Hauptseite Nähen lernenAnfänger-Tipps Nähte reißen: Tipps und Tricks für Näh-Fans

Nähte reißen: Tipps und Tricks für Näh-Fans

Von Sabine

Nähte reißen: Wenn die Nähte an deiner selbst genähten Kleidung reißen ist das wirklich mehr als ärgerlich. Aber wie kommt das überhaupt? Und was kannst du dagegen tun? Erfahre jetzt, worauf es ankommt!

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Nähte an selbst genähter Mode können aus unterschiedlichen Gründen reißen
  • Es kann am Faden oder der Fadenspannung liegen
  • Häufig ist aber auch die Wahl der Nadel oder des Stiches Schuld daran, wenn die Naht sich auflöst
  • Tipps und Tricks gegen reißende Nähte: Verstärken, Nadel und Nähgarn prüfen, Fadenspannung checken

Was tun gegen reißende Nähte?

Ich kann mir kaum etwas Ärgerlicheres vorstellen als wenn die Nähte an meiner liebevoll selbst genähten Kleidung reißen oder sich in der Wäsche auflösen.

Aber genau das berichten viele Näh-Fans. Aus diesem Grund habe ich in diesem Beitrag meine besten Tipps zum Thema “haltbare Nähte” gesammelt. Und erkläre dir Schritt für Schritt, woran es liegen kann, dass Nähte kaputt gehen. Und was man dagegen tun kann.

Ist dein Nähgarn alt oder schlecht verarbeitet?

Nähte reißen

Auch wenn du zu der Fraktion gehörst, die schlecht Dinge entsorgen kann: Trenne dich von altem oder schlecht verarbeitetem Nähgarn.

Je nachdem, ob das Garn dem Sonnenlicht ausgesetzt war, verliert es an Farbe. Es kann an der Oberfläche ausgebleicht und ein paar Nähstrecken weiter wesentlich dunkler sein.

Aber das eigentliche Problem mit altem Nähgarn: Es verliert mit der Zeit an Elastizität. Wenn du auf dem Stoffmarkt oder auf dem Flohmarkt einen Satz billiges Nähgarn schießt. Oder welches geschenkt bekommst: Mach unbedingt eine Zerreißprobe und schau, ob das Garn auch wirklich stabil ist.

Zum Vergleich kannst du einfach an einem neuen Markengarn ziehen. Wenn sich das Flohmarkt-Garn gut schlägt, kannst du es einsetzen.

nähte reißen

Woran erkennt man minderwertiges Nähgarn?

Neben der geringen Reißfestigkeit erkennst du es daran, dass es eine flusige, fusselige Oberfläche hat. Es ist glanzlos und reißt schnell.

Besonders gut lässt sich schlechtes Garn beim Einfädeln identifizieren: Es spleißt sich an den Enden auf und lässt sich kaum durchs Nadelöhr führen.

Mein Tipp: Verwende neuwertiges und qualitativ hochwertiges Nähgarn, das schön reißfest ist und sich durch eine fest gezwirnte Oberfläche und einen schönen Glanz auszeichnet.

Auf dem Foto siehst du ganz gut den Unterschied: auf der einen Seite das fest verzwirnte Gütermann-Garn mit glänzender Oberfläche, auf der anderen Seite das weniger gut verarbeitete Garn von Buttinette.

Nähte reißen

Passt die Naht zum Stoff?

Nähte können reißen, wenn die Naht nicht zum Stoff passt. Das ist besonders bei elastischen Stoffen problematisch.

Denn der Stoff dehnt sich. Wenn sich die Naht nicht mitdehnt, kann sie schnell reißen.

Gerade im Bereich von Schultern und Säumen kommt Zug auf Stoff und Naht. Unelastische Nähte reißen dann gerne mal.

Mein Tipp: Einen elastischen Stoff solltest du mit einer elastischen Naht nähen.

Ist die Fadenspannung zu hoch?

Nähte reißen

Eine zu hohe Fadenspannung sorgt auch für feste, gespannte Nähte. Das gilt sowohl für die Nähmaschine als auch für die Overlock.

