Hauptseite Nähen lernen 10 Dinge, die du auf dem Stoffmarkt kaufen solltest!

10 Dinge, die du auf dem Stoffmarkt kaufen solltest!

Von Sabine
Auf dem Stoffmarkt kaufen

Besuche auf dem Stoffmarkt gehören zu den schönsten Seiten dieses Hobbys. In diesem Beitrag erfährst du, welche 10 Dinge du auf dem Stoffmarkt kaufen solltest – und wo du sie bekommst, wenn gerade kein Stoffmarkt ist! 🙂

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Der Stoffmarkt ist eine großartige Gelegenheit, Näh-Tools zu kaufen, an die man sonst nur schwer ran kommt
  • In diesem Beitrag geht es darum, was man besonders gut und günstig auf vielen Stoffmärkten bekommt
  • Ich gebe dir Einkaufs-Tipps für die Zeiten, in denen gerade kein Stoffmarkt angesagt ist
  • Lass dir den Stoff lieber separat abschneiden, anstatt fertige Zuschnitte zu kaufen. Da kannst du gleich noch kontrollieren, ob richtig gemessen und gerade geschnitten wird

Diese 10 Dinge solltest du auf dem Stoffmarkt kaufen

In meinem Beitrag über die besten Tipps für den Stoffmarkt habe ich dir ja schon ganz viele Tricks zum Thema verraten.

Heute soll es darum gehen, was man besonders gut und günstig auf vielen Stoffmärkten bekommt. Gleichzeitig gebe ich Einkaufs-Tipps für die Zeiten, in denen (leider, leider) kein Stoffmarkt angesagt ist!

Auf dem Stoffmarkt kaufen

Für all deine schnellen oder aufwändigeren Nähprojekte findest du auf dem Stoffmarkt das passende – und manchmal echt verblüffendes Zubehör und Material!


Knöpfe und Kordel-Enden/Kordelstopper

Bei meinem letzten Besuch auf dem Stoffmarkt war ich so platt über die Auswahl an Knöpfen, dass ich ganz versäumt habe, ein Foto davon zu schießen. Unglaublich, was es da alles gibt! Knöpfe aus Perlmutt, Holz, Kunststoff, Metall, mit Strass, Perlen, bedruckt mit süßen kleinen Kaffeekannen, Blümchen, Einhörnern, Dackeln und vieles, vieles mehr.

Ein El Dorado für Jacken– und Taschen– Näher.

Mein Tipp: Nimm unbedingt zwei – drei Knöpfe mehr als du für dein Näh-Projekt benötigst.

Warum? Knöpfe haben die Eigenschaft, sich zum Beispiel im Gitter von Einkaufswagen zu verhaken und sang- und klanglos zu verschwinden. Gerade wenn du auffällige Knöpfe wählst, solltest du hier also an Ersatz denken.

Sonst musst du ggf. alle Knöpfe austauschen, damit es wieder passt. 🙂

Auf dem Stoffmarkt kaufen

Und wenn gerade kein Stoffmarkt ist?

Wenn gerade kein Stoffmarkt ist, kaufe ich meine Knöpfe gerne bei Hemmers. Vor allem deshalb, weil ich mit den Knöpfen tatsächlich noch nie auf die Nase gefallen bin – Stichwort: Waschmaschine. Hat immer super funktioniert!

Ausgefallene Knöpfe finde ich immer wieder auch bei Etsy – hier kommen die Produkte ja aus aller Herren Länder!

Kordel-Enden aus Lederimitat habe ich ebenfalls bei Hemmers geshoppt – und finde einfach, dass sie ein Qutfit richtig aufwerten. Mir gefällt der eher rustikale Charme der Teile – im Nähbereich bekommt man ja immer ganz viel für Mädels und nach Accessoires für Jungs muss man schon gezielt suchen. Diese Kordel-Enden sind eine echte Ausnahme, finde ich.

Ganz neu sind Kordel-Clips, die ich ebenfalls sehr praktisch finde. Habe ich zum ersten Mal auf dem Stoffmarkt gesehen und leider verpasst, welche mitzunehmen.  Das Revolutionäre daran: Man kann die Clips einfach öffnen und an einem anderen Kleidungsstück wieder anbringen. Genial, oder?

Außerdem sehen sie auch noch wirklich gut aus, finde ich.

Für den Hoodie meines Sohnes habe ich die cleveren Kordel-Clips bei Hemmers bestellt und finde sie auch in der Handhabung super einfach: An das Kordelende klipsen und fertig!

Auf dem Stoffmarkt kaufen


Bänder und Borten

Auch hier ist die Auswahl wieder erschlagend. Und manchmal hat man das Glück, dass es Rabatt auf bestimmte Artikel oder auf Stückzahlen gibt. Hübsche Borten und Bänder kann man ja auch immer brauchen: Ich dekoriere zum Beispiel total gerne das Innenfutter meiner Kosmetiktäschchen mit thematisch passenden Webbändern!

Aber auch für Schlüssel-Etuis, Kinderkleidung (hier geht’s lang zu unseren Kinder-Schnitten) oder Taschen (wie zum Beispiel meine geliebte Foldover Tasche San Diego).

Und wenn gerade kein Stoffmarkt ist?

Die ausgefallensten (das ist echt ein Alleinstellungsmerkmal) und buntesten Webbänder finde ich immer bei Etsy. Unbedingt mal durchstöbern!

