Handytasche nähen

Anleitung: Handytasche Delia nähen | Gratis Schnittmuster

von Sabine Schmidt

Die praktische Handytasche Delia nähen: Mit meiner Anleitung ist das auch ein tolles Näh-Projekt für Anfänger. Mit vielen Varianten und gratis Schnittmuster!

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Die Handytasche Delia liegt gut in der Hand und ist so konzipiert, dass man das Telefon ganz einfach rein- und rausnehmen kann
  • Damit das Handy in der Tasche gut geschützt ist, solltest du Baumwollvlies oder Thermolam zum Verstärken verwenden
  • In diesem Beitrag kannst du dir die Schnittmuster für drei verschiedene Varianten des Täschchens herunterladen
  • Die Tasche ist ein schönes Geschenk und auch Anfänger nähen sie im Handumdrehen
  • Wenn du nicht genug von meinen Handytaschen bekommen kannst, schau dir mal diesen Beitrag an: Handytasche Delia nähen: fürs Familienfest


Wofür benötige ich eine Handytasche?

Was ich überhaupt nicht mag: Mein Handy aus einer Wurstpelle aus Stoff herausquetschen – um sie anschließend ebenso mühevoll wieder reinzufriemeln. Also habe ich eine Handytasche entworfen, in die man sein Telefon ganz entspannt horizontal hineingleiten lassen kann.

Das Telefon ist somit gut geschützt, geht nicht in den tiefen der Handtasche verloren und ist immer schnell zur Hand wenn man es braucht.

Das Telefon auf den Bildern (danke für deine Empfehlung, Jonas!) habe ich mir zugelegt, nachdem ich seinen etwas in die Jahre gekommenen Vorgänger davor bewahren konnte, in den Gartenteich zu fallen, um ihn anschließend hübsch mit der Ecke auf einen Kantstein knallen zu lassen.

Höre ich da wen lachen? So ein Kunststück gelingt wahrscheinlich nur mir. Jedenfalls bin ich jetzt richtig glücklich mit dem guten Stück – wobei ich ja vor allem auch die Schutzhülle einfach zum Kreischen cool finde. 😉


Anleitung, um eine Handytasche zu nähen

Handytasche nähen

Und weil man das Teil wirklich überall auspackt, hinlegt und mit sich schleppt, muss die Handytasche natürlich auch gut waschbar sein.


Handytasche nähen

Einen Verschluss soll sie auch haben. Einen schlichten, leisen.  Schnell rein, schnell raus. Wie beim Bankraub. 🙂


Vor allem aber soll die Tasche das Handy gut schützen. Aus diesem Grund habe ich es mit weichem Baumwollvlies gepolstert. Falls du die Handytasche stärker polstern möchtest (zum Beispiel um einen markanten Quilting-Effekt zu erzielen), kannst du problemlos auch zwei Lagen Baumwoll-Vlies oder Thermolam verwenden.

Handytasche nähen

Folglich kommt hier für dich meine Anleitung für die süße Handytasche Delia – mit kostenlosem Schnittmuster in drei Varianten.

Handytasche nähen

Wenn du schon ein bisschen Erfahrung im Umgang mit Schrägband hast, werden dir die Kurven an der Verschluss-Klappe mit Muschelkante ganz leicht fallen. Ansonsten findest du hier hilfreiche Tipps und Tricks zu diesem Thema 🙂


Näh-Anfänger können die etwas schlichtere Variante ohne Kurven sicher ebenso gut bewältigen:

Handytasche nähen

In der Variante mit Bogenkante darf der Stoff die Hauptrolle spielen – tolle Muster und Farben kommen hier besonders gut zur Geltung. Eine tolle Gelegenheit für ein ausgiebiges Stoffe-Shopping? Hier gibt’s mehr Info zu den Themen Stoffe-Kauf und Tipps für den Besuch auf dem Stoffmarkt!

Kleiner Tipp: Zu einem besonderen Geschenk wird die Handytasche, wenn du sie mit einer passenden Kosmetiktasche (zum Bespiel die anfängertaugliche Kosmetiktasche Molly, die raffiniert aus einem Stück genäht wird) oder einem tollen Taschen-Organizer (zum Beispiel der glamouröse Taschen-Organizer Versailles) verschenkst.


