Hauptseite Näh-Anleitungen Ösen nähen: So einfach geht’s

Ösen nähen: So einfach geht’s

Von Sabine

Ösen nähen: Selbst genähte oder gestickte Ösen sind eine schöne Alternative zu Ösen aus Metall! In meiner Anleitung zeige ich dir, wie’s funktioniert.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Zum Nähen der Ösen benötigst du einen Blumenstickfuß
  • Den Blumenstickfuß kannst du dir günstig online bestellen (siehe Zubehör-Kapitel )
  • Die Ösen funktionieren besonders gut bei dicht gewebten oder gewirkten Stoffen wie Sweat, Jeans, French Terry oder auch bei Softshell
  • Genähte Ösen sind eine gute Alternative bei Kinderkleidung oder für Nickel-Allergiker

Genähte Ösen ganz einfach!

Wir machen’s wie die amerikanischen Quilt-Profis nach und schnappen uns heute mal den Blumenstickfuß! Denn damit gelingen die genähten Ösen wie von Zauberhand und ohne viel Gedöns! 🙂

Liegt eigentlich auf der Hand: Gerade bei Kinderkleidung sind genähte/gestickte Ösen eine super Alternative.

Wenn du die Ösen aus qualitativ hochwertigem Stickgarn nähst, haben sie einen feinen Glanz und sind ein echtes Highlight!

Ösen nähen

Was ist ein Blumenstickfuß?

Dieser besondere Stickfuß ist am runden Kunststoffteller ganz leicht zu erkennen.

Der Blumenstickfuß ist so konstruiert, dass er im Kreis näht. Dafür ist er an der Unterseite mit einem rutschfesten Belag versehen, der den Stoff während des Nähens fixiert.

Ösen nähen

Transportiert wird der Fuß mit einem kleinen Zahnrad, das über den Bügel durch die Auf- und Abbewegung des Nähfußes bewegt wird.

Ösen nähen

Der Blumenstickfuß kann mit einer normalen Haushaltsnähmaschine verwendet werden. Er ist für viele Nähmaschinenfabrikate erhältlich.

In welche Stoffe kann man Ösen nähen?

Am besten funktioniert diese Technik bei festen, etwas dickeren Stoffen wie Sweat oder Softshell. Aber auch bei Webstoffen klappt das gut, wenn man sie vorab mit Vlieseline H250 oder einem Stickvlies verstärkt.

Ösen nähen: Wichtiges Zubehör

Ösen nähen

Tipp: Wenn du die Ösen mit einem glänzenden, hochwertigen Stickgarn nähst, sehen sie besonders edel aus! Das Garn macht hier wirklich einen Unterschied!

Ösen nähen: Bilderanleitung

Um Ösen zu sticken oder zu nähen solltest du den Stoff zuvor mit Vlieseline verstärken. H250 eignet sich sehr gut, weil es den Stoff gut stabilisiert, gleichzeitig aber dafür sorgt, dass der Stofftransport nicht beeinträchtigt wird.

Ösen nähen

Lass den verstärkten Stoff gut auskühlen.

Warum ist das wichtig? Weil sich durch das Bügeln die Kunststoffschicht der Vlieseline verflüssigt hat. Nur so kann sie sich mit dem Gewebe des Stoffes verbinden.

Wenn du in den noch weichen Kunststoff nähst, kann sich der Stoff dadurch verformen, dehnen oder ausbeulen. Gerade bei einer optisch so prominenten Stelle wie einer Öse wollen wir also nichts riskieren, okay? 😉

Setze die Unterfadenspulen ein. Sie sollte mit demselben Garn wie der Oberfaden ausgerüstet sein.

Tipp: Wenn du beim Nähen auf Nachhaltigkeit achtest und auf Kunststoffe verzichten möchtest, kannst du auch Stickvlies oder Avalon verwenden.

Ösen nähen

Warum machen wir das jetzt? Weil der Blumenstickfuß recht groß ist. Wenn er installiert ist, kommt man unter Umständen nicht mehr ans Spulenfach heran.

Befestige jetzt den Blumenstickfuß am Schaft des Nähfußhalters.

Ösen nähen

Die kleinen Krampen sitzen oberhalb und unterhalb der Nähfußhalterschraube.

Der Bügel des Stickfußes liegt auf der Nadelschraube.

Ösen nähen

Warum ist das wichtig? Weil durch die Auf- und Abbewegung des Schaftes der Nähfuß transportiert wird.

Lockere die Fadenspannung auf – 2 bis – 3.