Auf dem Stoffmarkt kaufen


Reißverschlüsse auf dem Stoffmarkt kaufen

Was kommt auf großen Holzrollen, ist kunterbunt und zum Selbst-Abschneiden? Richtig! Endlos-Reißverschlüsse auf dem Stoffmarkt. Ob in Pastell, Neon oder klassischen Farben. Hier kommt jeder Näh-Geschmack auf seine Kosten. Richtig cool: Die Zipper nicht nur passend zur Reißverschluss-Raupe sondern in lustigem Kontrast zu kaufen!

Auf dem Stoffmarkt kaufen

Mein Tipp: Lieber etwas mehr Zipper dazu kaufen, dann hast du Vorrat für kleine Täschchen!

Was es leider nicht oder nur sehr selten gibt: Meine Lieblings-Reißverschlüsse aus metallisiertem Kunststoff.

Die kaufe ich weiterhin bei Stoffe Hemmers: Dort gibt’s einen sehr hübschen Endlos-Reißverschluss aus Lurex in Gold und Silber. Außerdem als Spiralreißverschlüsse in SilberGold und Kupfer.

Und mein All-time-favorite: die kunterbunten Reißverschlüsse mit breiter Kunststoff-Spirale. Einfach nur super schön.  Über diese Reißverschlüsse habe ich schon so viel geschrieben – und du hast sie schon in zig Nähprojekten von mir gesehen. Sie sind für mich einfach das Non plus Ultra.

auf dem Stoffmarkt kaufen


Kurvenlineale & Spezialwerkzeuge

Der Stoffmarkt ist eine großartige Gelegenheit, Näh-Tools zu kaufen, an die man sonst nur schwer ran kommt. Oder deren Existenz man noch nicht einmal ahnt. So geht mir das zumindest. Gerade im Bereich Patchwork und Quilting gibt es für mich immer total viel zu entdecken.

Eine meiner neuesten Entdeckungen ist ein Rollschneiderschärfer. Im Grunde ist das eine Schiene aus Kunststoff, in deren Mitte sich Schärfelemente befinden. Man rollt die Rollschneiderklinge ähnlich wie bei einem Messerschärfer ein paarmal durch und: WOW!

Ich habe ihn im Frühjahr zum ersten Mal auf dem Stoffmarkt entdeckt und mich schon, als ich daheim aus dem Auto ausstieg, darüber geärgert, ihn nicht gekauft zu haben. Ich nähe ja wirklich viel und in letzter Zeit vor allem Jersey. Und es nervt  mich einfach wahnsinnig, wenn die Schnittteile immer an Mikrofädchen hängen und ich nachschneiden muss, weil die Cutterklinge stumpf war.

Und wenn gerade kein Stoffmarkt ist?

Also: Recherchiert, schlau gemacht und gefunden: Den Rollschneiderschärfer (was für ein Wort…in echt heißt es Klingenschärfer) gibt’s auch online.

Es hat sage und schreibe 4 Wochen gedauert bis er da war. Versand aus den USA. Aber die Anschaffung hat sich echt gelohnt:

Ich muss viel seltener Klingen wechseln seit ich das Teilchen direkt auf dem Schneidetisch geparkt habe. Ein paarmal durchgerollt, schon klappt’s wieder! So sieht er übrigens aus:

Noch ein Wort zu den Linealen:

Die Auswahl an Linealen war beim letzten Stoffmarkt wirklich erschlagend! Ich hatte ja keine Ahnung, was es alles gibt. Zwei Lineale haben mich besonders beeindruckt:

Das Kurvenlineal, das man für Armausschnitte, gerundete Säume & Co braucht. So sieht es aus:

Die Version von Prym ist auf dem Stoffmarkt nicht günstiger als anderswo – es gibt aber verschiedene Versionen von unterschiedlichen Herstellern. Und da kann sich der Vergleich auf alle Fälle lohnen, sowohl was die Skalierung, die Form aber auch den Preis angeht!

Musste ich diesmal nicht kaufen, weil ich das Kurvenlineal von Prym ja schon seit geraumer Zeit mein eigen nenne… Hat mich überzeugt, weil es sehr stabil gearbeitet ist. Wenn du auf dem Stoffmarkt kaufst, schau dir das Teil unbedingt genauer an! Lieber einen festen, flexiblen Kunststoff wählen, der im Zweifelsfall nicht splittert!

Auf dem Stoffmarkt kaufen

Etwas anders verhielt es sich mit dem biegsamen Lineal von Prym. Ich dachte ja, man benutzt es einfach, um Kurven nachzumessen. Leicht vertan. Ich meine, dafür kann man es natürlich auch benutzen.

Aber der Clou ist eigentlich, dass man es an Kurven entlang formen kann. Es behält nämlich seine Form! Das heißt: Wenn ich eine Kurve damit abgeformt habe (z. B, wenn ich eine Form von einem Kleidungsstück abnehmen möchte), kann ich das Lineal einfach hochnehmen, anlegen und die Form auf die andere Seite übertragen. Sooo genial!

So sieht das Wunderteilchen aus:

Und wenn gerade kein Stoffmarkt ist?