Mein Tipp: Teste die Fadenspannung an einem Probestück. Nähe dafür mit dem verwendeten Stoff mit der geplanten Naht und mit den notwendigen Stofflagen. Mache also alles genauso, wie es beim richtigen Projekt sein wird. Dann bist du auf der sicheren Seite.

Hast du deine Nähte verstärkt?

nähte reißen

Es gibt ein paar Stoffarten, bei denen drängt es sich praktisch auf, die Nähte zu verstärken.

Zu diesen Stoffen gehören zum Beispiel:

  • Viskose-Jersey
  • Modal
  • Nicki
  • viele Strickstoffe
  • die meisten locker gewirkten Materialien

Hier braucht das Material manchmal besonders im Bereich der Schultern Vestärkung, damit die Naht schön hält.

Mein Tipp: Verwende Nahtband um deinen Nähten eine Extra-Portion Support zu spendieren.

Wie verwendet man Nahtband?

Du kannst das Nahtband einfach im Bereich der Naht bündig aufbügeln.

Lasse anschließend den Stoff vollständig auskühlen. Der Kunststoff des Nahtbandes ist dann fest mit dem Stoff verbunden und klebt nicht an der Nähmaschinennadel.

Jetzt kannst du das Schnittteil wie in der Anleitung beschrieben verarbeiten. Das Nahtband wird einfach in der Naht mit gefasst.

nähte reißen

Auf diese Weise sorgt das Band auch dafür, dass sich z. B. die Nähte von Nicki und Jersey nicht wellen.

Ist die Nadel stumpf oder schartig?

nähte reißen

Abgenutzte, schartige Nadeln können den Faden beschädigen. Und zwar, ohne dass man die schartige Stelle mit bloßem Auge erkennen kann.

Das Ergebnis sind angeritzte, aufgeraute Fäden, die bei Belastung reißen.

Mein Tipp: Denke daran, die Nadeln regelmäßig auszuwechseln. Besonders nach dem Nähen fester Materialien wie Canvas, Softshell oder Kunstleder empfehle ich dir, die Nadel auszutauschen, bevor du etwas Neues beginnst.

Und ja: Das gilt sowohl für die Nähmaschine als auch für die Overlock. 🙂

Nähte verriegelt oder vergessen?

Verriegeln ist nervig? Overlock-Raupen vernähen ist blöd? Das mag sein. Aber es ist absolut notwenig.

Nähte, die nicht verriegelt sind, trennen sich beim Tragen oder Waschen Millimeter für Millimeter auf. Und das sieht nicht nur unschön aus: Es kann dich letztlich auch eine ganze Naht kosten.

Schau dir dazu gerne meinen Beitrag über Tipps & Tricks mit der Overlock an. Darin erkläre ich dir genau, wie man Overlocknähte verriegeln kann. Da gibt es nämlich verschiedene Möglichkeiten. Und alle haben eins gemeinsam: Sie sind ganz schnell gemacht. 🙂

Mein Tipp: Mach das Verriegeln deiner Nähte zu einer guten Angewohnheit. 🙂

nähte reißen

Haben dir diese Tipps weitergeholfen und du hast noch 10 Sekunden Zeit?

Dann stell dir kurz vor, wie sehr ich mich über einen Kommentar von dir freuen würde! 🙂

Happy simple sewing,

deine Sabine

nähte reißen

Häufige Fragen

Warum reißen die Nähte an meiner selbst genähten Kleidung?

Das kann viele Gründe haben: Minderwertiges Nähgarn, zu hohe Fadenspannung, der falsche Stich oder dekfekte Nadeln könenn dazu führen, dass Nähte sich auflösen oder aufribbeln.

Was kann man gegen reißende Nähte tun?

Ein gutes Nähgarn, verstärkte Stoffkanten, neue Nadeln und ein Stich, der zum Stoff passt, können viel bewirken.

