Hauptseite Nähen lernen Nähen mit Milchtüten: So cool ist TetraLeder!

Nähen mit Milchtüten: So cool ist TetraLeder!

Von Sabine
Nähen mit Milchtüten

Nähen mit Milchtüten: Wer hätte gedacht, dass man leere TetraPaks wunderbar zum Nähen zweckentfremden kann! Ich zeige dir, wie’s gemacht wird!

Cool, cooler, TetraLeder!

Nähen mit Milchtüten

Was für eine geniale Upcycling-Idee: Aus TetraPaks wird im Nu nähbares veganes Leder! Und das vollkommen gratis! Der neue Stoff, aus dem meine Näh-Träume sind ist richtig stabil. Also auch super geeignet für Taschen und Täschchen.

Und nicht nur das! Er lässt sich auch wunderbar vernähen. Mit wirklich stabilen Nähten!

Das nenne ich mal nachhaltig nähen! 🙂

Worauf muss ich bei der Verarbeitung von TetraPaks achten?

Wichtig ist, dass du die Tüten vor der Verarbeitung gut auswäschst und trocknen lässt.

Wie kann ich aus Milchtüten nähbares Material machen?

Sobald die Milchtüten sauber und trocken sind, werden sie oben und unten aufgeschnitten. Ich mache das am liebsten mit einer Elektroschere, weil das sonst echt ein bisschen anstrengend ist… 🙂

Nähen mit Milchtüten

Anschließend wird die Tüten an einer Seite ebenfalls aufgeschnitten.

Nähen mit Milchtüten

Jetzt kann die oberste Papier/Kunststoffschicht abgezogen werden.

Nähen mit Milchtüten

Die verbleibende Papier/Papp-Schicht lässt sich super bemalen. Du kannst dazu Wasserfarben oder Wachsmaler verwenden. Ich nehme Acrylfarben, weil das dem ganzen

  1. einen edlen Touch verleiht und super aussieht
  2. weil die Tasche dadurch widerstandsfähiger gegen Feuchtigkeit wird und Wasser abperlt.

Lass die Farbe gut trocknen.

Nähen mit Milchtüten

Aus mehreren TetraPaks kannst du jetzt ein größeres Stück “TetraLeder” machen. Damit kannst du dann auch größere Näh-Projekte realisieren.

Ich verwende dafür gerne Zier- oder Zickzackstiche und lasse die TetraLeder-Stücke 3 – 4 mm überlappen.

Nähen mit MilchtüNähen mit Milchtütenten

Worauf muss man beim Nähen mit Milchtüten achten?

Das TetraLeder ist ein widerstandsfähiges Material, aus dem viele schöne Dinge genäht werden können.

Schneiden kannst du das TetraLeder am Besten mit einem Rollschneider oder einer Papierschere. Bitte schneide den Milchkarton nicht mit deiner guten Stoffschere. Oder, falls du es doch tust, erzähl es mir lieber nicht. 😉

Nähen mit Milchtüten

Wenn mehrere Schichten übereinander liegen, kann das eine Herausforderung für deine Nähmaschine sein. Versuche deshalb, die Nahtzugaben zu öffnen, damit die Nähte möglichst flach liegen.

Denke beim Nähen von Taschen daran, eine möglichst große Wendeöffnug einzuplanen. Das TetraLeder wird durch das Wenden ein wenig knittrig, sehr ähnlich einem SnapPap oder TexiPap (nur eben viel günstiger!). 🙂

Beim Nähen verwende ich eine Stichlänge von 2,5 – 3 Millimetern, zum Absteppen 4 mm.

Nähen mit Milchtüten
Nähen mit Milchtüten

Um den Reißverschluss abzusteppen, falte ich zunächst die Nahtzugabe sauber nach innen um. Das geht bei TetraLeder besonders gut.

Mit welcher Nadel kann ich Milchtüten nähen?

Ich nähe mit einer 80er Titan-Nadel. Das sind aktuell echt meine Lieblingsnadeln, weil sie so unglaublich lange scharf bleiben. Habe ich gleichzeitig mit Titan-Klingen für den Rollschneider entdeckt.

Du kannst aber auch problemlos eine 80er Universal verwenden!

Nähen mit Milchtüten

Nähen mit Milchtüten: Welches Projekt ist geeignet?

Große und kleine Taschen sind eine gute Möglichkeit, dein selbst gestaltetes veganes TetraLeder einzusetzen.

