Hauptseite Nähen lernenAnfänger-Tipps Bündchen annähen: Anleitung und Tipps

Bündchen annähen: Anleitung und Tipps

Von Sabine
Veröffentlicht: Stand:

Bündchen annähen ist gar kein Hexenwerk! Mit meiner Anleitung und vielen hilfreichen Tipps und Tricks gelingen auch Anfängern im Handumdrehen schöne Bündchen an Shirts und Hosen.


Das Wichtigste auf einen Blick

  • Bündchen für Pullis und Shirts kann man aus unterschiedlichen Materialien nähen
  • In diesem Beitrag zeige ich dir ein paar einfache Methoden, mit denen du die Länge des Bündchenstreifens berechnen kannst
  • Ich zeige dir hier unterschiedliche Anleitungen und Variationen wie du Bündchen annähen kannst
  • Du kannst Bündchen mit der Nähmaschine oder der Overlock annähen, ich zeige dir beide Möglichkeiten
  • Meist wird das Bündchen mit folgender Formel berechnet: Umfang des Halsausschnittes x 0,7 + 2 cm Nahtzugabe
  • Du findest unten unterschiedliche Bündchen-Arten, Variationen, Möglichkeiten und Tipps

Alles Bündchen, oder was?

Bündchen annähen ist eine der leichtesten Übungen – wenn man weiß, wie’s geht!

Damit es dir künftig ganz leicht von der Hand geht, zeige ich dir verschiedene Möglichkeiten und Methoden, Bündchen an Säume, Ausschnitte, Hosen oder Röcke zu nähen. Und erkläre dir genau, worauf Anfänger beim Bündchen annähen achten müssen.

Dabei schauen wir uns auch die verschiedenen Materialien an und sprechen über Besonderheiten und Tipps im Umgang mit kniffligen Stoffen.

Bündchen annähen

Schau dir in diesem Beitrag an, wie man ein Shirt mit V-Ausschnitt nähen kann. Natürlich kannst du einen Ausschnitt auch mit Beleg nähen. Wie das funktioniert zeige ich dir in einem separaten Blog-Beitrag.


Tipps: Bündchen annähen

Zunächst einmal möchte ich dir allgemeine Tipps zum Thema Bündchen an die Hand geben. Wenn du diese Grundlagen kennst, wird es dir noch leichter fallen, die Bündchen in der Praxis anzunähen.

Aus welchen Stoffen kann ich Bündchen nähen?

Bündchen lassen sich sehr gut aus elastischen Stoffen nähen: Jersey, French Terry oder elastische Viskosestoffe sind ideal geeignet. Toll sind aber auch Bündchen aus so genannter Bündchenware.

Es gibt sie in glatt oder gerippt. Sie ist schön elastisch, zieht sich aber durch ihre gewirkte Struktur auch schnell wieder zusammen und behält so ihre Form.

Ganz besonders gerne mag ich die Bio Bündchenstoffe von Alb-Stoffe weil sie absolut stylisch, schön und nachhaltig zugleich sind – einfach toll!

Die Elastizität von Bündchenware kann sehr unterschiedlich ausfallen. Gerade wenn du einen Halsausschnitt an Kinderkleidung mit einem Bündchen verschönern möchtest, solltest du auf weiches, elastisches Material zurückgreifen.

Bündchen annähen

Viskose-Jersey, wie der schwarz gepunktete Stoff auf dem Foto, ist meist nicht durchgefärbt. Er ist sehr dehnbar, deshalb kann es nützlich sein, das Bündchen etwas kürzer zuzuschneiden (ich nehme meist 1 – 2 cm weniger) als nach der Rechenformel richtig wäre.

Wichtig: Wenn es zu kurz ist, dehnt es sich sehr stark und die weiße Rückseite, die entsteht, wenn ein Stoff bedruckt und nicht durchgefärbt ist, schimmert durch.

Bündchen annähen

Hier haben wir zwei klassische Baumwoll-Jerseys, die sich aber unterschiedlich stark einrollen. Beide sind perfekt für Halsbündchen und können ganz unkompliziert mit der Formel, die ich unter “Bündchenlänge berechnen” beschreibe, berechnet werden.

Bündchen annähen
Bündchen annähen

Kleiner Tipp: Damit es wirklich gut funktioniert, schneide ich gerade auch bei Stoffen, die sich stark einrollen, das Bündchen mit Lineal und Rollschneider zu. Dabei glätte ich den Stoff sorgfältig mit dem Lineal.

Bündchen annähen

Ganz genial für Nähanfänger: Der Interlock-Jersey. Er rollt sich praktisch gar nicht, ist aber etwas teurer als “normaler” Single-Jersey. Insgesamt ist er meist durchgefärbt, schwerer und fester als Single-Jersey, weil er anders als dieser mit zwei Nadeln gewirkt wird. Single-Jersey ist nach der einen Nadel bekannt, mit der er gestrickt wird. Der Organic Interlock Jersey von Stoffe Hemmers gefällt mir ganz besonders gut.

Bündchen annähen

Bei der Verarbeitung von Interlock-Jersey kommt uns beim Bündchen-Nähen gerade der Umstand zugute, dass die Kanten schön glatt liegen:

Bündchen annähen

Das macht es nicht nur für Anfänger einfacher: Auch fortgeschrittene Nähfans freuen sich darüber… 😉

Natürlich kannst du Bündchen auch schon fertig kaufen. Wie man sie verarbeitet zeige ich dir im Beitrag Nähen mit Fertigbündchen ganz ausführlich.

Übrigens kann man auch aus Webware Bündchen nähen, diese sind aber nicht elastisch und liegen nicht so schön an wie Jersey oder Bündchenstoff.


Welcher Stich zum Bündchen annähen?

Bündchen werden weil sie elastisch sind auch am besten mit einem elastischen Stich angenäht. Perfekt sind Zickzackstiche oder Nähte mit der Overlock.

Aber auch der Overlockstich deiner Nähmaschine oder der Überwendlichstich kann gut funktionieren.

Am besten probierst du den geplanten Stich einmal an einem Probestück aus.