Kannst du dir das clevere Ding bei Amazon ordern. Fang schon mal an, dich zu freuen! 😉

Auf dem Stoffmarkt kaufen


Jersey-Stoffe auf dem Stoffmarkt kaufen

Klar gibt es viele Stände mit Jersey-Abschnitten. Aber wenn du sicher bist, dass du den Stoff nicht direkt vernähen wirst und dein Kind nicht ewig Größe 50/56 tragen wird: Lass dir den Stoff lieber separat abschneiden. Da kannst du gleich noch kontrollieren, ob richtig gemessen und gerade geschnitten wird.

Manchmal verbergen die eng gerollten Abschnitte nämlich Fehlerchen, über die du dich beim Auspacken zuhause ärgern würdest.

Auf dem Stoffmarkt kaufen

Mein Tipp: So wundervoll gemusterte Jerseys sind – denk unbedingt auch an Uni-Stoffe, mit denen du die bunten Stoffe kombinierst.

Nur mit bunten Stoffen nähen – das ist als würdest du nur mit Gewürzen kochen!

Und: Gerade die einfarbigen Stoffe gibt’s auf dem Stoffmarkt oft supergünstig! Zuschlagen!

Und wenn gerade kein Stoffmarkt ist?

Kaufe ich meine Jerseys am liebsten bei Hemmers – wenn ich in Lübeck bin, kaufe ich dort sehr gern direkt im Laden. Tolle Auswahl! Hach! Ich finde, gerade wenn ich mir die Mühe mache, meine Kleidung selbst zu schneidern, sollte die Qualität der Stoffe auch stimmen – es ist einfach zu schade, wenn meine liebevoll genähten Sachen beim Waschen verderben, schnell ausbleichen oder sich verziehen. Mit Hemmers-Jersey habe ich da immer total viel Glück gehabt. Von daher kann ich sie echt wärmstens empfehlen.

Auf dem Stoffmarkt kaufen


Garne/Wolle

Wenn du nicht nur ein Stoff-Junkie sondern auch eine Strickliesel bist, dann ist der Stoffmarkt auch ein Geheimtipp für deine nächsten Socken- oder Jacken-Projekte. Manche Stände haben nämlich tolle Garne im Angebot – und auch die oft frisch von der Messe. Preismäßig kannst du auch hier richtig Glück haben – oft liegen die Angebote bis zu 25% unter dem regulären Ladenpreis!

Und wenn gerade kein Stoffmarkt ist?

Gibt’s bei Amazon manchmal die bunteste Sockenwolle zu Stoffmarktpreisen.


Leder/Kunstleder/Wachstuch/beschichtete Baumwolle

Kunstleder, Wachstuch und beschichtete Baumwolle kann man super auf dem Stoffmarkt kaufen.

Warum? Aus mehreren Gründen:

  1. Weil du hier die Gelegenheit hast, unterschiedliche Qualitäten miteinander zu vergleichen
  2. den besten Preis zu verhandeln
  3. Kombistoffe direkt vor Ort auszusuchen

Auf dem Stoffmarkt kaufen

Wenn man diese Materialien online kauft, muss man schon Vertrauen in den Händler haben oder die Qualität des Stoffes schon kennen. Mein Lieblingskunstleder (das du schon von meinen Alsterprinzessinnen kennst), kaufe ich bei Hemmers. 

Auch für Leder lohnt sich der Besuch auf dem Stoffmarkt. Wichtig: Unbedingt die Lederstücke auffalten und prüfen. Es können sich Fehler zeigen, die die Stücke für größere Projekte unbrauchbar machen!

Es ist auf den meisten Stoffmärkten nicht möglich, sich die gewünschte Menge abschneiden zu lassen, deshalb: Augen auf beim Lederkauf. Aber es lohnt sich trotzdem, weil die Preise meistens unschlagbar sind!

Und wenn gerade kein Stoffmarkt ist?

Dann gibt es supertolle Leder und Kunstleder bei Etsy. Mein Geheimtipp ist der Shop von LeatherAA.

Auf dem Stoffmarkt kaufen (19)

Mein Tipp: Wenn du deinen Lieblingsstoff selber beschichten möchtest, solltest du dir vom Stoffmarkt unbedingt auch einen Tiegel Odicoat Gel mitbringen. Dieses Zeug ist wirklich genial! Ich beschichte damit gerne Baumwollstoffe, aus denen ich Taschen und Kosmetiktaschen nähen möchte. In der Summe ist das viel preiswerter als beschichtete Baumwollstoffe zu kaufen. Und ich habe immer die volle Stoff-Auswahl!

Schau dir auch mal meine Anleitung dazu an: Darin zeige ich dir, wie man Stoff ganz einfach mit Odicoat beschichten kann.


Gummi/Elastikwaren auf dem Stoffmarkt kaufen

Super für Röcke, Jogginghosen, Kinderkleidung und – Unterwäsche! Ich meine: Selbstgenähte Schlüppies mit coolen Gummibändern (z. B. die Glitzer-Gummibänder in vielen Farben von Hemmers) sind der Knaller, oder?

Auf dem Stoffmarkt hast du oft die neuesten und abgefahrensten Designs am Start – manchmal kommen die Händler direkt von der Messe und haben Sachen im Gepäck, die es in den Stoffläden vor Ort noch gar nicht gibt.

Mein Tipp: Manchmal lassen die Händler auf dem Stoffmarkt Reststücke besonders günstig – da nähst du einfach fast für lau ein Schlüppie mehr, oder? 😉


Baumwoll-Stoffe/Musselin

Musselin ist nach wie vor ein Renner auf dem Stoffmarkt. Viele Stände haben eine eigene Musselin-Abteilung – mit eigenen Musselin-Preisen.  Wofür man im Laden oft 12 Euro und mehr zahlt, habe ich auf dem Stoffmarkt für 6 – 9 Euro gesehen. Und das in wirklich guter Qualität – mit den aktuellsten Designs bedruckt.