Eigentlich kannst du dein veganes TetraLeder für alles verwenden, wofür du auch SnapPap oder Korkstoff einsetzen würdest! Zum Beispiel für schöne Windlicher oder Utensilos.

Für den Anfang kannst du es mal mit meiner rasanten 15-Minuten-Tasche versuchen. Die ist ruckzuck genäht. Und bietet eine schöne Fläche, die du anschließend noch mit Acrylstiften verzieren kannst!

Wenn du mehrere Tüten zusammennähst, kannst du auch wahnsinnig schöne japanische Reisbeutel daraus zaubern!

Du kannst das selbst gemachte TetraLeder auch anstelle von Kunstleder für Rucksäcke oder Kosmetiktaschen wie meine Alsterprinzessin einsetzen! Probier’s mal aus!

Nähen mit Milchtüten

So sieht die fertige Tasche aus Milchtüten aus

Nähen mit Milchtüten

Mir gefällt die Struktur der Tasche ganz besonders gut. Gerade in Kombi mit der goldglänzenden Oberfläche. Hm, ich bin verliebt! 🙂

Nähen mit Milchtüten

Osterkörbchen aus TetraPak nähen

Einem kleinen Utensilo aus Milchtüten habe ich zwei Hasenohren verpasst. Und anschließend eine Hyazinthe hinein gesetzt. So schön österlich!

Nähen mit Milchtüten
Nähen mit Milchtüten

Auch meine Anleitung für schöne, einfache Osterkörbchen mit Henkel kannst du mit dem TetraLeder super umsetzen!

Also dann: Los geht’s mit dem TetraPak-Sammeln!

Ich wüsche dir viel Spaß beim Nähen und Ausprobieren.

Wenn du magst, erzähl mir gerne in den Kommentaren von deinen Erfahrungen mit dem TetraLeder!

Happy simple sewing,

deine Sabine

Nähen mit Milchtüten

Die häufigsten Fragen beantwortet

Was kann man aus Milchtüten nähen?

Milchtüten und leere TetraPaks eignen sich hervorragend für große und kleine Taschen. Aber auch Buchhüllen, Utensilos und vieles mehr lässt sich mit dem veganen “TetraLeder” zaubern!

Womit kann man das TetraLeder bemalen?

Die Papierschicht lässt sich mit praktisch allem bemalen! Ganz toll eignen sich Wasserfarben, Wachsmaler, Filzstifte oder, wie in meinem Fall, Acrylfarben. Diese sorgen auch dafür, dass das fertige Projekt wasserabweisend wird.

Worauf muss man bei Nähen mit Milchtüten achten?

Vor allem auf zwei Dinge: Damit die Nahtzugaben nicht wulstig werden, sollten sie geöffnet vernäht werden. Und: Auf eine möglichst große Wendeöffnung, weil das Material recht stabil ist.

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl: 126

Bewerte den Beitrag 🙂

67 Kommentare

Ähnliche Beiträge

67 Kommentare

Natalie 22. März 2020 - 18:27

Hallo, liebe Sabine. Dieser Tage hat man ja nicht viel zu tun, inzwischen hatte ich auch ein paar Tetras gesammelt, also habe ich mich heute an die 15min-Tasche gewagt. Das war ganz schön fummelig, vor allem die Ecken-Abnäher haben mich einige Nerven gekostet, da das Material partout nicht unter die Maschine wollte. Beim Wenden habe ich sogar einen kurzen Moment darüber nachgedacht, den kleinen widerspenstigen Klumpen in die gelbe Tonne zu entsorgen. Ich hab dann aber doch durchgehalten, und jetzt bin ich fertig! Durch das Wendemanöver hat die Farbschicht etwas Schaden erlitten, aber da das ganze Material ziemlich zerknittert aussieht, hat das einen gewissen Vintage-Charme. Ich glaube, ich lass es so. Der Gedanke, dass es sich um Abfall handelt, dem ich neues Leben eingehaucht habe, gefällt mir gut, und das Teil sieht wirklich cool aus. Danke für die tolle Idee! Liebe Grüße, Natalie

Antworten
Sabine 22. März 2020 - 18:34

Hallo Natalie, vielen Dank für deine Rückmeldung!
Die Milchtüte besteht ja aus mehreren Schichten. Manchmal klappt es, dass man die oberen zwei abziehen kann, dann ist das Wenden deutlich einfacher! 🙂

Antworten
Natalie 22. März 2020 - 20:56

Ja, versuch ich beim nächsten Mal. Aber wenn man so richtig gekämpft hat, ist man hinterher so schön stolz…?