Gummibündchen kannst du übrigens auch mit einem kurzen Geradstich annähen. Ich zeige dir weiter unten in diesem Beitrag, wie das funktioniert.


Bündchenlänge berechnen

Je nach Dehnbarkeit ist die Faustformen zur Berechnung des Bündchens:

Umfang des Halsausschnittes x 0,7 + 2 cm Nahtzugabe (für sehr elastische Stoffe wie Jersey)

Umfang des Halsausschnittes x 0,8 + 2 cm Nahtzugabe (für etwas festere Stoffe wie Bündchenware oder French Terry)

Natürlich kannst du auch jede andere Nahtbreite zugeben. Richte dich da einfach nach den Einstellungen deiner Nähmaschine oder Overlock.


Wichtiges Zubehör fürs Bündchen annähen

Natürlich ist bei den Schnittmustern, die du verwendest, auch angegeben, wieviel Bündchenstoff du benötigst. Oder wie du den Bedarf errechnest. Bei vielen meiner Schnittmuster ist außerdem ein extra Schnittteil für die Bündchen enthalten. Auf diese Weise musst du nicht einmal rechnen! 😉


Bündchen zuschneiden

Um ein Bündchen gerade und gleichmäßig zuzuschneiden eignet sich der Einsatz von Rollschneider und Lineal sehr gut.

Wichtig ist, zunächst die Schnittkante des Bündchens zu begradigen. Und zwar im rechten Winkel zum Stoffbruch.

Bündchen offen an Ärmel nähen

Bündchenware kommt fast immer als gestrickte Schlauchware, also ein in sich geschlossener Stoffschlauch, der nach dem Zuschnitt an einer Seite aufgeschnitten wird.

Bündchen offen an Ärmel nähen

Auch für den Zuschnitt empfehle ich dir die Kombi aus Rollschneider und Lineal. Das gibt saubere, präzise Ergebnisse.


Anleitungen: Bündchen annähen

Im Folgenden zeige ich dir unterschiedliche Anleitungen und Variationen, um Bündchen anzunähen. Ein Ärmel-Bündchen funktioniert zum Beispiel etwas anders als ein Hosen-Bündchen. Schau dir einfach mal die Tipps unten an 🙂

Bündchen an Halsausschnitt annähen

Hier gibt es unterschiedliche schöne und einfache Methoden, die ich dir in diesem Abschnitt Stück für Stück zeigen werde.

Hinweis: Ich fasse oft den Halsausschnitt ein, bevor ich die Ärmel einnähe. Warum mach ich das? Weil ich dann mit viel weniger Material hantieren muss, während ich den Ausschnitt annähe. Das spart Zeit, Kraft und Nerven. 🙂

Hier fasse ich den Halsausschnitt mit einem Bündchen aus Bündchenstoff ein.

Du benötigst also:

Vorder- und Rückenteil des Shirts sowie einen 4 – 5 cm breiten Streifen aus Bündchenware (mein Streifen ist 4 cm breit).

Bündchen annähen
Bündchen annähen
Bündchen annähen

Schließe die Schulternaht deines Oberteils rechts auf rechts mit Nähmaschine oder Overlock.

Bündchen annähen

Lege das Shirt so, dass die Schulternähte aufeinander liegen. Auf diese Weise bekommst du eine gut ausmessbare Strecke.

Bündchen annähen

Ermittle die Strecke zwischen der Mitte des vorderen und der Mitte des hinteren Halsauschnittes.

Die Formel lautet: Einfache Strecke x 2 x 0,8 + 2 cm Nahtzugabe. Ich habe die Formel 0,8 verwendet, weil mein Bündchenstoff ziemlich fest ist.

Schneide einen entsprechend langen Streifen des Halsausschnittes zu und schließe ihn zum Ring indem du die rechten Seiten zusammennähst. die Nahtzugabe beträgt dabei 1 cm.

Bündchen annähen

Falte die langen Seiten des Bündchenrings links auf links mit auseinander gefalteten Nahtzugaben zusammen.

Bündchen annähen

Teile den Bündchenring in 4 gleiche Strecken auf.

Bündchen annähen

Teile auch den Halsausschnitt in 4 Strecken auf: vordere und hintere Mitte sowie die Schulternähte.

Die offenen Stoffkanten des Bündchen und des Ausschnitts liegen dabei bündig aufeinander.

Bündchen annähen

Mein Extra-Tipp für glatt anliegende vordere Ausschnittkanten: Du fragst dich jetzt vielleicht, warum nicht auch der Halsausschnitt in 4 gleiche Strecken aufgeteilt wird? Das liegt daran, dass der vordere Halsausschnitt stärker gerundet ist als der hintere. Es ist wichtig, dass der Ausschnitt in diesem Bereich schön anliegt.

Um das zu erreichen sollte das Bündchen im Bereich des vorderen Ausschnitts beim Annähen etwas mehr gedehnt werden als im hinteren. Bei einem “normalen” Halsausschnitt sind die Schulternähte als Orientierungspunkte also perfekt!

Stecke das Bündchen an den Markierungen an den Halsausschnitt, sodass alle offenen Stoffkanten bündig aufeinander liegen.

Bündchen annähen

Nähe jetzt das Bündchen mit der Ovi oder einem Overlockstich deiner Nähmaschine an.

Dehne dabei das Bündchen, nicht aber den Stoff.

Bündchen annähen

Anschließend kannst du das Bündchen noch bügeln. Fertig!

Bündchen annähen

Extratipp: Bündchen mit der Overlock annähen (ohne unschönen Ansatz)

Ein kleiner Extratipp: Knipse das Bündchen an der Ovinaht bis zur geraden Naht ein, damit du die Nahtzugaben schön auseinander falten kannst.

Bündchen annähen

Lege dann den Bündchenstreifen links auf links zusammen. Die Nahtzugaben liegen in verschiedene Richtungen.

Bündchen annähen

Starte mit gehobenem Nähfuß und den Nadeln in der oberen Position. Schiebe den Stoff wirklich gerade und so weit wie möglich unter das Füßchen.

