Hauptseite Näh-Anleitungen Körnerkissen nähen: Warm & kalt wohltuend

Körnerkissen nähen: Warm & kalt wohltuend

Von Sabine

Körnerkissen nähen: Eine tolle Geschenk-Idee, die auch Anfängern auf die Schnelle gelingt. In diesem Beitrag zeige ich dir, wie es funktioniert.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Körnerkissen sind vielseitig einsetzbar
  • Sie können im Gefrierschrank aufbewahrt als Kühlpads genutzt werden; das kann zum Beispiel bei Zahn- oder Kopfschmerzen, Prellungen und Verstauchungen helfen
  • Für eine angenehme Wärmewirkung können sie im Backofen oder in der Mikrowelle erwärmt werden; so angewendet kann das Körnerkissen Verspannungen, Muskelkater, Schmerzen oder Krämpfe lindern
  • Die Körnerkissen können mit unterschiedlichen Körnern und Kernen gefüllt werden
  • Das Kissen besteht aus Baumwollstoff
  • Kirschkern- und Zwetschgenkissen können lauwarm mit Handwäsche gewaschen werden
  • Körnerkissen sind nicht waschbar
  • Mit Label zum Ausdrucken z. B. auf Kraftpapier

Wärmekissen einfach selber nähen

Du suchst nach einem schnellen Geschenk, das für den Beschenkten einen echten Mehrwert bietet? Du hast es gefunden!

Jeder, der eine Mikrowelle oder einen Backofen (oder sogar eine warme Heizung) besitzt, kann ein Körnerkissen verwenden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wofür ist ein Körnerkissen gut?

Körnerkissen sind was Wunderbares! Sie spenden eine angenehme Wärme, die bei Rückenschmerzen, Bauchkrämpfen oder Verspannungen wahre Wunder wirkt.

Aber auch kühl angewendet entfaltet das Kissen seine wohltuende Wirkung bei Kopfschmerzen, Verstauchungen, Prellungen und vielem mehr.

Ein mit Körnern oder Kernen gefülltes Wärmekissen wird nicht so heiß wie eine Wärmflasche. Die Verbrühungsgefahr ist also geringer.

Gleichzeitig kühlt ein Wärmekissen zwar schneller ab als eine Wärmflasche, wird dabei aber nicht so kalt. Es kühlt auf Umgebungstemperatur ab. Das fühlt sich auch nach dem Aufwachen viel angenehmer an als eine Wärmflasche.

Wärmekissen für Kinder nähen

Sanft erwärmt erleichtern Wärmekissen auch in Babybettchen und auf Babybäuchen ihre wohtuende Wärme und sorgen für Entspannung.

Der körnige Inhalt kann einen leichten Massageeffekt mitbringen. Und durch die abgetrennten Kammern lassen sich die Körner zwar flexibel positionieren, bleiben aber insgesamt schön verteilt und rutschen nicht komplett zu einer Seite.

Wichtig: Auch Körnerkissen können richtig heiß werden und Verbrennungen verursachen. Gerade für Kinder und Babies sollte das Körnerkissen nur moderat aufgewärmt werden.

Körnerkissen nähen

Aber wo ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Körner- und einem Kernekissen?

Körnerkissen selber nähen: Womit befülle ich das Kissen?

Ein Körnerkissen wird, wie der Name schon sagt, mit Körnern gefüllt. Dabei greift man wegen der geringeren Schadstoffbelastung am besten auf Bio-Füllungen zurück.

Für ein Körnerkissen eignen sich folgende Körnerarten:

Auch Ölsaaten lassen sich gut für Entspannungskissen verwenden:

Die verschiedenen Füllugen entfalten unterschiedliche Wirkung. Am besten probierst du aus, was du dabei für dich persönlich als angenehm empfindest.

Körnerkissen für Nacken und Rücken nähen

Besonders beliebt ist die wohltuende Wärme der Körnerkissen bei Rücken- und Nackenbeschwerden. Die abgegebene Wärme fördert die Durchblutung und soll dabei helfen, Verspannungen zu lösen und Schmerzen zu lindern.