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl: 177

Bewerte den Beitrag 🙂

62 Kommentare

Ähnliche Beiträge

62 Kommentare

Martina 24. Dezember 2020 - 13:31

Liebe Sabine, ich möchte mich ganz herzlich für den tollen Adventskalender bedanken. Es gab so viele Anregungen für mich, die ich in den nächsten Wochen in Angriff nehmen werde. Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Weihnachtsfest 🎁 und einen guten Start ins neue Jahr ✨ Martina

Antworten
Sabine 25. Dezember 2020 - 6:54

Hallo Martina, sehr lieb, dass du mir einen Kommentar da lässt.
Mir hat der Adventskalender auch richtig viel Spaß gemacht.
Und die Reaktionen waren so positiv, das ist echt motivierend. 🙂
Alles Liebe für dich und schöne Feiertage, Sabine

Antworten
Karina 23. Dezember 2020 - 7:30

Danke, das sind wirklich toll Tipps. Ganz besonders die mit dem Garn finde ich toll und das Nähband kannte ich auch noch nicht.

Antworten
Sabine 23. Dezember 2020 - 7:47

Freut mich, wenn dir der Beitrag weitergeholfen hat, Karina!

Antworten
Roswitha Deuber 20. Dezember 2020 - 1:18

DANKE für die immer wieder guten und hilfreichen Tipps! Auch wenn ich schon Jahrzehnte nähe – man lernt doch nie aus! Auch die tollen Anleitungen erfreuen mich jedes mal! Allerdings ist mir manches zu lang und ausführlich… Ich kann schlecht mit dem Laptop neben der Maschine nähen. Und so mach ich mir öfters eine “Kurzanleitung”, in der alles Wichtige steht und die ich beim Nähen verwenden kann. Falls doch noch Unklarheiten bestehen, kann ich ja trotzdem mal in die “große” Anleitung schauen. Also nochmals DANKE für deine guten Beiträge!!! <3

Antworten
Sabine 21. Dezember 2020 - 13:53

Hallo Roswitha, das ist eine tolle Anregung, vielen Dank.
Ich kann mir vorstellen, dass viele es ausführlicher mögen, während andere mit den Grundtechniken schon vertrauter sind…

Antworten
Carmen 19. Dezember 2020 - 13:32

Hallo Sabine,
Danke für die immer wieder wertvollen Tips👍😀. Eine Frage noch, wie verriegelst Du die Naht bei einem ganz engen und schmalen Rollsaum mit der Ovi?

Antworten
Sabine 21. Dezember 2020 - 13:56

Ah, meinst du, wenn der Rollsaum zu dick zum Durchziehen ist?
Dann kannst du die Fadenraupe mit ein paar Stichen per Hand innen am Saum festnähen.

Antworten
Rita Suter 19. Dezember 2020 - 11:25

Liebe Sabine
Zuerst einmal ganz herzlichen Dank für deine regelmässigen Darstellungen mit allem drum und dran. Deine Erklärungen und Beschreibungen sind einmalig und genial!!!! Bravo!!!!!!!!
Ich bin ü60 und habe letztes Jahr mit nähen begonnen. Mir hat’s den Ärmel arg reingezogen, dass ich ohne nähen nicht mehr “sein” kann, gerade in dieser ausserordentlichen Zeit ist dies eine geniale Beschäftigung. Als ungelernte Hobby-Näherin bin ich für alle Tricks und allgemeinen Infos dankbar und bin so “happy”, dass ich dich auf Instagram entdeckt habe.
Nächstes Jahr möchte ich gerne eine einfache Ovi kaufen, worauf muss ich achten und welches Modell würdest du mir empfehlen?
Nun wünsche ich dir ein schönes Adventwochenende und bleib gesund!
Liebe Grüsse
Rita

Antworten
Sabine 21. Dezember 2020 - 14:00

Hallo Rita, das ist eine ganz ganz tolle Rückmeldung, liebe Rita.
Ich freue mich sehr darüber. Vielen Dank.
Ich kann die Maschinen von Babylock sehr empfehlen.

Antworten
Jutta Hoffmann 19. Dezember 2020 - 11:06

Hallo Sabine,

herzlichen Dank für deinen tollen Blog ‘Warum Nähte reißen’. Ich habe einige Dinge gefunden, die ich bisher falsch gemacht habe. Jetzt kann ich es besser machen.