Bündchen annähen

Schalte das Messer der Overlock zu und nähe den Ausschnitt wie oben beschrieben rundherum an. Stelle zwischendurch immer wieder sicher, dass alle 3 Stoffkanten noch bündig liegen.

Bündchen annähen

Wenn du komplett herum genäht hat, schneide die Fadenraupe mit dem Messer ab, halte an und schalte das Messer aus. Nähe dann einige Zentimeter über den Anfang der Naht hinweg.

Ziehe den Stoff unter dem Nähfuß heraus und lockere die Fäden, indem du das Handrad ein paarmal auf und ab bewegst. Dann kannst du die Fäden abschneiden und vernähen.

Bündchen annähen

Nach innen geschlagenes Halsbündchen

So kennt man ein nach innen geschlagenes Halsbündchen. Es sieht nicht nur schick aus, es ist auch ganz einfach zu nähen.

Schneide einen Bündchenstreifen zu, der ca. 2 – 3 cm kürzer als der Halsausschnitt ist. Viele Anleitungen gehen davon aus, dass der Bündchenstreifen genauso lang sein sollte wie der Halsausschnitt. Ich empfehle dir allerdings, ihn etwas kürzer zuzuschneiden.

Warum? Weil der Halsausschnitt sonst schnell lappig und sehr unansehnlich wird. Wenn du ihn etwas kürzer zuschneidest, sieht er viel sauberer und schicker aus.

So geht’s:

Schließe die Schulternähte.

Schließe auch den Bündchenstreifen rechts auf rechts zu einem Ring.

Bündchen annähen

Nähe den Bündchenring rechts auf rechts in einfacher Stofflage an den Ausschnitt.

Bündchen annähen
Bündchen annähen

Dehne den Streifen dabei gleichmäßig.

Bündchen annähen

So sollte es jetzt aussehen:

Bündchen annähen

Klappe die Nahtzugabe nach oben.

Bündchen annähen

Falte den Bündchenstreifen über die Nahtzugabe nach innen um.

Bündchen annähen
Bündchen annähen

Falte danach die Nahtzugabe mitsamt Bündchenstreifen nochmal nach innen.

Bündchen annähen

Fixiere den umgefalteten Bündchenstreifen mit Stoffclips.

Bündchen annähen
Bündchen annähen

Steppe den Bündchenstreifen knappkantig mit einem Geradstich rundherum fest.

Bündchen annähen

Na? Das sieht doch super aus, oder?

Bündchen annähen
Bündchen annähen
Bündchen annähen

Das ist neben dem Streberstreifen eine meiner liebsten Ausschnitt-Varianten, weil sie so schön unauffällig ist. Und trotzdem einen richtig stabilen Ausschnitt macht, der nicht ausleiert.


Offen angenähtes Bündchen

Bei dieser Bündchenvariante wird nur eine der beiden Schulternähte geschlossen, bevor das Bündchen eingenäht wird.

Wir brauchen also wieder: Vorderteil, Rückenteil und Bündchenstreifen – diesmal ist er aus French Terry und auch wieder 4 cm breit.

Bündchen annähen

Schließe eine der Schulternähte rechts auf rechts.

Bündchen annähen
Bündchen annähen

Falte den Bündchenstreifen längs links auf links.

Lege ihn rechts auf rechts an die offene Schulterkante von Vorder- oder Rückenteil.

Bündchen annähen
Bündchen annähen

Lege jetzt den Anfang des Bündchenstreifens unter die Ovi und nähe den Streifen leicht gedehnt an den ungedehnten Halsausschnitt.

Bündchen annähen

Gehe dabei langsam und mit Gefühl vor. Du kannst auch vorab an einem Probestück testen, wieviel Dehnung der Stoff vertragen kann ohne sich zu kräuseln.

So sollte es jetzt aussehen:

Bündchen annähen
Bündchen annähen

Klappe das Bündchen hoch, sodass die Nahtzugabe im Ausschnitt verschwindet und lege die Schulterkanten rechts auf rechts bündig aufeinander.

Bündchen annähen

Schließe die Schulternaht mitsamt Bündchen mit Nähmaschine oder Overlock.

Kleiner Extra-Tipp: Wenn du mit der Ovi nähst, solltest du vorher das Bündchen mit Punktvernähung an 1 oder 2 Stellen mit der Nähmaschine fixieren. Dann hast du einen schönen sauberen Abschluss.

Ich schließe die Schulternaht aber komplett mit der Nähmaschine und einem kurzen Geradstich, der sich für diesen French Terry gut eignet.

Bündchen annähen

Falte die Nahtzugaben des Bündchens auseinander und fixiere sie mit einem kurzen Geradstich.

Fertig.

Bündchen annähen

Bündchen an Ärmel annähen (offen und geschlossen)

Auch hier gibt es eine offene und eine geschlossene Variante. Einmal nähen wir das Bündchen mit der Overlock an und einmal mit der Nähmaschine.

Los geht’s! 🙂

Bündchen offen an Ärmel oder Hosensaum nähen

Dieses Kapitel könnte auch heißen: Bündchen aus Bündchenstoff annähen. Mit Jersey funktioniert es aber ganz genauso.

Diese Methode eignet sich besonders für Kinder- und Babymode, weil sie dir das Gefriemel mit winzigen Bündchen-Ringen erspart.

Du kannst die beiden hier gezeigten Varianten sowohl für Ärmel als auch an Hosenbeinen verwenden.

Du benötigst: Ärmel oder Hosenbein, 10 cm breiten Bündchenstreifen in der nach Formel berechneten Länge.

Das bedeutet: Die Bündchenlänge am Ärmel (genauso wie am Saum) wird wie am Halsbündchen berechnet.

Bündchen offen an Ärmel nähen

Falte den Bündchenstreifen längs links auf links zusammen.

Die linke Seite ist meist weniger stark gerippt als die rechte. Du kannst aber auch die linke, glattere Seite nach außen falten, wenn dir das besser gefällt.

Bündchen offen an Ärmel nähen

Stecke das Bündchen vorne und hinten an die Saumkante, sodass es leicht gedehnt ist.