Auf dem Stoffmarkt kaufen

Auch hier war ich bei meinem letzten Stoffmarkt-Besuch leider nicht auf Zack (wahrscheinlich, weil ich nicht das richtige Schnittmuster am Start hatte!). Auf jeden Fall musste ich jetzt für meine neue Tunika Musselin nachordern. Macht sich herrlich für sommerliche Shirts, Haremshosen und luftige Cardigans. Ich liebe Musselin. Aber das weißt du natürlich seit meinem Blog-Beitrag über Musselin-Verarbeitung schon längst! 😉

Und wenn gerade kein Stoffmarkt ist?

Bei Stoffe-Hemmers habe ich übrigens alle Musselins vom Stoffmarkt wiedergefunden – ebenfalls zu sehr moderaten Preisen.  Musselin mit goldenen Drucken hat’s mir einfach angetan…

Auf dem Stoffmarkt kaufen


Schneiderkreide/Kreidestift auf dem Stoffmarkt kaufen

Der Klassiker unter den Markierungs-Werkzeugen. Und auf dem Stoffmarkt oft in größeren Gebinden und besonders günstig zu haben. Wenn die Kanten stumpf geworden sind: Einfach schnell mal mit dem Sparschäler nachschärfen und weiter geht’s!

So eine Schneiderkreide hält ewig und wird – je älter sie wird – immer besser (weil: härter!).

Wenn du lieber einen Stift zu Hand nimmst, empfehle ich dir wärmstens den  Koh-i-noor-Stift.  Der Stift an sich ist eigentlich nur die Halterung für feine Kreideminen, die in 6 Farben mitgeliefert werden. Hergestellt wird er von der Firma Hardtmuth. So sieht der Koo-i-noor aus:

 

Inzwischen gibt’s den Koh-i-noor auch im Doppelpack mit Ersatzminen.

Vielleicht hast du ja das Glück, nicht nur den Stift sondern auch die Ersatzminen günstig auf dem Stoffmarkt zu ergattern. Falls ja: unbedingt mitnehmen!


Viel Spaß bei deinem nächsten Besuch auf dem Stoffmarkt

und happy simple sewing,

deine Sabine

Auf dem Stoffmarkt kaufen

auf dem Stoffmarkt kaufen

Die häufigsten Fragen auf einen Blick

Lohnt es sich, auf einen Stoffmarkt zu gehen?

Aber sowas von! Es ist ein ganz tolles Erlebnis, mit anderen Näh-Begeisterten um die Wette zu shoppen, die Stoffe und das Nähzubehör genau begutachten zu können und sich für neue Näh-Projekte inspirieren zu lassen.

Kann man auf dem Stoffmarkt im Vergleich zu anderen (Online-) Shops Geld beim Stoff-Einkauf sparen?

Auf jeden Fall! Einige Stoffe sind auf dem Stoffmarkt deutlich günstiger. In diesem Beitrag findest du hilfreiche Tipps zu diesem Thema.

Gibt es auf dem Stoffmarkt Dinge, die ich sonst nicht bekomme?

Ja! Auf dem Stoffmarkt gibt es eine so große Vielfalt an verschiedenen Stoffen und Materialien und dazu Nähzubehör in Hülle und Fülle! Und du bekommst einen tollen Einblick in die neuesten Näh-Trends und nimmst viele Anregungen und Ideen mit nach Hause.

Wie hilfreich findest du den Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 4.3 / 5. Anzahl: 154

Bewerte den Beitrag 🙂

45 Kommentare

Ähnliche Beiträge

45 Kommentare

Anita Zorn 9. Mai 2020 - 11:56

Liebe Sabine,
ich habe mich etwas gewundert, weil die Links zu Hemmers nicht funktionieren…. Dann aber festgestellt dass der Beitrag von 10/2019 ist, war in meinem heutigen Newsletter, also alles gut.
Stoffmarkt ist mir ein echter Graus. Viiiiieeeele Menschen, viele Trolleys, Gedränge… ich geh da hin und am ca. dritten Stand hab ich keine Lust mehr, weil man ohne Ellbogeneinsatz überhaupt nicht dazu kommt, in Ruhe etwas anzusehen. Ganz blöd bei Kleinteilen, wie Knöpfe, Bänder, Reissverschlüsse, etc.
Da bin ich eher die Fraktion, im Laden oder im Internet zu stöbern. Daher sind solche Berichte wie dieser hier auch für mich toll, weil das alles gibt es ja auch online, z.B. bei Hemmers.
Wobei es natürlich um Welten schöner ist, Stoff anzufassen. Erfreulicherweise iist Nähe ja ein Trend geworden und es gibt inzwischen wieder Stoffläden. Auch welche, bei denen man nicht befürchten muss, im vorletzten Jahrhundert gelandet zu sein 🙂

