Hauptseite Nähen lernen Oilksin nähen: Die besten Tipps & Tricks für das Trendmaterial!

Oilksin nähen: Die besten Tipps & Tricks für das Trendmaterial!

Von Sabine
Oilksin nähen

Oilskin nähen: In diesem Beitrag verrate ich dir alle meine Tipps & Tricks zur Verarbeitung gewachster Baumwolle mit dem charakteristischen Used-Look!

Oilksin nähen

Was ist das Besondere an Oilskin?

Oilskin ist ein Stoff, der üblicherweise aus Baumwolle besteht. Er ist nicht dehnbar. Das solltest du bei der Auswahl deiner Nähprojekte berücksichtigen.

Was Oilskin so besonders macht ist die Beschichtung aus natürlichen Wachsen, die den Stoff wind- und wasserabweisend machen: Die Wachse dichten das Gewebe ab.

Ursprünglich wurde der gewachste Stoff, der auch Waxed Cotton, Waxed Canvas oder Waxcotton genannt wird, als Material für Schutzbekleidung verwendet. Seeleute und Fischer schätzen seit langem die wasser- und windabweisenden Eigenschaften des kräftigen Materials.Oilksin nähen

Oliskin eignet sich sehr gut für Blousons, Jacken, Taschen oder Rucksäcke.

Eine Besonderheit des Trendstoffes: Wo er geknickt, geschnitten oder perforiert wird entwickelt er die typische Spuren in der Oberfläche, die sich hell vom Stoff abheben. Mit der Zeit, während des Nähens und anschließenden Tragens kommen immer mehr dieser Falten und Knicke dazu. Sie verleihen dem Stoff den trendigen Used-Look!

Trotz seiner Beschichtung ist Oilskin weich und natürlich im Griff und fühlt sich bei Tragen leicht, kühl und angenehm an. Er hat ein höheres Eigengewicht als normaler Baumwollstoff.

Es gibt Oilskin in unterschiedlichen Stärken und Qualitäten. Wenn du zum Beispiel für Taschen einen besonders festen Oilskin vernähen möchtest, solltest du Oilskin Heavy verwenden.

Wie man Oilskin ganz einfach selber machen kann zeige ich dir Schritt für Schritt in einem eigenen Blog-Beitrag. Außerdem gibt’s auf SewSimple noch mehr Tipps zum Umgang mit Wachstuch & Co.

Oilksin nähen

Oilskin für Näh-Anfänger?

Aus meiner Sicht das ideale Material für Anfänger. Warum?

  • Oilskin rollt sich nicht an den Rändern
  • Oilskin franst nicht aus
  • Schnittmusterpapier liegt fest und sicher auf der griffigen Oberfläche
  • Oilskin lässt sich phantastisch mit Schere oder Rollschneider verarbeiten und zeigt ausgesprochen saubere Schnittkanten
  • Nähte sind mit Overlock und normaler Nähmaschine möglich

 

Was ist der Unterschied zwischen Oilskin und Oilcloth?

Mit Olicloth ist das gemeint, was wir üblicherweise als Wachstuch kennen: Ein aus Baumwolle oder Mischfasern bestehendes steifes Gewebe, aus dem sich Tischsets, feste  Taschen, die Rückseite von Lätzchen, Wäschesäcke und vieles mehr herstellen.

Die Rückseite des Wachstuches ist manchmal aufgeraut und von textilartigem Griff, die rechte Stoffseite ist glatt und glänzend.

Weil es so robust und fest ist, eignet sich Wachstuch auch sehr gut für den Außenbereich.

Die beschriebenen Eigenschaften machen es Kunstleder gerade in der Verarbeitung sehr ähnlich.

Meine Tipps und Tricks für das Nähen mit Wachstuch und Kunstleder verrate ich dir in einem separaten Blog-Beitrag.


Oilskin markieren

Oilskin lässt sich super einfach mit einem kleinen “Ritz” mit einer Nadelspitze markieren. Aber auch Knipse, also v-förmige kleine Keile innerhalb der Nahtzugabe funktionieren hervorragend: Weil der Stoff nicht ausfranst, sind sie ganz präzise.

Aber auch wegbügelbare Stifte kann man für Oilskin verwenden. Naja, bügeln ist für Oilskin nicht der Knaller. Aber man kann die Markierungen problemlos mit dem warmen Föhn entfernen.