Bündchen annähen

Jetzt kannst du das Bündchen mit Overlock oder Nähmaschine leicht gedehnt annähen.

Achte darauf, dass alle drei Stofflagen bündig liegen.

Bündchen annähen
Bündchen annähen

Nachdem der Nahtanfang “sitzt”, wird der Stoff gleichmäßig gedehnt.

Bündchen annähen

Nähe dann in einem Rutsch bis zum Ende durch.

Bündchen annähen

So sieht es jetzt aus:

Bündchen annähen

Falte die Stoffkanten bündig aufeinander. Das Bündchen wird dabei hochgeklappt, die Nahtzugabe nach innen gefaltet.

Bündchen annähen

Schließe die Ärmelnaht mit Ovi oder Nähmaschine.

Bündchen annähen

Lege die Fadenraupe an der Naht entlang nach innen.

Bündchen annähen

Klappe die Nahtzugabe über die Fadenraupe.

Bündchen annähen

Steppe die Nahtzugabe von rechts mit einem kurzen Geradstich fest.

Bündchen annähen

So sollte es jetzt aussehen:

Bündchen annähen

Ärmelbündchen geschlossen annähen

Auch diese Methode kannst du sowohl an Ärmeln als auch an Hosenbeinen einsetzen. Die Bündchenlänge wird wie üblich nach der oben beschriebenen Methode berechnet.

Schließe die Ärmelnaht.

Bündchen annähen

Schließe das Bündchen an den kurzen Seiten rechts auf rechts zum Ring.

Bündchen annähen

So sollte es jetzt aussehen:

Bündchen annähen

Falte die Nahtzugaben auseinander und falte das Bündchen links auf links an den langen Seiten zusammen.

Bündchen annähen

Teile Ärmelkante und Bündchen in 4 gleiche Strecken auf.

Bündchen annähen

Schiebe das Bündchen rechts auf rechts in den Ärmel.

Warum machen wir das nicht umgekehrt? Weil das viel komplizierter zu nähen ist: Der Ärmel hat viel mehr Weite als der schmale Bündchenring. Also drängt sich viel mehr Stoff auf engem Raum als wenn das Bündchen innen liegt. 🙂

Bündchen annähen
Bündchen annähen

Stecke Bündchen und Ärmelkante an den Markierungen schön sauber aufeinander.

Bündchen annähen

Diesmal nähen wir das Bündchen mal mit der Nähmaschine, damit du siehst, wie sauber auch das funktionieren kann.

Dafür stelle ich einen Zickzackstich ein. Ein Überwendlichstich funktioniert aber genauso gut.

Bündchen annähen

Die offenen Kanten liegen bündig aufeinander. Und ich nähe das Bündchen rundherum mit einem Zickzack an.

Bündchen annähen

Du kannst den Saum noch versäubern, wenn du magst. Bündchenware und Sweat fransen nicht aus, deshalb ist das nicht unbedingt notwendig.

Ausnahme: Fertigbündchen. Die ribbeln sich sehr gerne auf und sollten deshalb lieber schön veräubert werden.

Bündchen annähen

Jetzt kann die Nahtzugabe nach innen gefaltet werden. Das Bündchen stellt sich dann ganz von selbst auf.

Bündchen annähen

Na, das kann sich doch sehen lassen, oder? 🙂

Diese Nähtechnik kannst du übrigens auch anwenden um ein Bündchen an eine Mütze zu nähen. Hier gehts zu meinem Freebie Beanie nähen. 🙂

Bündchen aus Jersey annähen

Die Länge von Jerseybündchen wird je nach Dehnbarkeit des Stoffes mit dem Faktor 0,7 multipliziert. Ansonsten ist die Formel dieselbe, die ich dir oben in diesem Beitrag zeige. Dieses Bündchen ist übrigens perfekt für T-Shirts und feine Jerseys.

Jersey ist meist dünner und weniger stabil als Bündchenware. Aber er ist auch dehnbarer und geschmeidiger, was es einfacher macht, mit ihm zu arbeiten.

Gerade für Anfänger empfehle ich Interlockjersey, der sich an den Kanten kaum einrollt und viel einfacher zu verarbeiten lässt als Viskose- oder Modal-Jersey oder Single-Jersey.

In meinem Beispiel habe ich aber einen einfachen Baumwoll-Jersey mit starker Einroll-Tendenz vernäht, um dir zu zeigen, dass auch das gut funktionieren kann.

Außerdem nähe ich hier mal das Halsbündchen mit der Nähmaschine an. Vielleicht fragst du dich ja, wie man Bündchen ohne Overlock annähen kann. Ich zeig’s dir. Ist ganz easy!

Die Schulternähte habe ich schon geschlossen.

Und den Bündchenstreifen (4 cm) wieder zum Ring zusammengenäht.

Bündchen annähen

Mein Tipp: Den Bündchenstreifen falte ich längs links auf links und bügle ihn. Das macht es wesentlich einfacher, weil sich dann die Stoffkanten nicht so stark einrollen.

Bündchen annähen

Ausschnitt und Bündchen werden wieder nach der schon bekannten Methode an der vorderen und hinteren Mitte sowie an den Schulternähten aufeinander gesteckt.

Und zwar rechts auf rechts.

Bündchen annähen

Die Schulternähte solltest du vorab auseinander bügeln. Das hilft dabei, die Nähte schön flach zu halten.

Bündchen annähen

Jetzt werden die offenen Kanten bündig an den Markierungen aufeinander gesteckt.

Bündchen annähen
Bündchen annähen
Bündchen annähen
Bündchen annähen

Super! Dann geht es jetzt an die Nähmaschine. Stelle einen Overlockstich oder einen Überwendlichstich ein.

Bündchen annähen

Ich nähe gerne mit dem Kantenfuß, damit die Naht schön gleichmäßig wird.

Bündchen annähen

Beginne die Naht im Bereich der Schulternaht. So ist der Ansatz nicht zu sehen.