Antworten
Sabine 22. März 2020 - 23:26

Stimmt auch wieder. 😉

Antworten
Anneliese 16. März 2020 - 10:58

Wenn nur diese Papierschicht leicht abginge. Vielleicht weiss jemand eine Methode! Heisses Wasser? Einweichen?

Antworten
Sabine 16. März 2020 - 13:23

Hallo Anneliese,
an den Schnittkanten spalten sich die einzelnen Schichten etwas auf. Einfach die oberste Schicht abschälen.
Das geht normalerweise ganz easy.
Liebe Grüße, Sabine

Antworten
Ursula Schramm 15. März 2020 - 16:45

Das ist ja cool, jetzt weiß ich endlich was ich mit all meinen gesammelten Tetrapacks machen kann ich bin nämlich ein Sammler ich Sammel alles und noch was unter anderem auch Tetrapacks hab schon eine Riesenkiste voll alle schön sauber ich bin froh das ich mich abonniert habe bei dir. Immer super coole Ideen werde es auf jeden Fall machen.
Dankeschön

Antworten
Sabine 15. März 2020 - 18:50

Klasse, Ursula!
Kannst ja mal erzählen, was du draus gezaubert hast, wenn du magst! 🙂

Antworten
Monika 14. März 2020 - 21:18

Liebe Sabine!
Klasse Idee! Wird ausprobiert! Der eine oder andere hat schon Erfahrung, wie ich den Kommentaren entnehmen kann. Hat jemand schon mal Kinder damit nähen lassen? Wäre eine günstige Sache für meine Kinderkurse. Dafür suche ich immer was neues.
Liebe Grüße und bleibt gesund
Moni

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 21:59

Gute Idee, Monika! Macht Kindern bestimmt Spaß, damit zu nähen! Vielleicht auch, das Material selbst herzustellen und zu bemalen.

Antworten
Isabell 14. März 2020 - 21:02

Hallo Sabine,ich habe auch schon so einige Sachen aus Tetrapacks genäht.Taschen in Combi mit Jeans zB.sieht klasse aus.Beim wenden,muss man ein bißchen aufpassen,aber es geht.

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 21:59

Schöne Idee, Isabell! Wird getestet! 🙂

Antworten
Pia 14. März 2020 - 16:46

Liebe Sabine
Das ist mal wieder eine tolle Idee von Dir! Vielen Dank!
Aus den Tetra-Drehverschlüssen mache ich Kaugummitäschchen – mit deiner Idee zusammen hat man fast keine Abfälle mehr! Mein Mann wird sich freuen, wenn die ganze Sammlung für den Müll plötzlich verschwunden ist :-))
LG Pia

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 19:53

Hihihi, sehr cool! Es lohnt sich echt, ein bisschen TetraLeder auf Vorrat zu haben.
Ich nähe total gerne damit! 🙂

Antworten
Kati 26. März 2020 - 11:52

Hallo, Pia! Darf ich fragen, was Kaugummi-Täschchen sind? 🙂 Hört sich lustig an! Hast du evtl. ein Foto davon?
Kati

Antworten
Bärbel Scholl-Ruetz 14. März 2020 - 16:31

Habe die tetrapaktüten mal natur belassen, washytape hochkant draufgeklebt in versch grüntönen. Dann blüten ausgeschnitten, schmetterlinge, schnecke,…und hatte eine wunderschöne geschenktüte.
Je nach grösse des geschenks nähe ich nehrere tüten aneinander.
Kommt super an bei den beschenkten.

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 19:54

Was für eine schöne Idee, Bärbel! 🙂

Antworten
Gudrun George 14. März 2020 - 15:25

Hallo Sabine wie immer gute Ideen ? und Tips folge dir immer wieder und lerne auch für meine Hobbyprojekte dazu

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 15:27

Klasse, das freut mich, Gudrun! 🙂

Antworten
Eva Schmidt 14. März 2020 - 14:07

Hi Sabine
Was für eine coole Idee. Es gibt sicher demnächst Grießbrei;-)) Danke für die Anregung. Man verbringt doch gerade viel Zeit zu Hause.
Ich habe vor Kurzem eine Einkaufstasche aus -1kg Kaffeeverpackungen- gemacht. Auch eine schöne Recyclingidee. Wenn man die Verpackung aufschneidet und dann zwischen Backpapier bügelt verkleben die Vor und Rückseite und werden sehr stabil. Dann geht es gut zu nähen.
Liebe Grüße und kommt alle gesund durch die Coronazeit Eva

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 15:27

Toller Tipp, Eva! Wird ausprobiert!