Kreide und Kreidestifte (wie meinen geliebten Kartuschenstift) solltest du entweder gar nicht oder nur auf der linken Stoffseite verwenden. Die Kreide kuschelt nämlich gerne mit der wachsigen Oberfläche des Stoffs. Die beiden können einen wirklich enge Verbindung eingehen. 😉

Säume an Oilskin-Kleidung markieren

Säumen bei Oilskin ist denkbar einfach: Das dankbare Material merkt sich Knicke und Falten sehr gut. Ich bereite die Säume von Oilskin-Jacken einfach vor, indem ich den Saum um mein Saumlineal falte.

Anschließend kann ich den Saum einfach absteppen.

Oilksin nähen

Oilskin nähen mit welcher Nadel?

Unterscheide hier bitte, ob du Oilskin heavy oder light verarbeiten möchtest.

Die schwere Variante solltest du mit einer 90er oder 100er Universalnadel oder einer Jeansnadel nähen. Letztere ist besonders zu empfehlen, wenn du aus Oilskin Heavy eine Tasche nähst und mehrere Stofflagen aufeinander treffen.

Für die leichte Variante genügt eine 80er Universalnadel.


Hat Oilskin einen Fadenlauf?

Ja, er verläuft parallel zur Webkante.


Hat Oilskin eine rechte Stoffseite?

Aktuell gibt es Oilskin nur in Uni-Farben. Bei diesen Stoffen sehen beide Stoffseiten identisch aus.


Mit welchem Stich wird Oilskin genäht?

Du kannst Oilskin mit allen Stichen nähen, die du magst. Sehr gut ist ein etwas längerer Geradstich. Ich verwende z. B. für Jacken gerne 3,5. Bei Taschen-Projekten bevorzuge ich eine Stichlänge von 2,5 bis 3. Gerade bei Rundungen sollte die Stichlänge etwas herunterreguliert werden, damit die Nähte sich schön ausformen lassen.

Jacken aus Oilskin lassen sich auch prima mit der Overlock nähen. Anschließend kannst du die Naht zu einer Seite legen und mit einem langen Geradstich absteppen. Das sieht bei Oilskin klasse aus!

Oilksin nähen


Was ich beim Nähen von Oilskin beachten?

Oilskin lässt sich sehr gut mit der Nähmaschine verarbeiten. Er lässt sich leicht transportieren und haftet nicht am Nähfuß wie du das zum Beispiel bei Wachstuch kennst.

Wenn du Stecknadeln verwenden möchtest, solltest du sie nach Möglichkeit innerhalb der Nahtzugabe einstecken, weil man sonst die regelmäßigen Einstiche im Stoff sieht. Falls dich das nicht stört (es kommen bei Tragen viele Spuren, Kratzer und Knicke dazu), kannst du diesen Hinweis ignorieren.

Und ja, auch Stoffclips hinterlassen Spuren im Stoff. 🙂

Oilksin nähen

Muss man Oilskin versäubern?

Kannst du. Musst du aber nicht. Durch die Beschichtung franst der Stoff praktisch nicht aus.

Mit welchem Nähgarn kann ich Oilskin nähen?

Ein gutes Universal-Nähgarn erfüllt hier absolut seinen Zweck. Ich empfehle bei solchen Gelegenheiten regelmäßig das Allesnäher von Gütermann, das ich inzwischen in praktische allen Farben vorrätig habe. Es hat mich einfach noch nie im Stich gelassen. Wichtig: Ich verwende es konsequent auch auf der Unterfadenspule!

Eine sehr gute Idee ist für Oilskin heavy übrigens ein Jeans-Faden in einer kontrastigen Farbe. Dadurch bekommst du markante, strapazierfähige Nähte, die die Robustheit des Stoffes unterstreichen.


Kann man Oilskin verstärken?

Wenn du die Oilskin Light-Version vernähen und deinem Nähprojekt etwas mehr Stand geben möchtest, solltest du das unbedingt tun! Allerdings wegen der Wachse im Stoff eine Bügeleinlage keine gute Idee. Statt dessen kannst du die Schnittteile mit einnähbarer Einlage verstärken.