Alles über Nähfüße kannst du in meinem Blogbeitrag lesen. In einem separaten Beitrag zeige ich dir den Overlockstich mit der Nähmaschine.

Bündchen annähenannähen

Dehne das Bündchen leicht beim Annähen, während der Stoff des Ausschnittes ungedehnt bleibt und schön glatt liegt.

Bündchen annähen

Nähe einmal komplett um den Ausschnitt herum. Dann sollte es so aussehen:

Bündchen annähen

Ganz schön gut, oder?

Spendier deinem schicken Ausschnitt noch eine Runde Bügeln mit Dampf.

Bündchen annähen

So sollte es jetzt aussehen:

Bündchen annähen
Bündchen annähen
Bündchen annähen

Probier’s doch gleich mal aus!

Zum Beispiel mit Kea, meinem vielseitigen Oberteil für Shirt, Tunika oder Kleid mit zwei Ausschnitt-Varianten und 3 Ärmellängen.

Bündchen an Hose oder Rock annähen

In diesem Fall ist es nicht von Bedeutung, ob Rock oder Hose aus dehnbarem Material sind. Das Bündchen hält die weite obere Öffnung von Hose oder Rock mit seiner Elastizität zusammen.

Im Beispiel zeige ich die ein Bündchen, das an beiden Seiten eine Naht hat und ein wenig tailliert geschnitten ist. Ein nur aus einem Schnittteil bestehendes Bündchen wird aber nach dem selben Prinzip eingenäht.

Bündchen annähen

Schließe das Bündchen wie gewohnt zu einem Ring und stecke die langen Kanten links auf links zusammen.

Bündchen annähen

Teile Taillenöffnung und Bündchen in gleichmäßige Strecken auf. Als gute Orientierung haben sich vordere und hintere Mitte sowie die Seitennähte bewährt.

Bündchen annähen

Stecke das Bündchen an den Markierungen an den Taillenausschnitt.

Bündchen annähen

Nähe das Bündchen mit der Overlock rundherum bündig an.

Bündchen annähenn annähen

Dehne dabei wieder das Bündchen, nicht den Stoff.

Bündchen annähen

So sollte es jetzt aussehen:

Bündchen annähen

Falte das Bündchen nach innen. Fertig.

Bündchen annähen

Durch die leicht taillierte Form des Bündchens wird hier die schöne Form des Rockes betont.

Bündchen annähen

Wie kann man Bündchen enger nähen?

Am besten funktioniert es, wenn du das Bündchen abtrennst und auseinander faltest. Dann kannst du das Bündchen entlang der alten Naht bis zur gewünschten Weite abnähen und wieder einsetzen.


Gummibündchen annähen

Du möchtest gerne selber Unterwäsche nähen, weißt aber nicht so recht, wie das mit den Gummibündchen funktioniert? Keine Sorge, das ist gar nicht schwer.

Bei SewSimple gibt es ja seeeeehr viele Unterwäsche-Schnittmuster. Und in den Anleitungen zeige ich sehr detailliert und in kleinen Arbeitsschritten, wie zum Beispiel auch Gummibündchen an Pantys oder Unterhosen genäht werden.

Deshalb kommt hier ein Beispiel aus einem meiner eBooks: Boxershorts Horst.

Die Länge des Gummibündchens ist auf dem Schnittmuster vermerkt. Alternativ kannst du das Bündchen auch am zukünftigen Boxershorts-Träger direkt ausmessen.

Schließe den Gummibandstreifen rechts auf rechts zu einem Ring.

Bündchen annähen
Bündchen annähen
Bündchen annähen

Falte die Nahtgaben auseinander und steppe sie zu beiden Seiten der Naht mit einem Geradstich fest.

Bündchen annähen

Teile Bündchen und Taillenöffnung in 4 gleiche Strecken auf.

Bündchen annähen

Stecke das Bündchen links auf links bündig an die Taillenöffnung. Die Schrift (wenn dein Bündchen eine hat) zeigt dabei nach unten.

Bündchen annähen

So sollte es jetzt aussehen:

Bündchen annähen

Nähe das Bündchen leicht gedehnt mit einem kurzen Geradstich, z. B. 1 mm runderum an die Taillenöffnung.

Bündchen annähenhen

So sollte es jetzt aussehen:

Bündchen annähen

Kürze die Nahtzugabe des Oberstoffes bis auf 2 – 3 mm vor der Naht ein.

Bündchen annähen

Falte das Gummibündchen zur rechten Seite um.

Bündchen annähen
Bündchen annähen
Bündchen annähen

Die Nahtzugabe verschwindet so ganz elegant unter dem Gummibündchen. Und die Schrift ist wieder richtig herum! 😉

Bündchen annähen

Jetzt kannst du das Bündchen rundherum feststecken und mit einem kurzen Geradstich knapptkantig feststeppen.

Lass dir dabei genügend Zeit und achte darauf, dass der Stoff schön glatt liegt.

Bündchen annähen

Hach, ich liebe es!

Bündchen annähen

Probier’s doch gleich mal aus!

Das Schnittmuster für Boxershorts Horst gibt’s für Jungs und Männer. Außerdem im Shop erhältlich: Eine bequeme Boxershorts für Damen und Mädchen.

Bündchen absteppen

Du möchtest die Nahtzugabe gerne am Hauptstoff fixieren? Kein Problem. Wenn du präzise arbeitest, ergibt das einen cleanen Look, hinter dem sich jeder Kaufpulli verstecken kann.

Hier kommen meine Tipps für sauber abgesteppte Bündchen:

Arbeite mit einem Stich, der die Dehnbarkeit deines Stoffes unterstützt: Das kann ein Zierstich sein, ein Dreifach-Geradstich oder ein elastischer Geradstich. Der elastische Geradstich wird auch manchmal “schmaler Zickzack” genannt, gemeint ist aber dasselbe: Ein Stich, dessen Naht von der rechten Seite wie ein normaler Geradstich aussieht.

Damit auch ein Dreifach-Geradstich toll aussieht, empfehle ich eine größere Stichlänge, z. B. 3,5.

