vom Nähcafé am Wasserturm, wie du eine praktische und handliche Projekttasche nähen kannst…

Nähen

Nähen ist ein wunderschönes Hobby. Darin sind sich alle einig, die erst einmal den Einstieg geschafft haben. Aber nicht nur das: Nähen ist so nützlich! Egal, ob du dir künftig tolle Taschen nähen oder deine Kleidung selber schneidern oder reparieren möchtest: Ein bisschen Näh-Wissen und einfache Grundlagen – mehr brauchst du gar nicht, um an der Nähmaschine durchzustarten, versprochen! Und dabei ist Nähen lernen gar nicht…