Ösen nähen

Warum ist das notwendig? Weil zu hohe Nadelspannung der Faden in den Stoff “gesaugt” wird. Ein gleichmäßiges Stichbild bekommt die Öse nur durch eine lockere Fadenspannung.

Probiere am besten an einem Probestück aus, was bei deiner Maschine am besten funktioniert.

Stelle einen Satinstich ein. Die Breite des Stiches solltest du am besten ebenfalls am jeweiligen Stoff einmal testen, das kann sehr unterschiedlich ausfallen.

Ösen nähen

Dasselbe gilt auch für den Durchmesser der Öse: Der Radius der Kreise kann am Stickfuß eingestellt werden. Dafür wird die große Schraube an der Seite es Stickfußes gelockert und das im Kunststofffuß liegende Metallteil verschoben werden. Anschließend die Schraube wieder gut festdrehen.

Lege den Stoff unter den Nähfuß, senke den Fuß und beginne zu nähen.

Ösen nähen

Nähe 2 – 3 Runden. Oder so lange, bis die Öse die gewünschte Dichte und Optik hat.

Tipp: Um den Überblick zu behalten markiere ich den Rundenanfang mit einem Textilmarker.

Wenn die Öse so ist, wie du sie haben möchtest, verriegele die Naht.

Anschließend kannst du den Stoff im Inneren der genähten Öse sauber mit einem Lochwerkzeug ausstanzen.

Ösen nähen
Ösen nähen
Ösen nähen
Ösen nähen
Ösen nähen

Achte dabei darauf, dass du die Naht nicht durchtrennst.

Fertig!

Ösen nähen

Ösen sticken mit der Zwillingsnadel

Diese Technik funktioniert übrigens auch mit der Zwillingsnadel super.
Einfach die Zwillingsnadel einsetzen, einfädeln und loslegen!

Ösen nähen
Ösen nähen

Auf diese Weise lassen sich ganz tolle, überraschende Effekte erzielen.

Es lohnt sich übrigens auch, mal mit unterschiedlichen Stichen zu spielen! 🙂

Ösen nähen
Ösen nähen

Den Näh-Tipp kannst du zum Beispiel für diese Schnittmuster verwenden:

Happy simple sewing,

deine Sabine

Ösen nähen

Häufige Fragen

Was brauche ich zum Ösen nähen?

Du brauchst nur Nähgarn, einen Blumenstickfuß und ein Lochwerkzeug. Und schon kann’s losgehen.

Wie schwer ist es, Ösen zu nähen?

Das ist total einfach, weil die Nähmaschine alles für dich macht. Du musst nur den Stickfuß anschrauben und einen Satinstich einstellen.

Wie lange dauert es, Ösen zu sticken oder zu nähen?

Das eigentliche Nähen dauert nur eine knappe Minute. Anschließend nur noch die Öse ausstanzen und fertig!


Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl: 76

Bewerte den Beitrag 🙂

38 Kommentare

Ähnliche Beiträge

38 Kommentare

Brita 26. November 2020 - 15:08

Deine Anleitung ist sehr gut und ich würde gerne bei meinem nächsten Projekt mit Ösen solche genähten Ösen machen. Leider habe ich trotz längerer Recherche keinen Blumennähfuß gefunden, der garantiert für meine Maschine passt. Ein Ergebnis wäre eventuell mit einem zusätzlichen Adapter verwendbar. Das ist mir aber alles zu wenig sicher, zumal ich dann wieder auf die Suche nach einem entsprechenden Adapter gehen müsste. Schade.

Antworten
Sabine 27. November 2020 - 7:14

Hallo Brita, hast du mal beim Hersteller nachgefragt?

Antworten
Kullmann Gaby 25. November 2020 - 12:25

Liebe Sabine,
für den Tipp bin ich dir sehr dankbar – ich vertrage fast kein Metall auf der Haut.
Ja, ich möchte den Blumenstickfuß – unbedingt – nur ich finde keinen für meine Pfaff und meine Gritzner. Gibt es da einen Universalfuß oder passt evtll. – der von Bernina?
Wäre für einen weiteren Tipp dankbar…
Herzlichst aus dem gerade sonnigen Saarland
Gaby Kullmann

Antworten
Sabine 25. November 2020 - 14:51

Hallo Gaby, die Bernina ist ja sehr speziell, glaube ich.
Das Füßchen, das ich im Beitrag verlinkt habe, passt zu vielen Maschinen.
Ob auch zur Pfaff, das müsstest du austesten. 🙂

Antworten
Ruth Kempa 23. November 2020 - 17:03

Viiiielen Dank für den tollen Beitrag. Dass es einen Blumenfuss gibt hab ich nicht mal gewusst! So super! Mir gefallen diese Ösen supertollgut!!!