Kernekissen selber nähen

Kerne sind in diesem Fall tatsächlich Obstkerne. Diese bringen neben der angenehmen Wärme auch einen wunderschönen Duft nach Obstkuchen, Gebackenem und purer Kuscheligkeit mit.

Mein persönlicher Favorit sind Kirschkerne, die, wie ich finde, die Wärme besonders angenehm abgeben. Super übrigens auch als schneller Wärmflaschen-Ersatz bei kalten Füßen. Die Wärme hält zuverlässig, bis ich eingeschlafen bin. 🙂

Für ein Kernekissen eignen sich folgende Kernearten:

Wie nähe ich ein Körnerkissen?

Im Grunde nähst du einfach zwei Rechtecke rechts auf rechts zusammen. Nach dem Verstürzen durch eine kleine Wendeöffnung werden vier Fächer oder Kammern abgeteilt und das Kissen befüllt.

Ein Körnerkissen ist also das perfekte Projekt für Anfänger.

Du kannst das Körnerkissen icht nur für Kinder nähen sondern auch mit Kindern: Das Körnerkissen kommt ohne Rundungen aus. Es werden nur gerade Nähte genäht. 🙂

Welcher Stoff eignet sich für das Körnerkissen?

Geeignet sind alle nicht-elastische Stoffe wie:

Sehr schön wirken übrigens ausdruckstarke Baumwolll-Prints.

Label für die Körnerkissen drucken

Hier kannst du dir schöne Label für deine selbst genähten Körnerkissen herunterladen.

Drucke sie auf Kraftpapier aus und hänge sie an das Körnerkissen. Auf diese Weise hat der Beschenkte direkt eine Anleitung, wie das Kissen verwendet wird.

Was brauche ich um ein Körnerkissen zu nähen?

Körnerkissen nähen: Bilderanleitung

Körnerkissen nähen

Falte die langen Stoffseiten rechts auf rechts zueinander und stecke sie bündig zusammen.

Körnerkissen nähen

Markiere an den 3 offenen Seiten eine Nahtzugabe von 1 cm.

Körnerkissen nähen
Körnerkissen nähen

So sollte es jetzt aussehen:

Körnerkissen nähen

Unterteile die Innenfläche in 4 Fächer, jedes 12,5 cm breit.

Körnerkissen nähen
Körnerkissen nähen

Markiere an der offenen Kante in der Mitte der Fächer eine kleine Öffnung, in die die Tülle deines Trichters passt.

Körnerkissen nähen
Körnerkissen nähen

Schließe die 3 offenen Kanten mit einem Geradstich. Die Einfüllöffnungen lässt du dabei frei.

Körnerkissen nähen

Wenn du an die Ecke kommst, lässt du die Nadel unten, drehst den Stoff und nähst weiter.

Körnerkissen nähen
Körnerkissen nähen

Kürze die Nahtzugaben an den Ecken diagonal ein ohne die Naht zu verletzen.

Körnerkissen nähen

Bügle die Nahtzugaben auseinander, dann lässt sich das Kissen besser ausformen.

Körnerkissen nähen

Bügle dabei auch die Nahtzugaben an den Einfüllöffnungen sauber 1 cm um.

Körnerkissen nähen

Wende das Kissen durch eine der Einfüllöffnungen.

Körnerkissen nähen

Forme die Nähte gut aus und bügle das Kissen.

Körnerkissen nähen

Zeichne von der rechten Seite noch einmal die 12,5 cm breiten Fächer an.

Körnerkissen nähen

Nähe sie mit einem Geradstich ab.

Anfang und Ende der Naht werden gut verriegelt.

Körnerkissen nähen
Körnerkissen nähen

Wiege 4 x 200 g Füllung ab und gebe sie in die Fächer.

Körnerkissen nähen
Körnerkissen nähen

Verschließe die Fächer mit Stecknadeln, sodass du die Öffnungen anschließend gut zunähen kannst.

Körnerkissen nähen
Körnerkissen nähen

Nähe die Kante mit den Öffnungen mit einem Geradstich knappkantig ab.