Übrigens sieht zum Beispiel auch ein Dreifach-Zickzack gut aus, schau mal:

Bündchen annähen

Natürlich kannst du die Steppnaht auch sehr gut mit der Zwillingsnadel nähen. Eine ausführliche Anleitung zur Ziernaht mit der Zwillingsnadel findest du hier auf dem Blog.

Oberfaden und Unterfaden sollten aus demselben Garn sein: Beim Absteppen von Bündchen kann es manchmal vorkommen, dass der Unterfaden in den Einstichlöchern der Naht durchschimmert. Er ist aber unsichtbar, wenn Ober- und Unterfaden gleich sind.

Außerdem wichtig: Viele Maschinen reagieren ausgesprochen allergisch darauf, wenn Ober- und Unterfaden von verschiedenen Rollen kommen. Oder sogar komplett unterschiedliche Qualitäten haben. Dann kann es leicht dazu kommen, dass die Naht mittendrin reißt. Gerade beim Steppnaht nähen ist es ärgerlich, wenn du zwischendrin neu ansetzen musst. Lies dazu auch gerne mal meinem Beitrag Hilfe, meine Nähte reißen!

Halte Abstand: Der richtige Fuß kann beim Absteppen Gold wert sein. Ob es darum geht, einen Reißverschluss abzusteppen oder eine Nahtzugabe zu fixieren: Ein Kantennähfuß erfüllt diese Aufgabe hervorragend.

Er ist mit einer kleinen Kufe ausgerüstet, die du ganz entspannt an der Naht entlang führen kannst.

Nähfüße

Kantennähfüße gibt es übrigens in verschiedenen Versionen. Schau dir dazu unbedingt mal meinen Blogbeitrag über Nähfüße an.

Passe die Nähgeschwindigkeit an: Wenn du zu schnell nähst (mir passiert das manchmal, dass ich vor lauter Freude, ein Projekt abzuschließen, ein wenig übermütig werde und zu schnell nähe…) verlierst du schnell den Überblick. Wenn deine Nähmaschine wie meine Juki mit einem Geschwindigkeitsregler ausgestattet ist: Super!

Wenn deine Nähmaschine per Fußpedal langsam oder schnell näht: Brauchst du ein bisschen Fußspitzengefühl. 😉

Und dann steht deinem wunderschön abgesteppten Bündchen nichts mehr im Wege!

Bündchen annähen

Übrigens: Wie man so eine schicke Streifenversäuberung (man nennt das auch Streberstreifen) hinbekommt, erkläre ich dir in meiner Anleitung Ausschnitt versäubern mit Jerseystreifen.

Bündchen annähen

Ich hoffe, du hast jetzt richtig Lust bekommen, deine selbst genähte Kleidungsstücke künftig auch mit schicken Bündchen zu versehen!

Schreib mir gerne in den Kommentaren, wie dir diese Anleitung gefallen hat. Ich freue mich auf deine Meinung.

Happy simple sewing, deine Sabine

Bündchen annähen

Häufige Fragen

Worauf müssen Anfänger beim Bündchen annähen achten?

Wenn du die richtige Länge berechnet hast, kommt es vor allem darauf an, beim Nähen nur das Bündchen zu dehnen und nicht den Hauptstoff.

Aus welchen Stoffen kann man Bündchen nähen?

Perfekt sind elastische Stoffe wie Jersey, Nicki, Bündchenware aber auch Gummibündchen eignen sich super.

Mit welchem Stich kann man Bündchen annähen?

Eine Overlocknaht funktioniert sehr gut um Bündchen anzunähen. Wenn du das Bündchen mit der Nähmaschine annähen möchtest, kannst du auch einen Zickzack, einen Overlockstich oder einen Überwendlichstich wählen.

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl: 59

Bewerte den Beitrag 🙂

58 Kommentare

Ähnliche Beiträge

58 Kommentare

Barbara 9. März 2021 - 20:36

Eine sehr umfangreiche, gute Anleitung. Ich habe allerdings das Problem, dass bei mir sich das Bündchen nach dem Nähen nicht mehr so schön zusammenzieht. Was mache ich falsch? Zu hoher oder zu niedriger Füßchendruck? Falscher Stich oder falsches Nähgarn? Über eine Antwort würde ich mich freuen

Antworten
Sabine 10. März 2021 - 13:55

Hallo Barbara, vielleicht ist es eine Mischung!
Einfach mal an der ein oder anderen Komponente was ändern und sehen was passiert. 🙂

Antworten
Anja 3. März 2021 - 21:10

Danke für die ausführlichen Erklärungen und die Bilder. Es ist sehr gut verständlich.

Antworten
Hanna 4. März 2021 - 9:51

Sehr gerne, liebe Anja!

Antworten
Suleica 3. März 2021 - 19:09

Wow jetzt bin ich sprachlos …… danke vielmals, dass ist ja einzigartig.
Ps. ich beherrsche wohl die meisten Basics, aber das heisst nicht, dass ich sie nicht immer wieder wiederholen will. Und vor allem bin ich deiner Meinung: Basics sind die unverzichtbare Basis, deshalb heissen sie ja auch Basics, smile.

Antworten
Hanna 4. März 2021 - 9:53

Danke dir, für dieses wunderschöne Feedback! Ohne Basics geht es einfach nicht, da geben wir dir vollkommen Recht!

Antworten
bettina groegerchen 28. Februar 2021 - 17:51

Liebe Sabine,
ich bin – wie immer – restlos begeistert von deinen Anleitungen! Vielen Dank für deine Mühe und Geduld :-))! Herzliche Grüße, Tina

Antworten
Hanna 1. März 2021 - 15:01

Liebe Tina, ganz herzlichen Dank für dieses schöne Feedback!