Antworten
Sabine 23. November 2020 - 17:49

Ganz lieben Dank, Ruth! 🙂

Antworten
Gisela Weber 21. November 2020 - 20:04

Ich bin begeistert. Habe mir den Blumenstickfuss vor längerer Zeit mal gekauft, mich aber nicht getraut ihn auszuprobieren. Werde das sofort mit Deiner tollen Anleitung ausprobieren. Danke

Antworten
Sabine 22. November 2020 - 18:49

Sehr cool!

Antworten
Regina 21. November 2020 - 19:51

Hallo Sabine,
vielen Dank für die tolle Beschreibung.
Nur, wie kann ein Satinstich noch heißen
Oder wie finde ich bei meiner Singer so einen Stich.
Vielen Dank schon einmal. Ich weiß ja, du antwortest immer 👍🏻
Liebe Grüße

Antworten
Sabine 22. November 2020 - 18:50

Wenn du einen ganz engen Zickzack wählst bist du auf der sicheren Seite, Regina.

Antworten
Anita Fichtinger 21. November 2020 - 19:36

Hallo Sabine!
Danke für die tolle Anleitung. Ich habe auch eine Juki DX7 und wollte fragen, ob der Blumenstickfuß von Juki ist?
Lochwerkzeug habe ich keines, könntest du da eines empfehlen?

Antworten
Sabine 22. November 2020 - 18:51

Hallo Anita,
am besten funktioniert eine Lochzange. Die habe ich auch in der Materialliste verlinkt.
Das Gute daran ist, dass du dann die Größe des Knopflochs variabel einstellen kannst.

Antworten
Dorothea 21. November 2020 - 18:59

Mit den Ösen hatte ich bisher immer Problem und danke Dir deshalb besonders für diesen Beitrag! Ich freue mich immer über eine Mail von Dir! Du hast so tolle Ideen und am liebsten würde ich alle gleich umsetzen…
Bleibe gesund und behütet und Deine Familie auch!
Dorothea

Antworten
Sabine 22. November 2020 - 18:51

Ganz lieben Dank, Dorothea!

Antworten
heiho 21. November 2020 - 18:15

Nun weiß ich wenigstens genau, wie ich meinen, vor einem Jahr gekauften, Bklumennähfuß einsetzen kann. Bisher liegt er nämlich eher rum. Dankeschön!!!

Antworten
Sabine 22. November 2020 - 18:51

Hihi, stark! 🙂

Antworten
Corinna 21. November 2020 - 16:22

Hallo liebe Sabine , vielen lieben Dank für die Beschreibung des für mich neuen Nähutensiel. Hab deinen Bericht vorgestern gelesen(war begeistert) und heute ist das Füßchen gekommen. Leider mit Englischer Beschreibung…aber Gott sei Dank hast du sie ja uns allen zur Verfügung gestellt….deswegen nochmal 1000 Dank. …was hätten wir eigentlich vor dem Internetzeitalter gemacht???
Ich hab nur an den einfachen (Industrie) Maschinen ohne viel Geschnörkel gelernt, dabei gibt es soviel Werkzeug was das Hobby wirklich angenehmer und schöner macht.
Wünsche Dir und allen anderen eine schöne (das meine ich ehrlich, trotz der eigenartigen Coronazeit)Adventszeit.
Bleibt gesund und liebe Sabine lass uns weiter an deinen Neuerungen, Beschreibungen und tollen Schnitten teilhaben.
Liebe Grüße aus dem Rheinland…Corinna

Antworten
Sabine 22. November 2020 - 18:53

Aber klar, liebe Corinna.
Ich freu mich sehr über dein Feedback!

Antworten
Angelika Badde-Hackelöer 21. November 2020 - 10:39

Ich kann mich dem Statement von Eva nur anschließen, liebe Sabine, dein Blog ist super! Und deine Texte auch! Informativ, aber immer mit Charme, oft mit einem Schmunzler – und niiiieee langweilig! Jedes Mal, wenn eins deiner Mails im Postfach aufpoppt, freue ich mich. Was ich von dir schon alles gelernt habe!!!! Deine japanische Tasche wird viel bestaunt und war sogar schon mit mir in Frankreich. An dieser Stelle einmal ein superdickes Dankeschön für die viele Arbeit, die du dir machst. Es ist ein Geschenk für uns Nähsüchtige, dass es Menschen wie dich gibt!