Antworten
Melitta Stegmaier 14. März 2020 - 13:24

Hallo Sabine,auch ich bin wieder dabei, sehr schön erklärt und gezeigt auch ich werde es einmal ausprobieren aus Tetra was zu nähen, denn Geschenke braucht man immer.
Schönen Sonntag zu Hause, auch ich halte mich daran, einmal zwei Wochen das schöne Heim genießen tut jedem gut, wenn es dann hilft, hilft es allgemein.

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 13:26

Willkommen zurück, Melitta!
Toll, dass du wieder am Start bist. 🙂

Antworten
Anneliese 14. März 2020 - 13:23

Toll, danke für den Beitrag. Ich habe vor, eine Art Körbchen zu machen oder irgendwas. Das wird die Liste meiner Projekte um einiges verlängern. Macht nichts, nebenher mache ich Projekttaschen, um alles hineinzutun.
Lieben Gruss

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 13:27

Hallo Anneliese, ich habe meine Osterkörbchen-Anleitung auch nochmal weiter unten im Beitrag verlinkt! 🙂

Antworten
Maria 14. März 2020 - 13:10

Klasse Anleitung und wieder super erklärt. Und es sieht wirklich edel aus.
Danke!

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 13:27

Ja, oder?
Ich find’s auch richtig cool!

Antworten
Ute Fiedler 14. März 2020 - 13:04

Hi hab auch schon damit genäht superschöne Kosmetiktäschen rausgekommen,übrigens andere Tetrapaks zb Saft gehen auch gibt mehr Farben.Viel Spass weiterhin liebe Grüße Ute

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 13:28

Hallo Ute, vielen Dank für den Tipp! 🙂

Antworten
Rita Wirz 14. März 2020 - 13:03

Diese Tasche sieht wirklich sehr gut aus

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 13:28

Dankeschön! 🙂

Antworten
Silke 14. März 2020 - 12:35

Bei unserem Milchverbrauch kommen hoffentlich einige schöne Taschen zustande.
Da unser Bastelkreis in der Flüchtlingsunterkunft jetzt pausieren muss, werde ich schon mal vorab einige Muster erstellen

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 13:28

Gute Idee, Silke! Lass mich gerne wissen, wie es geklappt hat! 🙂

Antworten
Brigitte Durchgraf Bernhardt 14. März 2020 - 12:05

Super idee? Danke… ich sammel jetzt auch?

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 13:29

Hahaha, cool!

Antworten
Sybille Glöß 14. März 2020 - 11:20

Liebe Sabine,
TetraLeder ist auch bei uns schon eine ganze Weile der Hit. Günstiger geht wirklich nicht. Und ein Riesenvorteil – es franzt nicht, also keine Versäuberung von Schnittkanten. So gehen die Arbeiten viel schneller von der Hand.
Liebe Grüße, Sybille

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 13:29

Absolut, Sybille! Ich finde die Materialeigenschaften auch echt überzeugend. 🙂

Antworten
Ursula Philipps 14. März 2020 - 23:51

Liebe Sabine,
Was für eine geniale Idee! Ich bin schon ganz hibbelig aus Milchtüten Täschchen etc zu nähen. Habe noch einige über von meiner Milchtüten- Portemonnaie Aktion.
Usch

Antworten
Sabine 15. März 2020 - 6:03

Toll, dass dir der Beitrag gefällt, Ursula! 🙂

Antworten
Heidi 14. März 2020 - 10:37

Hallo Sabine, was für eine super Idee. Ich hab schon Milchtüten mit Stoff bezogen und als “Blumenvasen” verschenkt. Aber deine Idee ist ja noch viel genialer! Ich geh mal Pudding kochen, viel Pudding…..
Ein schönes Wochenende!
LG Heidi

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 13:31

Hihi, same here, Heidi: Milchreis! 😉

Antworten
Barbara 14. März 2020 - 10:26

Hallo Sabine, die Idee ist grandios. Beim genauen Begucken habe ich gesehen, du hast beim Zusammennähen der einzelnen Tüten auch einen ganz normalen Geradstich genommen, oder? Bei der Kosmetiktasche ist die Zickzack-Naht nur zur Zierde,oder?
LG Barbara

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 13:32

Hallo Barbara, ich habe zum Zusammennähen immer leicht überlappend einen Zickzack oder sonst einen überfangenden Stich genommen.
Den Geradstich nehme ich zum Absteppen! 🙂

Antworten
Helga Halter 14. März 2020 - 10:25

Da näh ich bestimmt was. Hab ja jetzt mehr Zeit.
Keine Schule.
Danke für die Info.