Mach weiter so, ich freu mich über jeden Beitrag…

Herzliche Grüße
Anita

Antworten
Sabine 10. Mai 2020 - 21:40

Danke dir für den Hinweis, Anita, wir schauen uns die Links nochmal an! 🙂

Antworten
Karin 9. Juni 2020 - 10:46

Wenn bei unsStoffmarkt ist fahren wir immer ganz früh hin. Dann kann man in aller Ruhe erst mal gucken, solange sie noch aufbauen. Oft schneiden die Händler schon zu. So sind wir, wenn der Markt offiziell losgeht schon fast fertig und können glücklich und schwer bepackt wieder nach Hause fahren! 😁👍

Antworten
Sabine 9. Juni 2020 - 15:49

So mache ich das auch gerne, Karin! 🙂

Antworten
Eva Petermeier 2. Mai 2020 - 15:29

Hallo Sabine, ich gehöre mittlerweile der älteren Generation an und hatte das nähen fast abgehakt (bis auf gelegentliche Reparaturarbeiten für die Familie. Deshalb bin ich auch erst seitdem die Masken genäht werden wieder richtig aktiv geworden. Und forciert haben das vor allem deine Schnitte, Anregungen mit entsprechenden Infos und Links. Habe sogar inzwischen mein Equipment aufgestockt. Bei mir war während meiner “aktiven” Zeit immer die Devise: Mit gutem und vernünftigen Werkzeug geht die Arbeit besser von der Hand und macht auch mehr Spaß! Wenn es dann auch oft etwas teurer ist, es zahlt sich aus!
Danke für deine unerschöpflichen Ideen ? mach weiter so.
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Antworten
Sabine 2. Mai 2020 - 16:38

Wie toll! Vielen Dank für deine Rückmeldung, Eva! 🙂

Antworten
Nicole 28. Mai 2020 - 21:14

Hallo Eva, Du hast mir aus der Seele gesprochen – mir geht es genauso. Wobei ich noch dabei bin, aufzurüsten… Aber mit den vielen tollen Ideen von Sabine bekommt man wieder richtig Lust auf’s Nähen.

Antworten
Erika Trageiser 1. Mai 2020 - 13:24

Hallo Sabine,
bin noch sehr NEU hier! Frage: Was ist der “Stoffmarkt” und gibt es den auch in München? Oder etwas ähnliches?
Liebe Grüße
Erika

Antworten
Sabine 1. Mai 2020 - 15:16

Hallo Erika, goolge mal Stoffmarkt Holland. Da werden dir die Termine angezeigt.

Antworten
Ruß Inge 19. Dezember 2019 - 15:07

Liebe Sabine, ich bin noch neu in Deinem Forum. Ich bin begeistert, was Du alles erklärst und auf was Du hinweist.
Auch danke für die Tipps zum Einkaufen auf dem Stoffmarkt. Danke schön. Frohe Feiertage

Antworten
Sabine 20. Dezember 2019 - 16:58

Deine Rückmeldung bedeutet mir ganz viel, Inge.
Ganz lieben Dank dafür!

Antworten
Knodel Inge 26. April 2020 - 16:57

Ich gehe seit 2004 auf den Stoffmarkt. Damals war der 1. bei uns in Mannheim. Ich überlege immer vorher was ich nähen möchte und kaufe gezielt. Gern kaufe ich dir Faden von Goldmann. Der Preis ist unschlagbar genauso Overlockgarn. Deine Tips gefallen mir ihr gut. Stoff Hemmers gab es früher auch in Heilbronn. Stoffe kaufe ich ungern im Internet. Ich muss immer fühlen bei Stoffen. In der Nähe von Öhringen ( wo ich wohne ) hat ein kleiner Stoff laden mit Zubehör in der Pampa aufgemacht. Dort habe ich am Samstag einen schönen schlichten Jersey von Lillestoffe erstanden. Ich verarbeite Lillestoffe und Albastoffe sehr gerne.Einen schönen Sonntag Inge

Antworten
Sabine 26. April 2020 - 20:40

Vielen Dank für die Tipps, Inge! 🙂

Antworten
Christa Dabrock 10. Oktober 2020 - 20:03

Hallo, kann mich auch nur positiv über die viele Tips die ich erhalte freuen, weiter so, dadurch ist der Wille zum Nähen wieder da, natürlich bedingt auch durch den 2. Enkel 🥰

Antworten
Sabine 11. Oktober 2020 - 18:04

Vielen Dank, Christa, dein Feedback freut mich sehr.

Gitta 19. Oktober 2019 - 16:24

cool – morgen ist Stoffmarkt bei uns und ich werde sofort Endlosreißverschlüsse mit genügend Zippern kaufen.
und ja – ich bin mir sicher – dass meine Kinder nicht ewig Größe 50/56 tragen LACH und werde mal zu meinen ganzen kleinen Stoffbundles ein paar unifarbene Jerseys kaufen. – ich koche ja auch nicht nur mit Gewürzen LACH
Sehr schön und informativ, Dein Beitrag, Sabin. Danke für die lockere Info und die vielen Augenzwinker – Du weißt echt, was einem so alles passiert, wenn man (ich) auf dem Stoffmarkt geflashed rumläuft und die Übersicht verliert.

Ich habe, ehrlich gesagt, unmengen an Stoff, die ich kaum vernäht kriege. Trotzdem zieht es mich immer wieder auf den Stoffmarkt und in die Stoffabteilungen. Ich freue mich sehr über Deine Infos zur Resteverwertung und zu den 10-Minuten-Projekten.