Antworten
Susanne 25. Februar 2021 - 15:19

Wow, Wahnsinn was es zu dem Thema alles gibt. Wie immer ist es sehr ausführlich und sehr gut erklärt. Es ist schön, dass ich es immer wieder nachlesen kann, wenn ich es brauche. Das könnte ich mir niemals alles merken.
Dein Extratip, Bündchen annähen mit der Ovi ohne unschönen Absatz, ist so gut beschrieben…., habe ich schon so oft ausprobiert, aber ich bekomme es trotzdem nicht hin. 🤔 Wenn du dazu mal ein Tutorial machen könntest, das wäre toll. Vielen Dank für deine zahlreichen Ideen und Tipps. Liebe Grüße. Susanne

Antworten
Sabine 4. März 2021 - 10:24

Hallo Susanne, vielen Dank für deinen Kommentar!
Ich nehme den Gedanken, da mal ein extra Video zu zu machen gerne mit. 🙂

Antworten
Sabine Heizmann 25. Februar 2021 - 8:25

Liebe Sabine,

herzlichen Dank für diesen wertvollen und ausführlichen Beitrag! So lernt man auch als langjähriger Nähfreak noch etwas dazu!

Viele Grüße aus dem Schwarzwald!

Antworten
Hanna 25. Februar 2021 - 14:51

Liebe Sabine, herzlichen Dank für dein tolles Feedback!

Antworten
Elke Jonassen 23. Februar 2021 - 19:42

Da bleiben einfach keine Fragen mehr offen! Super erklärt und direkt umsetzbar. Vielen lieben Dank 🥰

Antworten
Sabine 24. Februar 2021 - 15:31

1000 Dank für deinen lieben Kommentar, Elke!

Antworten
Erika 23. Februar 2021 - 19:26

Vielen Dank für die zahlreichen Hinweise. Ich muss sie sicher noch sehr oft durchlesen, damit ich das so perfekt hinbekomme. Ich arbeite daran, das nach und nach zu lernen.

Antworten
Sabine 24. Februar 2021 - 15:32

Ist doch gar kein Problem, liebe Elke.
Komm einfach vorbei, wenn du Fragen hast. 🙂

Antworten
Susanne 23. Februar 2021 - 19:16

Danke Sabine, du hast dir soviel Mühe gemacht. Ganz toll diese Anleitung.

Antworten
Sabine 24. Februar 2021 - 15:32

Vielen Dank, liebe Susanne!

Antworten
Alex 23. Februar 2021 - 14:02

Vielen Dank für diesen super erklärten Beitrag. Super tolle Tipps und Tricks, sehr hilfreich wie immer.

Antworten
Sabine 24. Februar 2021 - 15:34

Dankeschön. 🙂

Antworten
Erika Lechner 23. Februar 2021 - 11:05

Ich, bin begeistert, wie man Bündchen annähen kann 👏
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beschreibung.
Habe vor 30 Jahren fürs Kind genäht und bin jetzt wieder ganz happy zu nähen.
LG Erika

Antworten
Sabine 24. Februar 2021 - 15:36

Ja, ist auch nochmal eine andere Nummer heute, oder?
Nähen war vor 30 Jahren einfach anders… 🙂

Antworten
Hanni 23. Februar 2021 - 10:25

Hallo….
Erstmal, bin begeistert, wie toll du das erklären kannst…
Meine Frage: Bei dem innen eingeschlagen Bündchen wird ja zum Schluß knappkantig abgesteppt.
Ist der Ausschnitt dann überhaupt noch dehnbar?

Liebe Grüße Hanni

Antworten
Sabine 24. Februar 2021 - 15:36

Ja, ist er, wenn du einen Dreifach-Geradstich nimmst.

Antworten
MarieJo 23. Februar 2021 - 10:14

MARIEJO
Danke für diesen ausführlichen Beitrag!
Ich habe bis jetzt immer gedacht, dass auch das Shirt geviertelt werden sollte, nicht die Schultern. Woran orientiere ich mich denn bei einem etwas tieferen Ausschnitt?

Antworten
Sabine 24. Februar 2021 - 15:38

Das kommt drauf an, wie tief er ist. Einfach mit ein bisschen Fingerspitzengefühl rangehen.
Ich würde da je nach Tiefe auch den Halsausschnitt vierteln, stecken und dann mal schauen, wie das aussieht.

Antworten
Katja Stahlmann 23. Februar 2021 - 9:46

Hallo Sabine, ich freue mich auch immer über Deinen Newsletter.
Zu diesem Thema (weil auch gerade aktuell bei mir) hätte ich eine Frage.
Ich kann im Netz keinen Tipp finden, wie ich die Länge einen Bündchens aus dem selben Sweatshirt Stoff berechne??
Kann ich also keinen wirklich passenden Bündchenstoff finden, wollte ich jetzt den Bund aus dem selben Stoff annähen.
Aber mit welcher Formel?
Ich kann auch nicht so viel experimentieren, da ich die fertige Länge wissen sollte, bevor ich es annähe, da es eine Hoodiejacke wird und ich mit Belegen arbeite.
Hast Du eine erhellende Info für mich??
Liebe Grüße und ich freue mich auf viele weitere Tipps
Katja

Antworten
Sabine 24. Februar 2021 - 15:44

Hallo Katja, das kommt ein bisschen auf den Stoff an.
Wenn der Sweat schön dehnbar ist, kannst du ihn mit 0,7 berechnen.
Ist er fester, würde ich zu 0,8 tendieren.
Hilft dir das weiter?
Liebe Grüße
Sabine

Antworten
Eva Schmidt 23. Februar 2021 - 9:45

Hallöchen Sabine,
bin voll begeistert von deinem Beitrag. 🥰 Super erklärt, auch wenn ich vieles schon beherrsche ist es doch gut für mich so eine Schritt für Schritt Anleitung zu haben. Ich neige manchmal dazu Arbeitsschritte weg zu lassen und dann ist das Ergebnis eher bescheiden. Nahttrenner lädt grüßen🤪 Bei dir habe ich Genauigkeit gelernt und das zählt sich im Ergebnis aus. Danke dafür.
Liebe Grüße Eva

Antworten
Sabine 24. Februar 2021 - 15:45

Dein Kommentar bedeutet mir wirklich viel, Eva.
Vielen Dank für deine Treue!