Durch Deinen Blog habe ich mein altes Hobby wieder entdeckt und mit den vielen tollen Tipps von dir habe ich sehr viel dazugelernt und es ist nun mein liebstes Hobby geworden. Ganz toll finde ich auch deine Hinweise auf die vielen kleinen Näh-Helferchen, die ich gar nicht kannte und die so die Arbeiten erleichtern.
Über deinen Adventskalender freue ich mich jeden Tag.

Herzliche Grüße an Dich und Dein Team, bleibt gesund und macht weiter so.
GLG von Jutta, Nähe Frankfurt/M.

Antworten
Sabine 21. Dezember 2020 - 14:01

Was für ein wunderschöner Kommentar, liebe Jutta.
Damit hast du mir wirklich eine große Freude bereitet.
Cool, dass du das Nähen wiederentdeckt hast und dabei geblieben bist!
Alles Liebe für dich & schöne Feiertage!

Antworten
Ursula 19. Dezember 2020 - 9:38

Guter Beitrag, ich habe mich schon lange auf Markennähgarn festgelegt da ich mit günstigem Garn Pech hatte, auch meine Bernina hat ihre Probleme mit schlechtem Garn. Es ist zwar erheblich teurer aber es lohnt sich für die Arbeit die man sich macht. Also dankeSabine für Deine vielen Tips. Gut wäre es wenn man sich diese Tips ausdrucken und dann bündeln könnte, so hätte man immer ein Nachschlagewerk.

Antworten
Sabine 21. Dezember 2020 - 14:02

Hallo Ursula, du kannst ganz einfach und ressourcenschonend die neue Suchfunktion auf der Startseite nutzen. Dann findest du alles im Handumdrehen.

Antworten
Julia 14. Dezember 2020 - 13:43

Vielen Dank für die Tips! Tja, dann sollte ich meine Buttinette-Garnrollen vielleicht doch ersetzen… Ich habe übrigens eine sehr simple Nähmaschine und bei mir reißen Nähte am häufigsten, weil ich vergessen habe, vom Verriegeln im Geradstich auf einen Zickzack-Stich umzustellen bei Jersey oder Sweat. Dann dehnt sich der Stoff, aber die Naht nicht und schon löst sich die liebevoll genähte Kindermütze auf.

Antworten
Sabine 14. Dezember 2020 - 15:09

Ah, ja, wenn man manuell umstellen muss kann das echt passieren, stimmt, Julia.
Guter Hinweis!

Antworten
Kerstin 10. Dezember 2020 - 14:18

Hallo Sabine,
danke für Deinen tollen Beitrag.
Die Nähte die mir oft aufgehen sind Nähte am Saum besonders die mit der Nähmaschine und Zwillingsnadel bei Jersey.
Hast du dazu vielleicht auch noch Tipps?
Lieben Dank!
Kerstin

Antworten
Sabine 10. Dezember 2020 - 14:57

Hallo Kerstin, auch da: Unbedingt mal die Fadenspannung überprüfen. Nähte am Saum reißen genau wie die an der Schulter oft durch zu hohe Spannung.

Antworten
Tina 19. Dezember 2020 - 9:34

Vielen Dank für deine sehr hilfreichen Tipps! Als Nähneuling sauge ich alle Informationen dankbar auf und versuche, mich daran zu erinnern, wenn‘s „soweit“ ist ;-). Hab‘ ein schönes Wochenende, liebe Grüße!

Antworten
Sabine 21. Dezember 2020 - 14:03

Großartig, vielen Dank für dein Feedback, liebe Tina!

Antworten
Siggy S. 10. Dezember 2020 - 10:56

Hallo, das war sehr interessant und gut für mich, da ich eigentlich weiß wie es geht, aber immer wieder mal schludere.
Jetzt ist alles wieder im Kopf. Danke. Auch für den schönen Adventskalender.
LG Siggy

Antworten
Sabine 10. Dezember 2020 - 13:01

Sehr gerne, Siggy!