Diese Variante mit Kuvert-Form eignet sich sehr gut, wenn du die Handytasche im Briefumschlag-Design nähen willst.

Wie das geht, zeige ich dir weiter unten in diesem Beitrag.


Handytasche nähen

Die Version mit Bogenkante lässt viel Platz für Deko und Applikationen. Auch eine hübsch platzierte Jojo-Blume macht aus deiner Handytasche ein echtes Unikat. Hier zeige ich dir, wie du Jojo-Blumen ganz einfach selbst nähen kannst!

Du kannst deiner Kreativität also freien Lauf lassen. 🙂


Handytasche nähen

Um die Handytasche Delia nähen zu können, benötigst du folgende Materialien


Anleitung: Handytasche Delia nähen – los geht’s

Drucke das Schnittmuster auf 100% aus und schneide es aus.

Schneide das Schnittmuster je einmal aus Hauptstoff, Futter und Vlieseinlage zu.

Handytasche nähen

Übertrage die Markierung für das Klettband an der Lasche auf den Futterstoff (pink) und nähe das Klettflauschband an.

Übertrage die Markierung für das Klettband am Einschub auf den Stoff der Außenseite (im Beispiel: geblümter Stoff) und nähe das Kletthakenband dort an.

Lege Hauptstoff und Futter links auf links aufeinander. Zwischen beide Stoffe legst du die Vlieseinlage. Wenn es aufbügelbares Vlies ist, bügelst du es vorab auf die Rückseite des Außenstoffs und lässt den Stoff dann nach Herstellerangabe auskühlen.

Handytasche nähen

Übertrage nun die Markierungen vom Schnittmuster auf den Futterstoff.

Stecke alle drei Lagen gut mit Stecknadeln fest. Wenn du magst, kannst du auch alternativ mit temporärem Sprühkleber arbeiten:

Handytasche nähen

Hier ist Vorsicht geboten: Verwende den Sprühkleber z. B. auf einer Unterlage aus Papier, die du anschließend entsorgen kannst.

Nun kannst du die Einschubkante des Taschenteils mit Schrägband versäubern. Beginne auf der Futterseite.

Dann schlägst du das Schrägband über die Kante und steppst es knappkantig fest.

Handytasche nähen

Falte die versäuberte Kante nun bis zur Markierung, stecke sie mit ein paar Stecknadeln fest und versäubere die Tasche rundum mit Schrägband.

Beginne an der unteren Kante indem du die Enden des Schrägbands ca. 1 cm nach innen faltest. Führe das Schrägband vorsichtig um die Kurven. Dann kannst du auch hier das Schrägband um die Stoffkante falten und knappkantig absteppen.

Handytasche nähen
Handytasche nähen

Handytasche Delia nähen: Kuvert-Variante

Eine originelle Handytasche, die du nach Belieben individualisieren kannst, ist auch ein schönes Geschenk für Freunde oder Familie.

Hier zeige ich dir, wie man sie näht!

Handytasche nähen

In dieser Variante verwende ich Thermolam, um der Handytasche mehr Stabilität zu verleihen.

Schneide das Schnittmuster aus einem neutralen Stoff – ich habe Leinen von Swafing verwendet – zu und lege es auf das Thermolam. Verbinde beide Lagen mit temporärem Sprühkleber, damit beim Applizieren nichts verrutschen kann.

Handytasche nähen

Übertrage die Markierungen vom Schnittmuster auf den Stoff. Die Linien markieren die Bruchkanten der Tasche. In diesem mittleren Teil kannst du das Brief- oder Postkartendesign realisieren.

Verwende dafür beispielsweise Air-Mail-Webband oder selbstgemachte “Briefmarken” aus hübschen Stoffdesigns. Die Rückseite der Applikationen sollten mit Vliesofix bebügelt sein. Danach kannst du sie auf der gewünschten Stelle aufbügeln und z. B. mit einem Zickzackstich festnähen.