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 13:32

Gerne, Helga! 🙂

Antworten
Karola 14. März 2020 - 10:23

Wie cool! Eine tolle Geschenkidee zu Ostern für meine vegan und so gut wie möglich nachhaltig lebende Tochter. Danke dir und bleib gesund! ??

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 13:34

Freut mich, Karola!
Ich habe die FAYE-Tasche auch meiner veganen, nachhaltig lebenden Freundin geschenkt. 🙂

Antworten
Marita 14. März 2020 - 10:20

Oh wunderbar! Das muss ich unbedingt ausprobieren! HM meine laktosefrei Milch hat eine andere Form. Aber das Material sollte ja wohl dasselbe sein.
Danke für die Anregung, Marita

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 13:42

Hallo Marita,
na klar! Du schneidest sie ja auf, dann hast du auch eine plane Fläche, mit der du arbeiten kannst!

Antworten
Ina 14. März 2020 - 10:06

Wow, ich bin begeistert.
Als Mehr und Mehr-Veganerin ganz besonders.
Gibt es für das niedliche Utensilo auch eine Anleitung?
Liebe Grüße aus Oberbayern, Ina

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 13:43

Hallo Ina, ich arbeite dran!
Kommt demnächst. Kannst dir aber gerne in meinem Insta-Feed anschauen, wie ich’s gemacht hab!

Antworten
Hanna 14. März 2020 - 9:48

Super Idee, werde ich auch mal ausprobieren.

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 13:43

🙂

Antworten
Heike Hein 14. März 2020 - 9:41

Unglaublich deine Ideen… werde ich versuchen.
Danke.

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 13:44

Lohnt sich, Heike! 🙂

Antworten
In 14. März 2020 - 9:41

Hallo Sabine, danke für deine tollen Beiträge. Die Idee mit Milchtüten ist super, werde ich sofort ausprobieren. Hast du beide Seiten bemalt, kann man Taschen auch füttern?
LG Christa

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 13:45

Hallo Christa,
na klar, die 15-Minuten-Tasche wird gefüttert! Kannst einfach der Anleitung folgen.
Ich habe nur die Außenseite bemalt, innen ist das Material ja silbern.

Antworten
Claudia 14. März 2020 - 9:33

Hallo Sabine, das muss ich sofort meiner Tochter zeigen. Die wird sich mega über diese Idee freuen. Sie ist ein totaler Upcycling-Fan 🙂

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 13:45

Stark, Claudia! Dann viel Spaß beim Umsetzen! 🙂

Antworten
Sonja 14. März 2020 - 9:25

Vielen Dank für die tolle Idee aus den Milchtüten.
Ich werde daraus Blumentöpfe nähen, die Vorlage für das Osterkörbchen werde ich dafür abwandeln.
Macht bestimmt viel Spaß.

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 13:46

Das kann ich mir sehr gut vorstellen, Sonja! 🙂

Antworten
Jeannine E. 14. März 2020 - 8:35

Wow..was für eine tolle Idee!! Das werde ich ausprobieren..?

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 9:11

Cool! Dann viel Spaß beim Nähen! 🙂

Antworten
Regine 14. März 2020 - 9:42

Das ist ja mal ne Megaidee?. Das muss ich unbedingt mal ausprobieren und die Idee mit den Osterkörbchen ist genau richtig und passend dafür. Vielen lieben Dank

Antworten
Sabine 14. März 2020 - 13:44

Freut mich sehr, Regine!

Antworten
Natalie Gärtner 12. März 2020 - 20:49

OMG, ist das cool! Sieht gut aus, ist umsonst und noch dazu Upcycling hoch 3. Ich fang sofort an zu sammeln, das muss ich unbedingt ausprobieren. Was für eine Nadel nimmst du? Liebe Grüße!

Antworten
Sabine 13. März 2020 - 8:22

Hallo Natalie,
gut, dass du mich drauf aufmerksam machst!
Ich hab’s im Beitrag nachgetragen: Ich habe eine 80er Titan-Nadel verwendet.
Universalnadeln gehen aber auch!
Liebe Grüße, Sabine

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.