Antworten
Ingeborg Lindner-Oxfort 9. Dezember 2020 - 20:11

Liebe Sabine
Auf deinen Adventskalender warte ich wir früher auf den mit Schokolade..
Deine Schnitte und Tipps sind wunderbar. Ich stamme auch noch aus der Fraktion der Sparer, musste dann auch erkennen, dass Nadeln nicht erst ausgewechselt werden müssen, wenn sie abbrechen. Und die schönen günstigen Fäden, die da überall angeboten werden! Nur, wie lange hat man Freude beim Nähen, wenn sie ständig reißen?
Mein Lieblingswerkzeug ist übrigens die Splitterpinzette.
Viele Grüße
Ingeborg

Antworten
Sabine 10. Dezember 2020 - 7:45

Hallo liebe Ingeborg,
das ist witzig, die habe ich auch oft am Start.
Gerne auch zum Einfädeln der Ovi…
Ich freu mich sehr, dass dir der Adventskalender gefällt! 🙂

Antworten
Rita Hüsch 9. Dezember 2020 - 17:44

Liebe Sabine,
deine Anleitungen sind immer wieder hilfreich.
Die Idee mit dem Adventskalender ist einfach nur super.
Wünsche eine schöne Vorweihnachtszeit.

Antworten
Sabine 9. Dezember 2020 - 17:50

Das ist echt lieb, vielen Dank, Rita!

Antworten
Anja Neiter 9. Dezember 2020 - 13:31

Hallo,

Ich habe meine Nähmaschine vor 5 Jahren zu meinem 40. Geburtstag von meinem Mann geschenkt bekommen und was soll ich sagen da mein Geduldsfaden nicht grade der dickste ist 😅 war sie auch schnell im Schrank verschwunden🙈.
Dank Corona ( es muss ja auch was positives haben) hab ich die Nähmaschine wieder raus geholt .
Durch Zufall bin ich auf SEWSIMPLE gelandet 😁, dass war ein Glückstreffer🤩 mit deinen Tipps, Kniffe und Tricks sind meine Nähmaschine und ich die beste Freundinnen geworden und ich möchte dieses Hobby nicht mehr missen ☺.

Viiiiiiielen Dank !!!

….und der Adventskalender ist super 😍

Liebe Grüße und bleibt alle Gesund
Anja Neiter

Antworten
Sabine 9. Dezember 2020 - 17:05

Dein Kommentar macht mir soooo viele Freude, liebe Anja!
Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, einen Kommentar da zu lassen.

Antworten
Sylke Oltersdorf 9. Dezember 2020 - 12:10

Liebe Sabine,
mein erster Kommentar ever, und er ist für dich!
Dein Adventskalender ist der einzige, den ich täglich öffne und der genau die richtige Mischung aus Infos, Tipps und Anleitungen für mich bereit hält! Ganz vielen Dank an dich für diese tägliche Freude!
Wie schön, dass du dir soviel Arbeit gemacht hast, um mich ( und einige andere 🙂) mit deinen lieben Aufmerksamkeiten zu überraschen!
Viele liebe Grüße und eine gemütliche, gesunde und zuversichtliche Adventszeit für dich und deine Lieben
Sylke

Antworten
Sabine 9. Dezember 2020 - 17:06

Oh, ich fühle mich geehrt, liebe Sylke.
Es bedeutet mir wirklich viel, so eine schöne Rückmeldung von dir zu bekommen.
Ich wünsche dir und deinen Lieben ebenfalls eine schöne Adventszeit und schicke vorweihnachtliche Grüße aus Wotersen! 🙂

Antworten
Kat 9. Dezember 2020 - 11:09

Hallo!
Die Beutel sind niedlich und die Herstellugn ist gut erklärt. Aber wieso ein Seifenbeutel hilfreich ist und Seife spart, das ist mir unklar – mag daran liegen, dass ich auf dem Gebiet Reduce/Recycle nicht soviel unterwegs bin…

Antworten
Sabine 9. Dezember 2020 - 17:08

Hallo Kat, ich habe dazu ein paar Sätze im Beitrag ergänzt.
Hoffentlich hilft dir das weiter.
Ich find’s total toll, dass du nachgefragt hast. 🙂

Antworten
Melitta Stegmaier 9. Dezember 2020 - 10:46

Hi, alles was du schreibst stimmt.
Das billige Garn von Discountern, geht gar nicht, es reißt nach kurzem nähen.
Ich spreche aus Erfahrung.
Ja die Nadel ist meistens schuld, wenn der Faden reißt.
Zum vernähen: ich verknotet mein feine Sachen oder auch die Abnäher, da mache ich 3-4 Knoten das hält sehr gut.
Eine schöne Adventzeit
LG Melitta

Antworten
Sabine 9. Dezember 2020 - 17:09

Guter Tipp, liebe Melitta!
Ganz lieben Dank dafür.