Das funktioniert so: Schneide das Schnittteil noch einmal aus Einlage aus. Hier kannst du zum Beispiel Vlieseline 295 verwenden. Anschließend nähst du das Vlies innerhalb der Nahtzugabe rundherum auf dein Schnittteil.

Wenn du lieber Bügeleinlage verwenden möchtest, empfehle ich dir, statt des Außenstoffes den Futterstoff zu verstärken.

Das funktioniert in den meisten Fällen sehr gut!

Oilksin nähen


Wie kann ich Oilskin waschen?

Die leichte Oilskin-Variante kannst du bei 30 Grad in der Waschmaschine waschen. Wähle am besten ein Kurzprogramm, das den Stoff nicht zu stark strapaziert. Auch eine Handwäsche in lauwarmem Wasser ist möglich.

Oilskin Heavy sollte lieber nicht in der Waschmaschine landen: Der Stoff würde unschöne Knicke bekommen, die sich anschließend kaum entfernen lassen.

Du kannst dein Näh-Projekt aus Oilskin aber auch wunderbar mit einem feuchten Tuch reinigen.

Um Oilskin zu imprägnieren oder den Wachsfilm nach dem Waschen aufzufrischen kannst du Sprays oder Wachse verwenden. Ich benutze das klassische Skippis zum Sprühen, weil mir das Wachsen zu umständlich ist. Bei so einer Jacke kommt schon einiges an Fläche zusammen, da täuscht man sich schnell mal… 😉

Nähen mit Oilskin


Kann ich Oilskin bügeln?

Oilskin sollte nach Möglichkeit nur bei milder Hitze zwischen zwei Lagen Backpapier gebügelt werden. Besser wäre, du verzichtest ganz darauf: Bügelhitze verflüssigt die Wachsanteile im Stoff.


Wie kann ich die Knicke im Oilskin entfernen?

Komplett lassen sich die Knickspuren meist nicht entfernen. Sie kommen dadurch zustande, dass die Wachsschicht an den Knickstellen ein wenig bricht und heller wird. Den Effekt kennst du auch vom Anspitzen von Wachskerzen: Wo die glatte Oberfläche aufgebrochen wird, zeigen sich helle Spuren.

Oilskin ist nun genau so gedacht, dass der Stoff durch die Knicke eine schöne Patina bekommen soll. Ein bisschen Vintage, ein bisschen Industrial. Und einfach sehr cool.

Wenn du die Knicke etwas reduzieren willst, kannst du den Stoff mit einem warmen Föhn behandeln. Das mindert Falten und Knicke etwas.

Wenn du ihn lieber bügeln möchtest, empfehle ich dir, ihn bei milder Hitze (1 Punkt) zwischen zwei Backpapier-Schichten zu bügeln und anschließend liegend auskühlen zu lassen.

Oilskin aufbewahren

Man knickt den Stoff beim Nähen zwar ohnehin, trotzdem bewahre ich Oilskin gerne einfach gerollt auf.

Oilksin nähen


Wo kann ich Oilskin bestellen?

Das Oilskin für meine Lovis-Jacke habe ich bei Hemmers entdeckt. Ich trage ja bei Jacken gerne auch mal knallige Farben. Hier gefällt mir die klassische Kombi aus dem schönen Dunkelblau des Oilskin und dem intensiven Rot des Tartan-Stoffes, den ich ebenfalls bei Hemmers gefunden habe.

Die beiden Schichten arbeiten gut zusammen: Der Oilskin ist wasser- und windabweisend, das signalrote Schottenkaro ist leicht und trotzdem wärmend. So trägt auch die gefütterte Variante des Schnittes nicht auf und ist ideal für die Übergangszeit.

Jetzt Oilskin bestellen!

Nähen mit Oilskin


Mein Fazit: Oilskin ist für mich ein echtes Lieblingsmaterial geworden.

Ich mag, wie sich das Material anfühlt und ich liebe den Look. Toll finde ich außerdem, dass es so natürlich ist. Deshalb verwende ich es auch gerne für Kinderkleidung.