Herzliche Grüsse aus Köln von der Gitta

Antworten
Sabine 20. Oktober 2019 - 8:30

Hallo liebe Gitta,
klasse, dass dir mein Beitrag ein bisschen weitergeholfen hat.
Ganz ehrlich, mir geht es ja wie dir: Wenn ich schön gemusterte Stoffe sehe gibt es kein Halten mehr.
Unis kaufen? Wie laaaaaangweilig. Aber wenn’s dann echt ans Nähen geht, bin ich heilfroh, wenn ich einen schöne Uni-Stoff in der selben Stoffqualität zur Hand habe,
mit dem ich kombinieren und die Bündchen nähen kann. 🙂
Viel Spaß auf dem Stoffmarkt!
Liebe Grüße, Sabine

Antworten
Roswitha Reck 15. Oktober 2019 - 14:17

Da macht das Lesen Spaß und große Lust, mit dem Nähen zu beginnen, auf die Termine für die erreichbaren Stoffmaerkte zu achten, und auf die ruhigen, vielleicht trüben Herbsttage zu warten,um mit gutem Gewissen (keine Sonne, die es zu nutzen gilt), um lozulegen. Also vielen Dank. Roswitha

Antworten
Sabine 15. Oktober 2019 - 19:49

Sehr gerne, Roswitha! 🙂

Antworten
Sabine 21. August 2019 - 8:02

Hallo Sabine,
vielen Dank für deinen tollen Tipps „ Stoffmarkt“, natürlich auch für all die anderen super Tipps und Ideen. Ich bin schon ganz aufgeregt, denn nächsten Monat gibt es bei mir in der Nähe einen Stoffmarkt.Ich bin so gespannt, was mich da erwartet, habe mir schon mal eine Liste geschrieben, was ich auf jeden Fall kaufen möchte.
Ich bin begeisterte Leserin deiner Seite, die ich supertoll finde.
Liebe Grüße Sabine

Antworten
Sabine 21. August 2019 - 17:42

Soo ein schönes Lob, Sabine. Vielen Dank, ich freu mich sehr!
Dann wünsche ich dir viel Spaß bei deinem ersten Stoffmarkt-Abenteuer! 🙂

Antworten
Erika Meier 7. Februar 2019 - 11:52

Hallo, Sabine, ich war begeistert von dem Video, bei dem du eine kleine Tasche mit einem halben RV nähst. Leider finde ich es nicht wieder. Grüsse Erika

Antworten
SewSimple 7. Februar 2019 - 18:42

Hallo Erika, ich glaube, von uns gibt es nur die Taco-Tasche mit halbem Reißverschluss als Video.

Antworten
Susanne Reinig 7. Februar 2019 - 11:50

Hallo Sabine,
bei dieser Gelegenheit erst einmal vielen Dank für deine tollen Tipps und Beschreibungen . Über die große Anzahl der Stoffmärkte könnte man glatt neidisch werden . Ich lebe in der Oststeiermark, das ist schon ein gewaltiger Weg nach Lübeck und co. Aber ich bin im Herbst auf einer Ausstellung der Patchworkgilde Österreich gewesen, wo mir dann auch die Augen übergelaufen sind vor lauter stoffen und Linealen und Zubehör. Da muss ich dann beim nächsten Mal die Augen noch etwas weiter aufsperren und nach Endlosreißverschlüssen , Knöpfen und co schauen. Und besser planen, d. h. vorher schon festlegen, was mein nächstes Projekt ist und daraufhin shoppen. Mit der online-Kauferei ist es halt etwas schwierig, entweder man kauft Jelly Rolls oder fat quarter bundles , ansonsten ist es schwierig, online Stoffe nach Farbverläufen zusammenzustellen.. Und einige Stoffläden verschicken auch nur innerhalb von Deutschland., da müsste ich quasi die Verwandtschaft einplanen oder bei einem meiner raren Besuche hinfahren.
Aber für dGrüße,
Susanne

Antworten
SewSimple 7. Februar 2019 - 18:47

Hallo Susanne, das kann ich voll verstehen: Oft ist es einfach viel schöner, wenn man vor Ort schauen kann, welche Farben und Stoffe einem in Kombi gut gefallen.
Dafür gehe ich auch gerne auf Patchwork-Messen. Da bekommt man oft einfach die tollsten Schmankerl… 😉

Antworten
Aeh Homan 6. Februar 2019 - 22:05

Hallo,
Letzste woche Ihre seite entdeckt, toll, klasse,genial!
Ich kaufe meinen stoff bei Driessenstoffen in Holland, und dann gibt es auch noch Megastoffen in Enschede. Mein bauschfaden habe ich mir in Polen gekauft,und ist wirklich toll, 1,90 den kone zo ungef, anstat 5 oder 6 euro in Holland. Machine.. gruesse aus dem NORDEN von Holland.