Handytasche nähen

Als nächstes habe ich das Adressfeld mit Alphabet-Stempeln aufgebracht. Wie Textildruck funktioniert, kannst du dir in diesem Beitrag anschauen: Textildruck selber machen.

Handytasche nähen

Handytasche nähen

Nun kann das Klettband auf Außenstoff und Futter aufgenäht werden. Um es zu platzieren kann man beispielsweise die Markierungen im Schnittmuster ausschneiden und die Aussparungen auf den Stoff übertragen. Anschließend das Klettband aufnähen.

Handytasche nähen

Alle drei Lagen wie oben beschrieben gut zusammenstecken und die gerade untere Kante versäubern.

Handytasche nähen
Handytasche nähen
Handytasche nähen

Passend zum Thema “Air Mail to San Diego” habe ich für das Futter Sternchenstoff ausgewählt. Beim Schrägband habe ich mich für ein leuchtendes Rot mit süßen Pandas entschieden. Du hast sicher von den berühmten Pandas im Zoo von San Diego gehört. 🙂

Handytasche nähen

Nun kann das Taschenteil zur oberen Markierung gefaltet und mit Stoffclips fixiert werden.

Anschließend die Tasche rundum mit Schrägband versäubern.

Handytasche nähen
Handytasche nähen
Handytasche nähen
Handytasche nähen
Handytasche nähen
Handytasche nähen
Handytasche nähen
Handytasche nähen
Handytasche nähen
Handytasche nähen
Handytasche nähen
Handytasche nähen
Handytasche nähen

Gefällt dir meine Anleitung für die Handytasche Delia?

Dann näh dir doch gleich noch einen passenden Rucksack dazu! 🙂

Wenn du Fragen hast, schreib mir gerne einen Kommentar unter dem Beitrag oder eine Email an hilfe@sewsimple.de.

Happy simple sewing,

deine Sabine

Handytasche nähen

Kann man die Handytasche Delia auch in verschiedenen Varianten nähen?

Auf jeden Fall! Einige Varianten zeige ich dir in meiner Nähanleitung, deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt:)

Können auch Anfänger die Handytasche Delia nähen?

Na klar! Delia ist ein super Einsteiger-Projekt für Anfänger. Probiers einfach mal aus!

Eignet sich die Handytasche Delia auch dafür, kleine Stoffreste zu verwerten?

Ja! Du kannst zum Nähen sehr gut deine Stoffreste benutzen. Und dann ist im Schrank auch bald wieder Platz für schöne neue Stoffe 🙂

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl: 14

Bewerte den Beitrag 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

8 Antworten zu „Anleitung: Handytasche Delia nähen | Gratis Schnittmuster“

  1. Veronika

    Ich finde die Anleitungen super gut beschrieben und die Stoffe echt witzig. Der Alltag ist schon grau genug und ICH freue mich über bunte Farben ?

    1. Hallo Veronika, geht mir auch so: Ich liebe bunt! Gerade für so kleine Näh-Projekte! Liebe Grüße, Sabine

    2. Jutta Kathagen

      Ich hab eins der Täschchen genäht. Es war mein erster Versuch mit Schrägband. Bei den Rändern weiß ich immer noch nicht so genau wie es geht.
      Nach dem einzeichnen der Knicklinien stellte ich fest, daß die Klappe ein ganzes Stück über den unteren Rand des Täschchens ging. So passte der Verschluss nicht. Ich hab also improvisiert, den Klettverschluss geschlossen und alles nach oben verschoben, bis es irgendwie Sinn machte und dann genäht.
      Es ist eine wunderschöne Handytasche geworden.
      Was hab ich bloß verkehrt gemacht, das es ursprünglich nicht ging? Ich traue mich nicht mehr, die anderen beiden zu versuchen.
      Danke für dieses entzückende Schnittmuster.

      1. Hallo Jutta,
        kann es sein, dass du einen Fehler beim Abmessen oder Übertragen der Markierungen gemacht hast?
        Das kann passieren.
        Probier doch mal, das Ganze mit einem preiswerten Stoffrest “als Trockenübung” zu testen.
        Vielleicht kommst du dann drauf, was schief gegangen ist.
        Auf jeden Fall super, dass du nicht aufgegeben hast. 🙂

      2. Deni

        Ich hab genau das gleich Problem. Ich habe den unteren Rand bis zum oberen Knips gelegt…. Wenn ich dann die Klappe runter lege, komme die Markierungen des Verschlusses nicht aufeinander. Die Klappe ist länger…. Ich weiß auch nicht, wo der Denkfehler ist.