Körnerkissen nähen

Fertig! 🙂

Körnerkissen nähen
Körnerkissen nähen

Wenn du magst, kannst du jetzt noch einen passenden Bezug für das hübsche Körnerkissen nähen. Dafür eignet sich zum Beispiel meine Anleitung für eine Kissenhülle mit Reißverschluss. Du kannst den Bezug natürlich auch wie mein Zirbenkisssen (ebenfalls ein tolles Geschenk!) mit einem schicken Burrito-Bezug versehen.

Mein Tipp: Näh doch einfach einen Kissenbezug mit Wärmflaschenfach, in das du das erwärmte Kissen packen kannst. 🙂

Happy simple sewing,

deine Sabine

Häufig gestellte Fragen

Kann man Körnerkissen waschen?

Das kommt auf die Füllung an. Während man Kirschkernkissen gut mit der Hand waschen kann, lassen sich Kissen, die mit Getreide gefüllt sind, nicht waschen. Daher empfehle ich dir, einen Bezug zu nähen.

Wie wird ein Körnerkissen im Backofen erhitzt?

Körnerkissen können auf einem Teller liegend in einem 100 – 150 Grad heißen Backofen erwärmt werden. Der Teller sollte dabei auf der unteren Schiene stehen. Dauer: 10 – 15 min.

Wie wird das Körnerkissen in der Mikrowelle erwärmt?

Je nach Anwendungsgebiet sollte das Kissen unter einer Mikrowellenhaube bei 400 – 600 Watt erwärmt werden. Dauer: 1 min.; danach kurz durchwärmen lassen, herausnehmen, durchkneten und ggf. noch einmal nachwärmen.

Kann ein Körnerkissen in der Mikrowelle verbrennen?

Ja, wenn es überhitzt wird bzw. die Kerne sehr trocken sind, kann das durchaus passieren. Deshalb besser die Wattzahl herunterregeln und mit einer Mikrowellenhaube arbeiten.

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl: 63

Bewerte den Beitrag 🙂

28 Kommentare

Ähnliche Beiträge

28 Kommentare

Eveline 12. Dezember 2020 - 16:22

Kann ich das Körnerkissen auch mit Reis befüllen? Oder macht der Probleme beim Erhitzen?

Antworten
Sabine 12. Dezember 2020 - 16:44

Hallo Eveline, doch, das kannst du auch machen!

Antworten
Tina 5. Dezember 2020 - 16:48

Vielen lieben Dank für diesen tollen Adventskalender, macht jeden Tag viel Freude zu schauen was kommt . Die Körnerkissenanleitung kam zur Inspiration genau richtig, ein tolles und sinnvolles Geschenk für meine behinderte Tochter, bei ihr habe ich immer Schwierigkeiten das Richtige zu finden, vielen Dank dafür !

Antworten
Sabine 6. Dezember 2020 - 7:41

Körnerkissen sind echt immer ein supertolles Geschenk, finde ich auch!
Übrigens auch unser Fühlmemory. Kennst du das schon?
Euch eine schöne Weihnachtszeit.

Antworten
Gabi Bartoldus 5. Dezember 2020 - 11:45

Dank Deiner Idee hab ich nach meinem lila Stoff geschaut, gefunden und sofort genäht. Mit Johannisbeer-Kernen 😉 riecht lecker! Ich habe die Anleitung einfach aufgestickt auf das Kissen, dann kann diese nicht verschütt gehen 🙂 lach…

Freu mich auf jedes neue Adventstürchen !!!

Antworten
Sabine 6. Dezember 2020 - 7:51

Mega Idee, Gabi!
Da muss man erstmal drauf kommen… 🙂

Antworten
Rita 2. Dezember 2020 - 18:04

Hallo Sabine!Deine Nähanleitungen sind klasse. Super erklärt und gut umsetzbar!!Freue mich auf weitere Ideen!! Lg

Antworten
Sabine 3. Dezember 2020 - 14:52

Dann sei gespannt, liebe Rita! 🙂

Antworten
Katrin 5. Dezember 2020 - 9:13

Vielen Dank für die tollen Etiketten zum Wärmekissen. Nähe gerade für meine Kollegen kleine Handwärmekissen! Kommt wie gerufen, Deine Anleitung!