Antworten
Christina Watermann 9. Dezember 2020 - 9:38

Super Tipps!! Ich möchte mir zu Weihnachten ein schickes, lässiges Kleid nähen und habe neulich einen fantastischen Nicki- Stoff gefunden. Leider habe ich noch nie damit gearbeitet, deshalb kam dein Tipp mit dem Saumband genau rechtzeitig. Jetzt werde ich mich trauen und den Stoff zuschneiden….😊👍. Vorher war ich mir doch unsicher und wollte natürlich nicht das ganze Projekt in den Sand setzen. Viiiilen Dank für die immer neuen, tollen Tipps ,Tricks und Ideen 👏🎁🎄

Antworten
Sabine 9. Dezember 2020 - 17:10

Hallo Christina, das klingt gut! Kannst auch gerne mal meine Tipps zum Nähen von Nicki lesen…

Antworten
Kirsten Schütrumpf 9. Dezember 2020 - 9:30

Liebe Sabine,
obwohl ich seit vielen Jahren zu den Nähprofis gehöre, kann ich in deinen Beiträgen immer noch etwas Neues und Interessantes finden. Du machst das superklasse und detailliert liebevoll. 1000 Dank dafür und noch eine wunderschöne Adventszeit. Ich bleib dir treu!
Herzlichst
Kirsten

Antworten
Sabine 9. Dezember 2020 - 17:11

Das ist großartig, liebe Kirsten.
Ich freu mich, dass du an Bord bist. 🙂

Antworten
Silvia N. 9. Dezember 2020 - 9:14

Ich danke dir für diese wundervolle Zusammenfassung!
Vor allem beim Nahtband und Nadeln wechseln muss ich mich an die eigene Nase fassen 😉

Antworten
Sabine 9. Dezember 2020 - 17:13

Hihi, Silvia, das geht uns, glaube ich, allen gelegentlich so… 😉

Antworten
Maria Schuster 9. Dezember 2020 - 9:12

Ich freue mich so sehr über deinen Adventskalender, weil er so vielseitig und bunt meine Näh Welt bereichert. Ich bin Treue Leserin deiner Blogbeiträge und bewundere deine Kompetenz und wie du sie an uns Nähbegeisterte weitergibst. Herzl. Dank dafür! Bleib gesund und bleibe uns noch lange mit deiner Freundlichkeit und deinem großem Nähwissen erhalten. Liebe Grüße Maria

Antworten
Sabine 9. Dezember 2020 - 17:14

Das ist wahnsinnig schön, liebe Maria.
Ich freu mich, dich durch die Adventszeit begleiten zu dürfen!

Antworten
Elisabeth Glatzl 9. Dezember 2020 - 9:12

Liebe Sabine, ich folge dir schon geraumer Zeit, und bin doch immer wieder überrascht. Du hast soviel tolle Ideen, danke, dass du sie mit uns teilst.
Ein überaus dankbarer Fan 🧡

Antworten
Sabine 9. Dezember 2020 - 17:14

Was für eine wunderschöne Rückmeldung, liebe Elisabeth.
Ich freu mich sehr, dass du mich gefunden hast. 🙂

Antworten
gabrieleborowy@gmail.com 9. Dezember 2020 - 8:55

Ich liebe einfach deinen Adventskalender 😍
Gruß Gaby

Antworten
Sabine 9. Dezember 2020 - 17:15

Und ich liebe deinen Kommentar, liebe Gaby! 🙂
Freut mich, dass dir der Kalender gefällt. 🙂

Antworten
Gabi 9. Dezember 2020 - 8:44

Danke für die tollen Tipps

Antworten
Sabine 9. Dezember 2020 - 17:15

Sehr gerne!