Dass sich Oilskin nebenbei auch noch großartig verarbeiten lässt tut meiner Begeisterung natürlich null Abbruch! 😉

Happy simple sewing,

deine Sabine

Nähen mit Oilskin

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 4.5 / 5. Anzahl: 15

6 Kommentare

Ähnliche Beiträge

6 Kommentare

Clarissa Peters 13. November 2019 - 8:08

Liebe Sabine,
jetzt muss ich Dir doch einmal schreiben! Deine Beiträge sind so gut durchdacht und nachvollziehbar geschrieben, dafür danke ich Dir! Dein Stil ist locker, dennoch ernsthaft und sachlich, einfach prima! Egal, wie fit Deine Leser nähtechnisch sind, ich glaube, mit Deinen Beschreibungen/ Anleitungen kommt jede/jeder zurecht. Deine Schnitte für Kleidung sind zwar für mich auf den ersten Blick nicht so geeignet, aber, wenn ich möchte, kann ich sie ja etwas in Richtung schlanker umgestalten- kein Problem…
DANKE! Es macht jedes Mal Spaß, Deine Informationen zu lesen!!!!!!
Liebe Grüße Clarissa

Antworten
Sabine 13. November 2019 - 16:30

Hallo Clarissa,
ich freu mich SOOO über deine Rückmeldung, vielen, vielen Dank!
Es ist einfach so toll, zu wissen, dass meine Beiträge so ankommen, wie ich sie meine.
Das ist ja auch nicht immer selbstverständlich. 🙂
Zu den Größen: Meine Schnitte fangen ja bei 32 an. Also durchaus auch was für schmale Frauen.
Dass die Fotos so pfundig aussehen liegt daran, dass ICH so pfundig bin. 😉
Kannst ja mal einen testen und schauen, wie es funktioniert.
Liebe Grüße,
Sabine

Antworten
Simone Koppe 16. November 2019 - 19:45

Liebe Sabine, wieder ein ganz tolles Modell, die blaue Jacke. Und ich sehe – mit Futter. Wie hast Du das gemacht? Habe einige Anleitungen gefunden, auch mit Beleg. Aber das ist doch bei Lovis nicht so. Vor allem wüsste ich gern, wie das mit dem Reißverschluss funktioniert. Ist bei dem Tartan eine Bequemlichkeitszugabe notwendig? Würde mich sehr über ein paar Hinweise freuen.
Mit lieben Grüßen Simone

Antworten
Sabine 16. November 2019 - 23:29

Hallo Simone,
ich höre raus, dass du Lovis schon genäht hast?
Lade dir einfach die upgedatete Anleitung herunter, darin habe ich alle Arbeitsschritte für das Innenfutter beschrieben.
Cool, oder?
Liebe Grüße, Sabine

Antworten
Simone Koppe 17. November 2019 - 20:10

Liebe Sabine,
Danke für die Anleitung zum Futter!!! Vor allem so schnell, es hatten ja noch mehrere Interesse daran. Jetzt brauche ich nicht mehr aus vielen Möglichkeiten was zusammenstückeln und kniffeln, obwohl das auch reizvoll sein kann, sich in Gedanken mit Nähproblemen auseinanderzusetzen. Habe mir von Lovis erst einmal ein Nesselmodell gearbeitet und bin mir jetzt in der Größenwahl sicherer. Wollte keinen teuren Stoff versauen. Ich bin lt. Maßtabelle in drei Größen zu Hause, und das nicht unbedingt aufeinanderfolgende Größen. Das Anpassen von Schnitten ist mir auch noch ein Buch mit 7 Siegeln, manchmal fehlt mir dafür das Vorstellungsvermögen.
Die Anleitung ist wie immer richtig gut verständlich. Ich freue mich schon, wenn es los geht, erst mal mit Softshell. Für mich ist das immer richtig spannend und ich kann darin total versinken, genau das Richtige für die trüben Herbst- und Wintertage.
Und so kleine Täschchen nähen sich auch immer mal schnell, die machen auch viel Spaß.
Bin glücklich 😀, jetzt.
Mach bitte weiter so!
Viele liebe Grüße
Simone

Antworten
Sabine 18. November 2019 - 6:39

Hallo Simone,
toll, dass du mit der Anleitung für das Innenfutter zurecht kommst!
Mir geht’s genau wie dir: Kleidung nähen macht richtig Spaß.
Aber zwischendurch ist so ein Täschchen als Fingerübung genau das Richtige. 😉
Lieben Dank für dein Feedback und viele Grüße
Sabine

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Datenschutz