Antworten
SewSimple 6. Februar 2019 - 22:33

Vielen Dank für das Lob! Stimmt, gegen den Preis kann man echt nichts sagen! 🙂

Antworten
Alisha 11. Oktober 2018 - 18:46

Hello! Cooler Beitrag dafür. Der nächste Stoffmarkt steht im Nov. an und da werd ich gleich mal nach den Kurvenlinialen und den KordelClips schauen – die kannte ich bis grad eben noch nicht 🙂
VG aus Fürth

Antworten
SewSimple 11. Oktober 2018 - 18:52

Das ist ja das Tolle am Nähen, Alisha: Man lernt nie aus. Geht mir genauso. 🙂

Antworten
Anja Bereswill 22. November 2019 - 23:13

Hallo Sabine,
danke für Deine immer wieder tollen Beiträge.
Ich war im Oktober auf dem Stoffmarkt Holland in Bremen.
Ich hätte mich tot kaufen können. Stoffe, Kordelenden, Patches. Was mich allerdings enttäuscht hat war das Overlockgarn. Angewendet mit Konenhalter für meine normale Maschine. Leider hat die Maschine mit diesem Garn Stichausfälle gehabt, oder der Faden ist gleich gerissen. Auch hatte ich das Gefühl, dass das Garn nicht besonders stabil ist. Wie kann ich ein vernünftiges Nahtbild mit dem Garn erhalten, ohne dass das Garn reißt. Hast Du vielleicht eine Idee?
Wäre echt schade wenn ich 8 Rollen wegschmeißen müsste.
Liebe Grüße Anja

Antworten
Sabine 23. November 2019 - 18:57

Hallo Anja,
wow, auf Stoffmarkt hätte ich auch mal wieder große Lust!
Den letzten in Lübeck musste ich leider sausen lassen, da hatte ich keine Zeit.
Jetzt freu ich mich auf die ersten Märkte im Frühling.
Ich würde dir, ehrlich gesagt, davon abraten, Overlockgarn an der Nähmaschine zu benutzen.
Es reißt wohl schneller als andere Garne.
Nimm lieber ein gutes Allesnäher für deine tollen Näh-Projekte.
Sonst ärgerst du dich am Ende doch nur, wenn die Nähte sich in Luft auflösen.
Manches schönes Teil ist dann unrettbar verloren…
Liebe Grüße, Sabine

Antworten
Laura 16. September 2018 - 9:38

Hallo Sabine,
auch ich finde deine Tipps super. So einen Klingenschärfer habe ich auch. Ich möchte dazu anmerken: Echt klasse das Teil.
Leider funktioniert er aber bei Titanklingen wohl nicht, meine war dann ganz stumpf nach dem schärfen, aber Billigklingen schärft er 1A! Ich habe bisher keinen besseren gefunden und kaufe mir jetzt immer No-Name_Klingen im Pack. Leider ist dies schon mein zweiter Schärfer, da mir beim drehen des Steins der Stein kaputt ging (heruntergefallen). Auch Amazon konnte mir nicht helfen einen Ersatzstein zu bestellen. Ersatzteile gibt es wahrscheinlich nur für die teurere elektrische Variante, die aber wohl keinen fur uns passenden Stromanschluss hat. Schade, ich musste dann das ganze Teil umweltunfreundlich wegwerfen, obwohl das Gehäuse sehr gut verarbeitet ist. Trotzdem würde ich mir den Schärfer immer wieder kaufen.
Weist du vielleicht, wo es possende Schleifsteine dafür gibt? Der Hersteller hat mir nicht einmal geantwortet.
GLG
Laura

Antworten
SewSimple 27. September 2018 - 10:05

Hallo Laura,

freue mich, dass du meine Einschätzung bestätigen kannst.
Bisher brauchte ich kein Ersatzteil, daher kann ich mit einem Lieferanten nicht weiterhelfen.
Ich weiß aber, dass nicht nur die Lieferzeiten sondern auch die Bearbeitung der Post in den USA etwas dauern kann…
Im Zweifelsfall: Nochmal schreiben! 🙂

Liebe Grüße
Sabine

Antworten
Ute K. 2. September 2018 - 8:59

Danke Sabine,

echt tolle Tipps. Und so toll geschrieben.

GLG
Ute

Antworten
SewSimple 2. September 2018 - 10:04

Sooo lieb, dankeschön, Ute! 🙂

Antworten
Andrea 18. Mai 2018 - 9:03

Moin Moin,
na, Du hast es aber gut: “….wenn ich nach Lübeck fahre….”
Wenn ich das nächste Mal auf dem Weg zum Urlaubsort in Lübeck Halt mache, muss ich auf jeden Fall zu Hemmers!
Der Stoffmarkt ist “schuld” daran, dass ich jetzt nähe. Denn ich sollte vor ca. 20 Monaten eine Freundin dorthin begleiten, um sie vor Fehl- und Hamster-Käufen zu bewahren. Damals nähte ich noch nicht, denn meine Lehrerin sagte vor ca. 40 Jahren (Handarbeiten war in den ersten beiden gymnasialen Jahren Pflicht!), ich würde NIE Nähen lernen, würde mich so dämlich anstellen.
Na gut, dämlich stelle ich mich tatsächlich manchmal an, habe Schwierigkeiten, mir das vorzustellen, wenn mir versierte Näherinnen Fachbegriffe um die Ohren hauen – aber genauso ist es bei Yoga auch, wenn meine Yoga-Lehrerin die verschiedenen Asanas benennt 😀
Also: Beim Stoffmarkt meldete mich meine Freundin zu einem Nähkurs an, der dann aber nicht soooo berauschend war – alle anderen konnten schon tolle Werke zaubern, ich war die einzige, blutige Anfängerin.
Aber ich habe mich hingearbeitet, nähe jetzt mit Begeisterung (leider finde ich oft abends kein Ende, was zu Schatten unter den Augen führt 😉 ).
Der Stoffmarkt ist so klasse, man kann, muss aber nicht kaufen und sieht soooo tolle Ware! Nur gut, dass gleich neben “meinem” Markt eine Filiale der örtlichen Sparkasse ist 😛
Meist entwickeln sich meine Stoff-Wünsche aber – und dann bestelle ich, denn vor Ort habe ich nichts Adäquates. Dieses Stoff-Bunkern ist ganz übel. Da kommt man in Zugzwang und hat ein schlechtes Gewissen, wenn man den tollen Stoff nicht verarbeitet.
So – heute Nacht hatte ich erst die Jacke für Sohnemann zuende genäht. Das laaaaange Wochenende wird für sommerliche Ausstattung meines Kleiderschrankes sorgen 😉
Danke für die Zusammenfassung – das Zusammentragen der Bezugsquellen!
Viele Grüße – schöne Pfingsten
Andrea