Antworten
Sabine 22. November 2020 - 18:54

Ganz einfach: 1000 Dank, liebe Angelika!
Dein Feedback macht mich echt happy!

Antworten
Silvia 21. November 2020 - 9:57

Hallo Sabine
Danke für diese tolle Anleitung. Am liebsten würde ich gleich loslegen.
Leider scheint dieses tolle Zubehör in der Schweiz unbekannt zu sein. Und so weiss ich gar nicht, welche Version ich kaufen muss für eine Bernina-Nähmaschine. Hast du da mehr Ahnung?
Danke vielmals und herzliche Grüsse aus der Schweiz
Silvia

Antworten
Sabine 21. November 2020 - 10:17

Hallo Silvia, Bernina hat einen extra Ösenstickfuß. Einfach mal nachfragen! 🙂

Antworten
Petra Acklin 21. November 2020 - 9:56

Super Idee…. stehe mit den Metallösen eh auf kriegsfuss..😁… jetzt muss nur noch der Stickfuss her…., danke für die tollen Tippd

Antworten
Sabine 22. November 2020 - 18:54

🙂

Antworten
Brigitte Has!beck 21. November 2020 - 9:27

Hallo Sabine, herzlichen Dank für die immer wieder einfach verständlichen Anleitungen.
Ich bin glücklich,dich gefunden zu haben und hab schon viel von dir gelernt.
Den Blumenstickfuß hab ich schon lange und das mit den Ösen ist eine super Idee.
Liebe Grüße aus Bayern

Antworten
Sabine 22. November 2020 - 18:55

Ich freu mich auch, dass du SewSimple gefunden hast, liebe Brigitte.
Dank dir schön für dein Feedback.

Antworten
Elke Stubenrauch 19. November 2020 - 15:18

Liebe Sabine, ich habe den Blumensticker schon einige Zeit. Weil ich jedoch nicht damit zurecht kam, habe ich ihn weggelegt. Nun habe ich einen Grund ihn wieder hervor zu holen. Vielen Dank für die supertolle Erklärung.
Liebe Grüße

Antworten
Sabine 19. November 2020 - 20:35

Jaaa, einfach nochmal ausprobieren, Elke!

Antworten
Rosemarie Bantau 21. November 2020 - 9:12

Danke schön für diesem tollen Trick.ghlg Rosemarie

Antworten
Sabine 22. November 2020 - 18:55

Aber gerne!

Antworten
Brigitte Großimlinghaus 21. November 2020 - 16:41

Geht mir genauso, Elke! Jetzt werde ich mal Probeläufe starten, bevor der Hoodie dran kommt. Bin motiviert durch Sabine. Danke, Sabine!

Antworten
Sabine 22. November 2020 - 18:52

Immer gerne! 🙂

Antworten
Marion 15. November 2020 - 16:24

Danke Sabine für diese tolle Idee. Den Stickfuß habe ich. Leider bekomme ich viele Fehlstiche und keine schönen Blumen. Verstärkt habe ich meinen Stoff mit Vlieseline S13, Transporteur versenkt, Füßchendruck und Fadenspannung auf 1 (weniger geht bei der Brother innovis F400 nicht). Gibt es noch weitere Hilfen??? YouTube war auch nicht hilfreich. 🥺😢

Antworten
Sabine 16. November 2020 - 13:31

Hallo Marion,
die besten Erfahrungen habe ich tatsächlich mit Vlieseline H250 gemacht…

Antworten
Susanne 22. November 2020 - 15:12

Interessant und ich werde das auf jeden Fall mal ausprobieren, aber was ist ein Satinstich und wie stelle ich ihn ein?

Antworten
Sabine 22. November 2020 - 18:45

Hallo Susanne, das ist ein enger Zickzackstich.
Er sollte so eng eingestellt sein, dass man keinen Stoff mehr zwischen den einzelnen Stichen erkennen kann.

Antworten
Eva Schmidt 14. November 2020 - 14:48

Hallo Sabine,
Du begeistertst mich immer wieder mit deinen tollen Ideen und mit der präzisen Beschreibung zur Ausführung.
Auch die Videos ohne Sprache kommen mir als Montessori – Erzieherin sehr entgegen. Bei manchen Videos wird so viel gequatscht und lenkt einen vom eigentlichen Tun ab. Dein Blog ist für mich immer ein Quell der Inspiration.
Danke, danke.
Liebe Grüße Eva aus BaWü

Antworten
Hanna 16. November 2020 - 10:13

Hallo Eva,
vielen Dank für dein tolles Feedback. Das freut uns sehr!
Liebe Grüße!

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.