        1. Das kann ich leider auch nicht sagen, Deni. 🙂

  2. Schmid

    Eine Frage habe ich: warum muss alles so grauenvoll bunt gemustert sein? Das sieht echt doof aus.

    1. Hihi, Frau Schmid. Die Geschmäcker sind halt doch verschieden, stimmt’s? 😉

Näher dran! – Der SewSimple Näh-Podcast

Folge 3: Tipps und erste Projekte für den Nähstart

Do’s und Don’ts für deinen gelungenen Einstieg ins Nähabenteuer 3. Februar 2023 Unsere Tipps für den Näh-Einstieg Die ersten Minuten an der Nähmaschine: aufregend, oder? Wie fängt du jetzt eigentlich am besten mit dem Nähen an? Und welche Stoffe verwendest du dabei? Und gibt es auch Projekte, die sich besonders gut für den Start eignen?…
Näher dran! – Der SewSimple Näh-Podcast

Folge 2: Nähzubehör – Nice to have oder wirklich nützlich?

Welches Nähzubehör dir weiterhilft – und worauf du verzichten kannst 2. Februar 2023 Welches Nähzubehör hilft mir weiter? Mehr ist nicht automatisch mehr: Nicht jedes Nähwerkzeug, das unter Nähfans gehyped wird, ist auch wirklich hilfreich.Vielleicht geht es dir wie mir zu Beginn und du denkst, wenn du möglichst viel Nähzubehör am Start hast, sichert dir…
Näher dran! – Der SewSimple Näh-Podcast

Folge 1: Welches Nähzubehör braucht man für den Einstieg?

Welches Nähzubehör wichtig ist – und worauf du verzichten kannst 3. Februar 2023 Welches Nähzubehör brauche ich als Anfänger? Welches Nähzubehör brauchen Einsteiger wirklich? Simone von Nähcafé am Wasserturm und ich sprechen über notwendiges und überflüssiges Zubehör. Denn nicht jedes fancy Tool, das im Netz die Runde macht, hilft dir wirklich, gelungene Projekte umzusetzen. Bei…
Näher dran! – Der SewSimple Näh-Podcast

Folge Null: Warum ich diesen Podcast mache

Ein Podcast von SewSimple? Na klar! 2. Februar 2023 Wer ich bin, was SewSimple ist und warum ich diesen Podcast mache Es gibt gute Gründe, Nähthemen zu besprechen. Zum Beispiel, weil dir unsere Tipps Antworten auf Fragen liefern, die du dir noch nie gestellt hast. Die dich aber im Alltag immer wieder zum Nahttrenner greifen…
Tasche aus Cord nähen

Tasche aus Cord nähen: Cord-Tasche ASGER mit gratis Schnittmuster

Tasche aus Cord nähen: Mit unserer Anleitung mit kostenlosem Schnittmuster zauberst du dir die Cord-Tasche deiner Träume! Das Wichtigste auf einen Blick Ein Outfit ist immer erst dann perfekt, wenn die Accessoires dazu passen, oder? Deshalb hat meine Kollegin Eve für dich Tasche ASGER entwickelt. Besonders cool: ASGER kannst du aus den Stoffresten von Cordkleid…
Jersey nähen mit der Nähmaschine

Jersey nähen mit der Nähmaschine: Die 10+ besten Tipps & Projekte

Jersey nähen: Mit unseren Tipps und Anleitungen kannst du Jersey spielend leicht auf der Nähmaschine verarbeiten. Was ist Jersey? Jersey ist ein weicher gestrickter oder gewirkter Stoff, der auf großen Industriestrickmaschinen hergestellt wird. Als Maschenware ist er dehnbar und deshalb besonders für Kleidung geeignet. Jersey kann aus Baumwolle, Leinen, Sojagarnen, Viskose und anderen Materialien bestehen….