Antworten
Sabine 6. Dezember 2020 - 7:57

Ui, das freut mich!

Antworten
Hanne 2. Dezember 2020 - 15:27

Vielen Dank für die tolle Schritt für Schritt Anleitung. Ich freue mich schon auf morgen!
Schöne Vorweihnachtszeit!

Antworten
Sabine 3. Dezember 2020 - 14:54

Das freut mich wiederum sehr, Hanne!
Eine schöne Adventszeit – am Liebsten natürlich mit mir! 🙂

Antworten
Cornelia Holst 2. Dezember 2020 - 12:05

Sehr schöne einfache Ideen!
Danke🤩

Antworten
Sabine 2. Dezember 2020 - 13:31

Vielen Dank, Cornelia!

Antworten
Monika 2. Dezember 2020 - 10:09

Super , die Idee kommt gerade richtig. Wurde bereits auf ein körnerkissen zu Weihnachten angesprochen.

Antworten
Sabine 2. Dezember 2020 - 13:29

Na, dann kannst du ja jetzt loslegen, Monika!
Viel Spaß dabei. 🙂

Antworten
Ina 2. Dezember 2020 - 8:51

Danke für diese tolle Idee! Jetzt weiss ich endlich was ich den Personen schenken kann die schon alles haben.

Antworten
Sabine 2. Dezember 2020 - 13:28

Klasse, freut mich, liebe Ina!

Antworten
Gabriele 2. Dezember 2020 - 8:34

Liebe Sabine, ich möchte Dir heute mal ein ganz dickes Lob aussprechen, ganz tolle Ideen und super erklärt!!!!
Vielen Dank dafür, mach weiter so, bei Dir merkt man richtig die Liebe zu Deinem Hobby.

Liebe Grüße Gaby

Antworten
Sabine 2. Dezember 2020 - 13:28

Deine Rückmeldung ist wunderschön für mich.
Danke, liebe Gaby!

Antworten
Clarissa Peters 2. Dezember 2020 - 8:13

Liebe Sabine,
Du bist echt unglaublich! Deine Ideen/ Vorschläge/ Projekte…sind so unglaublich und außergewöhnlich gründlich recherchiert und vorgestellt, dass sogar alte „Nähhäsinnen“ wie ich noch etwas lernen können bzw. Sie mit Vergnügen lesen und umsetzen.
DANKE! Ich finde Deinen Blog super!
Liebe Grüße Clarissa

Antworten
Sabine 2. Dezember 2020 - 13:27

Hahaha, “Nähhäsinnen”, was für eine süße Vorstellung, liebe Clarissa.
Dein Kommentar macht mir ganz viel Freude. 🙂

Antworten
Gaby Kullmann 2. Dezember 2020 - 8:09

Danke für die Idee! Ich nähe mit einer Gruppe von tollen Menschen alten Alters für unsere Kinderklinik…
Wir haben noch Einiges an Kirschkernen – das werden jetzt Kirschkernkissen für Weihnachten 🎄

Antworten
Sabine 2. Dezember 2020 - 13:27

Perfekt!
Dann viel Spaß beim gemeinsamen Nähen. 🙂

Antworten
Marianne 2. Dezember 2020 - 8:02

Guten Morgen, liebe Sabine! Gerade habe ich Deinen Adventskalender geöffnet und die Anleitung zum Körnerkissen gefunden. Tolle Idee! Vor 20 Jahren hatte ich mal eins geschenkt bekommen, das aber dann irgendwann die Mäuse gefressen haben. Vor allem freue ich mich jetzt über die Anregung zum Nach-Nähen (mit all Deinen schönen Detail-Erklärungen!) – damit ich es zu Weihnachten verschenken kann.

Antworten
Sabine 2. Dezember 2020 - 13:26

Das freut mich sehr, Marianne!

Antworten
Viviane 2. Dezember 2020 - 7:42

Vielen Dank für diesen tollen Adventskalender! Viel Arbeit für Dich, aber sehr viel Freude für uns!!

Antworten
Sabine 2. Dezember 2020 - 13:26

Das ist eine schöne Rückmeldung.
Liebsten Dank, Viviane!

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.