Antworten
Ester 9. Dezember 2020 - 8:41

Danke für die vielen Tipps und Tricks!
Ich hab hier schon einiges gelernt!
Lieben Dank für die Mühe die Du Dir immer machst!

Sonnige Grüße
Ester

Antworten
Sabine 9. Dezember 2020 - 17:15

Das mache ich gerne.
Schönen Dank für deinen lieben Kommentar, Esther!

Antworten
Inge 9. Dezember 2020 - 8:38

Hallo Sabine, obwohl ich schon ein alter Nähhase bin. Kann ich von deinen Tipps und Tricks immer noch lernen. Dafür danke ich dir. Auch über den Adventskalender freue ich mich jeden Tag und bin gespannt, was sich hinter dem Türchen verbirgt.

Antworten
Sabine 9. Dezember 2020 - 17:16

Oh, das freut mich aber, liebe Inge! Dankeschön!

Antworten
Ariane 9. Dezember 2020 - 8:34

Hallo Sabine, danke auch fuer diese Tipp Reihe, freue mich stets ueber deinen Blog. Und gebe ihn auch jetzt weiter. Schoene Weihnachten und bleib gesund, trink 1x täglich orange ingwer shot. Deine ariane

Antworten
Sabine 9. Dezember 2020 - 17:17

Wenn jemand meine Beiträge teilt oder weiter empfiehlt – das drückt für mich so eine Wertschätzung aus!
Dafür ganz, ganz lieben Dank, Ariane. 🙂

Antworten
Regina Wolff 9. Dezember 2020 - 8:14

Danke für deine tipps

Antworten
Sabine 9. Dezember 2020 - 17:17

Immer gerne, liebe Regina.

Antworten
Melanie S. 9. Dezember 2020 - 8:05

Wie so viele andere auch, habe ich nähen als Hobby für mich entdeckt. Und als Anfänger, der so gar keine Ahnung hat, habe ich so eine Farbmischung (Garn) vom Discounter gekauft. Ergebnis: die Rollen sind durchs Zimmer geflogen, die Nähmaschine wurde weggepackt. Nach ein paar Monaten ein neuer Versuch mit ORDENTLICHEM Material und siehe da: es lief und ich nähe nun schon seit fast 4 Jahren. Vieles bereitet mir noch Probleme, aber das ist Übungssache. Und weil es so liebe, nette Menschen wie Sabine gibt, die ihr Wissen teilt, Tipps gibt und auch individuell Fragen beantwortet, werde auch ich weiter dranbleiben und immer schön die Nähmaschine reinigen und Nadeln wechseln. Es macht wirklich einen Unterschied!!! Vielen lieben Dank Sabine!

Antworten
Sabine 9. Dezember 2020 - 17:19

Ganz herzlichen Dank für diesen wundervollen Kommentar, liebe Melanie!

Antworten
Carmen Haug 9. Dezember 2020 - 7:25

Hallo Sabine. Ich finde deinen Blog ganz wunderbar und jetzt den Adventskalender dazu! Einfach toll! Ich lerne immer wieder was dazu und manchmal geht mir auch einfach nur ein Licht auf! 😆 Danke, dass du uns an deinem Wissen und deinen Ideen teilhaben lässt! 😃🐞 Viele liebe Grüße

Antworten
Sabine 9. Dezember 2020 - 17:20

Dein Kommentar macht mir ganz große Freude, liebe Carmen. Danke dafür.

Antworten
Rebekka 9. Dezember 2020 - 6:46

Hallo Sabine ,
Ich freue mich sehr über deinen Adventskalender, da ich so jeden Tag neue Ideen habe. Früher wusste ich nicht dass man die Naht verriegeln musste . Da ist sie mir immer aufgegangen.

Glg Rebekka , aus der Nähe von Hamburg

Antworten
Sabine 9. Dezember 2020 - 17:20

Hallo liebe Rebekka, ich finde das auch das Coole an diesem Hobby: Man lernt praktisch täglich dazu. 🙂

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.