Antworten
SewSimple 18. Mai 2018 - 14:01

Hallo liebe Andrea, hatten wir möglicherweise dieselbe Handarbeitslehrerin?
Ich habe meine auch zur Verzweiflung getrieben.
Und habe den Verdacht, dass meine Nähtechnik ihr heute immer noch höchst suspekt wäre. 😉
Aber wir handarbeiten ja nicht.
Wir nähen.
Großer Unterschied.
Das Yoga haben wir übrigens auch gemeinsam. 🙂
Nur immer schauen, dass man nicht beides versucht zu verbinden.
Sonnengruß beim Auftrennen – das kann schon mal ins Auge gehen!
Dankeschön für deinen wundervollen Kommentar.
Hab ein herrliches Nähwochenende!
Liebe Grüße, Sabine

Antworten
Maria 8. Oktober 2019 - 12:22

Hallo Liebe Sabine,
Ich bin französin. Entschutilge bitte meine Fehler ! Ich möchte mich herzlich bedanken für Deine nette Hilfe und Tipps . Ich lese Dich sehr gerne.
Am Sonntag, 20 oktober von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr besteht ein Stoff Markt in Strasbourg : Wacken , parc des expositions, boulevard de Dresde. Es ist der vielbekannte “Stoff Spektakel” . Dort findet man so zu sagen (fast) alles !! Vielleicht kann das jemanden interessieren ? !
Mit liebe Grusse, Maria R.

Antworten
Sabine 9. Oktober 2019 - 7:48

Toll, danke für den Hinweis, Maria!
Bestimmt ist das für viele Leser interessant.
Ich hätte sooo eine große Lust, da mal hinzufahren! 🙂
Liebe Grüße, Sabine

Antworten
Elfi Eggert 2. Mai 2018 - 14:05

Liebe Sabine,
Im wahrsten Sinne des Wortes, am Tag der Arbeit hast du eine Arbeit hingelegt die sich sehen lassen kann. Würde auch einmal gerne diesen Stoffmarkt besuchen und mich berauschen lassen, um nicht zu sagen „mich high zu kaufen“! Da ich im Schwyzerländle diheime bin, muss ich einen Ort im Grenzbereich finden. Allerdings ist mir jetzt, nach dem Lesen deines Beitrag, schon schwindlig von der Vielfalt des Angebotes.
Eine Frage, die nicht hier her gehört, habe ich noch. Trotzdem: Benutzt du das Flauschnähgarn auf deiner Overlock nur für den Nahtfaden? Da ich mit vier Spulen nähe, würde das ja ganz schön ins Geld gehen.
Freue mich schon auf deinen nächsten Wurf per E-Mail.
(Letzte Nacht träumte ich von einer Tasche, die ich nähen wollte, habe aber die Nähte nicht zusammen gebracht, in meiner Verzweifelung wachte ich auf.)
Liebe Grüsse aus Gebenstorf
Elfi

Antworten
SewSimple 2. Mai 2018 - 19:07

Hallo Elfi,

lieben Dank für deine tolle Rückmeldung! Da ich echt manchmal sehr empfindlich bin, was die Nähte angeht, nehme ich für meine Kleidung meistens das Bauschgarn auf alle 4 Spulen.
Tatsächlich wechsele ich danach aber das Garn und nutze für weniger heikle Nähte das ganz normale Nähgarn. Sonst fänd ich es auch echt teuer!

Liebe Grüße, Sabin

P. S.: Sag mir Bescheid, wenn dir wieder eingefallen ist, wie deine Traumtasche aussah, dann machen wir ein Schnittmuster dafür! 😉

Antworten
Dalmuti 2. Oktober 2018 - 20:01

Hallo, vielen Dank für die tolle Seite. Ich wohne an der Schweizer Grenze. Ein riesiges Stofflager ist in Bad Säckingen.
Stoffdepot Bad Säckingen
Hauensteinstraße 5, 79713 Bad Säckingen
Freitag 11:00–18:00
Samstag 10:00–15:00

Antworten
SewSimple 3. Oktober 2018 - 7:08

Guter Tipp, dankeschön, Dalmuti 🙂

Antworten
Ara 17. Mai 2018 - 11:10

Hallo Elfi,
es gibt 2x im Jahr einen Stoffmarkt in Weil am Rhein.
Leider stehen die Herbsttermine noch nicht fest,
aber eventuell wäre das ja etwas für dich ;-))
Happy sewing und gute Grüße von Ara.

Antworten
Andrea Edler-Witt 7. April 2019 - 17:20

Hallo Elfi,
schau mal bei “Stoffmarktholland”.
Die kommen nach Weil am Rhein, letztes Aprilwochenende.
Das ist vielleicht für dich erreichbar.

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.