Antworten
Angelika Cremer 23. Februar 2021 - 9:30

Hallo Sabine,
Danke für diesen tollen Beitrag. Bisher habe ich nur Bündchen an Ärmel und als Saumabschluss genäht. Beim nächsten projekt traue ich mich jetzt auch an den Halsausschnitt.
Vielen Dank,
Angelika

Antworten
Sabine 24. Februar 2021 - 15:45

Das ist sehr cool, Angelika. Ich freu mich!

Antworten
Rosi 23. Februar 2021 - 9:26

….habe wieder viel dazu gelernt…danke!!
Aber wie verteile ich das Bündchen beim V-Ausschnitt?

Antworten
Sabine 24. Februar 2021 - 15:46

Vielleicht mache ich da mal ein eigenes Tutorial zu, Rosi!
Danke, dass du nachfragst.

Antworten
Antonia Riva 26. Februar 2021 - 19:11

.Ciao Sabine,
Bin erst kürzlich zu Deinem Newsletter gekommen und lese heute diese Bündchengeschichte. Gefällt mir besser als die Videos. Die sind meistens zu schnell für mich……. Ganz herzlichen Dank für die grosse Mühe die Du Dir gibst.
Liebe Frühlingsgrüsse aus dem Tessin,
Antonia 🌺

Antworten
Hanna 1. März 2021 - 15:19

Schön, liebe Antonia, das freut uns sehr!
Ich mache es immer so, dass ich die Nähvideos zwischendurch kurz pausiere um in meinem persönlichen Tempo durch die Nähanleitung gehen zu können. Das klappt immer ganz gut.
Aber es gibt ja auch zusätzlich immer die bebilderten Anleitungen, wo man auch ganz in Ruhe Schritt für Schritt durch das Näh-Projekt geführt wird.
Also ist für jeden Geschmack etwas dabei 🙂

Antworten
bettina groegerchen 28. Februar 2021 - 17:46

Oh ja, das wäre ganz toll! V-Ausschnitte machen mir immer etwas Angst (bin Näh-Küken), hab schon mit Schrägband und Co herum-experimentiert, allerdings mit mäßigem Ergebnis…

Antworten
Petra 23. Februar 2021 - 9:12

Super erklärt.
Bündchen kannte ich, aber das Gummi an den Unterhosen hat mich sehr interessiert. Probiere ich aus.

Antworten
Sabine 24. Februar 2021 - 15:46

Klasse, dass dich der Beitrag dazu ermutigt, Petra!

Antworten
Susanne Siegle 23. Februar 2021 - 8:59

Ganz toller Beitrag ! Hab ich wieder was gelernt .. obwohl ich schon einige Jahre nähe. Auf die einfachsten Dinge kommt man manchmal nicht (offen angenähtes Bündchen) *lach
VIELEN DANK !!

Antworten
Sabine 24. Februar 2021 - 15:47

1000 Dank für deinen lieben Kommentar, Susanne!

Antworten
Kullmann Gaby 23. Februar 2021 - 8:47

Liebe Sabine,
Ich leite eine Kreativgruppe von 8 – 80 Jahren und wir nähen sehr vielfür unsere Kinderklinik – auch Kleider. Bündchen sind immer so ein Problem… Ich wollte dich fragen, ob ich diesen Lnk auf unsere Seite stellen darf (Facebook – Nadelspielkinder)?

Antworten
Sabine 24. Februar 2021 - 15:48

Na, aber sischer dat, Gaby!
Ich würde mich geehrt fühlen! <3

Antworten
Karin B 23. Februar 2021 - 8:41

Hallo Sabine, vielen Dank für die ausführlichen Erläuterungen. Ich werde an meinem nächsten Teil auf jeden Fall mal das innenliegende Bündchen ausprobieren. Wie immer hast Du mir Neues und Erleichterung gezeigt. Danke für Deinen tollen Blog – Immer wieder ein Vergnügen zu lesen und zu probieren.

Antworten
Sabine 24. Februar 2021 - 15:48

Danke für deinen lieben Kommentar, Karin! 🙂

Antworten
Karin 13. Februar 2021 - 8:24

Vielen Dank – so ein ausführlicher Beitrag! Toll vor allem, dass Du beim Thema Halsbündchen auf die größere Strecke am vorderen Ausschnitt eingegangen bist- das hat mich schon immer irritiert!

Antworten
Sabine 13. Februar 2021 - 8:49

Freut mich sehr, liebe Karin.
Ganz lieben Dank für deinen Kommentar!

Antworten
Lux 12. Februar 2021 - 11:21

Klasse Beitrag, dankeeeee

Antworten
Sabine 12. Februar 2021 - 13:46

Freut mich sehr, vielen Dank!

Antworten
Monika 23. Februar 2021 - 11:11

Vielen Dank für deine viele Arbeit, auch wenn man schon einige Bündchen genäht hat ist es nach wie vor hilfreich sich einiges nochmal anzuschauen

Antworten
Sabine 24. Februar 2021 - 15:35

Toll, freut mich sehr, Monika!

Antworten
Sabine 9. Februar 2021 - 10:23

Sehr informativ und toll erklärt. Wenn ich ein Halsbündchen absteppe, muß ich dann den Stoff dehnen oder nicht?

Antworten
Sabine 11. Februar 2021 - 7:55

Hallo Sabine, nein, bitte nicht dehnen, das macht Wellen. 🙂

Antworten
Sabine 11. Februar 2021 - 10:40

Hallo Sabine, nein, bitte nicht dehnen. Der Stoff wellt sich sonst. 🙂

Antworten
Barbara Mann 24. Februar 2021 - 7:46

Liebe Sabine,
großartig erklärt, wie immer. Schöne detaillierte bunte Bilder.
Besser geht nimmer und auch für fortgeschrittene “Näher” ist etwas dabei!!!
Grüße aus Hamburg

Antworten
Sabine 24. Februar 2021 - 15:29

Was für ein Kompliment, liebe Barbara. Danke.

Antworten
Christine PLESCHBERGER 7. Februar 2021 - 6:36

Sehr hilfreich und gut erklärt

Antworten
Sabine 7. Februar 2021 - 14:02

Freut mich sehr, danke, liebe Christine.

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.